November 2020  
     
Home Suche Kontakt  

Revolutionsführer: Heute ist Amerika genau wie der Pharao von Ägypten - Wer US-Präsident wird, hat keinen Einfluss auf unsre Politik

Nov 03, 2020 12:19 Europe/Berlin

Teheran (IRNA) - Das geehrte Revolutionsoberhaupt sagte mit Bezug zur US-Präsidentschaftswahl: "Gleich wer US-Präsident wird - auf die Politik Irans hat es keinen Einfluss"

Ayatollah Seyed Ali Khamenei hat am Dienstag anlässlich des Jahrestages der gesegneten Geburt von Prophet Mohammad -s.a.- und der Geburt von Imam Sadeq -a.s.- gesagt: "Heute ist Amerika genau wie der Pharao von Ägypten seinerzeit, der Tyrann unserer Zeit."

In einem anderen Teil seiner Fernsehansprache sagte das Revolutionsoperhaupt: "Ehrlich gesagt leidet das amerikanische Regime unter einer schweren politischen, zivilen und moralischen Degeneration. Das ist nicht meine Analyse, sie selbst sagen es."

Ayatollah Khamenei erklärte, dass dieses "Reich" nicht lange andauern werde und fügte hinzu: "Es ist klar, dass die Arbeit eines Regimes, wenn sie an diesen Punkt ankommt, nicht sehr lange dauern und es zerstört werden wird."

Er bezog sich auch auf die Veröffentlichung der beleidigenden Karikaturen des Heiligen Propheten Mohammad -s.a.- und sagte: "Die letzte Demonstration der imperialistischen Arroganz und des Zionismus gegen den Islam ist das, was letzte Woche in Paris passierte."

In Bezug auf die Unterstützung des französischen Präsidenten für die diffamierenden Karikaturen über den geehrten Propheten des Islam sagte er: "Hinter diesem Vorfall stecken Hände." Dies zeige sich daran, dass plötzlich ein Präsident ein Werk verteidige und einige andere Regierungen ihn unterstützten. Dies zeige, dass dahinter eine Organisation stehe.

Ayatollah Khamenei sagte außerdem: "Natürlich ist die islamische Ummah heute voller Wut und Protest. Aber das zeigt, dass die islamischen Gesellschaften lebendig sind."

Das Revolutionsoberhaupt fügte hinzu, dass die französische Regierung dieses Thema mit den Menschenrechten und der Meinungsfreiheit in Verbindung bringe und hierbei sehe man die Lektion der Geschichte! Er fragte: "Was für eine Regierung ist diese französische Regierung? Was ist ihre Politik für eine Politik? Ihre Politik ist genau die, die die brutalsten Terroristen in der Welt beherbergt und geschützt hat."

Ayatollah Khamenei ergänzte: "Dieses Vorgehen ist ein Zeichen des dunklen Wesens der westlichen Zivilisation; Es zeigt, dass diese Zivilisation und diese Kultur und diese moderne Barbarei in ihrem Wesen tatsächlich so abgründig sind."

Er erwähnte auch, dass dieselbe französische Regierung einem blutrünstigen Wolf wie Saddam während des auferlegten Krieges gegen Iran am meisten geholfen habe, und fügte hinzu, dass die Verteidigung der kulturellen Wildheit und der kriminellen Handlungen von Karikaturisten auf der anderen Seite der Medaille stehe, welche die Munafeghin und Saddam unterstützte.

bullet

Siehe vollständige Rede: Imam Chamenei: Die US-Wahlen haben keinen Einfluss auf die Politik des Iran gegenüber den USA

Fernsehansprache Ayatollah Khameneis zum Jahrestag der Geburt des Propheten des Islam

Nov 02, 2020 10:02 Europe/Berlin

Teheran (ParsToday) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution Ayatollah Khamenei wird am Dienstag, dem 17. Rabi-ul-Awwal nach dem islamischen Mondkalender, anlässlich des Jahrestages der Geburt von Prophet Mohammad (Friede sei mit ihm) und Imam Jafar Sadegh (Friede sei mit ihm) eine Fernsehansprache halten.

Die Rede wird um 10:30 (Teheraner Ortszeit) live im Fernsehen, Radio und Internet übertragen. Unter anderem wird die Übertragung auf der Webseite der Nachrichtenagentur Iran Press ausgestrahlt.

Bei Sunniten wird am 12. Tag des Monats Rabi-ul-Awwal der Geburtstag des geehrten Propheten des Islam gefeiert. Nach schiitischen Überlieferungen gilt jedoch der 17. Rabi-ul-Awwal als Tag der Geburt von Hazrate Mohammad (F).

Der verstorbene Gründer der Islamischen Republik Iran, Imam Khomeini, der stets zur Einheit der Muslime aufrief, ernannte die Woche zwischen diesen beiden Tagen zur "Woche der Einheit" der Muslime, um islamische Gruppen zu vereinen und zusammenzubringen.

Imaminfo, e-Mail: info@chamenei.de
Copyright © since 1999