Ansprachen 2020  
     
Home Suche Kontakt  

Imam Chamenei: Unsere Lehrer sind Offiziere in der Armee des nationalen Fortschritts

14. September 2020 • Offenkundiges

Am 1. September 2020 hielt Imam Chamenei anlässlich des 34. Kongresses des Bildungswesens eine Rede per Videokonferenz, vor dem Bildungsminister und anderen Verantwortlichen des Bildungssystems. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah). Möge Allah all ihre Feinde verfluchen.

Der Friede sei mit dir, o Abu Abdullah, und mit jenen Seelen, die sich in deinem Hof versammelt haben. Der Friede Allahs sei mit euch allen zusammen von mir, immerwährend, solange ich existiere und solange Nacht und Tag existieren. Und möge Allah dieses Versprechen nicht zu meinem letzten machen, euch zu besuchen. Der Friede sei mit Hussain (a.) und mit Ali ibn Hussain (a.), und mit den Kindern von Hussain (a.) und mit den Gefährten von Hussain (a.). (Aus Ziyarat Aschura)

Heute ist der zwölfte Muharram. Einigen Quellen zufolge ist dies der Jahrestag des Martyriums von Imam Sadschad (a.), und es ist zweifellos der Tag, an dem der Aufstand Zainabs (a.) und Imam Sadschads (a.) begann. Aschura war ein von Imam Hussain (a.) organisierter Aufstand, aber die Ereignisse, die sich danach ereigneten, waren in Wirklichkeit ein von Zainab (a.) geführter Aufstand. In erster Linie war es die große Bewegung von Zainab al-Kubra (a.), die ins Leben gerufen wurde – in zweiter Linie die des Imam Sadschad (a.) –, sowie anderer großer Frauen aus dem göttlichen Haushalt, die einen wahrhaftigen Aufstand in dem ersten bis zweiten Monat nach den Ereignissen von Aschura führten. Sie erfüllten große Aufgaben, als sie Karbala und dieses große Martyrium verewigten und institutionalisierten. Ich hoffe, dass Allah der Erhabene die Segnungen des vom Meister der Märtyrer initiierten Aufstandes für alle Ewigkeiten täglich vermehren wird.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um der lieben iranischen Nation für ihr gutes Verhalten während der zehntägigen Aschura-Periode zu danken. Wie einige Herren bei dem Treffen feststellten, verewigte sich das Ereignis, das in diesem Jahr stattfand, als ein Phänomen in der Geschichte des Landes. Einerseits gab es Einschränkungen, die sich aus der Ausbreitung der Corona-Pandemie ergaben, und die Menschen sorgten dafür, dass sie sich nicht weiter ausbreitete. Andererseits herrschte dennoch in der Öffentlichkeit der Hussaini-Enthusiasmus, und die Traueranlässe wurden aufrechterhalten. Es wurden große Zeremonien abgehalten, und das Volk startete eine großartige spirituelle Bewegung. Ich möchte auch den ehrenwerten Rednern und den lieben und geschätzten Lobrednern und Trauersängern danken. Ihnen allen möchte ich aufrichtig danken. Natürlich bin ich keine wichtige Person, um diesen Menschen zu danken, aber ich drücke meine Dankbarkeit lediglich als Liebender der Ahlulbayt (a.) und als Anhänger von Aschura aus.

Ich halte es für notwendig, Ihnen, liebe Freunde, ehrenwerte Teilnehmer und Verantwortliche des großen Bildungssystems des Landes, zu Beginn meiner Ausführungen ein „Gott segne Sie“ für die Pläne auszusprechen, die Sie innerhalb von mehreren Monaten umgesetzt haben. Sie haben sich fleißig bemüht und wirklich hart gearbeitet. Über die Anstrengungen, die das Bildungssystem in den letzten Monaten unternommen hat, sollte nicht hinweggesehen werden, da es die Angelegenheiten in den Schulen, in den Klassenzimmern, im Internet und bei der Organisation von Wahlen und anderen derartigen Plänen effektiv verwaltet hat. Danach hat es die Planung für das nächste Bildungsjahr übernommen, das am 15. des Monats Schahrivar (September) beginnt. Es wurden große Leistungen vollbracht, die im Bildungssystem beispiellos sind. Zuvor gab es keine Erfahrung in diesen Bereichen, aber Sie haben daran gearbeitet. Ich hoffe, dass Gott Ihnen Erfolg schenken wird.

Ich danke dem ehrenwerten Minister für die Erklärungen, die er abgegeben hat. Er hat einen guten Bericht vorgelegt, und die von ihm angesprochenen Punkte und die Aufgaben, die Sie ausgeführt haben, sind zufriedenstellend, und ich hoffe, dass diese Aufgaben weitergeführt werden. Auch ich möchte einige Punkte ansprechen. Die Maßnahmen, die Sie aufgezählt haben, sind bemerkenswert und wichtig, und ganz gleich, wie hart Sie für das Bildungssystem arbeiten, es gibt Raum für weitere Arbeit: die Art von Arbeit, die gut organisiert ist, gut kalkuliert, mit guter Beratung und unter Berücksichtigung aller Aspekte der Thematik. Ganz gleich, wie sehr Sie sich für dieses Grundbedürfnis des Landes einsetzen, es gibt Raum für mehr Arbeit.

Ich möchte meinem Wort der Dankbarkeit noch etwas hinzufügen. Normalerweise erwähne ich das nicht, aber ich halte es diesmal für notwendig, es zu erwähnen: Der Text, den der Minister gelesen hat, war ein wortgewandter und guter Text. Wenn wir etwas lesen, schreiben und rezitieren, ist es sehr wichtig, gutes Farsi zu beachten und korrekte Worte und wortgewandte und schöne Strukturen und Sätze zu verwenden. Der Text, den der Minister las, hatte diese Eigenschaften. Deshalb danke ich ihm auch aus dieser Perspektive.

Liebe Brüder, liebe Schwestern, wir haben ausführlich über das Bildungssystem gesprochen. Ich habe viele Punkte angesprochen, und andere haben das auch getan. Auch Sie haben darüber gesprochen. Viele der Punkte und Ratschläge, die wir in der Vergangenheit erwähnt haben, können wir auch heute nennen, weil die anstehende Aufgabe in vielen Fällen noch nicht abgeschlossen ist. Natürlich wurden dankenswerterweise Anstrengungen unternommen, aber die Arbeit sollte fortgesetzt werden, damit sie zu den von uns gewünschten Ergebnissen führt. Heute möchte ich auf einige Punkte des Bildungssystems eingehen.

Ein grundlegender Punkt ist es, die folgende Hauptfrage zu stellen und zu beantworten: Was ist das Ziel des Bildungssystems, dieser großen Organisation? Diese Frage gilt nicht nur in unserem Land, sondern auch in den Ländern der ganzen Welt. Wenn Sie ein so großes System und eine solche kulturelle Armee schaffen, die aus Studenten, Lehrern und verschiedenen Angestellten und Managern besteht, was ist dann der Grund dafür?

Wir kennen die kurze Antwort auf diese Frage: Der Grund ist, Menschen aufzubauen. Mit anderen Worten: Ein Rohmaterial – ein sechs, sieben Jahre altes Kind – kommt in diese Fabrik, wird dort zwölf Jahre lang geformt und gestaltet, und schließlich sollen bestimmte Produkte und Erzeugnisse aus der Fabrik herauskommen. Was sind die Produkte? Anständige Menschen.

Allerdings gibt es in verschiedenen Schulen, Philosophien, Ländern und Gesellschaften unterschiedliche Definitionen für „anständige Menschen“. Nicht jeder definiert anständige Menschen auf die gleiche Weise. Und deshalb ist auch die Bildung in den verschiedenen Gesellschaften nicht gleich. In der Islamischen Republik verfolgen wir dasselbe Ziel. Wir wollen die Menschen in diesem Zwölfjahressystem kultivieren. Und das Hauptmerkmal dieser zwölf Jahre ist, dass es die beste Zeit zum Lernen ist. Um es anders auszudrücken: Lernen in diesen Jahren ist einfacher, besser und effizienter, mit längerer Wirkung. Es ist also auch unter diesem Aspekt wichtig.

Wir wollen, dass die Ergebnisse, die dieses große System und diese große Maschine hervorbringt, mit dem islamischen Denken vertraut sind. Nun stellt sich die Frage: Was sind Merkmale der Individuen, die die islamische Gesellschaft, die Islamische Revolution und das islamische System haben wollen? Auch in dieser Hinsicht ist viel gesagt worden. Ich habe darüber gesprochen, und andere haben es auch getan.

Wenn wir jedoch kurz die Individuen vorstellen wollen, von denen der Islam erwartet, dass das Bildungssystem sie nach islamischen Kriterien aufbaut, sollten wir diese Individuen so beschreiben: Erstens sollten sie religiös sein. Der Glaube ist die erste Bedingung. Zweitens sollten sie weise sein. Mit anderen Worten, sie sollten in der Lage sein, ihren Verstand und ihr Denken einzusetzen: „auf dass ihr verständig werdet“ [Heiliger Quran, 2:73]. Beachten Sie, wie oft dies im Heiligen Quran wiederholt wurde. Sie sollten intellektuell sein – sie sollten denken. Der Zweck der intellektuellen Fakultät besteht nicht nur darin, uns praktische Wege im Leben finden zu lassen, sondern ihre Hauptfunktion ist es, uns beim Denken und Nachdenken zu helfen. Das ist wichtiger, als Wissenschaftler zu werden. Wenn wir gute Wissenschaftler haben wollen, sollten wir gute Denker haben. Ein Wissenschaftler zu werden und sich Wissen anzueignen, kommt erst nach dem Denken. Dies ist ein weiteres Merkmal.

Sie sollten Mudschahidin [Leute, die sich anstrengen] und Männer der Tat sein. Sitzen, Reden, bloßes Denken und Plaudern reichen nicht aus. Sie sollten zum Handeln bereit sein. Natürlich gibt es in dieser Hinsicht viele Diskussionen. Unter Handeln verstehen wir fleißiges und beharrliches Handeln. Das ist die Art von Handeln, die in der heiligen islamischen Scharia als „Dschihad“ bezeichnet wird. Ein solcher Dschihad ist Dschihad auf dem Weg Gottes. Der Dschihad wird durch die Scharia gefördert. Sie [die Schüler] sollten gerecht, diszipliniert und der islamischen Ethik verpflichtet sein. Das sind die menschlichen Qualitäten, von denen wir erwarten, dass Sie sie bei Kindern im Prozess der Erziehung und Bildung kultivieren.

Am Ende gibt es Abschlüsse: Es gibt kompetente und weniger kompetente Leistungen, und ich will nicht sagen, dass das Ideal von jedem erwartet wird, denn schließlich haben Individuen unterschiedliche Talente und bringen verschiedene Voraussetzungen mit. Wenn wir nun wollen, dass solche Individuen aus der Fabrik kommen, welche Eigenschaften sollte die Fabrik haben? Welche Wissenschaften sollten wir unterrichten? Wie sollten wir die Studenten zum Denken führen? Wie sollten wir sie lehren, sich der islamischen Ethik verpflichtet zu fühlen?

Mit anderen Worten: die Methode ist wichtig. Mit welchen Methoden sollen wir die verschiedenen Wissenschaften unterrichten? Es geht um Bildung und Erziehung. Welche Methoden sollten wir für den Unterricht anwenden? Welche Methoden sind für die Erziehung und den moralischen Unterricht erforderlich? Inwiefern sollten wir die Methoden anwenden? Auf welchem Niveau und mit welchen Lehrern? Es ist notwendig, für all das zu planen. Diese Fragen sollten im Bildungssystem festgelegt werden. Es handelt sich also um exekutive Maßnahmen im Bildungssystem.

Natürlich haben sie in der fernen Vergangenheit – seit dem Tag, an dem das europäische Bildungssystem ins Land kam – überhaupt nicht über diese Fragen nachgedacht. Unser Bildungssystem war eine Kopie der europäischen Systeme, und es wurde in unserem Land lediglich übernommen, aber niemand dachte darüber nach, welche Art von Individuen wir brauchen und welche Art von Individuen unter Berücksichtigung der Umstände und der Umwelt des Landes aufgebaut werden sollten. Wir haben nicht über diese Fragen nachgedacht. Sie kopierten und implementierten das, was in den europäischen Ländern verwendet wurde.

Natürlich wurden im Laufe der Zeit gewisse oberflächliche Änderungen daran vorgenommen – sowohl vor als auch nach der Revolution. Auch nach der Revolution gab es lange Zeit keine grundlegende Veränderung und Umgestaltung. Es gab einige Veränderungen, aber sie betrafen nur Randbereiche. Deshalb haben wir die Frage aufgeworfen, wie eine grundlegende Veränderung im Bildungssystem des Landes herbeigeführt werden kann. Damit wollte ich die Idee aufgreifen, dass unser Bildungssystem eine feste intellektuelle Infrastruktur braucht. Es muss die eben genannten Merkmale und Fragen klären und verwirklichen. Später werde ich Ihnen sagen, wie die Transformation umgesetzt werden sollte und welche Qualitäten sie haben sollte. Natürlich sind aber auch schon in den letzten Jahren in dieser Hinsicht viele Aufgaben bewältigt worden.

Daher wird uns die Diskussion über die Transformation und die Kenntnis ihrer Infrastrukturen verdeutlichen, welche Ergebnisse dieses große kulturelle Netzwerk und diese große Armee – das Bildungssystem, das fast 14 Millionen Schüler, etwa eine Million Lehrer, Angestellte, Verantwortliche und weitere hat – haben sollte und wie es diese Ziele erreichen kann. Die Frage der Transformation, über die wir sprechen, sollte uns verdeutlichen, was für ein Produkt herauskommen soll und wie dieses Ziel erreicht werden kann. Sie zeigt uns, welche Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Moral- sowie Verhaltensmerkmale in den Ergebnissen und Produkten dieser 12 Jahre enthalten sein sollten.

Im Transformationsplan sind die Ziele unser Hauptanliegen. Wir sollten die Hauptziele festlegen, die natürlich alle auf dem Islam, der Offenbarung, festen Überzeugungen und quranischen Prinzipien sowie auf den wirklichen Bedürfnissen der iranischen Gesellschaft beruhen sollten. Die Ziele sollten auf diesen Aspekten basieren. Wenn Ziele festgelegt werden, dann werden Anweisungen und Strategien auf Grundlage dieser Ziele definiert. Diese Punkte sind in Ihrem Transformationsplan berücksichtigt worden. Sie haben dies getan. Wenn klar wird, was die Strategien und Anweisungen sind, sollten sie natürlich leicht verständlich sein und klare Erklärungen verwenden. Es nützt nichts, sie wortreich zu formulieren und Ähnliches. Es sollte klar sein, was wir tun wollen und was die wichtigsten Anweisungen und Strategien sind. Auf Grundlage der Strategien sollten wir kleinere Ziele vor Ort festlegen, damit wir wissen, wie wir in jedem Abschnitt vorgehen sollten und was die Ziele sind.

Wenn klar wird, was diese operativen Ziele und tatsächlich auch die Strategien sind, ist es an der Zeit, klare exekutive Pläne zur Erreichung dieser Ziele festzulegen. Nun, diese Pläne sind noch nicht vollständig vorgelegt worden. Alle Verwaltungen, die gekommen und gegangen sind, und all die verschiedenen Verantwortlichen im Bildungssystem haben bestimmte Aufgaben ausgeführt und einige Pläne als operative Pläne vorgelegt, aber sie haben nur bestimmten Teilen des Transformationsplans Aufmerksamkeit geschenkt, nicht allen.

Wenn wir uns den Transformationsplan ansehen, sehen wir, dass der gesamte Transformationsplan vollständig umgesetzt werden sollte. Es sollte klare Linien und Wege geben, so wie die Bewässerungsnetze, die das hinter den Dämmen gesammelte Wasser zu den landwirtschaftlichen Nutzflächen leiten. So sollten Ihre operativen Pläne aussehen. Sie sollten in der Lage sein, die allgemeinen Politiken, Konzepte und Forderungen in transparenter und operationeller Weise auf die notwendigen Bereiche zu übertragen, und ihre Planung sollte verschiedene Bereiche abdecken – ob im Bildungs- und Wissenschaftsbereich, oder auf dem amoralischen und ethischen Gebiet. Wichtig ist, dass eine solche Planung durchgeführt wird, und dies obliegt hochrangigen Verantwortlichen im Bildungssystem sowie dem Obersten Rat für Bildung und Erziehung.

Das Planungsdokument ist bereits vorbereitet worden. Seit nunmehr neun Jahren ist der Plan angekündigt worden, und er wurde auf verschiedenen Sitzungen im Obersten Rat der Kulturrevolution diskutiert – ich glaube, es wurden etwa 14 bis 15 Sitzungen zu diesem Thema abgehalten. Im Dokument selbst wurde jedoch erwähnt, dass der Plan alle fünf Jahre aktualisiert und geändert werden sollte.

Auch meiner Meinung nach ist es notwendig, ihn zu modifizieren. Wir sollten ihn vervollständigen. Natürlich sollten wir, um das Dokument zu ändern, die Planung nicht beiseite schieben, da der Prozess der Änderung im Obersten Rat der Kulturrevolution viel Zeit in Anspruch nehmen könnte. Das sollte nicht der Fall sein. Planung und Änderung – das heißt Aktualisierung und Korrektur des Umwandlungsplans – sollten gleichzeitig erfolgen. Es gibt einige mehrdeutige und vage Formulierungen im Text der Ziele und Strategien, die, wie ich bereits sagte, geklärt und vereinfacht werden sollten. Es sollte klar sein, was wir wollen. Diese Aufgaben sollten erfüllt werden.

Daher gibt es zwei wichtige Aufgaben: eine ist die Aktualisierung und Änderung des Plantextes, was dem Obersten Rat für Kulturrevolution obliegt – sie sind es, die den Plan ändern sollten: das sollte dort geschehen, und sie können die Angelegenheit weiterverfolgen – und eine andere ist die Formulierung eines umfassenden Exekutivplans, was dem Bildungssystem obliegt.

Dies liegt in Ihrer Verantwortung, und Sie sollten einen umfassenden Plan vorbereiten. Natürlich haben Sie Teile davon vorbereitet und viele Abschnitte umgesetzt. Nach dem Bericht, den Sie vorgelegt haben, und nach dem, was ich gehört habe, sind viele Aspekte des Plans umgesetzt worden. Mir waren einige der durchgeführten Aufgaben bekannt, aber Sie sollten einen umfassenden Plan in den Händen halten, aus dem hervorgeht, was Sie tun wollen.

Daher sollte dieser umfassende Plan alle operativen Ziele enthalten. Er sollte gründlich sein und einen Zeitplan enthalten. Mit anderen Worten, zwei wichtige Punkte sollten in dem umfassenden Plan beachtet werden: Der erste ist das Vorhandensein eines Zeitplans und der zweite ist das Vorhandensein eines Fortschrittsindexes.

Es sollte einen spezifischen Zeitplan geben, und es sollte auch bestimmte Indizes geben, aus denen hervorgeht, wie weit der Plan vorangekommen ist, und, was noch wichtiger ist, wir sollten in der Lage sein, zu sagen, wie genau der Plan ist. Das liegt daran, dass man im Aktionsbereich, wenn man sich die Ergebnisse ansieht und wenn man versteht, dass man Fortschritte gemacht hat, versteht, dass das Dokument korrekt und solide ist. Denn wenn wir zum Beispiel bemerken, dass wir trotz härterer Arbeit schlechtere Ergebnisse erzielen, verstehen wir, dass es im Kern ein Problem gibt. Sollte dies der Fall sein, werden wir zurückgehen können und die Mängel korrigieren und beseitigen.

Daher sind sowohl die Festlegung eines Zeitplans als auch die Spezifizierung bestimmter Indizes bei der Vorbereitung des Ausführungsplans notwendig. Dies sind die beiden Aufgaben, die erfüllt werden sollten. Diese Aufgaben sollten weiterverfolgt werden. Dies ist eine Aufgabe, die Ihnen, dem Obersten Rat des Bildungssystems, dem ehrenwerten Bildungsminister und der bürokratischen Organisation des Bildungssystems obliegt. Sie sollten die Angelegenheit weiterverfolgen, damit diese auch zu Ergebnissen führt.

Es gibt noch einen weiteren Apsekt des Transformationsplans: seine Bekanntmachung. Im Bericht des Herrn Ministers wurde darauf hingewiesen, dass diese Bekanntmachung bereits erfolgt sei, aber nach den Berichten, die ich erhalten habe – ich selbst bin kein Akteur des Bildungssystems, aber ich erhalte einige Berichte –, ist den Verantwortlichen der Transformationsplan vielerorts überhaupt nicht bekannt. Wir sprechen über den Umwandlungsplan – ich selbst lege seit vielen Jahren großen Wert auf diese Plan –, aber die Führungskräfte in diesen und jenen Organisationen und Abteilungen wissen gar nicht, was der Plan überhaupt ist.

So kann es natürlich nicht laufen. Wenn sie nicht wissen, was es ist, und wenn sie mit ihm nicht vertraut sind, sind sie nicht motiviert, ihn umzusetzen. Der Plan sollte den Verantwortlichen, dem Personal und sogar den Lehrern klar gemacht werden – nicht nur den Führungskräften. Lehrerinnen und Lehrer sollten wissen, was der Transformationsplan ist. Und sie sollten den Plan so vorbereiten, dass er für alle attraktiv ist, damit sie ihn anschauen und verstehen können. Die Hauptdiskussion dreht sich um den Transformationsplan und die Eigenschaften, die er genießen sollte, und ich habe sie nun erwähnt.

Ich möchte noch einige andere Punkte ansprechen. Der erste betrifft die Lehrer. Im Bildungssystem ist kein Element so einflussreich wie die Lehrer. Die Lehrer sind bestimmende Faktoren. In der großen Kulturarmee, in der sie präsent sind – dem Bildungssystem, das Millionen von Mitgliedern umfasst –, sind die Offiziere, die Einzelpersonen führen und Organisationen leiten, die Lehrer. Jeder Lehrer hat eine bestimmte Pflicht und erfüllt eine bestimmte Aufgabe, und jeder Einzelne von ihnen leitet tatsächlich eine Gruppe von Menschen. Tatsächlich sind Lehrerinnen und Lehrer Offiziere in der Armee des nationalen Fortschritts. Das liegt daran, dass Bildung und Erziehung ein Mittel sind, um Fortschritt im Land zu erreichen. Unsere lieben Lehrer sind die Offiziere dieser Armee des nationalen Fortschritts im wahrsten Sinne des Wortes – ich sage dies nicht als eine Formalität (der Ehrung durch freundliche Worte).

Drei wichtige Faktoren, um die Stellung und den Status der Lehrer zu schützen

1. Die Lehrer selbst

Wir sollten die Position und Rolle der Lehrer schützen. Wer sollte dies tun? In erster Linie die Lehrer selbst. Die Lehrer sollten wissen und darauf achten, dass die Zukunft des Landes von ihrer Entschlossenheit und ihrer Intelligenz beeinflusst wird. Sie sollten wissen, dass das, was sie im Klassenzimmer tun – ganz gleich, wer ihr Publikum ist: ob kleine Kinder oder Jugendliche, die 17, 18 Jahre alt sind –, die Zukunft des Landes bestimmt. Jeder Lehrer sollte dieses Gefühl haben, denn das gibt ihm Selbstvertrauen, Hoffnung und Motivation, seine Aufgaben gut zu erfüllen und seine Position als eine hohe Position zu betrachten. Wenn Sie selbst Ihre Position als eine hohe Position betrachten, spielt es keine Rolle, wie die Menschen denken. Wenn man versteht, was für einen hohen Status man hat – da die Lehre einen wirklich hohen Status genießt –, dann wird einem das helfen, ihn zu hüten und zu schützen.

2. Unterstützung durch das Bildungssystem

Der zweite Faktor ist das Bildungssystem, das die Lehrer in der Praxis unterstützen sollte. Ich habe mich über den Bericht des Herrn Ministers, über die Unterbringung von Lehrern gefreut – ich hatte ihn noch nie zuvor gehört. Diese Aufgaben sollten erfüllt werden. Natürlich sollten der Madschlis (Parlament) und verschiedene andere Organisationen, die für diese Angelegenheiten zuständig sind – die Planungs- und Haushaltsorganisation und andere –, ebenfalls helfen. Wir sollten das Bildungssystem nicht wie ein System betrachten, das nur konsumiert, sondern eher wie eine infrastrukturelle Organisation.

Wenn man Milliarden ausgibt, um zum Beispiel einen Damm oder eine Autobahn zu bauen, denkt man nie, dass man sein Geld verschwendet hat. Das Bildungssystem ist weitaus wichtiger als jede andere Bauorganisation im Land. Das Bildungssystem ist ein Ort, an dem man investieren sollte! Ganz gleich, wie viel Geld Sie für das Bildungssystem ausgeben, Sie investieren in und bauen eine Infrastruktur. Darauf sollte jeder achten. Der Madschlis, die Verwaltung, die Haushalts- und Planungsorganisation und das Bildungssystem selbst sollten diesem Punkt Aufmerksamkeit schenken. Dies ist der zweite Faktor zum Schutz der Stellung und des Status der Lehrer.

3. Fördernde Organisationen

Der dritte Faktor sind Werbeorganisationen, die mit ihrer Arbeit eine Kultur prägen. Dem Unterricht und dem Beruf des Lehrers sollte eine erhabene Position zugeschrieben werden. Diese Aufgabe obliegt in erster Linie dem IRIB. Sie können zum Beispiel einen Film drehen, in dem ein Lehrer eine so wichtige Rolle spielt, dass Sie, wenn Sie diesen Film sehen, sofort davon träumen, Lehrer zu werden. Dies ist eine notwendige Aufgabe.

Ich erwähnte das Filmemachen, aber das bedeutet nicht, dass wir einen Film drehen und dann denken, dass die Aufgabe erledigt ist. Dies sollte zu einer Orientierung für die Förderung von Lehrern und Unterricht in verschiedenen künstlerischen Art und Weisen werden, und wir sollten etwas tun, um den den Lehrern entgegengebrachten Respekt zu einer öffentlichen Kultur werden zu lassen, damit dies die öffentliche Meinung beeinflussen kann. Dies ist ein weiterer Faktor. Wenn dies geschieht, dann wird die Stellung der Lehrer an Bedeutung gewinnen.

Die zweite Frage betrifft die Einstellung von Lehrern. Wo finden wir Lehrer? Wie sollten wir sie ausbilden? Meiner Meinung nach sind die beiden Universitäten, die Sie gegründet haben, sehr gut dafür geeignet. Die gleichen Punkte habe ich im Jahr 1397 (2018) an der Farhangian University angesprochen. Die Farhangian-Universität und die Schahid-Radschai-Universität sind die besten Zentren, die im Land eingerichtet wurden, um sich mit kulturellen und anderen Fragen dieser Art zu befassen.

Wir sollten uns so verhalten, dass kein Lehrer über andere Wege in das Bildungssystem gelangen kann. Wir sollten die Kapazität der Farhangian- und Schahid-Radschai-Universitäten so erhöhen, dass alle Lehrkräfte verpflichtet werden, diese Zentren zu durchlaufen, um in das Bildungssystem zu gelangen. Sogar Kurzzeitkurse – einjährige und andere solche Kurse –, die hier und da organisiert werden, sollten unter der Aufsicht und Anleitung der Farhangian- und Schahid-Radschai-Universitäten stattfinden. Dies ist eine notwendige Aufgabe. Ein Punkt ist also, dass der Weg zum Eintritt in das Bildungssystem nur dieser sein sollte. Ich möchte die lieben Abgeordneten darauf hinweisen, dass sie kein Gesetz verabschieden sollten, das einer Gruppe von Menschen erlaubt, zufällig und unorganisiert in das Bildungssystem einzutreten. Dies ist keine gute Vorgehensweise. Was auch immer getan wird, Sie sollten darauf achten, dass der Eintritt von Lehrern in das Bildungssystem über diese beiden Universitäten erfolgen sollte.

Die zweite Aufgabe besteht darin, dass diese beiden Universitäten selbst die Eignung der Lehrkräfte überprüfen sollten: Sie sollten so weit wie möglich auf ihre religiöse, moralische und politische Eignung achten. Sie sollten Personen für den Eintritt in das Bildungssystem auswählen.

Natürlich haben wir in den letzten Jahren eine unerfreuliche Erfahrung mit dem Überprüfungsverfahren gemacht, da wir keine korrekten Kriterien für die Überprüfung von Einzelpersonen hatten. Zum Beispiel stellen sie einem Jugendlichen schwierige Fiqh-Fragen, und wenn sie diese nicht beantworten, werden sie abgelehnt. Selbst wenn wir die Frage einem Rechtsgelehrten stellen würden, wäre nicht klar, ob er in der Lage wäre, sie sofort zu beantworten oder nicht. Sie sollten keinesfalls solche Maßnahmen ergreifen.

Es sollte ein intelligentes und korrektes Überprüfungsverfahren geben, damit Individuen mit korrekten Kriterien durchgehen können und damit inkompetente Individuen nicht in das Bildungssystem gelangen, da dies eine Verlustquelle für uns wäre. Die Lehre ist so bedeutsam und wertvoll, und wir haben viele Dinge gesagt, indem wir die Position des Lehrens gelobt haben. Wenn also ein inkompetentes oder, Gott bewahre, ein schädliches Element durchkommt, wird dies natürlich das Gegenteil bewirken.

Der nächste Punkt ist die Bildungsgerechtigkeit. Ich habe ausführlich über Bildungsgerechtigkeit gesprochen. Die Tatsache, dass unsere Schüler in diesem oder jenem abgelegenen Gebiet die gleichen Bildungsressourcen haben sollten wie unsere Schüler in diesem und jenem Gebiet in Teheran, ist ein wesentlicher Grundsatz. Wenn sich jedoch jemand als begabter erweist – wie es manchmal vorkommt, man wird in abgelegenen Gebieten manchmal Zeuge wirklich herausragender Talente –, ist das in Ordnung. Wir sollten jedoch so handeln, dass alle von gleichen Bildungsanteilen im Bildungssystem des Landes profitieren können. Das bedeutet Bildungsgerechtigkeit.

Natürlich ist jetzt, da das Thema Online-Bildung aufgekommen ist, die Frage der Gerechtigkeit sensibler geworden. Das liegt daran, dass vielleicht nicht jeder die Ressourcen und die finanziellen Mittel hat, um von der Online-Bildung zu profitieren. Wir sollten darüber nachdenken. Sie sollten darüber nachdenken, was sie tun können. Natürlich habe ich gehört, dass sie bestimmte Dinge begonnen haben. Sie sollten sie fortsetzen und weiterverfolgen. Insbesondere das IRIB sollte helfen, da die Bildung im Fernsehen einen wichtigen Teil solcher Mängel ausgleichen kann, denn schließlich ist Bildungsgerechtigkeit sehr wichtig.

Ein weiterer Punkt zur Bildungsgerechtigkeit betrifft die staatlichen Schulen. Wir sollten uns davor hüten, etwas zu tun, das den Schülern an staatlichen Schulen das Gefühl gibt, dass sie eine geringere Chance haben, die Aufnahmeprüfung zu bestehen. Dies sollte nicht der Fall sein. Wir sollten die Qualität der staatlichen Schulen sowohl in Bezug auf die Bildung als auch in Bezug auf die Erbauung erhöhen, und zwar so, dass sich die Schüler zuversichtlich fühlen und die Eltern, die ihre Kinder auf solche Schulen schicken wollen, nicht das Gefühl bekommen, dass sie sie an einen schwachen Ort schicken, wo sie völlig verlassen sind. Dies sollte nicht der Fall sein. Wir sollten die staatlichen Schulen im wahrsten Sinne des Wortes besuchen.

Es gibt noch einen weiteren Punkt bei der virtuellen Bildung, nämlich die Nachteile, die die virtuelle Bildung potenziell enthält. Die glückliche Umgebung, die durch die virtuelle Bildung geschaffen wurde, ist eine gute Sache, aber Sie sollten darauf achten, dass sie die Jugendlichen nicht so sehr in eine freie und uneingeschränkte Zone eindringen lassen, damit sie sich mit Dingen beschäftigen, die für sie in Bezug auf Moral und Glauben gefährlich sind. Sie sollten in dieser Hinsicht vorsichtig sein, und sie sollten vorausschauend handeln.

Natürlich haben Sie mir gestern oder vorgestern einen Bericht über die Maßnahmen vorgelegt, die das Bildungssystem in dieser Hinsicht ergriffen hat, aber Sie sollten in dieser Hinsicht mehr arbeiten. Dies kann nicht ignoriert werden. Denn der enge Kontakt der Kinder mit dem Internet hat gewisse Vor- und Nachteile. Einer der Nachteile ist das, was ich gerade erwähnt habe. Ein weiterer Nachteil ist, dass Kinder zu Hause isoliert werden könnten. Wenn sie sich mit Tablets und anderen derartigen Geräten vertraut machen, sind sie damit beschäftigt und driften allmählich aus dem familiären Umfeld ab. Sie sollten auf diese Punkte achten und darauf achten, dass dies nicht passiert.

Der nächste Punkt, den ich hervorheben möchte, ist die Frage der moralischen Lehren. In der heutigen Zeit hinkt der erzieherische Aspekt des Bildungssystems hinterher. Das kann man mit Bestimmtheit und ohne weitere Überlegungen feststellen. Trotz aller Betonungen in diesem Bereich ist die Frage der Erziehung leider ins Hintertreffen geraten. Wir haben der Frage der Erziehung nicht die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt, und deshalb sollten wir anfangen, ihr die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. Jetzt, mit dem Aufkommen von Online- und virtueller Bildung, wird dieses Konzept noch wichtiger werden. Sie sollten neue Methoden und Wege finden, um den Millionen von Jugendlichen, die Ihnen zur Verfügung stehen, den erzieherischen Aspekt des Bildungssystems zu vermitteln.

Der nächste Punkt betrifft die Schulen für außergewöhnliche Talente, wie der Herr Minister bereits hervorhob. Auch ich möchte diesen Punkt hervorheben. Die Vorschriften wurden schließlich bekannt gegeben, wenn auch mit Verzögerung. Das ist sehr gut. Sie sollten sich an die Nationale Organisation für die Entwicklung außergewöhnlicher Talente [SAMPAD] wenden. Die Entwicklung von außergewöhnlichen Talenten ist eine sehr wichtige und grundlegende Angelegenheit. Wir sollten diese Talente im wahrsten Sinne des Wortes identifizieren und fördern.

„Möge ein himmlischer Mann einer Armee neuen Schwung verleihen.“ (Aus einem Gedicht von Mehrdad Avesta)

Manchmal sieht man, dass ein außergewöhnliches und herausragendes Talent dem Land hilft, einen wichtigen und gefährlichen Pass zu bewältigen, und dies wird zu großen Erfolgen führen. Wir brauchen solche Talente wirklich, und es mangelt uns nicht an ihnen. Zunächst einmal ist unsere nationale Intelligenz höher als die des weltweiten Durchschnitts, und selbst unter unseren Jugendlichen gibt es keinen Mangel an außergewöhnlichen und herausragenden Talenten. Sie sollten diesen Dingen nachgehen, so Gott will, denn es wird uns gut tun.

Der Platz des Landes in internationalen Wettbewerben sollte steigen. Der Herr Minister erwähnte, dass unser Rang wie in der Vergangenheit ist, aber es ist wie in welcher Vergangenheit? In den letzten Jahren hatten wir keinen glänzenden Platz in internationalen Wettbewerben. Wenn unser Rang wie in den letzten Jahren ist, ist das keine gute Sache. Wenn es aber so ist wie in den Jahren davor – als die Anzahl und die Farbe der Medaillen noch herausragender waren –, dann ist das gut.

Ein weiteres Thema sind die Kindergärten und Vorschulen. Leider sind die Kindergärten ignoriert worden, aber auch sie stehen unter der Aufsicht des Bildungssystems. Zunächst einmal haben verschiedene Exekutivorganisationen Streitigkeiten in dieser Angelegenheit, und deshalb sollten diese Streitigkeiten beigelegt werden. Außerdem werden, wenn man sie verlässt, andere die Kinder übernehmen und ihnen falsche Anweisungen geben. Ich habe sehr schlechte Berichte über einige Kindergärten erhalten, die wirklich Anlass zur Sorge geben. Sie sollten es sein, die die Kindergärten betreiben.

Kindergärten sind nicht nur ein öffentliches Dienstleistungszentrum, das geschaffen wurde, um Kinder dort zu halten und einen Dienst in dieser Hinsicht zu leisten, sondern sie sind in gewisser Weise auch ein Bildungszentrum. Sie erziehen hier jedoch mit ihrer eigenen speziellen Sprache und Methode. Wenn ich sage, dass Sie Pläne für Kindergärten haben sollten, dann ist es selbstverständlich, dass auch die Vorschulen in dieser Hinsicht sehr wichtig sind. Sie sind wichtige Orte, an die man denken sollte und für die man auch Pläne haben sollte. Jeder geht natürlich durch die Vorschulen, aber das war früher nicht so. Sie sollten Vorschulen so führen, dass die Kinder das Beste daraus machen können, so Gott will.

Der letzte Punkt, auf den ich eingehen möchte, ist, dass wir darüber nachdenken sollten, warum globale Taghuts und Pharaonen so sehr darauf bestehen, in die Bildungssysteme anderer Länder einzudringen. Wir sollten über dieses Thema ein wenig nachdenken. Manchmal tun die Taghuts dies, indem sie durch Bildungsagenden, wie beispielsweise die (Agenda Bildung) 2030 für Aufregung in der ganzen Welt sorgen. Das bedeutet die Infiltration der westlichen Kultur, Lebensweise und Ziele in alle Länder der Welt.

Warum? Aus welchem Grund? Warum sollte ein Land – wie unser Land mit seiner tief verwurzelten, göttlichen und religiösen Kultur und mit seiner brillanten iranischen Kultur – durch das Bildungssystem derjenigen beeinflusst werden, deren Zivilisation und Kultur eine neue, falsche und materialistische ist, die sich auch noch als Fehlschlag erwiesen hat?

Heute hat die westliche Sozialphilosophie im Westen selbst versagt. Beachten Sie, was dort geschieht. In den USA gibt es Korruption von Hollywood bis zum Pentagon. Es gibt Korruption im ersteren, im letzteren und zwischen den beiden. Warum sollte die Kultur eines Landes wie die eines islamischen Landes, wie des Iran oder anderer islamischer Länder oder anderer Länder der Welt von einem Dokument beeinflusst werden, das von Einzelpersonen in solchen Zivilisationen und Ländern und in solchen korrupten und falschen Gesellschaften verfasst wurde?

Achten Sie deshalb darauf, dass ihre Infiltrationen und ihr ständiges Beharren auf Infiltration auf den Einfluss der Bildungssysteme zurückzuführen ist. Es liegt daran, dass sie ihre Ziele auf diese Weise erreichen können, während sie dieselben Ziele auf militärischem Wege nicht erreichen können. Manchmal versuchen sie uns mit öffentlichen Waffen, wie der Bildungsagenda 2030, zu infiltrieren. Leider fand dieses Dokument in unserem Land einige Aufmerksamkeit.

In der letzten Zeit habe ich gehört, dass einige Teile dieses Dokuments hier und da von einigen korrupten oder ignoranten Elementen umgesetzt werden. Ich bitte den Herrn Minister dringend, diese Angelegenheit weiterzuverfolgen. Das ist so, wie es die Feinde taten, als sie die Bildungssysteme einiger regionaler Länder infiltrierten. Sie verändern Schulbücher, die Lebensumstände der Lehrer und die Erziehungsmethoden auf stille Art und Weise und ohne Aufsehen zu erregen.

Wir sind uns dessen bewusst. Sie wählen einige Personen aus und nehmen sie in ihre Länder mit, um sie eine Zeit lang auszubilden, und bringen sie dann wieder zurück. Sie wollen sich in unser Bildungssystem einschleusen. Meiner Meinung nach ist das sehr wichtig. Es ist notwendig, dass jeder für die Infiltration des Feindes sensibel wird. Jeder sollte sensibel und wachsam sein. Der Feind besteht darauf, zu infiltrieren, und Sie sollten wissen, warum er das tut. Mit einer solchen Infiltration möchte er seine bösen Ziele erreichen, und er möchte Personen aufbauen, die wie er denken. Der Feind, der andere Länder ausplündern will, wird also seinen Akt des Plünderns leicht und bequem ausführen, wenn es innerhalb des Landes einige Personen gibt, die mit diesem Akt einverstanden sind und so denken wie er. Auf jeden Fall sollten wir dieser Angelegenheit Beachtung schenken.

Am Ende meiner Ausführungen möchte ich einen Punkt über den Verrat ansprechen, der leider von der Regierung der VAE (Vereinigte Arabische Emirate) begangen wurde. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Welt des Islam, die arabische Welt, regionale Länder und die Angelegeheit Palästinas verraten. Was die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate getan hat, ist ein Schandfleck der Ehrlosigkeit.

Natürlich wird ihre Politik nicht funktionieren. Mit Allahs Gunst wird sie nicht lange andauern, aber der Fleck wird für immer auf der Stirn derer zu sehen sein, die ihn durchgeführt haben. Sie haben einen Akt des Verrats begangen. Was sie taten, ist wirklich schlimm, denn sie halfen den Zionisten, einen Fuß in die Region zu setzen, und sie halfen dabei, die sehr wichtige Frage Palästinas – bei der es darum geht, ein Land zu usurpieren und ein ganzes Volk heimatlos zu machen: Ist dies ein kleines Verbrechen? – in Vergessenheit geraten zu lassen, indem sie die Beziehungen zu den Zionisten normalisierten.

Die palästinensische Nation, sei es im Gazastreifen oder in den so genannten besetzten Gebieten, – natürlich ist das gesamte Palästina Teil dieser besetzten Gebiete, aber wir beziehen uns jetzt besonders auf die Gebiete, die üblicherweise als besetzte Gebiete bezeichnet werden – steht in jeder Hinsicht unter starkem Druck. Zum Beispiel engagieren sich die Zionisten für den Bau jüdischer Siedlungen und andere derartige Maßnahmen. Und das, während die VAE-Herrscher eine Vereinbarung mit den Israelis und mit den böswilligen amerikanischen Zionisten getroffen haben, die sich mit den Israelis zusammen arrangieren – wie die Zionisten in der Familie von Trump. Sie arbeiten leider gegen die Interessen der islamischen Welt, und sie behandeln regionale Fragen mit äußerster Grausamkeit. Wir sollten ihnen auf keinen Fall helfen, aber die Herrscher der VAE haben es leider bereits getan. Ich hoffe, dass sie bald aufwachen werden und wieder gutmachen, was sie getan haben.

Ich hoffe, dass Allah der Erhabene Ihnen allen Erfolg bescheren wird, damit Sie dieser schweren Verantwortung, die Sie übernommen haben, gerecht werden können. Ich hoffe, dass sich das Bildungssystem durch Allahs Gunst täglich verbessern wird.

Der Frieden sei mit Ihnen und Allahs Gnade und sein Segen.

 

Imam Chamenei: Das amerikanische Volk ist der größte Feind des US-Regimes

Offenkundiges - 10. August 2020

Am 31. Juli 2020 hielt Imam Chamenei anlässlich des Festes Id-ul-Adha eine Rede per Videokonferenz. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah).

Ich möchte der lieben iranischen Nation, allen Muslimen und allen Anhängern der abrahamitischen Religionen zum glückverheißenden Fest Id-ul-Adha gratulieren, das eines der größten historischen Erinnerungen für alle Frommen der Welt ist.

Die Erinnerung, die Id-ul-Adha wachruft, ist eine große Erinnerung. Im Grunde sind die ersten zehn Tage des Dhul-Hidscha voller historischer Erinnerungen. Im Monat Dhul-Hidscha hat jeder Abschnitt von zehn Tagen ein bestimmtes Merkmal. Die ersten zehn Tage zeichnen sich sowohl durch großartige, wichtige und lehrreiche Erinnerungen als auch durch das Flehen zu Gott und Rückkehr zu ihm aus. Sie beginnt mit den Ereignissen im Zusammenhang mit dem verehrten Musa (a.), denn Gott sagt: „Und wir verabredeten uns mit Mose dreißig Nächte lang und ergänzten sie mit weiteren zehn“ [Heiliger Quran, 7:142]. Hier geht es um die 40 Nächte, die Musa (a.) zum Gedenken an Gott auf dem Berg Tur verbrachte. Verschiedene Tafsirs [Quranexegesen] sagen, dass diese 40 Nächte am Vorabend des Dhul-Qada beginnen und bis zum Vorabend des Id-ul-Adha andauern. Zuerst sollte es nur 30 Nächte dauern, aber später fügte Gott zehn weitere Nächte hinzu – die ersten zehn Nächte im Monat Dhul-Hidscha. Dies zeigt die Bedeutung dieser Nächte.

Es ist klar, dass Musa (a.) bei diesen Ereignissen viel Mühe hatte. Nun, Musa (a.) musste in Ägypten viele Probleme durchmachen, wie seine Konfrontation mit dem Pharao und die besonderen Probleme, denen er nach seiner Rückkehr aus Midian und dem Verlassen Ägyptens gegenüberstand – Probleme im Zusammenhang mit dem Pharao, Bani Israil, den Magiern und anderen. Danach geschah dann das große Wunder, als das Meer sich aufspaltete und der Feind der Bani Israil und all seine Streitkräfte vor ihren [Bani Israils] Augen ertranken. Dieses Wunder hätte den Glauben Bani Israils stärken sollen, aber das ist nicht geschehen.

Zuerst sagten sie: „O Mose, mache uns einen Gott, wie sie ja Götter haben“ [Heiliger Quran, 7:138]. Sie verfolgten Götzen, polytheistische Symbole und dergleichen. Sie vermissten die Götzen. Das war der Anfang. Danach geschah der Vorfall mit dem Kalb. Offenbar geschah dies während dieser 40 Tage. Als diese große Persönlichkeit von seinem Gelöbnis bei Gott zurückkehrte, sah er, dass sich die Dinge völlig verändert hatten und dass das Volk umgedreht worden war.

Welch großer Schmerz ist das für einen Propheten. Ein Einladender zum rechten Glauben [da’i ilallah] hilft den Menschen, bei so vielen Problemen den Weg Gottes zu gehen, und bringt ihnen den Glauben bei. Doch danach kehren sie sich nach den geringsten Aufhetzungen von ihrem Glauben ab. Im Heiligen Quran heißt es: „Er warf die Tafeln nieder und packte den Kopf seines Bruders und zog ihn an sich.“ [Heiliger Quran, 7:150]. Als Musa (a.) die Situation sah, wurde er äußerst wütend und traurig, und der Heilige Quran bezieht sich mindestens zweimal darauf: „O ihr, die ihr glaubt, seid nicht wie diejenigen, die Mose Leid zugefügt haben“ [Heiliger Quran, 33: 69]. Dieser Vers spricht davon, dass die Bani Israil Musa (a.) verärgert hatten.

In dieser Hinsicht gibt es einen weiteren Vers in der Sure al-Saf (61): „Und als Mose zu seinem Volk sagte: ‚O mein Volk, warum fügt ihr mir Leid zu, wo ihr doch wisst, dass ich der Gesandte Gottes an euch bin?‘“ [Heiliger Quran, 61: 5]. Diese Verse zeigen, dass die Bani Israil eine Fülle von Problemen für Musa (a.) geschaffen haben. Diese zehn Nächte rufen die Erinnerung an diese wichtigen historischen Ereignisse wach, und sie zeigen uns, dass es trotz der Wunder, die Musa (a.) gezeigt hat, wirklich schwierig ist, sich auf dem Weg der Wahrheit zu bewegen. Und sie sagen uns, wie wir ihnen entgegentreten und Geduld zeigen sollten. Dies ist eine gute Erinnerung.

Eine andere Erinnerung bezieht sich auf den Tag von Arafat, der ein Tag des Betens, Bittens und der Aufmerksamkeit auf Gott ist – es ist eigentlich der Gipfel der Aufmerksamkeit für Gott. Es gibt eine Überlieferung, in der Imam Sadiq (a.) sagt: „Mein Vater, Baqir (a.), pflegte am Tag Arafat in Arafat zu fasten, wenn das Wetter sehr heiß war. Er fastete wohl für ein bestimmtes Gelübde, das er abgelegt hatte. Er betete, flehte und weinte bei diesem heißen Wetter.“ Was das Dua Imam Hussains (a.) betrifft, so ist klar, wie wichtig es ist. Das Dua in Sahifat-us-Sadschadiyya ist außergewöhnlich. Diese Ereignisse stehen im Zusammenhang mit dem Tag von Arafat und ich hoffe, dass unser liebes Volk gestern von diesem Tag profitiert hat, und ich hoffe, dass all Ihre Gebete erhört werden.

Danach erreichen wir Id-ul-Adha: das erstaunliche und beeindruckende Opfer in der Geschichte, das wirklich einzigartig ist. Ibrahim wurde mit der Mission betraut, seinen jugendlichen Sohn mit seinen eigenen Händen zu opfern, weil es ein göttlicher Befehl und eine göttliche Prüfung war. Das Überraschende daran ist, dass es sich um einen Sohn handelte, der Ibrahim jahrelang vorenthalten worden war, da Gott ihm diesen Jungen in einem recht fortgeschrittenen Alter geschenkt hatte: „Lob sei Gott, der mir trotz meines Alters Ismail und Isaak geschenkt hat! Mein Herr erhört das Rufen.“ [Heiliger Quran, 14: 39]. Gott hatte ihm diesen Sohn geschenkt, und es ist offensichtlich, wie sehr man an einem Sohn hängt, der geboren wird, wenn man alt ist. Er sagte zu seinem Sohn, dass er ihn opfern wolle, und er sagte dies, als Ismail älter geworden war: „Als dieser das Alter erreichte, dass er mit ihm laufen konnte“ [Heiliger Quran, 37: 102]. Er erklärte Ismail, dass es Gottes Gebot sei. Der Sohn sagte: „O mein Vater, tu, was dir befohlen wird. Du wirst finden, so Gott will, dass ich zu den Standhaften gehöre.“ [Heiliger Quran, 37: 102].

Beachten Sie, dass dieses erstaunliche Ereignisse in der Geschichte der Religion, der Religiosität, des Glaubens und des Islam sind. Wir haben solche Vorfälle in unserer Vergangenheit und in unserer Geschichte der Gottesehrfurcht. Ein alter Vater ist bereit, seinen jungen Sohn mit seinen eigenen Händen zu opfern, weil es Gottes Befehl war und der Sohn mit voller Bereitschaft sagt: „O mein Vater, tu, was dir befohlen wird. Du wirst finden, so Gott will, dass ich zu den Standhaften gehöre.“ Dies ist die Erinnerung an Id-ul-Adha. Die ersten zehn Tage enthalten also solch herrliche, bedeutsame und lehrreiche Erinnerungen.

Der zweite und dritte zehnte Tag erinnern an die höchste Stufe von Wilayat

Die zweiten zehn Tage stehen im Zeichen von Wilayat und den Ereignissen von al-Ghadir. Es gibt einen Ausspruch, der besagt: „Unsere Einladung zur Wilayat gleicht in ihrer Bedeutung keiner anderen Einladung“. Von allen göttlichen Regeln genießt die Wilayat einen höheren Status, weil sie alle anderen göttlichen Regeln garantiert. Das al-Ghadir-Ereignis – dieses sehr wichtige Ereignis – stellt einen göttlichen Befehl dar.

Die dritten zehn Tage enthalten auch viele wichtige Ereignisse, darunter, vielleicht das wichtigste, das Mubahala-Ereignis, bei dem es wieder um den Monotheismus geht. In dem Gespräch des heiligen Propheten (s.) mit den Christen jener Tage – den Christen aus Nadschran –, das zu einer Mubahala führte, ging es um Isa (a.). Der Heilige Prophet sagte, dass Isa (a.) Gottes Diener und Prophet sei, aber sie glaubten an eine andere Sache. Sie beschlossen, eine Mubahala zu organisieren, in deren Verlauf die Christen, aufgeben und sich zurückziehen mussten.

Möge dieser Tag ein freudiger Tag für Sie alle sein. Ich hoffe, dass Sie diese zehn Tage genossen haben, und ich hoffe, dass wir die anderen beiden zehn Tage so verbringen werden, dass Gott mit uns zufrieden sein wird und dass unserer lieben Nation große Glückseligkeit zuteil wird.

Der Grund, warum uns die Begegnung mit dem Volk vorenthalten wird

Einer meiner Trostspender im Laufe all dieser Jahre war die Begegnung mit den Menschen. Eine meiner Bindungen und Leidenschaften waren die Begegnungen mit den Menschen, da ich ihnen zuhören, mit ihnen reden und Menschen aus verschiedenen sozialen Schichten sehen konnte. Doch dieser kleine und gefährliche Feind, das Coronavirus – der sowohl klein und gemein als auch gleichzeitig sehr gefährlich ist – hat dies verhindert. Er hat mir diese Bindung genommen, wie vielen anderen auch. Anstelle dieses Programms sollte ich eigentlich eine Videokonferenz mit dem medizinischen Personal des Landes und den Freiwilligen in diesem Gebiet abhalten, aber sie müssten sich irgendwo versammeln, und da die vom nationalen Anti-Corona-Hauptquartier erlassene Vorschrift vorsieht, dass sich nicht mehr als zehn Personen an einem einzigen Ort versammeln dürfen, habe ich sie abgesagt. Also haben wir stattdessen diese Videokonferenz organisiert, und ich wende mich an Sie, liebe Leute, aus der Ferne.

Die Opfer der iranischen Nation bei Naturkatastrophen, in der Ära der heiligen Verteidigung und bei der Coronavirus-Pandemie

Ich möchte eine Reihe von Fragen erörtern. Die erste Frage betrifft die von den Mudschahidin (die den Dschihad ausüben) erbrachten Leistungen und die großen Anstrengungen, die sie im Bereich Gesundheit und Behandlung unternommen haben. Mit Allahs Gunst sollten diese Dienste fortgesetzt werden. Heute ist die ganze Welt, der ganze Planet mehr oder weniger von diesem Vorfall betroffen, es ist also nicht auf ein bestimmtes Land beschränkt. Vielleicht gibt es unter den einfachen Menschen viele Personen, die den Betroffenen helfen. In einigen Ländern gibt es mehr oder weniger Hilfe, aber ich rechne nicht damit, dass es auf der Welt so viele Menschen gibt wie in unserem lieben Iran, die den Betroffenen freiwillig helfen. Ich kenne kein Land wie dieses. Ich habe nicht davon gehört, und ich habe auch keinen Bericht über die Existenz einer so großen Dynamik und Unterstützung durch die Bevölkerung erhalten wie in unserem Land. Solche Opfer sind eines der Merkmale unserer Nation. Ihre Hilfe zeigt sich bei Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben und dergleichen sowie bei nicht-natürlichen Katastrophen wie aufgezwungenen Kriegen. Während der achtjährigen Verteidigungsära gab es die gleiche große Bewegung der Selbstaufopferung, die ein großes Epos geschaffen hat. Die Bewegung schaffte es, die Fronten auf sehr feste Weise zu organisieren, und bis zum Ende unserer Geschichte wird sie als eine herausragende Epoche in Erinnerung bleiben.

Dasselbe gilt für heute, da wir Zeuge eines solchen Epos bezüglich des Coronavirus waren. Das medizinische Personal stand an vorderster Front. Ärzte, Krankenschwestern und anderes medizinisches Personal haben sich wirklich aufgeopfert. Mir fehlen die Worte, wenn ich die Bedeutung ihrer Opfer beschreiben will. Hinter ihnen standen einige Freiwillige, die die Arena betraten und im Bereich der Behandlung halfen. Sie lernten, wie sie die Aufgaben erledigen konnten, die von Laien übernommen werden konnten, und als Ergebnis wurden auf diesem Gebiet große Erfolge erzielt. In der heutigen Zeit, da die Krankheit wieder ihren Höhepunkt erreicht hat, sollten die gleichen Dienste und Unterstützungen angeboten und präsentiert werden.

Fromme Arbeit leisten, um die schwerwiegenden Probleme auszugleichen

Ein weiteres Thema ist das Angebot frommer Hilfe. Eine Reihe von Menschen hat bei diesen Vorfällen wirklich Schäden erlitten. Die meisten Menschen hatten gewisse Probleme, die ihren Lebensunterhalt, ihr Geschäft und dergleichen betrafen, aber nicht alle wurden so schwer beschädigt. Einige Personen litten wirklich unter ernsthaften Schäden und hatten mit vielen Problemen zu kämpfen. Das sollte wiedergutgemacht werden. Wer sollte es wiedergutmachen? Die Menschen selbst. Die gesamte Last kann nicht auf die Schultern der Verwaltung abgewälzt werden. Natürlich haben Regierungsbeamte bestimmte Aufgaben, die erfüllt werden sollten und auch erfüllt werden. Ich bin mir bewusst, dass sie arbeiten, aber das reicht nicht aus. Alle Menschen sollten im wahrsten Sinne des Wortes helfen, so wie sie es in der ersten Phase getan haben – was in den Tagen kurz vor dem Monat Ramadan geschah.

Dies ist ein Wettbewerb für gute Taten. Im Heiligen Quran gibt es mehrere Verse, die davon sprechen: „Sie gebieten das Rechte und verbieten das Verwerfliche und eilen zu den guten Dingen um die Wette. Sie gehören zu den Rechtschaffenen“ [Heiliger Quran, 3:114]. In einem anderen Vers sagt Gott: „Diese eilen zu den guten Dingen um die Wette und werden darin die Allerersten sein.“ [Heiliger Quran, 23:61]. In mehreren Versen sagt Er: „So eilt zu den guten Dingen um die Wette.“ [Sure al-Baqara: 2:148]. Dies ist eine Art Wettbewerb. Der heilige Quran sagt uns wirklich, dass wir miteinander um das Tun guter und frommer Taten wetteifern sollen. Er erklärt, dass wir andere bei guten Taten überholen sollten. Meiner Meinung nach ist das wichtig. Selbst wenn es um wohltätige Muharram-Gelübde geht – während derer religiöse Komitees und Menschen mit ausreichenden finanziellen Möglichkeiten Nahrung für andere als religiöses Gelübde und dergleichen ablegen – kann dies in Form von frommer Hilfe für bedürftige Familien geschehen, und es kann auf sanitärem Wege geschehen, ohne dass die Gefahr einer Verbreitung der Krankheit besteht.

Dies ist ein revolutionäres Verhalten im wahrsten Sinne des Wortes. Diese gehören zu den eindeutigen Bestandteilen eines revolutionären Verhaltens. Revolutionäres Verhalten wird nicht mit Worten, sondern mit Taten erreicht. Taten sollten uns führen, noch vor unserer Zunge. Diejenigen, die in diesen Bereichen tätig sind, leisten wirklich revolutionäre Arbeit, und dies sind Manifestationen revolutionären Verhaltens. Natürlich sind einige Leute vielleicht nicht zu solchen Taten bereit. Es ist nicht so, dass jeder in dieser Hinsicht hervorragende Arbeit leisten kann. Wenn sie jedoch sehen, dass einige Menschen sich mit Enthusiasmus und Leidenschaft an der vordersten Front dieser Aktivitäten bewegen, werden auch sie enthusiastisch und finden einen Platz für sich in den Reihen und werden auch die Arena betreten.

Im vergangenen Jahr – zu Beginn des Jahres 1398 (2019) – waren Schahid Soleimani und Schahid Abu Mahdi al-Muhandis beide mitten auf der Straße anwesend, als sich die Überschwemmungen in Chuzestan ereigneten. Beide Seiten verbanden die Grenzen [des Irans und des Irak]. Schahid Abu Mahdi al-Muhandis half dabei, die in Chuzestan benötigten Ressourcen und Ausrüstungen von der anderen Seite unserer Grenzen – aus Basrah, Irak und von anderen Orten – zu transferieren. Das war eine große Hilfe. Die bloße Anwesenheit dieser lieben Persönlichkeiten – dieser prominenten Personen in der Dschihad-Arena – ermutigte viele Personen, sowohl aus dem Iran als auch aus dem Irak, dazuzustoßen. Natürlich hat unser Volk bei diesen Ereignissen seine Prüfung bestanden. Die Menschen aus Chuzestan und anderen Orten eilten wirklich zu Hilfe, und sie arbeiteten hart.

Die Notwendigkeit, zur Zusammenarbeit und zur Organisation der Kräfte angesichts der Feindschaft

Heute gibt es eine große Feindschaft gegenüber der iranischen Nation. Wenn es viel Feindschaft gibt, sollte auch das Niveau der Zusammenarbeit und des Fleißes zunehmen. Wenn ein Feind angreift, sollten wir unsere Kräfte organisieren und versammeln und hart arbeiten. So sind die Dinge in der heutigen Zeit – später werde ich auf dieses Thema eingehen. Die Feinde versuchen, die iranische Nation zu irritieren. So wie die Bani Israil Musa (a.) verärgert haben, wollen auch unsere Feinde – von denen einige aus den Reihen der Bani Israil stammen – unser Volk, das den heiligen Propheten Musa (a.), Isa (a.) und anderen Propheten folgt, verärgern und schikanieren. Wenn sie uns ärgern wollen, sollten wir alle unsere Kräfte organisieren und uns hart anstrengen, genau wie in der heiligen Verteidigungsära.

Eine der wichtigen Aufgaben, die wir in der heutigen Ära erfüllen können, ist die wissenschaftliche Arbeit. Mir liegen Informationen vor, die darauf hindeuten, dass sie ernsthaft auf verschiedenen Gebieten arbeiten, um das Virus zu verstehen, Wege zu finden, um die Aktivitäten des Virus zu behindern und eine Behandlung zu finden. Sie leisten eine Menge wissenschaftlicher Arbeit, und diese wissenschaftlichen Arbeiten enthalten viele Segnungen für uns.

Diese Aufgaben werden uns natürlich wichtige Errungenschaften bringen, wie es in der Ära der heiligen Verteidigung der Fall war. Nehmen Sie zum Beispiel den Fall von Schahid Baqiri. Damals war er ein junger Mann, der in einer Zeitung arbeitete oder einen gewöhnlichen Job in einer anderen Zeitung hatte. Als er jedoch in den Krieg und in die Heilige Verteidigung eintrat, wurde er zu einem herausragenden militärischen Befehlshaber und Strategen. Mit anderen Worten, es gelang ihm, seine Talente unter Beweis zu stellen. Dasselbe gilt für dieses Gebiet. Diejenigen, die forschen, könnten zu hervorragenden Forschern werden, die in der Lage sein werden, beeindruckende Durchbrüche zu erzielen, so Gott will. Nun, diese Punkte standen im Zusammenhang mit der Frage der Erbringung von Dienstleistungen.

Amerikas Ziele bei der Verhängung von Sanktionen

Das nächste Thema, auf das ich eingehen möchte, sind die Sanktionen. Die Sanktionen, die die Amerikaner gegen die iranische Nation verhängt haben, sind ein schweres Verbrechen. Daran gibt es keinen Zweifel. Anscheinend sind sie gegen die Islamische Republik verhängt worden, aber in Wirklichkeit begehen sie dieses Verbrechen gegen die gesamte Nation. Ich möchte in diesem Zusammenhang eine Reihe von Punkten ansprechen. Der erste Punkt ist: Welchen Zweck erfüllen sie damit? Sie verfolgen kurz-, mittel- und langfristige Ziele sowie ein ergänzendes Ziel.

1. Kurzfristiges Ziel: Erschöpfung der iranischen Nation

Ihr kurzfristiges Ziel ist die Erschöpfung der iranischen Nation. Sie wollen die iranische Nation erschöpfen und verwirren, damit sie sich endlich gegen die Regierung auflehnt. Dies ist ihr erstes Ziel. Sie wollen so viel Druck ausüben, wie sie können, bis das Volk erschöpft ist und sich gegen das System, die Regierung und die Verwaltung erhebt. Dies ist ihr kurzfristiges Ziel. Deshalb haben sie im vergangenen Jahr, im Jahr davor und auch in diesem Jahr von einem „heißen Sommer“ gesprochen. „Heiß“ bedeutet hier, dass die Menschen gegen das System aufstehen werden. Allerdings sind sie selbst von einem „heißen Sommer“ heimgesucht worden.

2. Mittelfristiges Ziel: Dem Fortschritt des Landes Hindernisse in den Weg legen

Ihr mittelfristiges Ziel ist es, das Land mithilfe von Sanktionen daran zu hindern, Fortschritte – in erster Linie wissenschaftliche Fortschritte – zu erzielen. Sie haben ausdrücklich über diese Ziele gesprochen, und dies sind nicht meine Vermutungen und Analysen. Es sind Worte, die sie in ihren Reden geäußert haben – seien es Reden ihrer Politiker oder derer, die in ihren politischen Think Tanks arbeiten. Sie haben diese Ziele also ausdrücklich angekündigt. Ihr Ziel ist es, durch Sanktionen gewisse Einschränkungen herbeizuführen, sodass das Land vor allem im wissenschaftlichen Bereich nicht vorankommt. Sie sind sogar so weit gegangen zu sagen, dass sie Persönlichkeiten aus dem Nuklearbereich und andere solche Persönlichkeiten zu Märtyrern gemacht haben, um den Iran an wissenschaftlichen Fortschritten zu hindern. Dies ist ihr mittelfristiges Ziel.

3. Langfristiges Ziel: Bankrott und Zusammenbruch der iranischen Wirtschaft

Ihr langfristiges Ziel ist es, das Land und die Verwaltung in den Bankrott zu treiben. Mit anderen Worten, sie wollen die Wirtschaft des Landes zerstören und es zum Zusammenbruch bringen. Wenn die Wirtschaft eines Landes zusammenbricht, wird es natürlich nicht mehr überleben können. Das ist ihr letztendliches Ziel, und das wollen sie erreichen.

Ergänzendes Ziel: Abbruch der Beziehungen zwischen der Islamischen Republik und den Widerstandskräften

Sie haben auch ein zusätzliches Ziel: Sie wollen die Beziehungen zwischen der Islamischen Republik und den Widerstandskräften und -organisationen stören und abbrechen lassen. Denn sie wissen, dass die Islamische Republik diesen Kräften helfen und sie nach Möglichkeit unterstützen wird. Sie wollen diese Beziehungen abbrechen.

Das sind die Ziele des Feindes, und sie sind aktiv dabei, diese Aufgaben umzusetzen. Natürlich sollte man zu ihnen sagen: „Träumt weiter!“ Der Feind will diese drei Ziele parallel erreichen – die kurz-, mittel- und langfristigen Ziele, aber dankenswerterweise sind sie gescheitert.

Die Sanktionen des Feindes haben ihren Zweck verfehlt.

Natürlich haben die Sanktionen gewisse Probleme verursacht. Daran gibt es keinen Zweifel. Natürlich sind nicht alle Probleme auf Sanktionen zurückzuführen. Ein Teil unserer Probleme ist auf unsere eigenen Schwächen bei der Verwaltung des Landes zurückzuführen. Einige der jüngsten Probleme gehen auf das Coronavirus zurück, und einige haben ihren Ursprung in den Sanktionen. Zum Beispiel haben die Menschen Existenzprobleme – ich werde später auf dieses Thema zurückkommen. Es gibt gewisse Probleme, aber das, was sie erreichen wollten, ist nicht eingetreten und wird auch nicht eintreten. Was sie vorhatten, ist nicht eingetreten. Die süßen Träume des Feindes haben sich nicht erfüllt. Tatsächlich haben sie selbst eingeräumt, dass ihr Traum nicht in Erfüllung gegangen ist. Die vielen Nachrichten, die wir aus verschiedenen Ländern – aus westlichen und europäischen Ländern und aus den USA – erhalten, deuten darauf hin: Diejenigen, die in ihren Think Tanks arbeiten, geben zu, dass der enorme Druck, der durch Sanktionen und die Politik des maximalen Drucks ausgeübt wurde, die die USA betrieben haben, nicht funktioniert hat und dass sie nicht das umgesetzt haben, was sie dem Iran antun wollten. Das ist der erste Punkt: Die Sanktionen waren ein krimineller Akt mit den Zielen, die ich bereits erwähnt habe, aber der Feind hat seine Ziele nicht erreicht und wird sie auch in Zukunft nicht erreichen.

Die Wahrheitsverzerrungsbewegung, die neben den Sanktionen arbeitet

Der zweite Punkt ist, dass gleichzeitig mit den Sanktionen – bitte achten Sie genau darauf – auch eine Bewegung der Wahrheitsverzerrung stattfindet. Eine Bewegung, bei der die Fakten verzerrt und die Realitäten in umgekehrter Reihenfolge dargestellt werden, einschließlich der Realitäten über unser Land. Auch das gehört zu den Dingen, die sie tun. Mit der Verzerrung der Wahrheit verfolgen sie zwei Ziele: Zum einen wollen sie der Moral der Menschen schaden und zum anderen geben sie die falsche Datierung bezüglich der Aufhebung von Sanktionen an. Die Verzerrungsbewegung deckt diese Bereiche ab, und sie verfolgt diese beiden Ziele. Sie gibt auch eine Menge Geld aus, um diese Wahrheiten zu verzerren. Wie Sie sehen können, würden sich ihre Chefpolitiker, ihr Außenminister, ihr Präsident und andere in der gegenwärtigen Zeit ein Bein ausreißen, nur um auf ihren Reisen hier und da gegen den Iran zu sprechen. Bei jeder Gelegenheit wollen sie irgendwie das Thema Iran zur Sprache bringen. Sie reißen sich regelrecht ein Bein aus, nur damit sie den Iran ansprechen. Deshalb gibt es diese Verzerrungsbewegung.

Seit Beginn der Revolution versucht der Feind, die Moral, den Enthusiasmus und die Hoffnung des Volkes zu untergraben

Was das erste Ziel anbelangt – der Moral des Volkes zu schaden und seinen Enthusiasmus, seine Dynamik und seine Hoffnung zu untergraben – so setzt sich dies seit Beginn der Revolution fort. Seit Beginn der Revolution bestand die eindeutige Politik des Feindes darin, dem iranischen Volk – über Fernsehen und Radio – zu suggerieren – damals verfügte es über begrenztere Kommunikationsmittel, doch heute stehen ihm alle möglichen Medien zur Verfügung –, dass es ruiniert und am Ende ist und dass niemand etwas für es tun kann, dass es sich in einer schlimmen Lage befindet und so weiter und so fort. Seit den frühen Tagen der Revolution – natürlich waren sie anfangs etwas verwirrt, später dann aber, haben sie sich zusammengerissen und die Propagandamaschinerie unter ihre Kontrolle gebracht – war es eines ihrer Ziele, dem iranischen Volk zu sagen, dass die iranische Nation ruiniert ist, nachdem sie ihre Beziehungen zu den USA abgebrochen hatte und das Band zwischen dem neokolonialen Iran der Pahlavi-Ära und den USA zerbrochen ist. Sie haben diese Politik von Anfang an verfolgt. In der Gegenwart existiert die gleiche Politik. Sie verfolgen sie auch in diesen Tagen.

Sie zeichnen mit Hunderten von Zungen und Hunderten von Mitteln ein düsteres Bild der Situation. Wenn es in dem Land eine Stärke gibt, leugnen sie sie sofort. Entweder schweigen sie oder sie leugnen sie ganz und gar. Nun, im Land werden gute Aufgaben erfüllt, aber keine von ihnen spiegelt sich in der Propaganda unserer Feinde wider. Wenn es eine Schwäche gibt, vergrößern sie diese zehn– und manchmal sogar hundertmal. Warum tun sie das? Sie tun es, um die Moral und die Hoffnung des Volkes, insbesondere der Jugend, zu untergraben. Denn wenn Jugendliche hoffnungsvoll sind, werden sie außerordentlich dynamisch. Die Jugend spielt eine Pionier- und Führungsrolle. Wenn sie jedoch keine Hoffnung haben, hören sie auf, sich zu bewegen, wie ein Auto, dem das Benzin ausgeht. Ohne Hoffnung hören sie auf, sich zu bewegen.

Das sind ihre Ziele. Sie wollen unsere Jugend enttäuschen und ihnen ihren Enthusiasmus und ihre Dynamik so nehmen, dass sie ihre Pionier- und Führungsrolle verlieren. Das ist ihr Ziel, und natürlich funktioniert es bei manchen Menschen. Auch innerhalb des Landes wiederholen einige Personen ihre Worte. Zum Beispiel hört man etwas von jemandem, der Mitglied einer politischen Gruppe außerhalb des Landes ist, und zwei Tage später sieht man, dass dieselbe Schrift im Cyberspace oder in der einen oder anderen Zeitung unseres Landes wiedergegeben wird. Diese Dinge werden leider in unserem Land gemacht.

Die Bedingung für die Überwindung der Sanktionen: Überwindung der Verzerrungsbewegung im Willenskrieg

Was das zweite Ziel – die falschen Problemlöser vorzustellen – betrifft, so machen sie es so: Sie sagen, wenn wir die Aufhebung der Sanktionen wollen, sollten wir mit den USA auskommen. Im Wesentlichen sagen sie, dass wir uns mit den USA arrangieren und aufhören sollten, uns zu widersetzen und Widerstand zu leisten. Später werde ich das näher erläutern. So funktioniert ihre Verzerrungsorientierung. Ich sage ihnen, es gibt einige Personen, die wiederholen, was sie sagen. Das geschieht im Falle der Schwachpunkte des Landes – die zigfach vergrößert werden –, im Falle des Unterspielens der Stärken und Leistungen des Landes und im Falle der falschen Ansprache. Nun, dies berührt einige Einzelpersonen, aber es betrifft nicht die Mehrheit der iranischen Nation. Die Mehrheit des Volkes kennt die USA und den Feind. Sie wissen, dass sie lügen und dass sie hintergründige Motive haben. Deshalb hat die Verzerrungsbewegung für sie nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht.

Ich sage Ihnen, wenn die Verzerrungsbewegung scheitert, wird auch die Sanktionsbewegung definitiv scheitern. Das liegt daran, dass sie sich in einer Arena des Kampfes und des Willens befinden. Wenn die Wahrheitsverdrehungsbewegung scheitert und wenn die Willenskraft der iranischen Nation fest und stark bleibt, wird die Nation den Willen des Feindes mit Sicherheit überwinden und gewinnen. Dies ist der zweite Punkt.

Sanktionen haben Selbstgenügsamkeit und nationale Eigenständigkeit herbeigeführt

Der dritte Punkt ist, dass, die Sanktionen zweifellos ein von den USA begangenes Verbrechen sind. Sie sind ein Schlag gegen die iranische Nation durch die USA. Allerdings haben raffinierte Iraner das Beste aus diesem Angriff und dieser Feindschaft gemacht. Mit anderen Worten, sie haben trotz der törichten Versuche des Feindes gewisse Dinge erreicht. Unser Volk, unsere Jugend, unsere Beamten, unsere Wissenschaftler und unsere politischen und sozialen Aktivisten haben die Sanktionen als ein Mittel zur Stärkung der nationalen Selbstversorgung genutzt. Wie Sie wissen, haben die USA sekundäre Sanktionen verhängt. Mit anderen Worten, sie sagen allen Unternehmen und allen Ländern, dass sie nicht das Recht haben, dem Iran dieses und jenes Produkt zu geben, dass das Land braucht. Natürlich werden wir von außen nicht bekommen, was wir brauchen. Dies hat jedoch dazu geführt, dass bestimmte Leute im Land daran denken, sie im Land selbst herzustellen, da sie gesehen haben, dass sie sie nicht von anderen Ländern bekommen können. Und dies ist in zahlreichen Fällen geschehen – in Hunderten von Fällen, nicht nur in einem oder zwei.

Wir brauchten zum Beispiel Schulungsflugzeuge, aber sie wollten sie uns nicht verkaufen. Was haben wir also getan? Wir begannen mit dem Bau fortgeschrittener Schulungsflugzeuge – genannt „Kowthar“ – innerhalb des Landes. Hätten sie uns Schulungsflugzeuge verkauft, hätten wir sie heute nicht im Land gebaut. Oder viele unserer Maschinen und Fabriken benötigten verschiedene Teile und Komponenten, aber der Feind hatte Sanktionen gegen sie verhängt, und er wollte nicht, dass wir sie importieren. Zuerst sagten sie, dass Komponenten mit doppeltem Verwendungszweck (dual use) – diejenigen, die sowohl für militärische als auch für nichtmilitärische Zwecke verwendet werden können – unter Sanktionen stünden. Später dehnten sie die Sanktionen auf andere Komponenten aus und ließen uns diese nicht kaufen. Nichtsdestotrotz hat uns diese Maßnahme geholfen, eine Bewegung zu starten, um sie innerhalb des Landes aufzubauen.

In der Gegenwart ist dankenswerterweise ein Komponentenfertigungswerk auf den Weg gebracht worden, mit dem sie sehr empfindliche und zarte Komponenten für verschiedene Maschinen bauen. Hätten sie sie uns gegeben, wäre niemand auf die Idee gekommen, sie im Inland zu bauen. Wenn die Fabrikbesitzer sie brauchten, würden sie sie in das Land importieren. Wenn sie sie jedoch nicht von außen importieren können, wenden sie sich an Universitäten und Forschungszentren und bitten sie, ihr Bestes zu tun und die Komponenten für sie zu bauen. Deshalb ist es uns durch Allahs Gunst und Gnade gelungen, die Sanktionen im Dienste der wissenschaftlichen Blüte des Landes zu nutzen. Dies war der dritte Punkt.

Die wichtigen wirtschaftlichen, militärischen und wissenschaftlichen Projekte im Land haben feindliche Sanktionen zunichte gemacht

Der vierte Punkt ist, dass sich, wie ich bereits sagte, die Sanktionen nicht ausgezahlt haben. Das heißt, der Feind hat sein Ziel nicht erreicht, indem er sie verhängt hat. Was ist der Grund dafür? Der Grund sind die wichtigen Projekte, die während der Zeit der Sanktionen im Land durchgeführt wurden. Zum Beispiel wurden mehrere tausend wissensbasierte Unternehmen im Land gegründet. Das ist ein riesiger Durchbruch. Es ist offensichtlich, dass die wissenschaftliche und wirtschaftliche Bewegung des Landes an Schwung gewonnen hat. Vor der Verhängung dieser harten Sanktionen gab es diese mehreren tausend wissensbasierten Unternehmen nicht. Eine weitere Errungenschaft ist die Persian Gulf Star-Raffinerie, die vom Korps der Islamischen Revolutionsgarden gegründet wurde. Es ist eine große und großartige Leistung, die während und trotz der Sanktionen vollbracht wurde. Menschen auf der ganzen Welt sind von dieser Leistung beeindruckt.

Wir können auch auf die großen Errungenschaften auf militärischem Gebiet oder die großen Leistungen in South Pars verweisen. In South Pars, unserem wichtigen Gas-Kondensat-Feld, wurden während der Zeit der Sanktionen bestimmte Erfolge erzielt. Wir könnten auch auf die großen Projekte verweisen, die zur Wiederbelebung der Länder Chuzestan und Ilam durchgeführt wurden, die sehr wichtige Projekte sind. Ich weiß nicht, wie viel Arbeit zur Förderung dieser Errungenschaften geleistet wurde und wie viel die Menschen darüber wissen. Große Anstrengungen wurden im Zusammenhang mit der Wiederbelebung der entwässerungsbedürftigen Gebiete in Ilam und Chuzestan unternommen – hauptsächlich in Chuzestan und bis zu einem gewissen Grad in Ilam. Viele Ländereien wurden wiederbelebt und wieder genutzt. All diese Aufgaben wurden während der Zeit der Sanktionen durchgeführt.

Die Befreiung der Wirtschaft des Landes vom Rohölexport: ein Ergebnis der Sanktionen

Zu den weiteren Errungenschaften gehören die vom Energieministerium durchgeführten Projekte. Ich habe bereits erwähnt, dass es sich dabei um wichtige Projekte handelt, die Bereiche wie Wasser und Elektrizität abdecken. Vergessen wir nicht die Projekte des Straßenministeriums und schließlich unsere beeindruckenden militärischen Produkte, die wirklich erstaunlich sind. Sie haben selbst eingeräumt, dass es dem Iran während der Sanktionen gelungen ist, solche Verteidigungsprodukte herzustellen.

Meiner Meinung nach ist eine der Errungenschaften, die in diese Liste aufgenommen werden können, die Praxis, die Abhängigkeit der Wirtschaft des Landes vom Öl zu trennen. Das ist eine sehr schwierige Aufgabe. Früher habe ich jahrelang ausführlich darüber gesprochen, aber es gab keine Anzeichen für Fortschritte, aber in der heutigen Zeit ist es natürlich geschehen. Nun, sie kaufen weniger von unserem Öl oder sie kaufen sehr wenig davon. Alle unsere früheren Kunden kaufen nicht genug Öl. Dies hat dazu geführt, dass die Beziehung zwischen der Wirtschaft des Landes und dem Öl – die eine langfristige und schädliche Beziehung war – untergraben wurde. Dies ist eine Praxis, die wir auch in Zukunft fortsetzen können.

Mit Öl meine ich natürlich Rohöl. Ansonsten bin ich nicht dagegen, die Art von Öl zu verkaufen und zu exportieren, die zu einer Wertschöpfung geworden ist. Was ich strikt ablehne, ist der Export von Rohöl. Ich hoffe, dass diese Aufgabe durch Allahs Gunst mit weiteren Folgemaßnahmen der Verwaltung und des Madschlis (Parlament) erfüllt wird, da es im Land viele Kapazitäten gibt, die Öl ersetzen und unser Haushaltsproblem lösen können.

Widerstand gegen die USA: das Heilmittel gegen Sanktionen

Der fünfte Punkt ist: Können die Sanktionen geheilt werden oder nicht? Die Antwort ist, dass sie definitiv heilbar sind. Die zweite Antwort ist, dass diese Heilung sicherlich nicht in einem Nachgeben gegenüber den USA liegt. Einige Leute argumentieren und propagieren die Vorstellung, dass wir uns zurückziehen sollten, wenn wir der Gier und der Unterdrückung der USA ein Ende setzen wollen. Dies ist jedoch nicht der Fall. Es kommt vor, dass, wenn man sich im Angesicht von jemandem zurückzieht, der gierig ist und sündigt, er vorankommen wird. Dies ist ein natürliches und eindeutiges Phänomen. Wenn Sie sich zurückziehen und den Forderungen der USA nachgeben, werden sie neue Forderungen stellen. Das ist es, was die USA uns heute sagen. Sie sagen uns, dass wir unsere Nuklearindustrie vollständig aufgeben sollten, dass wir unsere Verteidigungsfähigkeiten auf ein Zehntel dessen reduzieren sollten, was sie sind – das heißt, wir sollten unsere Verteidigungsraketen und Ressourcen, die eine Abschreckungsfunktion haben, beiseitelegen und uns damit wehrlos machen – und dass wir unsere Kernkraft loslassen sollten.

Wir haben eine strategische Tiefe in der Region, auf deren Grundlage uns viele regionale Nationen und Regierungen unterstützen und lieben und bereit sind, für unsere Ziele zu arbeiten. Die Amerikaner sagen jedoch, dass wir sie aufgeben sollten. Das ist es, was die USA von uns wollen. Der Verzicht auf diese Privilegien wird sie jedoch nicht zum Rückzug zwingen. Selbst wenn Sie zustimmen, Ihre Verteidigungsfähigkeiten zu reduzieren, Ihre eigene regionale Macht zu zerstören und Ihre Atomindustrie, die für unser Land lebenswichtig ist, völlig zu vergessen, werden die USA nicht zufrieden sein und eine andere Sache verlangen und eine andere Forderung stellen. Kein vernünftiger Geist ist bereit, die Bitten eines Übeltäters zu erfüllen, um ihn zum Aufhören zu bewegen.

Die Kernenergie ist ein definitiver Bedarf für die Zukunft des Landes

Beachten Sie, dass unter dem Einfluss der gegnerischen Propaganda manche Leute leider sagen: Was nützt uns die Kernenergie? Es gibt einige Leute, die diese Dinge in Zeitungen und anderen Medien schreiben. Ich habe schon früher gesagt, dass die Kernenergie für die Zukunft unseres Landes ein definitiver Bedarf ist. In einigen Jahren werden wir mindestens 20.000 bis 30.000 Megawatt Strom benötigen, der durch Kernenergie erzeugt wird. Das können wir nicht anders erreichen, und die anderen Methoden sind wirtschaftlich nicht sinnvoll. Nun, was sollen wir an dem Tag tun, an dem wir sie brauchen? An wessen Tür sollten wir gehen und anklopfen? Sollten wir zu den USA und den europäischen Ländern gehen und sie anflehen, uns Atomstrom zu geben oder den Anreicherungsprozess zu entwickeln? Werden sie das tun? Heute sollten wir an morgen denken! Diese Bedürfnisse können nicht innerhalb von sechs Monaten, ein oder zwei Jahren erfüllt werden. Diese Bedürfnisse sollten im Voraus befriedigt werden, und wir haben den Boden dafür bereitet. Trotz der Tatsache, dass wir durch den Bar-Jaam [dem JCPOA, der Atomwaffensperrvertrag] einen großen Verlust erlitten haben, ist die Essenz glücklicherweise immer noch vorhanden, und in dieser Hinsicht werden gute und schillernde Aufgaben erfüllt. Der Feind will das aber nicht. Dasselbe gilt für die Verteidigungs– und Raketengebiete.

Der Grund, warum die Islamische Republik gegen Verhandlungen mit den USA ist

Wenn die Amerikaner sagen: „Lasst uns verhandeln“, dann ist es das, worüber sie verhandeln wollen. Ich bitte alle nachdrücklich, darauf zu achten. Natürlich habe ich wiederholt darüber gesprochen, aber ich muss es noch einmal sagen, weil einige Leute es nicht verstehen oder so tun, als ob sie es nicht verstanden hätten: Wenn der Feind sagt: „Lassen Sie uns verhandeln“, dann heißt das: „Setzen Sie sich an den Verhandlungstisch, damit wir Sie anweisen, keine Raketen zu bauen, was Sie natürlich akzeptieren müssen.“ Wenn Sie ihre Bedingungen akzeptieren, nun, dann sind Sie ruiniert, da Sie sich tatsächlich wehrlos gemacht haben. Und wenn Sie ihre Bedingungen nicht akzeptieren, wird es dasselbe Schicksal geben: Es wird mehr Auseinandersetzungen, mehr Sanktionen und mehr Drohungen geben. Das ist die Bedeutung von Verhandlungen. Der Grund, warum ich sage, dass wir nicht mit den USA verhandeln werden, ist, dass es sinnlos ist. Natürlich werden sie von Verhandlungen profitieren. Das arme Ding – der alte Mann, der in den USA im Amt ist – scheint die Verhandlungen mit Nordkorea fördernd genutzt zu haben. Er will diese Verhandlungen entweder für Wahl– oder Nichtwahlzwecke ausnutzen. Auf jeden Fall hat er persönliche Interessen, aber über diese Angelegenheiten hinaus behauptet das politische System der USA, im Fall der Islamischen Republik Iran lebenswichtige Fragen zu verfolgen. Mit anderen Worten, sie sagen, dass wir unsere Verteidigungsfähigkeiten und unsere regionale und nationale Macht aufgeben sollten. Nun, das ist nicht möglich. Eine ehrenwerte Person, die daran interessiert ist, die Interessen des Landes zu wahren, wird diesen Forderungen nicht nachgeben. Das ist die Bedeutung von Verhandlungen. Das ist der Grund, warum ich gegen Verhandlungen mit den USA bin. Andernfalls werden wir mit der ganzen Welt verhandeln, mit Ausnahme der USA und des falschen, zionistischen Regimes. Wir unterhalten Beziehungen, verhandeln und interagieren mit anderen, und damit haben wir kein Problem.

Die Notwendigkeit, sich auf nationale Fähigkeiten zu verlassen und die Wirtschaft des Widerstands zu verfolgen

Das ist also ein weiterer Punkt: Sanktionen sind durchaus heilbar, aber das Heilmittel ist nicht das Nachgeben. Was ist also das Heilmittel? Das Heilmittel für Sanktionen ist einzig und allein der Rückgriff auf nationale Fähigkeiten. Wir sollten alle Fähigkeiten bewahren, die wir in dieser Hinsicht haben, und wir sollten, das Entdecken neuer Fähigkeiten verfolgen und daran denken, dass wir sicherlich viele Fähigkeiten haben. Dann sollten wir uns auf sie verlassen und sie wiederbeleben. Wir sollten unsere Jugend auf die Bühne bringen und die Hauptpfeiler der Widerstandswirtschaft verfolgen – Wachstum von innen und Zusammenarbeit mit der Außenwelt. Wir haben sowohl nationale als auch internationale Fähigkeiten. Wir sind in der Lage, innerhalb des Landes so zu produzieren, dass verschiedene wissenschaftliche, wirtschaftliche und andere dieser Kapazitäten zu sprudeln beginnen, und wir sind auch in der Lage, auf internationaler Ebene zu arbeiten. Wir haben gute Freunde, mit denen wir zusammenarbeiten können. Dies erfordert Anstrengung und Fleiß. Die Wirtschaft des Widerstands umfasst sowohl Wachstum von innen als auch die Zusammenarbeit mit der Außenwelt, und in beiden Bereichen verfügen wir über zahlreiche Ressourcen, von denen wir profitieren können. Unsere Kapazitäten sind wirklich unbegrenzt. Je weiter wir voranschreiten, desto mehr Kapazitäten werden sich zeigen. Natürlich werden diese Dinge mit einem Dschihadi-Management erworben werden. Sie werden mit echtem Scharfsinn und Dschihadi-Management erreicht.

Wir haben einflussreiche Freunde in der Welt. Natürlich ist es nicht so, dass wir von unseren befreundeten Regierungen abhängig werden. Das ist nicht der Fall. Wir verlassen uns auf Allah den Erhabenen und auf uns selbst. Selbst wenn wir keine mächtigen Freunde in der Welt hätten, würden wir unsere Arbeit tun und vorankommen.

In der Ära der heiligen Verteidigung waren sowohl der Ost- als auch der Westblock gegen uns. Sowohl die damalige Sowjetunion als auch die USA und die europäischen Länder waren gegen uns, aber es gelang uns, acht Jahre lang ohne sie Widerstand zu leisten und den Feind zu besiegen. Es gelang uns, Saddam in die Knie zu zwingen und eine katastrophale Situation für ihn zu schaffen. Es ist uns gelungen, dies durchzuziehen. Mit anderen Worten, wir verlassen uns auf Gott und auf uns selbst, aber wir werden das Beste aus den Ressourcen und dem Potenzial unserer Freunde machen, so Gott will.

Ausländische Feindschaften und innerstaatlicher Verrat gegen die Selbstgenügsamkeit

Sie sollten auch wissen, dass es Feindschaft gegen die einheimischen Kapazitäten gibt. Einige dieser Feinde sind aus dem Ausland und andere aus dem Inland. Ich werde Ihnen sagen, dass diejenigen, die bereit sind, ein bestimmtes Produkt von ausländischen Märkten zu importieren, um Wettbewerb innerhalb des Landes zu schaffen und einheimische Fabriken nur um des eigenen persönlichen Vorteils willen zu ruinieren – das liegt daran, dass sie einen Teil der Gewinne aus Importen ernten – einen Akt des Verrats begehen. Leider müssen wir trotz der Tatsache, dass ich diese Angelegenheit bereits früher betont habe, immer noch feststellen, dass einige Leute bestimmte Produkte aus dem Ausland importieren, während solche Produkte im Inland hergestellt werden – und sie haben eine gute Qualität. Die armen Fabrikbesitzer, die mit viel Mühe in ihr Geschäft investiert haben, werden ihre Produkte nicht verkaufen können. Wir sollten wissen, dass solche Feindschaften innerhalb des Landes bestehen.

Seit langem schon gibt es Feindschaft gegen die innere Unabhängigkeit. Vor mehr als 150, 160 Jahren wollte Amir Kabir die Wirtschaft und die lebenswichtigen Fähigkeiten des Landes unabhängig machen. Doch mit ihrer Böswilligkeit, ihrer verabscheuungswürdigen Natur und den Versuchungen, die sie hervorrief, zwang die britische Botschaft Naser ad-Din Schah, ihn aus dem Kanzleramt zu entlassen. Später ermordeten sie ihn, was das Werk der Engländer war. Auch in der Frage der Verstaatlichung der Ölindustrie schufen die Amerikaner und die Engländer die Ereignisse des 28. Mordad (Sturz des damaligen Premierministers), sobald die iranische Nation auf eigenen Füßen stehen konnte. Auch nach der Revolution haben sie alle möglichen Probleme geschaffen. Deshalb sollten wir darauf achten, dass diese Angelegenheit [die nationale Selbstversorgung] ernsthafte Feinde hat.

Die leeren Versprechungen der Europäer nach dem Austritt der USA aus dem JCPOA

Wir sollten auch nicht auf die Versprechen anderer Rücksicht nehmen. Ich habe es schon einmal gesagt, aber ich möchte es noch einmal wiederholen: Anfang 1397 (2018) – vor zwei Jahren – hatten sich die USA aus dem JPCOA-Abkommen zurückgezogen, und wir sagten immer wieder, dass die Europäer dies und jenes tun sollten. Sie sagten: „In Ordnung, aber Sie müssen drei, vier Monate warten.“ Nach Ablauf der vier Monate sagten sie, dass wir noch fünf, sechs Monate warten müssen. Sie verlängerten den Prozess immer weiter. Mit anderen Worten, sie konditionierten die Wirtschaft des Landes und machten sie abhängig. Unsere Investoren, unsere Geschäftsleute, unsere Exporteure und unsere Wirtschaftsaktivisten warteten ungeduldig, um zu sehen, ob Europa etwas unternehmen würde oder nicht. Das ist wirklich schädlich für die Wirtschaft des Landes. Wir sollten nicht auf ihre Versprechen vertrauen, denn sie halten sie nicht ein. Wir sollten das Land nicht dazu bringen, auf diese und jene Entscheidung zu warten. Wir sollten unsere eigene Arbeit machen.

Die Europäer haben nichts getan. Ihr letztes Wunder war ein dummes Spiel namens INSTEX, das bis jetzt noch nicht in Betrieb genommen wurde. Zusammengefasst bedeutet INSTEX, dass der Iran seinen europäischen Exzellenzen – zum Beispiel den Franzosen und Engländern – das Geld geben sollte, das andere uns schulden, damit sie jedes Produkt kaufen, das sie für gut halten, und es in den Iran schicken. Das ist die Bedeutung von INSTEX. Das ist an sich eine falsche Maßnahme, aber auch dieses Versprechen haben sie nicht erfüllt. Das Heilmittel für Sanktionen ist die Aktivierung der einheimischen Kapazitäten. Das erfordert natürlich harte Arbeit und Fleiß. Wir sollten hart arbeiten. Dies ist ein weiterer Punkt.

Wirtschaftliche Problemen: 1. die Notwendigkeit, hohe Preise zu kontrollieren

Ich möchte nun etwas zu den wirtschaftlichen Fragen des Landes sagen. Das Land hat gewisse Probleme, was die Fragen des Lebensunterhalts der Menschen betrifft. Die Familien haben wirklich ernsthafte Probleme mit dem Lebensunterhalt. Die Preise sind hoch, und hier sollte Abhilfe geschaffen werden. Natürlich habe ich in privaten Gesprächen mit Beamten gesprochen oder ihnen Nachrichten über die Dinge geschickt, die getan werden sollten. Ich habe mit dem Herrn Präsidenten gesprochen, und ich habe auch Botschaften an andere Beamte geschickt, damit sie bestimmte Dinge tun werden. Ich möchte jedoch noch einmal betonen, dass die zuständigen Organisationen diesem Punkt Beachtung schenken sollten: Im Bereich der wirtschaftlichen Probleme sind bestimmte Fragen dringend, und bestimmte Fragen erfordern lang- und mittelfristige Maßnahmen.

Die dringenden Fragen beziehen sich in erster Linie auf die Eindämmung der hohen Preise. Diesbezüglich sollten Anstrengungen unternommen werden. Wirtschaftsexperten glauben, dass dies möglich ist. Führungskräfte in Wirtschaftsgebieten glauben, dass die Preise kontrolliert und eingedämmt werden könnten. Wenn die Preise manchmal steigen, liegt das natürlich an einem Mangel an Waren und Produkten, aber in bestimmten Fällen gibt es keinen Mangel. Es gibt Waren und Produkte, und es gibt sie in Hülle und Fülle, allerdings lagern sie diese und stellen sie nicht in den Verkauf. Die verantwortlichen Organisationen, in erster Linie Exekutivorgane – Organisationen, die der Exekutive und, wenn sie helfen kann, auch der Justiz angegliedert sind – sollten einschreiten und sich mit solchen Personen auseinandersetzen. Ein Thema ist also die Stabilisierung des Marktes. Dieser Zustand, in dem Waren jeden Tag einen anderen Preis haben, ist schädlich für das Land.

2. Die Notwendigkeit, den Wert der nationalen Währung zu erhalten

Ein weiteres Thema ist die Erhaltung des Wertes der nationalen Währung. Wenn einer ausländischen Währung freie Hand gelassen wird, um täglich zu steigen, ist dies ein sehr schlechtes Phänomen. Dies ist eine der kurzfristigen Maßnahmen, und die Beamten sollten in dieser Hinsicht ihrer Pflicht nachkommen. Natürlich weiß ich, dass die Zentralbank große Anstrengungen unternimmt, und durch Allahs Gunst wird sie erfolgreich sein. Ich habe Berichte aus verlässlichen Quellen erhalten, die besagen, dass es für diese Angelegenheit eher sicherheitspolitische und (allgemein-)politische als wirtschaftliche Gründe gibt. Das bedeutet natürlich nicht, dass es keine wirtschaftlichen Gründe gibt, sondern dass die Hauptgründe mit sicherheitspolitischen und politischen Fragen zu tun haben. Wenn dies der Fall ist, sollten die zuständigen Organe sich ernsthaft damit beschäftigen. Es gibt einige Personen, die Öl ins Feuer gießen.

3. Die Notwendigkeit, den Geldstrom in die Produktion zu lenken

Ein weiterer notwendiger Punkt, der nach Meinung von Experten ebenfalls behandelt werden kann, ist die Frage der Kanalisierung des Geldflusses in Richtung Produktion. Natürlich habe ich vor zwei Jahren in meinen Id ul-Fitr-Predigten gesagt, dass der Geldfluss eine ernste Gefahr für die Wirtschaft des Landes darstellt, aber diese Gefahr könnte in Profit umgewandelt werden. Wenn wir ihn mit den richtigen Maßnahmen in Richtung Produktion lenken können, dann wird er nicht nur nicht schädlich, sondern auch profitabel sein. Experten sagen, dass dies möglich ist, aber es erfordert Planung und Nachbereitung. Mit Allahs Gunst sollten solche Maßnahmen umgesetzt werden.

4. Die Notwendigkeit, Hindernisse zu identifizieren und zu beseitigen, die dem „Produktionsschub“ im Wege stehen

Ein weiteres Thema sind die Hindernisse, die dem Produktionsschub im Wege stehen. Ich habe dieses Jahr zum „Jahr des Produktionsschubes“ erklärt, aber es gibt gewisse Hürden auf diesem Weg. Ich habe einen diesbezüglichen Vorschlag erhalten und werde ihn hier erwähnen. Die ehrenwerten Regierungschefs der drei Zweige der Regierung sollten diesen Vorschlag weiterverfolgen und prüfen. Es ist vorgeschlagen worden, dass die Leiter der drei Zweige ein spezielles Team – die Vertreter der Leiter der drei Zweige – ernennen, das versuchen soll, diese Hindernisse zu identifizieren und zu beseitigen. Die Leiter der drei Zweige sollten dies bei ihrem Treffen erörtern und zu einer bestimmten Schlussfolgerung kommen. Sie sollten die Angelegenheit ernsthaft weiterverfolgen und sehen, was die Hindernisse sind, die einem Produktionsanstieg im Wege stehen. Vielleicht sind unnötige Importe eines dieser Hindernisse, was sehr wichtig ist.

5. Die Notwendigkeit, die Haushaltsstruktur und das Bankensystem zu reformieren, die Investitions- und Beschäftigungsquote zu verbessern und das Geschäftsumfeld zu fördern

Dies sind Aufgaben, die kurzfristig und mit sofortiger Wirkung durchgeführt werden sollten, und ihnen sollte Vorrang eingeräumt werden. Alle Organisationen – staatliche, private und halbprivate – sollten dazu miteinander kooperieren, aber die wichtigsten Reformen sind die, die ich vor zwei Jahren vor dem Wirtschaftsrat der drei Regierungszweige angekündigt habe: Eine davon ist die Reform der Haushaltsstruktur, die sehr wichtig ist. Eine andere ist die Reform des Bankensystems, und die letzte ist die Verbesserung der Investitionen und der Beschäftigungsquote. Natürlich sind die Investitionen im Land seit langem untergraben worden, und die notwendigen Maßnahmen in diesem Bereich sind noch nicht verabschiedet worden. Dieses Problem besteht schon seit zehn, zwölf Jahren, aber es sollte ausgeglichen werden. Dies ist eine der langfristigen Maßnahmen. Eine weitere Aufgabe besteht darin, das Unternehmensumfeld zu fördern. Ich habe diese Forderungen vorgebracht, und die ehrenwerten Herren arbeiten hart, aber es sind keine nennenswerten Fortschritte zu verzeichnen. Nichtsdestotrotz wissen wir, was wir wollen, und das ist es, was zählt. Wir wissen, was wir suchen und was unsere Pläne sind. Diese Aufgaben sollen erfüllt werden. Dies waren einige Punkte zu wirtschaftlichen Fragen.

Die Notwendigkeit, Geduld und Stabilität zu zeigen

Ich möchte auch etwas über die Zukunft sagen. Meiner Meinung nach brauchen wir Standhaftigkeit und Stabilität, um zukünftige Fortschritte zu sichern. Wir sollten unsere Schritte entschlossener machen: „Unser Herr, vergib uns unsere Schuld und unsere Maßlosigkeit in unserem Anliegen. Festige unsere Schritte und unterstütze uns gegen die ungläubigen Leute.“ [Heiliger Quran: 3:147]. Standhaftigkeit und Beständigkeit sind das, was wir brauchen. Natürlich sind unsere Leute dankenswerterweise standhaft. Wir haben das erlebt, und wir wissen, dass die Menschen dank ihres Glaubens und dank ihres Vertrauens in das System, in das Land und in die Islamische Republik wirklich langmütig und standhaft sind. Auch die Beamten sollten bei der Dschihad-Arbeit Standhaftigkeit und feste Schritte zeigen. Meiner Meinung nach ist die Dschihad-Arbeit wirklich notwendig. Zögern und Bedenken zu haben, ob dies oder jenes geschehen wird oder nicht oder ob wir dies oder jenes tun oder gar nicht tun sollten, ist wirklich schädlich. Die Beamten sollten diesen Punkten Beachtung schenken.

Die großen und überwältigenden Probleme der amerikanischen Gesellschaft

Wir sollten feststellen, dass die großen Probleme, die unseren Hauptfeind – unser Hauptfeind ist die Regierung und das Regime der USA – verschlungen haben, nicht mit unseren vergleichbar sind. Sie sind zehnmal größer als unsere. In der heutigen Zeit sind die Amerikaner von verschiedenen Problemen umgeben: Einerseits haben sich die Klassenunterschiede auf überraschende Weise vergrößert, und andererseits hat die Rassendiskriminierung ihr hässliches Haupt erhoben und alle dazu gebracht, sich gegen das US-System aufzulehnen. Darüber hinaus gibt es unlösbare wirtschaftliche Probleme. Es wurde berichtet, dass 45 Millionen Menschen in diesem Land arbeitslos sind. Das ist eine sehr bedeutsame Zahl und ein seltsames Phänomen in diesem Land. Wir können auch auf die Managementprobleme verweisen, die sich in der Frage des Coronavirus gezeigt haben. Dies sind die Probleme der USA. Das Verhalten ihrer grausamen Polizei ist ein weiterer Hinweis auf Managementprobleme. Mit anderen Worten, das Management der sozialen Probleme in diesem Land hat sich so entwickelt, dass sie nicht verhindern können, dass ein Polizist jemanden auf grausame Weise und vor den Augen der Menschen zu Tode foltert. Sie können diesen Tötungen kein Ende setzen. Dies deutet darauf hin, dass es schwerwiegende Managementprobleme gibt, die dazu geführt haben, dass die USA verhasst und auf internationaler Ebene isoliert werden. Das Feuer unter der Asche hat sich wieder entzündet. Sie können vielleicht die mitten auf den Straßen gestarteten Bewegungen unterdrücken und auslöschen, aber das Feuer unter der Asche wird fortbestehen und wieder in Flammen aufgehen.

Diese Phänomene werden das gegenwärtige US-System zerstören. Der Grund dafür ist, dass es ein falsches System ist. Die wirtschaftliche und politische Philosophie des US-Systems ist eine falsche. Falsche und trügerische Philosophien zeigen sich jedoch nicht innerhalb von 10-20 Jahren. Sie werden sich im Laufe der Zeit und in der Gegenwart zeigen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das US-Management unter Verwirrung und Schwindel leidet. Sie sprechen um des Anscheins willen, sie haben innenpolitische Probleme, und alle machen sich Sorgen um ihre eigene Zukunft.

Das amerikanische Volk selbst ist der größte Feind des US-Regimes

Meiner Meinung nach versuchen die Amerikaner, einen Feind zu finden. Manchmal erwähnen sie den Iran, und manchmal nennen sie China und Russland als ihre Feinde. Sie wollen einen Feind fabrizieren. Meiner Meinung nach haben die USA keinen größeren Feind als ihr eigenes Volk. In der heutigen Zeit ist der größte Feind des US-Regimes das amerikanische Volk selbst. Sie sollten nicht anderswo nach einem Feind suchen. Und es ist derselbe Feind, der dieses Regime in die Knie zwingen wird. Das Problem, welches die USA mit uns haben ist, dass sie uns weder eliminieren noch zur Kapitulation zwingen können. Sie versuchen, uns zu zwingen, uns ihren Forderungen gefügig zu machen oder uns zu eliminieren und zu vernichten, aber sie können nichts von alledem tun. Deshalb sind sie verärgert. Deshalb sind meiner Meinung nach Geduld, Stabilität, Widerstand und, so Gott will, Dschihad-Arbeit unsere Verantwortung.

Nun, unsere gegenwärtige Regierung ist am Ende ihrer Amtszeit. In den vergangenen sieben Jahren hat sie bestimmte Aufgaben erfüllt, und sie haben getan, was sie konnten. Danach wird es durch Allahs Gunst eine neue Regierung geben, und ich hoffe, dass sie die Dinge, so Gott will, auf ernsthaftere Art und Weise angehen wird. Einige Abteilungen der Verwaltung haben in ihrer Amtszeit wirklich gut gearbeitet. Man könnte vielleicht nicht für alle Abteilungen das Gleiche sagen, aber in einigen Abteilungen wurde gute Arbeit geleistet. Deshalb werden wir, durch Allahs Gunst und Gnade, unsere Arbeit fortsetzen, wir werden den Weg weitergehen, und die iranische Nation wird siegreich sein.

Muharram-Trauerfeiern in Zeiten von Corona

Ich möchte etwas zu Muharram sagen. Es gibt viele Debatten über Muharram. Man spricht schon seit langer Zeit über Muharram. Nun, sie werden die Trauerzeremonien auf die eine oder andere Weise abhalten, aber was ich betonen möchte, ist, dass bei Trauerzeremonien das Hauptkriterium das ist, was uns die medizinischen Experten - das nationale Anti-Corona-Hauptquartier – ankündigen. Ich werde selbst beobachten, welche Maßnahmen sie für notwendig erachten. Meine feste Empfehlung an alle, die an den Trauerzeremonien teilnehmen wollen – einschließlich der Trauerkomitees, der Organisatoren, der Redner und dergleichen – ist folgende: Bevor Sie etwas unternehmen, sollten Sie beobachten, was sie sagen. Wenn das nationale Anti-Corona-Hauptquartier für diese Anlässe bestimmte Vorschriften erlässt, sind wir alle verpflichtet, diese einzuhalten. Es handelt sich hier nicht um eine Nebensache, sondern um eine sehr wichtige Frage. In der heutigen Zeit gibt es in gewissem Maße Aufsicht und Kontrolle. Wenn diese Maßnahmen jedoch, Gott bewahre, auf die leichte Schulter genommen werden und wenn die Menschen sie nicht beachten, dann wird es am Ende eine Katastrophe mit unklaren Folgen geben.

Ich hoffe, dass Allah der Erhabene helfen wird. Ich hoffe, dass der Imam des Zeitalters (a.) unsere Hände nehmen und uns zu Hilfe eilen wird, wie es schon immer der Fall war. Ich hoffe, dass die reinen Seelen der Märtyrer und die unbefleckte Seele unseres verstorbenen Imams (Chomeini) für uns beten und Gott bitten werden, der iranischen Nation Erfolg zu bescheren, so Gott will.

Der Frieden sei mit Ihnen und Allahs Gnade und sein Segen.

 

Imam Chameneis Hadschbotschaft 2020 - Übersetzung IRIB

Die vollständige Botschaft des Oberhaupts der Islamischen Revolution anlässlich der Hadschzeit 2020.

بسم الله الرّحمن الرّحیم

الحمدلله ربّ العالمین و صلّی الله علی محمّد و آله الطّاهرین و صحبه المنتجبین و من تبعهم باحسان الی یوم الدّین.

Im Namen Gottes des Allerbarmers, des Gnädigen!

Preis und Dank sei Gott, dem Herrn der Welten, und Gottes Segen sei auf Mohammad und den Makellosen aus seinem Hause, sowie den auserwählten Gefährten und auf jenen, die ihnen auf angemessene Weise folgen, bis zum Jüngsten Tage

Die Hadschzeit – eine Zeit, die der Islamischen Welt stets ein Gefühl der Ehre, Größe und Entfaltung verliehen hat - wird dieses Jahr vom Kummer und Bedauern der Gläubigen und dem Gefühl der Trennung und der Enttäuschung der mit Sehnsucht Erfüllten überschattet. Die Herzen spüren angesichts der Verlassenheit der Kaaba Heimweh nach ihr und Tränen und Seufzer vermischen sich mit dem Ruf der Bereitschaftskundgebung Labaik all derer, die ihr fern bleiben müssen. Diese Entbehrung ist nur von kurzer Zeit und wird - mit Gottes Macht – nicht lange währen. Jedoch sollte die Lehre dieser Entbehrung – nämlich den großen Segen des Hadsches zu schätzen –bestehen bleiben und uns aus der Unachtsamkeit befreien.

Dieses Jahr müssen wir mehr denn je das Geheimnis der Größe und Macht der Islamischen Weltgemeinde, welches sich in der umfangreichen und von der Vielfalt geprägten Versammlung der Gläubigen am Heiligtum der Kaaba und an der Heiligen Ruhestätte des Propheten (Gottes Segen sei auf ihm und seinem Hause) der Imame, die im Baqi`(Friedhof) ruhen (Friede sei ihnen), verbirgt, gewahr werden und über es nachdenken.

Der Hadsch ist eine beispiellose Pflicht – er ist unter den Islamischen Pflichten die Blume mit hundert Blütenblättern. Im Hadsch sollen anscheinend alle wichtigen Aspekte der Religion für den Einzelnen und die Gesellschaft, das Weltliche und Überirdische und ihre Geschichte und ihre Universalität erneut vor Augen geführt werden. Der Hadsch beinhaltet Spiritualität; jedoch eine Spiritualität ohne Isolierung von den anderen, ohne Absonderung in einen einsamen Winkel und Flucht in die Abgeschiedenheit. Hadsch beinhaltet ebenso ein Zusammentreffen, aber ein Zusammentreffen frei von Streit, schlechter Rede und schlechten Absichten. Zum einen die spirituelle Freude an den innigen Bittgebeten und Anflehungen Gottes und Seiner Preisung und dem Ihm-Eingedenk-Sein, und zum anderen die Verknüpfung mit den anderen durch die Nähe und den Kontakt zu ihnen.

Der Hadschpilger erblickt mit dem einen Auge seine weit zurückreichende Verbindung zur Geschichte – seine Verbindung zu Abraham und Ismail und Hadschar, zu dem Propheten Gottes während seines siegreichen Einzuges in die Heilige Moschee zusammen mit einer großen Schar von Gläubigen in der islamischen Frühzeit. Zugleich sieht er mit dem anderen Auge die riesige Menge von Gläubigen, die wie er in der Gegenwart leben und von denen jeder eine Hand sein kann, die Hilfe spendet und gemeinsam mit den anderen an dem Haltetau Allahs festhält.

Das Nachdenken über das Phänomen des Hadsches führt den Hadschpilger zu dem festen Glauben daran, dass viele der Ideale und Forderungen der Religion für die Menschheit ohne Zusammenführung der verfügbaren Kräfte und ohne Einmütigkeit und Zusammenarbeit der Gesamtheit der Religionsanhänger nicht verwirklichbar sein werden und dass die List der Gegner und Feinde kein großes Problem auf diesem Weg hervorruft, falls diese Eintracht und Zusammenarbeit zustande gebracht wird. Der Hadsch ist ein Machtmanöver gegenüber den arroganten Unterdrückern, die den Ausgangspunkt für Verderbnis und Unterdrückung, die Ermordung der Schwachen und Ausplünderung darstellen. Unter deren Repression und Boshaftigkeit leiden in unserer Zeit Leib und Seele der Islamischen Weltgemeinde und bluten aus zahlreichen Wunden. Der Hadsch ist eine Demonstration der materiellen und immateriellen Kräfte der Umma. Dies ist die Natur und der Geist des Hadsches und gehört zu seinen wichtigsten Zielen. Das ist genau das, was der verstorbene große Imam Chomeini den abrahamitischen Hadsch genannt hat. Es ist genau das, wodurch sich die großen Probleme in der Islamischen Welt lösen lassen, falls die Verwalter des Hadsches, die sich die Diener der beiden Heiligtümer nennen, aufrichtig diesem Hadsch gehorchen und anstatt der Suche nach Zufriedenstellen der US-Regierung sich für die Suche nach der Zufriedenheit Gottes entscheiden. Heute besteht wie immer und mehr denn je das dringende Interesse der islamischen Weltgemeinde an der Einheit. Eine Einheit, die eine gemeinsame Faust gegenüber den Bedrohungen und Feindseligkeiten ballt und ihren Ruf dem verkörpertem Satan - die maßlose und vertragsbrüchige USA und ihr Kettenhund, das zionistische Regime - wie Gewitterdonner entgegenschmettert und tapfer und standhaft eine Front gegenüber den Gewaltsamkeiten bildet. Dies ist die Bedeutung des göttlichen Befehls, wenn er spricht:

وَاعتَصِموا بِحَبلِ اللهِ جَمیعًا وَلا تَفَرَّقوا

„Und haltet alle fest am Seil Allahs und geht nicht auseinander!“ (Sure 3, Al-i Imran, Vers 103).

Der Weise Koran hat die Islamische Umma mit folgenden Worten beschrieben:

اَشِدّاّْءُ عَلَی الکُفّارِ رُحَماّْءُ بَینَهُم

„(Sie) sind den Ungläubigen gegenüber hart, zueinander aber barmherzig“ (Sure 48, Fath, Vers 29)

Und er hat von der Islamischen Umma die Erfüllung folgender Pflicht gefordert:

لا تَرکَنوِّا اِلَی الَّذینَ ظَلَموا

„Und sucht nicht eine Stütze bei denen, die Unrecht tun“ (Sure 11, Hud, Vers 113)

Er hat gesagt:

وَلَن یَجعَلَ اللهُ لِلکافِرینَ عَلَی المُؤمِنینَ سَبیلًا

„Und Allah wird den Ungläubigen keine Möglichkeit geben(,) gegen die Gläubigen (vorzugehen).“ (Sure 4, Nisa, Vers 141)

Und (gefordert):

فَقاتِلوا اَئِمَّةَ الکُفر

„kämpft gegen die Anführer des Unglaubens“ (Sure 9, Tauba, Vers 12)

لا تَتَّخِذُوا عَدُوِّی وَ عَدُوَّکُمْ أَوْلِیا

„nehmt nicht Meine Feinde und eure Feinde zu Schutzherren,“

(Sure 60, Mumtahana, Vers 1)

Und er hat damit, dass er folgendes Gebot herausgab, indirekt klargestellt, wer ein Feind ist:

لا یَنهکُمُ اللهُ عَنِ الَّذینَ لَم یُقاتِلوکُم فِی الدّینِ وَلَم یُخرِجوکُم مِن دِیارِکُم اَن تَبَرّوهُم وَ تُقسِطوا اِلَیهِم

„Allah verbietet euch nicht, gegenüber denjenigen, die nicht gegen euch der Religion wegen gekämpft und euch nicht aus euren Wohnstätten vertrieben haben, gütig zu sein und sie gerecht zu behandeln.“

(Sure 60, Mumtahana, Vers 8)

Diese wichtigen und das Schicksal bestimmenden Anweisungen dürfen niemals getrennt von dem Denk- und Werteschema von uns Muslimen bleiben und vergessen werden. Jetzt befindet sich mehr denn je die Grundlage für diesen grundsätzlichen Wandel in Reichweite der Gemeinschaft und deren engagierten Elitekräfte, die an das Wohl denken. Heute ist das islamische Erwachen, in dem Sinne, dass die muslimischen Eliten und jungen Menschen auf ihren Besitz an Erkenntnis und Spiritualität achten, eine nicht zu leugnende Wahrheit. Heute sind der Liberalismus und der Kommunismus, welche vor 100 Jahren bzw. vor 50 Jahren als die besten Mitbringsel der westlichen Zivilisation galten, vollständig verblasst, und ihre unheilbaren Mängel sind deutlich geworden. Jene Staatsordnung, die auf der einen dieser beiden Ideologien beruhte, ist völlig zusammengebrochen und diejenige, die auf der anderen basiert, ist in schwere Krisen verwickelt, und ihr Zusammenbruch steht kurz bevor. Heute hat nicht nur das westliche Kulturmodell, welches von Beginn an ebenso dreist und schamlos den Fuß in die Arena setzte – sondern haben sogar das politische und das wirtschaftliche Modell des Westens, d.h. eine Demokratie, deren Dreh- und Angelpunkt das Geld ist und ein nach Klassen gliedernder und auf Benachteiligung aufbauender Kapitalismus, bewiesen, dass sie untüchtig und unheilvoll sind.

Heute sind die Elitekräfte in der Islamischen Welt, die erhobenen Hauptes und stolz alle Behauptungen des Westens über Wissen und Zivilisation herausfordern und offen die islamischen Alternativen dazu vorzeigen, nicht gering an der Zahl. Sogar einige Denker im Westen, die zuvor überheblich erklärt haben, der Liberalismus sei das Ende der Geschichte, haben inzwischen diese Behauptung zurückgenommen und bekennen sich heute zu ihrer Ratlosigkeit in Theorie und Praxis.

Ein Blick auf die Straßen in den USA und den Umgang der US-Politikern mit den eigenen Bürgern, die tiefe Kluft zwischen den Schichten in diesem Land sowie die Niederträchtigkeit und Dummheit derjenigen, die für die Führung dieses Landes gewählt wurden, sowie ein Blick auf die dortige schreckliche Rassendiskriminierung und auf die Brutalität eines Dienstpflichtigen, der jemanden, der kein Verbrecher ist, auf der Straße vor den Augen der Passanten kaltblütig foltert und ermordet, verdeutlicht die Schwere der Moral- und Gesellschaftskrise in der westlichen Zivilisation und das Abirren und die Bedeutungslosigkeit ihrer politischen und wirtschaftlichen Philosophie. Das Vorgehen der USA gegen schwache Völker ist eine vergrößerte Version des Verhaltens dieses Polizisten, der einem verteidigungslosen Schwarzen sein Knie auf den Hals presst und solange weiterdrückt, bis dieser stirbt. Die anderen westlichen Regierungen liefern ebenso – jede entsprechend ihres Vermögens und ihrer Möglichkeiten - weitere Beispiele für diese katastrophalen Zustände.

Der abrahamitische Hadsch ist ein prächtiges Gegenstück des Islams zu diesen modernen Auswüchsen der Unwissenheit. Dieser Hadsch ist der Aufruf zum Islam und die sinnbildliche Darstellung des Lebens in einer islamischen Gesellschaft. Die unentwegte Bewegung um die Achse der Einheit Gottes ist das klarste Zeichen für jenes Zusammenleben der aufrichtig Gläubigen. Unabdingbare Voraussetzung dazu sind die Enthaltung von Streit und Übergriffen, von Benachteiligung und aristokratischen Privilegien und von Verdorbenheit und Besudelung. Zu den Hauptpflichten gehört es, Satan mit Steinen zu bewerfen und sich von den Götzenverehrern zu distanzieren, sich unter diejenigen zu mischen, die tiefer eingestuft werden und den Bedürftigen zu helfen und die Riten der Gläubigen zu erhalten. Die mittelfristigen und Endziele bestehen darin, die Interessen der Allgemeinheit und das Allgemeinwohl in Begleitung mit der Erinnerung an Gott und der Dankbarkeit und der Dienstbarkeit gegenüber Ihm zu erreichen. Dieses summarische Bild von einer Islamischen Gesellschaft ist in dem Brauch des abrahamitischen Hadsches enthalten.

Der Vergleich dieses Bildes mit der Realität in den westlichen Gesellschaften, die so viel Gutes von sich behauptet, erfüllt jeden einsatzbereiten Muslim mit der Begeisterung für Anstrengungen und den Kampf um die Erreichung einer solchen Gesellschaft. Wir Menschen im Iran haben dank der Rechtleitung und Führung des großen Imam Chomeinis mit einer solchen Begeisterung den Weg betreten und waren erfolgreich. Wir behaupten nicht von uns, dass wir das, was wir kennen und lieben, durchgehend verwirklichen konnten, aber wir können von uns sagen, dass wir auf diesem Weg ziemlich weit vorangekommen sind und viele Hindernisse auf ihm beseitigt haben. Dank des Segens, der sich aus dem Vertrauen in die Verheißungen des Korans ergibt, sind wir festen Schrittes geblieben. Der größte räuberische Satan der heutigen Zeit, nämlich das US-Regime, konnte uns nicht einschüchtern oder mit seiner List und Täuschung besiegen oder unseren materiellen und immateriellen Fortschritt verhindern.

Wir betrachten alle muslimischen Völker als unsere Brüder und behandeln alle Nicht-Muslime, welche sich nicht der feindlichen Front angeschlossen haben, gut und gerecht. Wir betrachten den Kummer und die Schwierigkeiten der muslimischen Gemeinschaften als unsere eigenen Probleme und setzen uns für ihre Beseitigung ein. Es ist unser stetiges Anliegen, dem unterdrückten Palästina zu helfen, und das mit Wunden bedeckte Jemen unser Mitgefühl spüren zu lassen und Besorgnis um die unterdrückten Muslime an jedem Ort der Welt zu hegen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, den Oberhäuptern einiger Muslimstaaten einen guten Rat zu geben; jenen Politikern, die, anstatt sich auf ihren Bruder im Islam zu stützen, in den Armen des Feindes Schutz suchen und - wegen eines kurzlebigen persönlichen Profits - die Erniedrigung und Erpressung des Feindes ertragen und die Ehre und Unabhängigkeit ihrer Nation verschleudern. Wir mahnen diejenigen, die die Fortdauer des unterdrückerischen zionistischen Besatzerregimes anerkennen und heimlich oder offen diesen Leuten freundschaftlich die Hand reichen. Sie sind es, die wir mahnen und vor den bitteren Folgen dieses Verhaltens warnen. Die Präsenz der USA in der Region Westasien betrachten wir als schädlich für die Völker in dieser Region und wir sind der Ansicht, dass diese Präsenz zur Störung der Sicherheit, zur Zerstörung der Länder und zu ihrer Rückständigkeit führt. Im Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen in den USA und den Vorfällen der Rassendiskriminierung in diesem Land ergreifen wir entschieden für die Bürger Partei und verurteilen das unmenschliche Verhalten des rassistischen Regimes dieses Staates.

Zum Abschluss möchte ich nach einem Friedens- und Segensgruß an Hadrate Baqiat-ul Allah (den Imam der Zeit – unser Leben sei ihm geopfert) des verstorbenen Imam (Chomeini) gedenken und die geläuterten Seelen der Märtyrer grüßen. Ich bitte Gott, den Allmächtigen, um einen sicheren, anerkannten und gesegneten Hadsch in naher Zukunft für die Islamische Weltgemeinde.

Friede sei allen rechtschaffenen Dienern Gottes!

Seyyed Ali Khamenei

 

Imam Chameneis Hadsch-Botschaft 2020 - Übersetzung Offenkundiges

Offenkundiges 30. Juli 2020

Imam Chameneis diesjährige Hadsch-Botschaft wurde am 29. Juli veröffentlicht. Die folgende Übersetzung basiert auf der englischen Originalübersetzung. In seiner Botschaft weist Imam Chamenei auf die Situation vieler Muslime hin, an der diesjährigen Hadsch-Zeremonie aufgrund der Coronavirus-Restriktionen nicht teilnehmen zu dürfen, und bringt seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sie in naher Zukunft eine sichere und gesegnete Hadsch-Pilgerreise durchführen werden.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Aller Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und Friede und Segen seien mit unserem Meister Muhammad, mit seinen auserwählten Gefährten und mit denjenigen, die ihnen bis zum Tag des Gerichts folgen.

Die Saison der Hadsch, die in der Welt des Islam immer mit einem Gefühl von Würde, Größe und Blüte verbunden war, ist in diesem Jahr von Trauer geprägt, da die Gläubigen einer harten Trennung von der Hadsch unterworfen sind. Die Herzen sind von der Trauer über die Trennung von der Kaaba betroffen, und das Gelöbnis der Verhinderten ist von Tränen und Seufzern begleitet. Diese Entbehrung ist von kurzer Dauer, und durch Allahs Gunst und Gnade wird sie nicht lange andauern. Doch die Lektion, die wir daraus lernen – mit anderen Worten, die Wertschätzung des großen Segens der Hadsch – sollte ewig anhalten, und wir sollten uns mit dieser Lektion aus der Unwissenheit befreien. In diesem Jahr sollten wir mehr denn je das Geheimnis der Größe und Macht der islamischen Umma, die sich mit der großartigen Versammlung der Gläubigen im Heiligtum der Kaaba, im Heiligen Schrein des Heiligen Propheten (s.) und bei den Heiligen Grabstätten der Imame (a.) manifestiert hat, spürbar wahrnehmen und darüber nachdenken.

Die Hadsch ist eine einzigartige Verpflichtung. Unter den islamischen Verpflichtungen ist sie die Blume mit hundert Blütenblättern. Mit ihr werden alle wichtigen individuellen, sozialen, weltlichen, himmlischen, historischen und globalen Aspekte der Religion untersucht und überprüft. In ihr steckt Spiritualität, aber ohne jede Abgeschiedenheit, Isolation und Zurückgezogenheit. Sie beinhaltet Zusammenkunft, aber ohne jeden Konflikt, Auseinandersetzung und böse Absichten. Einerseits handelt es sich um psychologische Ekstase als Folge von Bittgebet, Transzendenz und göttlichen Lobpreisverlesungen [dhikr], andererseits um soziale Kontakte und soziale Bindungen. Mit dem einen Auge beobachten die Hadschis ihre langjährige Verbundenheit mit der Geschichte – mit Ibrahim, mit Ismail, mit Hadschar und mit dem Gesandten Gottes (s.), als er in Begleitung einer großen Gruppe frühislamischer Gläubiger siegreich in die Masdschid al-Haram eintrat – und mit dem anderen Auge beobachten sie ihre zeitgenössischen Gläubigen, von denen jeder eine Hand ausstrecken kann, um zu helfen und das Seil zu ergreifen, das Allah den Gläubigen bereitgestellt hat.

Die Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Hadsch kann den Hadsch-Pilgern helfen, fest daran zu glauben, dass viele Ideale und Bestrebungen der Religion für die Menschheit ohne die Zusammenarbeit, Solidarität und Kameradschaft der Frommen keine Früchte tragen werden. Sollte diese Solidarität und Zusammenarbeit zustande kommen, dann werden die Tricks und Ränke der Feinde keine großen Hindernisse für die Fortsetzung dieses Weges schaffen.

Hadsch ist ein Manöver, seine Macht gegenüber den arroganten Menschen zu zeigen, die das Zentrum von Korruption, Unterdrückung, Zerstörung der Schwachen und Plünderung sind. Heute sind Leib und Seele der islamischen Umma aufgrund ihrer Unterdrückung und ihrer Böswilligkeit mit Blut überzogen. Die Hadsch ist eine Manifestation der harten und weichen Kräfte der islamischen Umma. Dies liegt in der Natur der Hadsch. Sie ist die Seele der Hadsch, und in ihr sind einige der wichtigsten Ziele der Hadsch enthalten. Diese Definition ist eine, die unser verstorbener Imam – der große Chomeini – als „Ibrahimi Hadsch“ (abrahamitische Hadsch) bezeichnet hat. Wenn sich die Verantwortlichen der Hadsch, die sich selbst als die Hüter der beiden Heiligen Stätten bezeichnen, zu dieser Manifestation der Hadsch verpflichten und wenn sie die göttliche Befriedigung dem Wohlgefallen der US-Regierung vorziehen, kann dies große Probleme der Welt des Islam lösen.

Heute, wie immer und zu allen Zeiten, liegen die Interessen der islamischen Umma eindeutig in der Einheit: einer solchen Einheit, die angesichts von Bedrohungen und Feinden eine einmütige Hand bildet. Eine solche Einheit, die einen donnernden Schrei über die Verkörperung des Satans, den gesetzlosen USA, und über seinen tollwütigen Hund, das zionistische Regime, ausstoßen kann. Eine solche Einheit, die sich mutig gegen Unterdrückung und rücksichtsloses Verhalten wehren kann.

Das ist es, was der göttliche Befehl bedeutet: „Und haltet allesamt fest an dem Seil Allahs, und seid nicht untereinander gespalten“ [Heiliger Quran, 3:103]. Auf dieser Grundlage definiert der Heilige Quran die islamische Umma: „Diejenigen, die mit ihm sind, sind heftig gegen Abstreitende, gnädig untereinander“ [Heiliger Quran, 48:29]. Er verlangt auch, dass die islamische Umma folgende Verpflichtungen erfüllt: „Und seid nicht denen zugeneigt, die Unrecht tun“ [11:113], „und niemals wird Allah den Abstreitern einen Weg zum Triumph über die Überzeugten gewähren“ [4:141], „kämpfe gegen die Anführer des Abstreitens (der Wahrheit)“ [9:12] und schließlich „nimm nicht meine Feinde und deine als Freunde oder Beschützer“ [60:1]. Um den Feind zu identifizieren, erlässt er folgenden Befehl: „Nimm nicht meine Feinde und deine Feinde als Freunde oder Beschützer … Allah verbietet euch nicht in Bezug auf diejenigen, die euch weder für euren Glauben bekämpfen noch euch aus euren Häusern vertreiben, mit ihnen freundlich und gerecht umzugehen“ [60:1 und 8]. Diese wichtigen und bestimmenden Gebote sollten niemals aus den ideologischen Werten von uns Muslimen vernachlässigt werden und niemals in Vergessenheit geraten.

Das Fundament für die Herbeiführung dieses grundlegenden Wandels besteht heute mehr denn je für die islamische Umma, für verständige Intellektuelle und für diejenigen zur Verfügung, die gute Absichten für die Umma haben. Heute ist das islamische Erwachen – mit anderen Worten, die Aufmerksamkeit muslimischer Intellektueller und Jugendlicher für ihre ideologischen und spirituellen Werte – eine unbestreitbare Tatsache. Heute haben der Liberalismus und der Kommunismus, die vor 50, 100 Jahren als die herausragendsten Errungenschaften der westlichen Zivilisation galten, ihren Glanz völlig verloren, und ihre fatalen Fehler sind sichtbar geworden. Das auf der Grundlage des Letzteren aufgebaute System ist zusammengebrochen, und das auf der Grundlage des Ersteren aufgebaute System kämpft mit tiefen Krisen und steht am Rande des Untergangs.

Heute haben nicht nur das kulturelle Paradigma des Westens – das von Anfang an mit Skandal und Schmach in die Arena trat –, sondern auch sein politisches und wirtschaftliches Paradigma, seine geldbasierte Demokratie und sein diskriminierender Kapitalismus ihre Ineffizienz und Korruption gezeigt.

Heute gibt es in der Welt des Islam viele Intellektuelle, die alle ideologischen und zivilisatorischen Ansprüche des Westens mit absoluter Ehre, Ruhm und Würde in Frage stellen und ausdrücklich islamische Alternativen aufzeigen. Heute haben selbst jene westlichen Denker, die den Liberalismus in der Vergangenheit als das Ende der Geschichte (das ideale System) einführen wollten, keine andere Wahl, als ihre Ansprüche zurückzunehmen und ihr Gefühl der Verwirrung in Theorie und Praxis anzuerkennen.

Selbst ein flüchtiger Blick auf die Straßen der USA, auf das Verhalten der US-Politiker gegenüber ihrem Volk, auf das tiefe Tal der Klassenunterschiede in diesem Land, auf die Peinlichkeit und Dummheit derjenigen, die dazu auserwählt wurden, dieses Land zu regieren, auf den schrecklichen Rassismus dort, auf die Grausamkeit eines Wachtmeisters, der einen unschuldigen Menschen auf der Straße zu Tode foltert und dies kaltblütig und vor anderen tut, offenbart die Tiefe der moralischen und sozialen Krise in der westlichen Zivilisation und auch die Abwegigkeit und Falschheit ihrer politischen und wirtschaftlichen Philosophie. Das Verhalten der USA gegenüber schwachen Nationen ist eine Erweiterung des Verhaltens des Polizeibeamten, der seine Knie auf den Nacken eines wehrlosen Schwarzen legt und so lange drückt, bis der stirbt. Auch die anderen westlichen Regierungen sind die Manifestation dieser katastrophalen Situation, jede im Rahmen ihrer Macht und ihrer Ressourcen.

Die Ibrahimi Hadsch ist ein glorreiches islamisches Phänomen gegen diese moderne Form der Ignoranz [Dschahilliya]. Hadsch ist eine Einladung zum Islam und eine symbolische Darstellung des Lebens in der islamischen Gemeinschaft. Dies ist eine Gemeinschaft, in der die Symbiose der Gläubigen um den Dreh- und Angelpunkt des Monotheismus das beste Zeichen ist. Der Verzicht auf Spannungen und Konflikte, auf Diskriminierung und aristokratische Privilegien, auf Korruption und Unreinheit ist die notwendige Voraussetzung. Steine auf Satan zu werfen, seine Ablehnung der (feindlichen) Götzenanbeter zum Ausdruck zu bringen, eine enge Verbindung zu den Armen herzustellen, den Bedürftigen zu helfen und die Zeichen des Glaubens zu zeigen, gehören zu den Hauptverantwortlichkeiten der Muslime. Und die öffentlichen Interessen und gesellschaftlichen Vorteilen in Verbindung mit dem Gedenken an Gott, dem Ausdruck der Dankbarkeit ihm gegenüber und dem demütigen Diener Gottes sind die mittelfristigen und endgültigen Ziele. Dies ist eine kurze Manifestation der islamischen Gemeinschaft, wie sie sich im Spiegel der Ibrahimi Hadsch widerspiegelt. Vergleiche mit der Realität der allzu selbstbewussten westlichen Gesellschaften erfüllen das Herz eines jeden Muslims mit der Begeisterung, hart zu arbeiten und für den Aufbau einer solchen Gesellschaft zu kämpfen.

Unter der Leitung und Führung des großen Imam Chomeini haben wir Menschen im Iran diesen Weg beschritten und mit großem Enthusiasmus Erfolg gehabt. Wir behaupten nicht, dass es uns gelungen ist, alles zu erreichen, was wir verfolgen und anstreben. Aber wir behaupten, dass wir auf diesem Weg in hohem Maße vorangekommen sind und dass es uns gelungen ist, viele Hindernisse zu überwinden. Im Schatten des Vertrauens in die Versprechen des Qurans sind wir fest und stark geblieben. Der größte Teufel, Bandit und Verräter unserer Zeit – das US-Regime – hat es nicht geschafft, uns Angst zu machen, uns mit seinen Täuschungen und Tricks einzuschüchtern und uns daran zu hindern, weltliche und geistige Fortschritte zu machen.

Wir betrachten alle muslimischen Nationen als unsere Brüder, und wir werden uns gegenüber den Nicht-Muslimen, die nicht am Lager der Konfrontation und Feindseligkeit teilgenommen haben, freundlich und gerecht verhalten. Wir betrachten den Kummer und die Trauer der muslimischen Gesellschaften als unseren eigenen Kummer und unsere eigene Trauer, und wir werden unser Möglichstes tun, um ein Heilmittel dafür zu finden. Unsere ewige Sorge ist es, dem unschuldigen Palästina zu helfen und dem verletzten Körper des Jemen und den Drangsalen von Muslimen, die in irgendeinem Teil der Welt unterdrückt werden, unser Mitgefühl zu bekunden.

Wir betrachten es auch als unsere Pflicht, den Oberhäuptern einiger muslimischer Länder, die sich in den Schoß des Feindes begeben haben, statt sich auf ihre muslimischen Brüder zu verlassen, Ratschläge zu erteilen. Sie tolerieren Erniedrigung und Schikanierung durch den Feind, nur um vorübergehender Profite willen, und sie verkaufen die Würde und Unabhängigkeit ihrer Nationen. Es sind Menschen, die das Überleben des unterdrückerischen zionistischen Regimes billigen und ihnen privat und offen die Hand der Freundschaft reichen. Sie sind es, denen ich diese Worte des Rates anbiete, und ich warne sie vor den bitteren Folgen dieses Verhaltens.

Wir betrachten die Präsenz der USA in Westasien als schädlich für die regionalen Nationen und als Ursache von Unsicherheit, Zerstörung und Rückständigkeit in diesen Ländern. Was die aktuellen Ereignisse in den USA – die Antidiskriminierungs- und Antirassismusbewegung – betrifft, so besteht unsere eindeutige Position darin, das Volk zu unterstützen und das verabscheuungswürdige Verhalten der rassistischen Regierung in diesem Land zu verurteilen.

Zum Abschluss meiner Ausführungen möchte ich dem Imam der Zeit (mögen unsere Seelen ihm geopfert sein) meine Grüße übermitteln, unseres verstorbenen Imams (Chomeini) gedenken und meine Grüße an die reinen Seelen der Märtyrer richten. Auch bitte ich Allah den Erhabenen, der islamischen Umma zu helfen, in naher Zukunft eine sichere und gesegnete Hadsch-Pilgerreise unternehmen zu können – eine solche Hadsch-Pilgerreise, die Ihm gefallen wird.

Der Friede sei mit den rechtschaffenen Dienern Gottes.

Sayyid Ali Chamenei

 

Imam Chamenei: Das Parlament der Volkshoffnung

18. Juli 2020 • Offenkundiges

Imam Chamenei: Das Parlament der Volkshoffnung

Am 12. Juli 2020 hielt Imam Chamenei bei einem Treffen mit den Abgeordneten des elften iranischen Parlaments eine Rede per Videokonferenz. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah).

Ich danke Gott, dass er der iranischen Nation den Segen gegeben hat, in der vorgegebenen Zeit das Islamische Beratende Parlament [Madschlis] zu bilden und ihre gewählten Abgeordneten in diese wichtige und einflussreiche Versammlung zu entsenden. Ich danke Gott auch dafür, dass er mir erlaubt hat, dieses Treffen mit Ihnen unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Bedingungen – der Krankheit und der Einschränkungen, die sie mit sich bringt – abzuhalten und bestimmte Punkte mit Ihnen zu besprechen. Ich danke Dr. Qalibaf, dem ehrenwerten Sprecher des Parlaments, dass er sehr gute und wichtige Punkte angesprochen hat. Ich bitte Gott, Ihnen – dem Sprecher, dem Präsidium und allen Abgeordneten – den Segen zu erteilen, diese Angelegenheiten durch rechtliche Verfahren zu verfolgen, so Gott will, und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Zuerst möchte ich über das Parlament sprechen. Danach werde ich einige Punkte zur aktuellen Lage des Landes ansprechen. Später werde ich Ihnen (in Ihrer Funktion) als Parlamentarier einige Ratschläge geben, und schließlich werde ich, wenn noch genügend Zeit bleibt, einige Dinge über die aktuelle Herausforderung des Landes – dem Coronavirus – sagen.

Was den ersten Punkt betrifft, der sich auf das Parlament bezieht, so ist der wichtige Punkt, dass dieses Parlament – das elfte – das Parlament der Hoffnung und der Erwartungen des Volkes ist. Das Parlament ist die Manifestation der Hoffnung des Volkes. Warum ist das so? Weil das Volk zu den Wahlurnen gekommen ist und für Sie, ehrenwerte Abgeordnete, unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen gestimmt hat. Sie taten dies unter schrecklichen wirtschaftlichen Bedingungen. Außerdem gab es damals verschiedene Wellen der Propaganda durch ausländische Feinde und in gewissem Umfang auch durch einige Personen innerhalb des Landes. Es gab gewisse entmutigende Äußerungen und entmutigende Propaganda, die Teile des Volkes natürlich von der Teilnahme an den Wahlen abhielten.

Trotz dieser Umstände kam eine akzeptable Anzahl von Menschen – ein guter Prozentsatz der Menschen – zu den Wahlurnen und wählten ihre Vertreter. Sie wählten Sie als Abgeordnete. Warum haben sie das getan? Weil sie hoffnungsvoll waren. Trotz all der Kräfte, die sich die Hände reichen, um die Menschen davon abzuhalten, sich an die Urnen zu stellen, an das Parlament selbst zu glauben und sich an den Wahlen zu beteiligen, stimmte das Volk mit Hoffnung für die Bildung des Islamischen Beratenden Parlaments, und sie wählten Sie. Daher ist dieses Parlament die Manifestation der Hoffnung und der Erwartungen des Volkes. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt.

Außerdem ist das jetzige Parlament eines der stärksten und revolutionärsten Parlamente in der nachrevolutionären Ära. Glücklicherweise gibt es eine Fülle von motivierten, religiösen, fähigen und jungen Kräften. Unter Ihnen gibt es viele gebildete und revolutionäre Jugendliche – Jugendliche, die kompetent sind und denen Angelegenheiten bezüglich der Exekutive nicht fremd sind. Unter Ihnen gibt es Jugendliche, die sowohl motiviert und fähig als auch kompetent sind und unter Ihnen gibt es revolutionäre Veteranen aus früheren Amtszeiten. In Ihrem Parlament gibt es eine Reihe von Managern, die exekutive Arbeiten geleistet haben und damit vertraut sind. Ihre Existenz ist unter Ihnen kostbar.

Darüber hinaus gibt es in Ihrer Gruppe auch legislative Veteranen. Das sind Personen, die schon früher im Parlament anwesend waren und sie kennen die parlamentarischen Methoden. Die Kombination dieser drei Personengruppen – die Jugendlichen, die Führungskräfte der Exekutive und die Veteranen und Experten der Legislative – hat dankenswerterweise eine sehr gute, effiziente und kompetente Gruppe von Menschen geschaffen. Deshalb ist dieses Parlament ein sehr gutes Parlament.

23076-3

Glücklicherweise ist das gegenwärtige Parlament auch in revolutionären Angelegenheiten sensibel. In den vergangenen anderthalb Monaten haben wir dies deutlich gesehen. Sie haben die Dinge auch beschleunigt, sowohl bei der Bildung des Präsidiums als auch bei der Bildung von Fachkommissionen und der Ernennung ihrer Vorsitzenden und Leiter. Glücklicherweise haben Sie die Ausführung von Angelegenheiten beschleunigt, und all dies ist lobenswert.

Nun, Sie haben vier Jahre vor sich, was keine kurze Zeit ist, sondern eher eine lange Zeit. Natürlich sind Sie keine Führungskräfte, aber Sie sind die Erbauer einer Eisenbahn für die Führungsarbeit. Sie können großen Einfluss auf die Fragen des Landes und auf seine künftige Entwicklung ausüben, und Sie können dies im Laufe von vier Jahren tun. Ihnen, meine Lieben, die Sie von dieser demütigen Person angesprochen werden, fallen nun schwere Aufgaben zu.

Was den allgemeinen Zustand des Landes betrifft, so gibt es in dem Land gewisse Probleme, die Ihnen bekannt sind: Ich spreche von wirtschaftlichen Problemen. Was die kulturellen Probleme anbelangt, so ist dies ein separates Thema, das eine weitere Diskussion erfordert. Heute möchte ich die wirtschaftlichen Probleme hervorheben. Es gibt viele wirtschaftliche Probleme in dem Land, aber das Land genießt Stärke. Das ist sehr wichtig. Ja, es gibt eine Krankheit, aber der Körper dieses Patienten ist stark und er hat eine große Abwehrkraft, und deshalb ist er in der Lage, die Krankheit zu überwinden. Wenn man das Land mit einem menschlichen Körper vergleicht, sind diese Probleme – wie ich bereits erwähnt habe – wie eine Krankheit, aber die Risiken und Gefahren sind nicht für alle gleich.

Zum Beispiel gibt es im Land das Coronavirus, aber die Gefahren, die von ihm ausgehen, sind nicht für alle gleich. Wenn Sie alt und krank sind, wenn Sie keine Ausdauer haben und wenn Sie schon früher Krankheiten und Leiden hatten, wird die Krankheit für Sie gefährlicher sein. Wenn ein Arzt einen solchen Patienten sieht, wird er nicht viel Hoffnung haben. Ist der Patient jedoch jung und kräftig und hat keine Vorerkrankungen – z. B. wenn er ein starker Sportler ist –, könnte er betroffen sein, aber die Risiken sind nicht gravierend. Wenn der Arzt einen solchen Patienten sieht, wird er ihn mit mehr Hoffnung behandeln. Das Land leidet also an einer Krankheit, aber diese Krankheiten werden dank bestimmter Kapazitäten, die ich später aufzählen werde, wieder aufgehoben.

Die wichtigsten wirtschaftlichen Probleme, die ich (in meiner letzten Rede) als Krankheit bezeichnete, sind die Inflation, die Abwertung der nationalen Währung, die Existenz unangemessener Preise, die Probleme mit den Produktionszentren und die Existenz ausländischer Sanktionen, deren Rolle nicht ignoriert werden sollte. All dies hat zu Existenzproblemen für die unteren und mittleren Schichten der Gesellschaft geführt. Diese Krankheiten gibt es, aber das Land erfreut sich einer Vitalität.

Warum sagen wir, das Land genießt Vitalität? Das liegt an den umfangreichen Kapazitäten des Landes, von denen einige von Herrn Qalibaf aufgezählt wurden. Einige dieser Kapazitäten hängen mit den natürlichen Ressourcen und andere mit den Humanressourcen zusammen. Wie Sie sehen, ist es diesen Kapazitäten zu verdanken, dass das Land – obwohl es im wirtschaftlichen Bereich den härtesten Sanktionen und dem härtesten Druck ausgesetzt ist – es geschafft hat, mehrere tausend wissensbasierte Unternehmen zu gründen, hunderte von Infrastrukturprojekten durchzuführen sowie die große Leistung zu vollbringen, während der Zeit der Sanktionen und trotz eines Rückgangs der Öleinnahmen, die (neue) Raffinerie am Persischen Golf zu errichten.

Das Land hat es geschafft, eine solch erstaunliche Leistung und viele andere Kunststücke in den Bereichen Energie-, Wasser- und Elektrizitätsversorgung zu vollbringen. Wie Sie sehen können, werden viele Projekte aktuell in die Wege geleitet. Diese Errungenschaften sind real und sie existieren. Es wird daran gearbeitet. Im Bereich der Militärindustrie werden erstaunliche Projekte durchgeführt. Dasselbe gilt für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Unsere Feinde und unsere Gegner – dieselben Leute, die die Sanktionen in der Hoffnung verhängt haben, mit ihnen den Iran in die Knie zu zwingen – erkennen an und geben zu, dass sie gescheitert sind und dass das Land weiterhin auf seinen Füßen steht. Dies zeigt, dass das Land Kraft besitzt.

Die Dinge, die ich erwähnt habe, sind nur einige der Kapazitäten des Landes. Es gibt auch andere Kapazitäten wie Abbaubetriebe (von Bodenschätzen), Wälder, eine ausgezeichnete geografische Lage, klimatische Vielfalt, eine reiche Geschichte, nationale Identität und andere solche Kapazitäten. All dies sind wichtige und grundlegende Kapazitäten, von denen einige für unser Land von besonderer Bedeutung sind.

Mit anderen Worten, kein anderes Land verfügt über sie, aber wir haben sie dankenswerterweise. Dies sind materielle Kapazitäten, aber es gibt auch geistige Kapazitäten. Ich bestehe darauf, dass wir diesen geistigen Kapazitäten Aufmerksamkeit schenken und sie nutzen. Wir sollten etwas tun, um sie zu aktivieren – im Falle derer, die aktiviert werden müssen. Fast alle spirituellen Kapazitäten in unserem Land sind im religiösen und revolutionären Glauben verwurzelt. Die Menschen haben einen tiefen religiösen und revolutionären Glauben, und das bringt bestimmte Kapazitäten und Fähigkeiten im Land mit sich, von denen man profitieren kann. Während der gesamten Revolution – in den frühen Tagen, im aufgezwungenen Krieg und in der Gegenwart – haben wir Beispiele für diese Fähigkeiten erlebt.

Das jüngste Beispiel für diese wichtigen nationalen Fähigkeiten, die im revolutionären und religiösen Glauben verwurzelt sind, ist die rechtzeitige und selbstlose Präsenz des Volkes in der ersten Welle der Coronavirus-Krankheit. War das eine kleine Errungenschaft? Das medizinische Personal des Landes waren die Frontkrieger, und hinter ihnen stand eine enorme Zahl von Menschen und Jugendlichen, die an verschiedenen Orten mithalfen und Dienste leisteten. Ihre Arbeit trug dazu bei, den Schmerz der iranischen Nation während der Konfrontation mit dieser gefährlichen Krankheit zu lindern. In der Bewegung des religiösen Beistands wurden die Menschen gebeten, den unterprivilegierten Schichten der Gesellschaft zu helfen. Natürlich, auch wenn wir das nicht gesagt hätten, wäre das Volk von sich aus sich gegenseitig zur Hilfe geeilt. Sie hatten die Arena der gegenseitigen Hilfe schon betreten, bevor wir sie darum baten. Aber nach der Ankündigung nahmen sie im ganzen Land in umfassender Weise teil, und Sie haben bereits gesehen, welch große Anstrengungen unternommen wurden und welche wertvollen Dienste Familien mit bescheidenen Mitteln angeboten wurden. Diese Bewegung wurde kurz vor dem verheißungsvollen Monat Ramadan ins Leben gerufen. Das sind die geistigen Fähigkeiten des Landes, die wirklich wichtig sind.

Ein weiteres Beispiel für die Fähigkeiten des Landes, die kurz vor der Krankheit zutage traten, steht im Zusammenhang mit den schillernden Abschiedsaktionen des Volkes von Sardar Soleimani. Sie haben miterlebt, was die Menschen im Iran in Teheran und in verschiedenen anderen Städten getan haben und wie sie mit diesem wichtigen Thema – dem Märtyrertod eines herausragenden Märtyrers – umgegangen sind. Es ist falsch zu glauben, dass der Schritt auf reinen Emotionen beruhte. Natürlich hatten Emotionen einen Anteil daran, aber die Bewegung ging weit über die Emotionen hinaus. Sie war ein Hinweis auf den Glauben des Volkes an den Dschihad. Das Volk ließ erkennen, dass es an den Dschihad in der Arena des Widerstandes glaubt und dass es Vertrauen in seinen Kampf und in den Widerstand gegen Arroganz hat. Das Volk zeigte, dass es eine Persönlichkeit respektiert, die die Verkörperung der iranischen Nation und der Dschihad-Kraft ist.

Schahid Soleimani war die Manifestation dieser Kraft. Er pflegte die nationale Kraft des Iran vor den Feinden des Landes und der Revolution in der gesamten Region zur Schau zu stellen. Er war die Manifestation des Geistes der nationalen Kraft, und die Menschen respektierten dies. Dies ist eine sehr wichtige Angelegenheit. Eine solche Fähigkeit ist wirklich wertvoll. Sie zeigt, wie sehr das Volk seinen Nationalhelden schätzte. Es war ein Schlag auf den Mund jener, die über diese brillante Persönlichkeit schimpften und Unsinn redeten: Menschen wie amerikanische Beamte und andere solche Personen in der Welt. Es gibt viele andere Beispiele für diese geistigen Fähigkeiten und für die geistige Präsenz und Bereitschaft der iranischen Nation, die alle im islamischen und revolutionären Glauben verwurzelt sind. Daher können sie nicht geleugnet werden. Wenn jemand sie verleugnen will, sieht es so aus, als wolle er die Existenz von Sonnenlicht mitten am Tag leugnen.

Beachten Sie, dass im Laufe all dieser Jahre immer dann, wenn die Islamische Republik vor einem Problem stand, die Menschen die Arena betraten. Als einige Einzelpersonen auf die Provokation der Feinde hin eine Aktion starteten, um dem System zu schaden – sei es in den Jahren 1378 [1999] und 1388 [2009] oder in den folgenden Jahren –, waren es die Menschen, die in die Mitte der Arena eilten und den Feind enttäuschten. Gibt es höhere Stärken als diese? Gibt es eine bessere Form von Elan? Das ist die Vitalität der iranischen Nation. Wenn wir also diese Realitäten sehen, verstehen wir, dass das Land angesichts all dieser Vorfälle Kraft besitzt.

Unsere Probleme rühren in Wirklichkeit von unseren eigenen Fehlern und Nachlässigkeiten her: „Unheil ist auf dem Festland und auf dem Meer erschienen aufgrund dessen, was die Hände der Menschen erworben haben“ [Heiliger Quran, 30:41]. Wir selbst haben in bestimmten Bereichen Nachlässigkeit und Unachtsamkeit an den Tag gelegt. Zum Beispiel haben wir der Produktion und den Investitionen keine Bedeutung beigemessen, und plötzlich brachen unsere Fabriken zusammen, und wir standen vor Problemen im Bereich der Produktion. Nun, wenn man nicht arbeitet, werden die Folgen davon offensichtlich sein. Wenn wir Funktionäre in den vergangenen Jahren Nachlässigkeit und Unachtsamkeit gezeigt haben, dann sind das die Folgen, die sich daraus ergeben haben.

Wenn der Gedanke und der Geist der Selbstständigkeit und des nationalen Vertrauens sich weiter verbreitet, wenn das Vertrauen in die einheimischen Wirtschaftskräfte weiter gedeiht, wenn die verzweifelte Hoffnung auf Hilfe von außen – die die Wirtschaft des Landes von den Entscheidungen des Auslands abhängig macht – untergraben und zerschlagen wird und wenn das nationale Vertrauen gestärkt wird, dann werden meiner Meinung nach alle wirtschaftlichen Probleme, die heute bestehen, beseitigt und überwunden werden. Deshalb sollten wir von der Vitalität des Landes profitieren. Wenn Sie die von Herrn Qalibaf und anderen aufgeworfenen Fragen ernsthaft und im Rahmen der parlamentarischen Aufgaben und des rechtlichen Verfahrens weiterverfolgen, werden all diese Probleme, so Gott will, beseitigt werden. Ich bin zuversichtlich, dass all diese Probleme gelöst werden können.

Was die Verantwortung von Ihnen, liebe Abgeordnete, betrifft – und das ist die Hauptdiskussion des heutigen Tages –, so möchte ich kurz etwas ansprechen und einige Ratschläge geben. Der erste Ratschlag lautet: Liebe Brüder, liebe Schwestern, reinigen Sie Ihre Absichten und arbeiten Sie für das Wohl des Volkes. In den Parlamenten auf der ganzen Welt werden viele Dinge im Namen des Volkes gesagt, aber sie arbeiten nicht wirklich für das Volk. Ein korruptes Parlament ist ein Parlament, in dem persönliche und parteipolitische Präferenzen mehr zählen als National- und Volksangelegenheiten. Dies ist die erste Angelegenheit und der erste Rat. Um Gottes willen und mit wirklich reinen Absichten sollten Sie sich dafür entscheiden, für das Volk zu arbeiten.

Sie sollten sich auch nicht hinreißen lassen. Manchmal entstehen bestimmte Dinge, die einen in eine bestimmte Richtung ziehen. Das sollte nicht der Fall sein. Sie sollten schauen und sehen, was Ihre Pflichten sind und was Sie zum Wohle des Volkes tun können, auch wenn es gegen die bestehenden Gefühle ist. Unter solchen Umständen ist es in Ordnung, Ihren Entscheidungen zu folgen. Sie sollten sich nicht, wie man so schön sagt, zu sehr aufregen oder sich hinreißen lassen.

Eine andere Frage betrifft Ihren Eid. Der Eid, der zu Beginn des Parlaments verkündet wird, ist keineswegs nur ein zeremonieller Eid. Es handelt sich um einen Schwur, der bestimmte Verpflichtungen mit sich bringt. Als Sie einen Eid leisteten, verpflichteten Sie sich, die Heiligkeit des Islam zu wahren und die Errungenschaften der Revolution zu schützen. Diese Punkte sind im Text Ihres Eides präzisiert worden. Deshalb sollten Sie sich ernsthaft dafür einsetzen.

Mit anderen Worten: Sie sollten die Errungenschaften der Revolution schützen und sich zu Ihrem Versprechen verpflichten, die Heiligkeit des Islam zu schützen. Wenn Sie es verletzen, werden Sie sich göttlichen Fragen stellen müssen. Am Jüngsten Tag wird Allah der Erhabene uns befragen. Außerdem ist dies kein gewöhnlicher Eid. Wenn Sie Letzteren (gewöhnlichen Eid) ablegen, sollten Sie natürlich bereuen, und Sie werden von Allah dem Erhabenen befragt werden. Aber einen offiziellen Eid zu leisten, ist wirklich etwas anderes als einen Eid für eine persönliche Angelegenheit zu leisten, denn ein offizieller Eid steht im Zusammenhang mit einer öffentlichen Volksangelegenheit, für die wir uns auch auf jeden Fall vor Gott verantworten müssen. Daher ist dies ein sehr wichtiger Eid.

Mein nächster Ratschlag lautet, dass Sie sich auf die Schlüsselfragen konzentrieren sollten. Sie sollten grundlegenden Fragen Vorrang einräumen. Manchmal ist es notwendig, sich um periphere und sekundäre Angelegenheiten zu kümmern, aber wir sollten diesen Angelegenheiten nicht so viel Aufmerksamkeit widmen, dass sie uns daran hindern, uns ernsthaft auf die wichtigen und grundlegenden Angelegenheiten zu konzentrieren.

Wenn wir zum Beispiel die Schlüsselfragen im Bereich der Wirtschaft erwähnen wollen, können wir die Produktion als eine Schlüsselfrage bezeichnen. Ich habe dieses Jahr auch „Das Jahr des Produktionsschubs“ genannt. Wir befinden uns jetzt im vierten Monat. Es sollte sich zeigen, dass in diesem Jahr ein Produktionsanstieg herbeigeführt worden ist. Die Frage der Beschäftigung ist eine weitere Schlüsselfrage, die natürlich mit der Produktion verbunden ist. Die Frage der Eindämmung der Inflation ist eine weitere Schlüsselfrage. Sie sollten die Gründe für diese Kette von Inflation und hohen Preisen ermitteln und sich dann darum kümmern. Die Verwaltung des Währungs- und Finanzsystems und die Unabhängigkeit der Wirtschaft des Landes vom Öl sind weitere Schlüsselfragen. Dies sind grundlegende Fragen im wirtschaftlichen Bereich.

Was die sozialen Angelegenheiten betrifft, so ist die Frage des Wohnraums ein ernsthaft wichtiges und zentrales Thema. Im Ausgabenkorb der Haushaltsausgaben spielt das Wohnen eine sehr wichtige Rolle. Auch die Frage der Heirat von Jugendlichen ist sehr wichtig. Sie ist eines der Themen, die in keinster Weise ignoriert werden sollten. Bestimmte Methoden zur Erleichterung der Heirat von Jugendlichen sollten in Betracht gezogen werden. Einige dieser Methoden erfordern kein Taschengeld, sondern lediglich Entscheidungen und Aufmerksamkeit. Die Frage des Gebärens und der Bevölkerung ist sehr wichtig. Dies ist ein Thema, das ich in den letzten Jahren immer wieder betont und wiederholt habe, aber wenn ich mir die Ergebnisse anschaue, wird leider klar, dass diese Betonung nicht zu Ergebnissen geführt hat. Diese Angelegenheiten erfordern die Verabschiedung von Gesetzen, und sie müssen von den ausführenden Organisationen ernsthaft verfolgt werden.

Wir sollten dem Gebären von Kindern große Bedeutung beimessen, und wir sollten uns vor dem Altern hüten. Ich habe nichts mit Ausländern (gemeint sind Menschen, die aus dem Ausland heraus agieren) zu tun. Der Feind ist der Feind, aber wenn wir eine gewisse Engstirnigkeit innerhalb des Landes sehen – ich habe irgendwo gelesen: „Eine alternde Bevölkerung ist in Ordnung“ –, ist das problematisch. Wie kann die Alterung der Bevölkerung in Ordnung sein? Eine der wertvollsten Quellen des Reichtums für ein Land ist die Existenz einer jungen Bevölkerung. Glücklicherweise haben wir seit Beginn der Revolution bis heute davon profitiert. Wenn uns das in Zukunft vorenthalten werden soll, werden wir sicherlich hinter andere zurückfallen.

Die Frage der Verwaltung des Internets gehört zu unseren wichtigsten Anliegen. Dabei handelt es sich nicht um ein langfristiges Ziel, sondern vielmehr um ein kurz– und mittelfristiges Ziel, mit dem wir uns befassen müssen. Und es gibt noch andere solcher Schlüsselfragen. Sie sollten darauf achten, dass Sie sich nicht in nebensächliche und belanglose Angelegenheiten vertiefen.

23057-2

Ein weiterer Ratschlag bezieht sich auf die Zusammenarbeit und Interaktion mit anderen staatlichen Organen. Meiner Meinung nach lautet die allgemeine Richtlinie für die Interaktion wie folgt: Die Pflicht von Exekutive und Judikative besteht darin, Ihre verabschiedeten Gesetze sorgfältig und gründlich umzusetzen. Mit anderen Worten, eine Verzögerung der Umsetzung der vom Parlament genehmigten Gesetzesvorlagen sollte nicht zugelassen werden. Sie sollten die vom Parlament genehmigten Gesetzesvorlagen nicht außer Acht lassen. Daher sollten diese beiden Zweige Ihre Gesetzesvorlagen umsetzen.

Und das Parlament sollte seine interaktive Rolle spielen, indem es die Gesetze auf der Grundlage der Kapazitäten des Landes verabschiedet. Es gibt viele Dinge, die man gerne ratifizieren möchte. Das ist ein sehr guter Wunsch, aber die Kapazitäten, Fähigkeiten und Realitäten des Landes stimmen nicht mit einigen Gesetzen überein. Deshalb sollten Sie auf die Kapazitäten der Justiz und der Exekutive sowie auf die Kapazitäten und die Realitäten des Landes achten. Sie sollten Gesetzesvorlagen entsprechend dieser Kapazitäten verabschieden. Meiner Meinung nach kann dies eine gute Interaktion zwischen den drei Teilen der Regierung bewirken.

Sie sollten auch in Ihrer Beziehung zu leitenden Beamten vorsichtig sein. Der Grund dafür ist, dass Ihre Arbeit eine Zusammenarbeit mit Exekutivbeamten erfordert. Eine der guten Aufgaben der letzten anderthalb Monate war die Anwesenheit der ehrenwerten Minister im Parlament, um die Angelegenheiten in ihrer Abteilung und Sektion zu erläutern. Diese Beziehungen zu den Exekutivbeamten sollten jedoch sowohl auf rechtlichen als auch auf Scharia-Prinzipien beruhen.

Mit anderen Worten, es ist Ihr Recht, zu befragen und anzuklagen, wie es das Gesetz vorschreibt, aber Beleidigung, Verfluchung und Verleumdung sind keine Rechte. Das sind nicht Ihre Rechte. Es ist ganz und gar nicht angebracht, einen Minister zu beleidigen, zu verfluchen und zu verleumden. Deshalb sollten Sie zwischen Ihren Pflichten und dem, was Ihnen verboten ist, unterscheiden. Die Scharia und das Gesetz haben bestimmte Dinge für Sie als Ihre Pflichten festgelegt, und sie haben bestimmte Dinge auch für Sie verboten. Sie sollten sich nicht in einer emotionalen und unvernünftigen Weise verhalten. Sie sollten sich in einer ruhigen, vernünftigen und gerechtfertigten Weise verhalten, auch wenn es manchmal starke Anstrengung erfordert. Manchmal kommt es vor, dass Sie überhaupt nicht akzeptieren, was die andere Seite sagt. Mit anderen Worten: Sie lehnen sie hundertprozentig ab. Daran ist nichts Falsches, aber Sie sollten Ihre gegensätzlichen Ansichten so zum Ausdruck bringen, dass diejenigen, die von außen schauen, denken, dass Sie das Richtige tun. Das bedeutet, dass Sie sich mit Ausgeglichenheit und Weisheit verhalten sollten.

Was die Zusammenarbeit mit anderen staatlichen Organen und mit Exekutivbeamten betrifft, so gibt es zwei weitere Punkte, die ich für notwendig erachte, zur Diskussion zu stellen. Der eine ist, dass die Erfahrung vieler Jahre gezeigt hat, dass Konfrontationen, Streitereien und Auseinandersetzungen auf höchster Ebene der öffentlichen Meinung im Land schädlich sind, da sie die Menschen beunruhigen. Natürlich erwarten die Menschen von Ihnen, der Verwaltung und der Justiz, dass Sie die Wahrheit sagen und Gerechtigkeit walten lassen, aber sie erwarten nicht, dass Sie wütende Auseinandersetzungen führen und sich gegenseitig angreifen. Das gefällt dem Volk überhaupt nicht. Spannungen auf den obersten Regierungsebenen stören und verärgern das Volk und wirken sich negativ auf die öffentliche Meinung aus.

Der zweite Punkt ist, dass der verräterische Feind und das Lager der Feindschaft nicht auf die USA beschränkt ist: Die USA sind das bösartigste und dreisteste Mitglied im Lager der Feinde, aber der Feind besteht aus einer ganzen Front feindlicher Akteure, die ihre ganze Energie darauf konzentriert haben, die Islamische Republik zum Rückzug zu zwingen. Das ist natürlich einer unserer Ruhmespunkte. Die Tatsache, dass sich mächtige politische und wirtschaftliche Fronten in der Welt zusammengetan haben, um Ihnen entgegenzutreten, ist ein Zeichen für die Macht, die in Ihnen steckt. Wenn Sie nicht stark wären, bräuchten sie nicht all diese Armeen, Kräfte und Statisten zu versammeln, um mit Ihnen zu kämpfen. Das zeigt, dass Sie stark sind. Die Realität ist jedoch, dass der Feind alle seine Kräfte in die Arena gebracht hat. Er hat all seine wirtschaftlichen, politischen und fördernden Kräfte in die Arena gebracht.

Wie Sie sehen, verpassen diese amerikanischen billigen Denunzianten – ihr Außenminister, ihr Präsident und andere – jeden Tag oder vielleicht alle zwei, drei Tage keine Gelegenheit, etwas gegen den Iran zu sagen. Sie erwähnen den Iran entweder in einem Interview oder in einem sogenannten internationalen Kongress. Und wenn es kein anderes Medium gibt, nörgeln, plappern und quatschen sie über die Islamische Republik Iran durch ein zionistisches Podium. Nun, das zeigt, dass sie sich ernsthaft entschlossen haben, all ihre Propagandamittel in den Vordergrund zu stellen. Sie haben nicht nur wirtschaftliche Ressourcen, sondern auch diese medialen Ressourcen auf die Bühne gebracht.

Was ist unter solchen Umständen unsere Pflicht? Unsere Pflicht ist es, die innere Einheit und Solidarität zu stärken, was ein Zeichen der Einmütigkeit im Angesicht des Feindes ist. Ja, wir haben einige Meinungsverschiedenheiten und sind uns teilweise uneinig. Einige von uns mögen vielleicht nicht mit den anderen unter uns übereinstimmen, aber wenn es um den Feind geht, reichen wir uns alle die Hände, und wir alle sagen eine Sache, lassen den gleichen Schrei los, ergreifen das gleiche Maß und machen den gleichen Schritt.

Natürlich halte ich die Aufsichtsfunktion des Parlaments für sehr wichtig. Die Aufsichtsfunktion des Parlaments ist wirklich eine grundlegende und lebenswichtige Rolle, und ihr gegenüber sollte es keine Gleichgültigkeit geben. Ich glaube jedoch, dass diese Rolle in einer ruhigen, weisen und vernünftigen Art und Weise und ohne Spannungen und triviale Streitigkeiten ausgeübt werden sollte.

Ich möchte einen weiteren Punkt ansprechen, der sowohl an Sie als auch an die Exekutivbeamten gerichtet ist. Sie beide sollten ihm Beachtung schenken. Das letzte Jahr der Regierung ist normalerweise ein heikles Jahr. Ich habe diesbezüglich reichlich Erfahrung. Das vierte Jahr der Regierung – insbesondere, wenn es das vierte Jahr der zweiten Amtszeit ist – ist ein sehr sensibles Jahr. Wenn sie nicht vorsichtig genug sind, geraten die Dinge in der Regel durcheinander.

Zunächst einmal haben alle Regierungen die Verantwortung, bis zum letzten Tag und bis zum letzten Moment zu arbeiten. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Regierungen bis zum letzten Tag, an dem sie im Amt sind, hart arbeiten und ihre Pflichten erfüllen sollten, und danach sollten sie die Angelegenheiten der nächsten Regierung anvertrauen. Natürlich bin ich der Meinung, dass sie dies tun sollten, indem sie einen Bericht über das, was sie getan haben, abliefern, so wie ein Ingenieur, der die Arbeit einem anderen Ingenieur anvertraut, indem er ihm eine Beschreibung dessen gibt, was er bis zu diesem Moment getan hat. Deshalb sollten sie sich bis zum letzten Tag hart anstrengen. Unter diesen heiklen Umständen – wenn sich die Regierung im letzten Amtsjahr und das Parlament im ersten Jahr seiner Tätigkeit befindet – sollten Sie beide, Regierung und Parlament, die Dinge so handhaben, dass keine Arbeit liegen bleibt. Sie sollten darauf achten, die Dinge so zu regeln, dass die wichtigen Angelegenheiten des Landes nicht negativ beeinflusst werden.

Mein letzter Punkt zum Parlament ist, dass Sie zwei sehr wichtige Zentren haben, von denen jedes in seiner eigenen Hinsicht wichtig ist. Das eine ist das Forschungszentrum des Parlaments, das ein Expertenzentrum von großer Bedeutung ist. Sie sollten maximalen Nutzen aus ihm ziehen. Auch in der Vergangenheit hat das Parlament glücklicherweise in vielen Fällen von diesem Zentrum profitiert. Das Zentrum hat den Abgeordneten manchmal wichtige Expertenmeinungen angeboten, was es zu einem wichtigen Zentrum macht.

Das zweite ist das Aufsichtszentrum, das das Verhalten der Parlamentarier überwacht. Das Zentrum wurde erst vor einigen Jahren eingerichtet. Es ist ebenfalls sehr wichtig. Natürlich sind Sie alle sehr gut, und ich hoffe, dass Allah Sie alle belohnen wird. Es ist jedoch eine Sache, gut zu sein, und eine ganz andere, gut zu bleiben. Wir sollten versuchen, gut zu bleiben. Jeder von uns macht Fehler. Es ist möglich – Gott bewahre –, dass wir einen Fehler machen. Wir alle – auch Sie und ich – sind so. Wir sollten auf uns und andere achten: „Außer denjenigen, die glauben und die guten Werke tun, und einander die Wahrheit nahelegen und die Geduld nahelegen“ [Heiliger Quran, 103:3]. Das Überwachungszentrum, das die Aufgabe hat, das Verhalten der Abgeordneten zu überwachen, tut das, was in diesem Vers erwähnt wurde. Es gebietet, Gutes zu tun, und verbietet das Böse. Es erfüllt soziale Verantwortungen und soziale Verpflichtungen gegenüber anderen, wie der Islam es uns vorgibt.

23078

Das letzte Wort gilt dem Coronavirus. Zunächst einmal macht das Wiederauftreten des Virus wirklich traurig. Wenn man den Fernseher einschaltet und hört, dass 180 oder 220 – eine Zahl von vor einigen Tagen – gestorben sind, bricht es einem das Herz und man wird wirklich traurig. So viele Menschen verlieren innerhalb von nur 24 Stunden ihr Leben! Selbst dreißig waren zu viele. Als die Todesrate zurückging, waren es etwa 30, was immerhin eine Menge war. Jeder dieser 30 Personen hatte seine Lieben, seine Familie. Sie hatten einen Vater, eine Mutter, eine Frau, Kinder, Brüder und Freunde, und jetzt müssen sie den Verlust ihrer Lieben betrauern. Wenn diese Zahl nun 150, 180, 200 Personen erreicht, dann ist das wirklich eine Quelle der Trauer und des Kummers. Ich bitte alle, die in dieser Hinsicht eine Verantwortung tragen können, nachdrücklich, ihrer Rolle bestmöglich gerecht zu werden.

Das medizinische Personal des Landes hat dankenswerterweise Opfer gebracht. Mir fehlen die Worte, wenn ich versuche, die Opfer, die sie gebracht haben, zu beschreiben. Eine große Zahl von ihnen hat sich selbst angesteckt, und einige von ihnen haben im Dienste der Menschen ihr Leben verloren. Diese Dienste sind wirklich wertvoll und wichtig. Es war jedoch nicht nur das medizinische Personal, das diese Dienste geleistet hat. Auch die verschiedenen Gruppen von Menschen, die Entscheidungen treffen, diejenigen, die diese Entscheidungen umsetzen und diejenigen, die Unterstützung leisten, haben eine Rolle gespielt. Eine große Zahl unserer Jugend hat sich in den ersten Monaten an den Bemühungen beteiligt. Sie unterstützten und halfen dem medizinischen Personal des Landes. Auch die Massen des Volkes halfen mit.

Wenn ich jedoch im Fernsehen sehe, dass einige Menschen auf die Straße gehen, während sie sich weigern, eine einzige Sache zu tun – eine Maske zu tragen –, dann ist es mir peinlich, der Krankenschwester oder dem Arzt gegenüberzustehen, die solche Opfer bringen. Und das, weil dieser junge oder ältere Mensch nicht bereit ist, eine Maske zu tragen. Diese einfachen Maßnahmen sollten ergriffen werden! Dies ist mein erster Rat in dieser Hinsicht. Ich fordere alle, die in dieser Hinsicht etwas tun können – einschließlich der Exekutivbeamten des Landes, der Einzelpersonen, die eine Rolle spielen können, und der Volksmassen –, nachdrücklich auf, in dieser Hinsicht aktiv zu werden, damit wir diese Infektionskette in kurzer Zeit unterbrechen und dem Land helfen können, das Ufer der Rettung zu erreichen. Am Anfang waren wir eines der besten und erfolgreichsten Länder auf diesem Gebiet. Heute ist dies jedoch nicht mehr der Fall. Natürlich sind wir nach wie vor vielen anderen Ländern voraus, aber heute sind wir nicht mehr auf dem Niveau, das wir am Anfang hatten, und das beunruhigt mich. Das ist ein Punkt.

Der zweite Punkt ist, dass nach dem Aufkommen des Coronavirus die unteren und sogar die Mittelschichten der Gesellschaft wirklich einen Schlag hinsichtlich ihrer Existenzprobleme erhalten haben. Das Unterfangen, das kurz vor dem Monat Ramadan begann – die fromme Bewegung, an der sich alle beteiligten –, war ein großes Unterfangen, da es gelang, bestimmten Familien zu helfen, weniger Sorgen zu haben. Auch heute bin ich der Meinung, dass diese Bewegung der Zusammenarbeit und Nächstenliebe von unserem lieben Volk neu belebt werden sollte. Natürlich ist sie nicht zum Stillstand gekommen, aber es ist notwendig, sie ein wenig zu beschleunigen, damit Sie, liebe Leute, die Umwelt des Landes aufheitern, einige Kinder erfreuen, einigen Familien finanzielle Hilfe leisten und bestimmte Eltern von den Sorgen befreien können, die sie um den Lebensunterhalt ihrer Kinder haben. Das ist es, was die Menschen tun können.

Nun, wie dies getan und gehandhabt werden sollte, das ist etwas, das nicht zielgerichtet und organisiert gehandhabt werden kann. Dies sind Aufgaben, die von der Masse des Volkes im ganzen Land wahrgenommen werden sollten. Dankenswerterweise haben wir ein großes Land und eine große Bevölkerung. Deshalb kann die Bewegung auf einer umfassenden Ebene gestartet werden. Jeder kann im Rahmen seiner Möglichkeiten helfen.

Und es sollte nicht gesagt werden (um die Hilfe zu diskreditieren), dass die eine oder andere Familie auf zwei, drei verschiedene Arten besondere Hilfe und Nächstenliebe erhielt. Nun, umso besser! Natürlich wird es besser sein, wenn sie es auf organisierte und systematische Weise tun können, aber wenn es nicht möglich ist, ist es in Ordnung. Selbst unter der Annahme, dass eine Familie Hilfe von zwei, drei verschiedenen Orten erhält, ist das in Ordnung. Sie sollten sich nicht darüber beschweren, dass diese oder jene Familie zweimal Hilfe erhalten hat, indem sie sagen, dass dies in Anbetracht der schlimmen wirtschaftlichen Umstände nicht gut sei. Sie sollten versuchen, niemanden auszulassen, das ist alles. Sie sollten darauf achten, niemanden auszulassen, damit jeder Hilfe erhalten kann. Das erfrischt das Land, segnet die Angelegenheiten und hilft Gott, Ihnen seine Gnade zu schenken.

Eines der Dinge, die ich betonen möchte, ist die Frage des Betens und Bittens. Von Anfang an habe ich gesagt, dass das öffentliche Bittgebet bei diesem Vorfall ein sehr wichtiges Thema ist. Das Beten ist keine Besonderheit des siebten Dua von Sahifat-us-Sadschadiyya, das von vielen rezitiert wurde und auf das viele reagiert haben. Sie sollten verschiedene Gebete lesen. Sie sollten Gott um Hilfe bitten, und Sie sollten Ihn anflehen. Vor allem Jugendliche – die aufrichtige und reine Herzen haben gleich frischem Wasser, von denen manche Herzen glänzend und strahlend sind – sollten beten, da ihre Gebete erhört werden können. Mit Allahs Gunst kann schon das Beten einer halben Nacht lang, hundert Nöte und Katastrophen beseitigen. Ich hoffe, dass Gott Ihnen allen Erfolg schenken wird und dass Er die unbefleckte Seele des Imams (Chomeini) und die reinen Seelen der Märtyrer mit uns zufrieden stellen wird.

Der Frieden sei mit Ihnen und Allahs Gnade und sein Segen.

 

Imam Chamenei: Korruption energisch bekämpfen

8. Juli 2020 • Offenkundiges

Am 27. Juni 2020 hielt Imam Chamenei anlässlich der Justizwoche und der Jährung des Märtyrertodes von Ayatullah Schahid Beheschti und anderen Persönlichkeiten eine Rede, die per Videokonferenz übertragen wurde. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah).

Ich möchte Ihnen im Voraus zum Geburtstag von Abul-Hassan al-Ridha (a.) gratulieren. Außerdem möchte ich allen fleißigen Mitarbeitern des Justizwesens anlässlich der Justizwoche gratulieren. Ich danke Herrn Raisi – dem ehrenwerten Leiter des Justizwesens – für seine umfassenden und wertvollen Ausführungen, in denen er auf viele der notwendigen Fragen hingewiesen hat, die für uns, die Menschen und alle Mitglieder des Justizwesens wichtig zu hören waren. Auch ich werde einige Punkte ansprechen.

Ich bitte Gott, den Märtyrern des 7. Tir, der ein Schlüsseldatum in der Geschichte des Landes und der Revolution war, und den Märtyrern der Judikative – insbesondere dem unterdrückten Märtyrer, dem verstorbenen Ayatullah Schahid Beheschti, Schahid Quddusi, Schahid Ladschevardi und vielen anderen Märtyrern, die die Judikative in ihrem 40-jährigen Dienst während der Revolutionszeit geopfert hat – Seine Grüße und Sein Erbarmen zu übermitteln.

[...] Heute möchte ich einige Punkte zu juristischen Veränderungen – der Reform im Justizwesen – ansprechen, und die Bemerkungen von Herrn Raisi berührten in erster Linie auch die Veränderung. Dies ist eine sehr wichtige und grundlegende Angelegenheit. Ich werde auch auf einige Punkte zur Bekämpfung der Korruption eingehen, die sich heute im Justizwesen auf greifbare Weise manifestieren.

Die Bedeutung des neuen Justizreformplans

Was die Umgestaltung anbelangt, so habe ich gehört, dass der vom ehrenwerten Vorsitzenden der Justiz im vergangenen Jahr ausgearbeitete und angekündigte Reformplan aktualisiert wurde und der Justiz heute ein Plan vorliegt, der qualitativ besser und fortschrittlicher ist als der frühere. Das ist eine wirklich gute Nachricht für uns. Nach einem Bericht, den ich erhalten habe, wurde dieser Plan von der ehrenwerten Justiz unter Mitwirkung vieler herausragender Persönlichkeiten in islamischen Seminaren und an Universitäten ausgearbeitet. Diese Methode ist eine völlig korrekte und vernünftige Methode. Sie hat auch von der Erfahrung einer ausgewählten Gruppe von Beamten und Führungskräften innerhalb des Justizwesens profitiert.

Wenn er noch nicht veröffentlicht wurde, sollten Sie ihn veröffentlichen und auch rechtzeitig ein Fortschrittsverzeichnis zu den Unterprogrammen dieses Plans zur Verfügung stellen, damit die Menschen wissen, wie weit dieser Plan und seine Unterprogramme vorangekommen sind. Heute gaben Sie bekannt, dass der Plan zu etwa 80 Prozent vorangekommen ist. Wenn die Menschen umfassend über diesen Fortschritt informiert werden, wird sich dies sicherlich auf ihr Vertrauen in die Justiz auswirken. Dies ist eine sehr wichtige Angelegenheit.

Umgestaltung des Justizwesens auf Grundlage islamischer Prinzipien

Natürlich ist die Veränderung nicht etwas, das man aufhalten kann. Natürlich wird die Veränderung in jeder Zeitperiode zusammen mit neuen Gedanken, neuen Ideen und neuen Plänen vorgeschlagen, und durch Allahs Gunst wird die Bewegung der Veränderung weiter gedeihen. Ich habe dies bereits früher betont, und ich möchte es noch einmal wiederholen: Die Veränderung sollte auf islamischen und religiösen Prinzipien und Gedanken beruhen. Andernfalls, wenn die Veränderung nicht auf bestimmten Prinzipien beruht, ist sie keine Veränderung, sondern Abweichung und Chaos. Die Veränderung sollte im Rahmen bestimmter solider Prinzipien erfolgen, die aus dem Islam, dem Quran und der religiösen Ethik stammen. Um Veränderung zu erreichen, ist auch Führung notwendig. Diese Verantwortung obliegt dem ehrenwerten Oberhaupt der Justiz.

Gottvertrauen und die Weigerung passiv zu sein

Ein weiterer Punkt ist, dass die Veränderung eine sehr schwierige Aufgabe ist. Es ist leicht zu sagen, dass wir die Veränderung herbeiführen sollten, aber es ist wirklich schwierig, sie in die Praxis umzusetzen. Der Grund dafür ist, dass es einen gewissen Widerstand gegen die Veränderung gibt. Bestimmte Formen des Widerstands verfolgen keine böse Absicht. Manche Menschen sind einfach nicht in der Stimmung, eine grundlegende Veränderung herbeizuführen und manche Menschen haben nicht die Mittel, dies zu tun. Außerdem ist es möglich, dass einige Menschen vom Status quo profitieren und deshalb bereit sind, ihn zu bewahren. Natürlich könnte es außerhalb der Justiz ein verflochtenes kriminelles und korruptes Netzwerk geben, das gegen alle Formen der Veränderung ist. Und hinter all dem steht der Blick feindseliger Apparate gegen die Islamische Republik.

Wenn es in irgendeinem Teil der islamischen Gesellschaft zu einer Reform kommt, werden diese Feinde verärgert und versuchen, Konfrontationen herbeizuführen und für Aufruhr zu sorgen. Sie sind unsere Feinde, und die Feinde sitzen nicht untätig herum. Wir betreten die Arena der Veränderung mit Macht, Geist und Mut, aber sie werden nicht untätig bleiben und werden sich auf die Konfrontation mit Ihnen einlassen. Sie sorgen für Aufruhr, indem sie kontinuierlich Propaganda in den Medien betreiben, und manchmal locken sie die öffentliche Meinung in Versuchung. Das ist wirklich eine der Manifestationen dieses Verses: „Vor dem Unheil des Einflüsterers, des Heimtückischen“ [Heiliger Quran 114:4]. Eines der Dinge, die sie tun könnten, ist, die feste Entschlossenheit der Pioniere der Veränderung zu erschüttern. Sie sagen ständig, dass dieser oder jener Plan nicht „in unserem Interesse“ sei. Sie geben diesen Rat, um zu verhindern, dass ein bestimmter Plan ausgeführt wird. Daher wird es auf Seiten dieser verschiedenen Parteien, von denen ich gesprochen habe, einen enormen Widerstand gegen die Veränderung geben.

Der Weg, ihnen entgegenzutreten, besteht darin, sich auf Gott zu verlassen. Man sollte sich auf Gott verlassen. „Und wer auf Gott vertraut, dem genügt Er“ [Heiliger Quran 65:3]. Allah der Erhabene wird ausreichen, und Er wird helfen. Sie sollten den richtigen Weg und das richtige Ziel wählen und dann „verhalte dich recht, wie dir befohlen worden ist.“ [Heiliger Quran 42:15]. Sie sollten vorwärts schreiten, indem Sie Standhaftigkeit zeigen. Dies ist der Weg, um solchen Widerständen zu begegnen. Die einzig wichtige und effiziente Methode angesichts von Versuchungen, Hindernissen, Aufruhr und Ähnlichem ist es, sich nicht passiv zu verhalten und den Weg unbeirrt fortzusetzen. Dies ist mein Ratschlag für Sie. Dies ist ein weiterer Punkt.

Alle Aufgaben sollten im Justizwesen parallel weiterverfolgt werden

Eine der wichtigen Fragen im Zusammenhang mit der Reform besteht darin, dass Sie allen Verantwortlichkeiten der Justiz, die viele sind [...] gleichzeitig Aufmerksamkeit schenken und sie auch alle erfüllen sollten.

Glücklicherweise wurde dies in dem von Herrn Raisi vorgelegten Bericht erwähnt. Eine dieser Pflichten ist zum Beispiel die Durchsetzung der Rechte der Öffentlichkeit. Eine andere Verantwortung besteht darin, das Entstehen von Straftaten zu verhindern, was eine wichtige Verantwortung ist. Herr Raisi hat diesen Verantwortlichkeiten Beachtung geschenkt, und es gibt Errungenschaften. Ich möchte betonen, dass die ausgewogene Verfolgung aller Verantwortlichkeiten eine der Fragen ist, die Beachtung finden sollten. Mit anderen Worten, wenn wir uns mit einer dieser Verantwortlichkeiten beschäftigen, sollten wir die anderen nicht ignorieren, damit sie nicht völlig aufgegeben werden.

Zum Beispiel ist die Durchsetzung der Rechte der Öffentlichkeit eine dieser sehr wichtigen Verantwortlichkeiten. Sie ist eine sehr wichtige Angelegenheit.

Eine weitere Verantwortung ist die Überwachung der Umsetzung von Gesetzen, die laut Verfassung zu den Aufgaben der Justiz gehört. Eine weitere Aufgabe ist die Verhinderung von Verbrechen oder die Rehabilitierung von Straftätern. All dies sind Verantwortlichkeiten, die in der Verfassung erwähnt werden und von denen jede ein wichtiges und umfassendes Kapitel enthält.

Die Durchsetzung der Rechte der Öffentlichkeit obliegt in erster Linie den Gerichten. Natürlich ist dies in der letzten Wahlperiode vollständig beachtet worden. Herr Raisi wies darauf hin, dass sie nicht auf Anträge warten, sondern direkt handeln. Das sollte der Fall sein. Wenn Gerichte und Staatsanwälte der Meinung sind, dass die Rechte der Öffentlichkeit in zahlreichen Fällen verletzt werden, sollten sie dem entgegenwirken. In der Frage der Überschwemmungen Anfang 1398 [2019] wurden die Gerichte in bestimmten Fällen aktiv und auch in anderen Bereichen tätig. Ebenso in jüngster Zeit waren wir Zeugen ihrer Beteiligung. Dies ist ein völlig korrektes Verhalten.

Es ist auch sehr wichtig, das Auftreten von Verbrechen zu verhindern. Was die Verbrechensvorbeugung betrifft, so kommt es darauf an, die Ursachen für das Auftreten von Verbrechen richtig zu identifizieren. Wenn diese Ursachen korrekt identifiziert werden, dann können Sie ihre Entstehung unterbinden. Wenn es uns gelingt, Prävention im wahrsten Sinne des Wortes zu erreichen, werden die Kosten der Verbrechensbekämpfung erheblich gesenkt werden. Wenn es uns gelingt, Prävention zu erreichen, werden das Land und die Justiz einen wesentlich geringeren Preis für die Auseinandersetzung mit Verbrechern und Kriminellen zahlen. Natürlich erfordert dies die Zusammenarbeit aller Zweige. Vor allem die Exekutive sollte in dieser Hinsicht mit der Justiz zusammenarbeiten.

Dies ist also ein weiterer Punkt: Alle diese Verantwortlichkeiten sollten gleichzeitig berücksichtigt werden. Mit Allahs Gunst sollten sie alle reformistische Aufmerksamkeit erhalten.

Die Justiz muss von den islamischen Seminaren und Universitäten profitieren

Der angesprochene Punkt hängt mit einer weiteren wichtigen Angelegenheit zusammen. Nämlich muss die Justiz von den Wissenschaften und Wissenschaftlern profitieren, deren Arbeit nicht nur mit der Rechtswissenschaft verbunden ist. Zum Beispiel sind im Bereich der Verbrechensvorbeugung einige Ursachen für das Auftreten von Verbrechen psychologischer und andere wirtschaftlicher Natur. Diejenigen, die sich lediglich auf die Rechtswissenschaft spezialisieren, finden es schwierig, diese Ursachen zu erkennen und letztlich zu beheben. In diesem Fall braucht man natürlich die Personen, die sich auf kollektive und individuelle Psychologie spezialisiert haben. Und auf dem Gebiet der Wirtschaftsfragen braucht man Personen, die die Ursachen von Verbrechen und die Lösung für ihre Aufklärung genau kennen. Wenn herausragende Persönlichkeiten in islamischen Seminaren und an Universitäten nicht zur Zusammenarbeit aufgefordert werden, wird die Justiz natürlich nicht in der Lage sein, ihre Aufgaben so zu erfüllen, wie sie es sollte.

Was die Frage der Durchsetzung der Rechte der Öffentlichkeit betrifft, so ist es nicht leicht, diese Rechte zu definieren. Dies ist an sich schon eine Quelle von Meinungsverschiedenheiten. Nur diejenigen, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben, können diese Frage lösen und klären. Natürlich habe ich gehört, dass der ehrenwerte Generalstaatsanwalt [Hudschat-ul-Islam wal Muslimun Muhammad Dschafar Montazeri] zur Beseitigung von Unklarheiten in Bezug auf die Rechte der Öffentlichkeit bestimmte Maßnahmen ergriffen und klare Manifestationen der Rechte der Öffentlichkeit vorgelegt hat, darunter die Frage der Umwelt oder die sorglose Übertragung [Betrauung] von Produktionszentren und Einrichtungen.

Dies ist es, was der ehrenwerte Chef der Justiz in der gegenwärtigen Zeit verfolgt, was ein richtiges Vorgehen ist. Manchmal hat es den Anschein, als hätten solche Aufgaben individuellen Charakter, aber in Wirklichkeit haben sie kollektiven Charakter und sind mit den öffentlichen Rechten verbunden. Als Beispiel können wir die leichtsinnige Übertragung von Produktionszentren auf diejenigen nennen, die entweder nicht geeignet oder inkompetent sind: Dies wird der Produktion des Landes einen schweren Schlag versetzen. Es geht hier also nicht um ein oder zwei Personen, sondern um öffentliche Rechte. Deshalb ist es notwendig, sich mit dieser Angelegenheit zu befassen, und meiner Meinung nach sollte die Justiz von der Expertise von Wissenschaftlern aus verschiedenen Bereichen profitieren, um eine Veränderung zu erreichen.

Der gesamte Justizapparat sollte an die Veränderung glauben

Ein weiterer Punkt, der gut diskutiert werden sollte, ist, dass sich die Veränderungsbewegung im Justizwesen nicht nur auf eine Gruppe von Direktoren an der Spitze des Justizwesens stützen kann. Es ist klar, dass der ehrenwerte Leiter des Justizwesens im wahrsten Sinne des Wortes die Umgestaltung anstrebt. Dasselbe gilt für prominente und hochrangige Persönlichkeiten in diesem Zweig. Allerdings sollte der gesamte Justizapparat an die Veränderung glauben. Glücklicherweise stellte Herr Raisi in seinem Bericht fest, dass dieser Glaube an die Umgestaltung im Justizwesen existiert, was eine Quelle der Freude ist. Ich möchte diese Angelegenheit jedoch hervorheben. Sie sollten sich so verhalten, dass die verschiedenen Elemente im Körper des Justizwesens wirklich an eine Veränderung zur Verwirklichung der hochgesteckten Ziele des Justizwesens glauben.

Das Justizwesen sollte ein im Volke verwurzelter Zweig sein

Bei einem weiteren Punkt geht es darum, Mensch des Volkes zu sein – ein Punkt, über den ich schon oft gesprochen habe. Dies wurde auch von Herrn Raisi erwähnt. Populär zu sein, hat bestimmte Erscheinungsformen, eine davon ist, dass die Justiz den Geist genießen sollte, dem Volk zu dienen. Sie sollte nicht wie jemand sein, der auf andere herabschaut. Manchmal könnte es passieren, dass wir auf die Menschen blicken wie Leute, die sich überlegen fühlen. Das darf nicht passieren. Wir kommen aus der Mitte des Volkes, und viele unserer Leute sind höher als wir. Deshalb ist es falsch, wenn jemand auf andere herabschaut. Aufgrund dessen ist es wichtig, einen Geist der Dienstleistung zu haben. Wir sollten uns als Diener des Volkes betrachten. Jeder Einzelne von uns, wo immer wir sind, sollte diese Einstellung haben. Das ist eine der Manifestationen des Volkswillens. Eine andere Manifestation ist, dass wir so handeln sollten, dass es dem Volk leicht fällt, Zugang zur Justiz zu erhalten. Eine wichtige Aufgabe besteht darin, den Menschen den Zugang zu den verschiedenen Zentren des Justizwesens zu erleichtern.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist es, das Wissen der Menschen über das Justizwesen zu verbessern. Manchmal haben bestimmte Personen ein Problem und wenn sie sich dann auf diese oder jene Justizorganisation berufen, wird ihr Problem gelöst. Allerdings wissen sie es nicht und sind sich dessen nicht bewusst. Dieses Problem setzt ihr Leben unter Druck und es schafft für sie viele Probleme. Deshalb sollten das Wissen und die Informationen des Volkes über das Justizwesen erhöht werden.

Eine weitere Manifestation des Volkswillens ist die Präsenz im Volk. Ich bin dankbar, dass Justizbeamte – darunter Herr Raisi selbst und andere Beamte – ihre Präsenz im Volk zeigen. Das ist sehr gut. Sie sollten die Menschen treffen und unter ihnen anwesend sein. Dies ist ein anderes Thema. Das sind die verschiedenen Manifestationen des Volkswillens.

Eine andere Manifestation von Popularität, und dies wurde glücklicherweise in den Erklärungen von Herrn Raisi erwähnt, ist, dass das Volk ermutigt werden sollte, der Justiz zu helfen. Sie bekämpfen die Korruption. Einer der Faktoren, die Ihnen auf diesem Weg helfen können, sind Berichterstattungen aus dem Volk. Wenn das Volk Ihnen Berichte über Angelegenheiten im Zusammenhang mit Korruption liefert, können Sie davon profitieren. Das ist ein Punkt, der mit der Diskussion über die Korruptionsbekämpfung zusammenhängt.

Mediale und künstlerische Arbeit leisten

Ich möchte einen weiteren Punkt ansprechen bezüglich des Wandels. Es handelt sich hierbei um die Notwendigkeit, Medien und künstlerische Arbeit im Zusammenhang mit Justizangelegenheiten zu leisten. Beachten Sie, dass die Feinde der Islamischen Republik alle möglichen Wege nutzen, um ihre Feindschaft zu zeigen, und so versetzen sie jedem Bereich der Islamischen Republik, der in ihrer Macht steht, einen Schlag, darunter auch der Justiz. Abgesehen von Feinden, die im Ausland leben, gibt es sogar einige Leute im Land, die bestimmte Dinge mit der Nachlässigkeit bestimmter Beamter tun. Sie drehen zum Beispiel bestimmte Filme, die die Justizprinzipien der Islamischen Republik infrage stellen. Leider werden solche Filme bei allgemeinen künstlerischen Überarbeitungen ignoriert, sie werden auf der Leinwand gezeigt und ausgestrahlt. Das ist eine wirklich schlimme Sache. Die Justiz sollte dieser Angelegenheit Beachtung schenken.

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit bedeutet nicht nur die Veröffentlichung von Fakten und Zahlen. Der ehrenwerte Sprecher der Justiz legt Erklärungen und Zahlen vor, was sehr gut und notwendig ist, aber es reicht nicht aus. Es reicht nicht aus, zu sagen, dass Sie solche und solche Dinge getan haben. Um die Aufmerksamkeit des Volkes im wahrsten Sinne des Wortes auf diese Dinge zu lenken, ist es notwendig, künstlerische Arbeit zu leisten. Es ist notwendig, Medienarbeit im künstlerischen Sinne des Wortes zu leisten. Dies sollte als eine grundlegende Aufgabe betrachtet werden.

Beachten Sie, was die Westler in dieser Hinsicht tun. In ihren filmischen Werken – nach den amerikanischen Filmen, die ich gesehen habe: entweder Hollywood oder europäische Filme – sind westlichen Gerichtshöfe die reine Verkörperung der Gerechtigkeit! Sie verstoßen in keiner Weise gegen die Rechte der Kriminellen, und sie fällen kein Urteil, bevor sie nicht absolut sicher sind. So werden Gerichtshöfe in ihren Filmen dargestellt, aber Sie sollten einen Blick auf die reale Welt und auf die aktuellen Bedingungen in den USA werfen, um zu sehen, was sie tun. Sie schicken Tausende von Menschen ins Gefängnis, nur weil sie auf der Straße sind. Der gegenwärtige „ehrenwerte“ Präsident der Vereinigten Staaten hat Tausende Kinder von ihren Eltern getrennt und in einen Käfig gesperrt! So verhalten sie sich. Er sagt, dass man, wenn man dies und jenes tut, für zehn Jahre ins Gefängnis kommt, aber braucht man dazu nicht ein Gesetz? Ist es nicht notwendig, dass er nach dem Gesetz handelt? Er sagt jedoch: „Ich sage, dass ein solches Urteil verkündet werden sollte.“ So fällen sie ein Urteil.

Ihre Gerichtshöfe sind derart, aber wenn man sich ihre Werbung ansieht, erkennt man eine gepflegte und geschmückte Kreatur auf dem Display. Natürlich bin ich kein Verfechter des Zeigens von etwas anderem als der Wahrheit, aber Sie sollten lediglich reflektieren und zeigen, was in Wirklichkeit existiert. Doch leider existiert das Gegenteil. Manchmal werden in unserem Land bestimmte Filme gedreht, die in Bezug auf Justizangelegenheiten das genaue Gegenteil der Wahrheit sind. Mit anderen Worten, sie sind das Gegenteil der Realität, allerdings ich möchte keine Namen nennen. Diese Angelegenheiten standen im Zusammenhang mit der Frage der Veränderung.

Entschlossen handeln

Ich möchte auch einige Punkte zur Korruption ansprechen. Dankenswerterweise hat die Aufmerksamkeit für das Problem der Korruption in der Justiz ihren Höhepunkt erreicht. Natürlich begann sie bereits in der vergangenen Wahlperiode, aber jetzt hat sie ihren Höhepunkt erreicht und wird stark beachtet. Wenn die Menschen darauf schauen, sehen sie, dass Sie [die Teilnehmer der Videokonferenz] der Korruption entgegentreten, dass Sie keinerlei Rücksicht nehmen und dass Sie die Arena entschlossen betreten.

Dadurch werden sie wirklich glücklich und hoffnungsvoll. Das liegt daran, dass Korruption und korrupte Individuen dem Leben, der Moral, dem Glauben und der Überzeugung der Menschen einen schweren Schlag versetzen. Die Finanzkorruption ist eine ernste Notlage und ein gefährliches Virus, genau wie das Coronavirus. Sie ist eine Epidemie, genau wie das Coronavirus. Sie ist extrem ansteckend und übertragbar. Die Korruption in einem Gebiet breitet sich rasch und akut auf andere Gebiete aus.

Ein korrupter Mensch korrumpiert nicht nur sich selbst. Er zieht auch andere aus verschiedenen Gründen in die Korruption hinein. Im Falle des Coronavirus übertragen schmutzige und infizierte Hände das Virus. Auch im Falle der Korruption führen schmutzige und unreine Hände dazu, dass Korruption Hand in Hand übertragen wird. Im Fall des Coronavirus kann das Problem jedoch gelöst werden, indem wir Seife zum Händewaschen verwenden. Im letzteren Fall hingegen wird das Problem dadurch nicht gelöst, dass wir unsere Hände mit Seife waschen. Es gibt keine andere Lösung, als den Korrupten die Hände abzuschneiden! Deshalb ist das Problem ein sehr wichtiges.

Die Aufgabe der Justiz besteht offensichtlich darin, die Korruption in der gesamten Gesellschaft zu bekämpfen. Aber noch wichtiger ist, dass Sie damit beginnen sollten, die Korruption innerhalb der Justiz selbst zu bekämpfen. Ich habe dieses Thema bei meinen jährlichen Treffen mit Ihnen, meine Lieben, im Justizwesen häufig diskutiert und ich habe ihm große Bedeutung beigemessen. Wenn es innerhalb des Justizapparates Korruption gibt, ist der Schaden, den sie anrichtet, um ein Vielfaches größer als die Korruption außerhalb des Apparates. Es ist wie in dem Gedicht: „Sie streuen Salz auf alles, was verderben könnte, aber wehe uns, wenn das Salz selbst verdirbt.“

Wir können die Korruption [im Justizwesen] nicht so bekämpfen, wie wir andere Formen der Korruption bekämpfen. Der Schlag, den sie austeilt, ist schwerwiegend und erfordert deshalb eine ernsthafte Konfrontation auf der Grundlage von Expertenmeinungen. Deshalb sollten Sie sich in erster Linie auf die Korruption innerhalb der Justiz selbst konzentrieren. Wenn ich „in erster Linie“ sage, bedeutet das natürlich nicht, dass Sie diese Angelegenheit abschließen und sich dann anderen Bereichen zuwenden sollten. Nein, wie ich bereits sagte, sollten all diese Bereiche gleichzeitig und ausgewogen verfolgt werden.

Ursachen der Korruption und die Rechtspflege für die Angeklagten

Der nächste Punkt ist, dass Sie den Ursachen der Korruption Beachtung schenken sollten, und dies erfordert, wie in der Sitzung erwähnt wurde, eine Expertenmeinung. Sie sollten die Gründe, die zur Entstehung und Erzeugung von Korruption führen, identifizieren, indem Sie sich eine Expertenmeinung zu eigen machen, und Sie sollten gegen die Korruption in den Krieg ziehen und versuchen, sie mit derselben Expertenmeinung zu beseitigen. Das Hauptkriterium für die Justiz in ihrem Kampf gegen die Korruption ist die Wahrheit, die Gerechtigkeit und das Gesetz. Eine andere Überlegung sollte es nicht geben. Man sollte die Wahrheit und Gerechtigkeit in Betracht ziehen. Wenn in einem bestimmten Fall die Korruptionsbekämpfung mit Wahrheit, Gerechtigkeit und Recht vereinbar ist, sollten Sie ohne weitere Überlegungen handeln.

Natürlich bestehe ich einerseits darauf, auf jegliche Rücksichtnahme zu verzichten, und andererseits auf die Einhaltung der Rechte des Angeklagten. Ich betone nicht nur Ersteres, ich betone auch Letzteres. Gott bewahre, wenn jemand, der nicht kriminell und korrupt ist, als korrupter Mensch dargestellt und behandelt wird, ist dies ein schwerer Akt der Unterdrückung, oder wenn er mehr bestraft und kritisiert wird, als er verdient, ist dies keine völlig korrekte Vorgehensweise. Mit anderen Worten, die Existenz von Korruption und korrupten Menschen ist sehr gefährlich, aber die Übertretung gegenüber Unschuldigen ist im wahrsten Sinne des Wortes noch gefährlicher als erstere. Auf diesen Punkt möchte ich großen Nachdruck legen.

Die lieben Amtsträger in der Justiz – ob sie nun in der Staatsanwaltschaft oder in den Gerichten tätig sind – sollten darauf achten, sich auf der Grundlage von Wahrheit und Gerechtigkeit zu verhalten. Wenn die Wahrheit und Gerechtigkeit ihnen ein strenges Verhalten vorschreibt, dann sollten sie dies ohne jede Rücksicht tun. Doch selbst wenn Wahrheit und Gerechtigkeit Strenge erfordern, sollten sie sich nicht zu einem extremistischen Verhalten hinreißen lassen. Dies richtet sich sowohl an die Lieben innerhalb der Justiz als auch an diejenigen außerhalb der Justiz. Auch die Zuhörer in Ihren Gerichtssälen bringen ihre Standpunkte zum Ausdruck, insbesondere jetzt, wo das Internet ein sehr verbreitetes Phänomen geworden ist. In der heutigen Zeit äußern viele Personen ihre Ansichten [Imam schmunzelt] und fällen im Internet ein Urteil. Mit ihren Aussagen und Schriften nehmen sie die Position eines Richters ein, fällen ein Urteil und handeln danach. Manchmal äußern sie beschimpfende Worte und manchmal verleumden sie und tun ähnliche Dinge. Jeder muss wachsam sein. Selbst diejenigen, die außerhalb des Justizwesens stehen, sollten darauf achten, dass der Kampf gegen die Korruption nicht in der Verletzung der Rechte anderer Menschen endet.

Natürlich sollte ich hinzufügen, dass bei dem jüngsten Vorfall – der jüngsten Gerichtsverhandlung im Justizwesen – einige ehemals herausragende und reine Persönlichkeiten des Justizwesens beleidigt und unterdrückt wurden. Ihre Rechte wurden wirklich verletzt. Das hätte nicht getan werden dürfen. Selbstverständlich richte ich diese Äußerungen an fromme Personen und fromme Jugendliche. Sonst kann man denen, die eine feindselige Haltung haben, keinen Sinn einreden. Es gibt Leute, die sich an dieser und jener Persönlichkeit rächen wollen, wenn er diese Position nicht mehr innehat, nur wegen seiner revolutionären Positionen. Mit solchen Leuten habe ich nichts zu tun.

Diese Aussagen richten sich an fromme, religiöse und gute Jugendliche, die auf der Grundlage der Wahrheit handeln wollen. Diese Jugendlichen sollten darauf achten, die Rechte anderer Menschen nicht zu übertreten und zu verletzen. Die Bewegung der Korruptionsbekämpfung, die sich im Justizwesen in der heutigen Zeit dankenswerterweise greifbar zeigt, begann eigentlich in der Amtszeit von Herrn Amuli [früherer Leiter des Justizwesens]. Er war es, der diese Bewegung sowohl innerhalb als auch außerhalb des Justizwesens ins Leben rief. Diese Realitäten sollten nicht ignoriert werden.

Erleichterung der Wirtschaftsentwicklung und Verhinderung der Schließung von Produktionszentren

Eine der wichtigen und guten Aufgaben der Justiz ist die Unterstützung der Produktion und die Verhinderung der Schließung von Produktionszentren. Herr Raisi wies in seinem Bericht auf tausend Produktionszentren hin. Dies ist eine sehr wichtige Angelegenheit und ein sehr bedeutendes Unterfangen. Jede Abteilung in der Islamischen Republik, die der wirtschaftlichen Bewegung der Gesellschaft helfen kann, sollte ihrer Pflicht nachkommen.

Die Menschen haben Schwierigkeiten in Bezug auf ihren Lebensunterhalt und sie haben diesbezüglich Probleme. Deshalb sollte jeder, der der Wirtschaft helfen kann, sich zu verbessern, dies tun. Das Justizwesen kann helfen, indem es die Schließung von Produktionszentren verhindert. Kürzlich kündigte Herr Raisi an, dass die Banken, die einige Produktionszentren als Pfand und Bürgschaft konfisziert haben, nicht das Recht haben, diese zu schließen. Dies ist ein völlig korrekter Erlass. Dies ist ein völlig korrektes Vorgehen.

Und dies sollte auf andere Fälle ausgedehnt werden. Zum Beispiel kauft der private Sektor eine Fabrik von der Verwaltung und schließt sie dann oder stellt ihre Aktivitäten ein. Er entlässt die Arbeiter, versteigert die Maschinen und nutzt das Land, um ein 25-stöckiges Gebäude zu bauen. Dies fügt der Wirtschaft des Landes ernsthaften Schaden zu. Sie können diese Angelegenheiten im wahrsten Sinne des Wortes weiterverfolgen, denn sie stehen in direktem Zusammenhang mit den Fragen des Lebensunterhalts der Bevölkerung.

Einrichtung von Finanzgerichten und Aufbau rechtlicher Infrastrukturen

Ein weiterer Punkt betrifft die Einrichtung von Finanzgerichten zur Beilegung von Wirtschaftsstreitigkeiten. Damit hängt eine notwendige Aufgabe der Korruptionsbekämpfung zusammen, über die ich vorhin gesprochen habe: die Volksaufsicht. Um die Volksaufsicht und die Volksberichte zu organisieren, ist es notwendig, innerhalb der Justiz eine rechtliche Infrastruktur aufzubauen. Mit anderen Worten, Sie sollten deutlich machen, wohin diese Meldungen gehen sollten, wie sie geprüft werden sollen, wie Sie sie verifizieren und weiterverfolgen und wie Sie die Sicherheit der Hinweisgeber gewährleisten sollten. Dies ist ein wichtiger Punkt. Die materielle und spirituelle Sicherheit derjenigen, die dazu raten, Gutes zu tun und Schlechtes zu verwehren – einschließlich der Hinweisgeber, die Sie über die Existenz von Korruption in diesem und jenem Bereich, Vertrag oder Büro informieren – sollte gewährleistet und ihre Sicherheit nicht gefährdet werden.

Manchmal kommt es vor, dass ein junger revolutionärer Jugendlicher aufgrund seines Verantwortungsbewusstseins einen Bericht bei Ihnen abgibt, aber weil er kein Rechtsexperte ist, macht er einen Fehler, indem er einen Namen erwähnt, der in diesem Bericht nicht hätte erwähnt werden dürfen. Solche Fehler können vorkommen. Dann nutzen Gesetzesbrecher, die vielleicht über die rechtlichen Verfahren Bescheid wissen, den kleinen Fehler, den die revolutionären Jugendlichen gemacht haben, aus, indem sie ihre Korruption hinter diesem Fehler verbergen. Folglich werden die Jugendlichen verurteilt und der Gesetzesbrecher wird frei herumlaufen! Diese Dinge sollten in Betracht gezogen werden.

Dies erfordert das Vorhandensein einer rechtlichen Infrastruktur innerhalb der Justiz, um die Sicherheit der Berichte aus dem Volk zu gewährleisten und ihre Ansprüche zu überprüfen. Dies sollte jedoch nicht als Ventil für Verleumdungen und Anschuldigungen genutzt werden. Sobald zum Beispiel jemand sieht, dass es eine Organisation gibt, die Berichte aus dem Volk akzeptiert und sich diese anhört, könnte er Anschuldigungen gegen jemanden erheben, mit dem er (persönliche) Probleme hatte. Dies sollte vorhergesehen und in Betracht gezogen werden, um solche Dinge zu verhindern. Schließlich sollten diejenigen, die dazu raten, Gutes zu tun, und von Bösem abraten, die Unterstützung der Justiz spüren und sicher sein, dass die Justiz ihr Verteidiger sein wird. Dies ist ein weiterer Punkt.

Ich halte es für notwendig, allen ehrenwerten Richtern und Managern im gesamten Justizwesen zu danken, die mit schwierigen Aufgaben und der Erfüllung ihrer Pflichten im Bereich der Veränderung und verschiedener anderer Aufgaben im Justizwesen beschäftigt sind. Herr Raisi wies darauf hin, dass trotz des Ausbruchs des Coronavirus und der Probleme, die im Bereich der Kommunikation und dergleichen auftraten, die Justiz ihre Arbeit fortsetzt und die Angelegenheiten tatsächlich vorankommen.

Es gibt also einige Leute, die sich mit der Frage der Veränderung befassen. Ich danke ihnen allen, und ich danke auch ihren Familien. Das liegt daran, dass die Hälfte der enormen Anstrengungen und Bemühungen derjenigen, die in einer bestimmten Justizorganisation tätig sind, von ihrer Frau und ihren Familienmitgliedern ausgehen und sie daher göttliche Belohnungen erhalten werden. Auch ihnen allen danke ich.

Coronavirus im Schach halten

Zum Schluss meiner Ausführungen möchte ich noch kurz auf das Problem des Coronavirus eingehen. Einige Leute denken, dass das Corona-Problem erledigt und verstaubt ist. Das ist nicht der Fall und es besteht nach wie vor Corona. Glücklicherweise standen Gesundheitsorganisationen, Krankenhäuser und andere solche Zentren an vorderster Front, und sie haben sich geopfert – ich habe das schon oft gesagt, aber selbst wenn ich es noch zehnmal sage, ist es nicht zu viel, denn ihre Arbeit war wirklich hervorragend, und sie leisten weiterhin diese wunderbare Arbeit.

Zweitens betraten die Mudschahidin (jemand, der Dschihad ausübt) im Wege Gottes freiwillig die Arena, und sie leisteten freiwillige Arbeit und leisteten wertvolle Dienste in Krankenhäusern, in Städten und sogar auf Friedhöfen. Auch die Menschen verhielten sich wirklich gut und gaben gute Rückmeldungen. Zu Beginn des Jahres, als die Menschen die Sizdah-Bedar-Tradition[1] absagten, habe ich ihnen von ganzem Herzen gedankt, weil sie es ernst meinten. Was war das Ergebnis? Das Ergebnis war, dass wir in der Welt als ein erfolgreiches Land im Kampf gegen das Coronavirus vorgestellt wurden. Als einige Staatschefs mit dem Herrn Präsidenten [Präsident Ruhani] sprachen – er hat mir das gesagt –, fragten sie ihn, was wir getan hatten, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Das zeigt, dass sich unsere Arbeit und unsere Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus in der Welt widerspiegeln, wenn einige Staats- und Regierungschefs unseren Präsidenten fragen, was wir getan haben. Dies war die erste Phase.

Jetzt scheint es, als hätte die erste Bewegung und das erste Unterfangen unter dem Volk und einigen Beamten an Kraft verloren. Ich sehe, dass einige ehrenwerte Beamte sich im Fernsehen zeigen, während sie von anderen Leuten umgeben sind, aber sie tragen keine Maske. Nun, ich trage gerade auch keine Maske, aber es sind keine Menschen um mich herum. Wenn zwei, drei Leute zu mir kommen, werde auch ich sicherlich eine Maske tragen, wie es manchmal geschieht. Ich sehe jedoch, dass manche Menschen keine Maske tragen.

Wenn Sie ein Regierungsbeamter sind und keine Maske tragen, könnten Sie die Jugendlichen, die auf die Straße gehen, ermutigen, es auch nicht zu tun. Was wird die Folge davon sein? Die Konsequenz ist, dass unsere Sterblichkeitsrate mehr als 130 Menschen erreicht, während sie eigentlich eine zweistellige Zahl – etwa 30, 40 Menschen – erreicht hatte. Das macht einen wirklich unglücklich. Vor etwa einem Monat, vor anderthalb Monaten, hat man mir bestimmte Statistiken und Zahlen genannt, aus denen hervorging, dass es in einigen Provinzen keine Todesfälle gab. Ich wurde wirklich glücklich und dankte Gott, dass es diese und jene Anzahl von Provinzen gibt, in denen es keine Todesfälle gab. Doch erst vor kurzem – vor einigen Tagen – erhielt ich einen Bericht, aus dem hervorging, dass dieselben Provinzen, die an jenem Tag keine Todesfälle gemeldet hatten, inzwischen mehrere Todesfälle gemeldet haben. Da wird man wirklich traurig. Wir sollten uns an die Sicherheits-Protokolle halten.

Sowohl das Volk als auch die Beamten sollten sich an die Protokolle halten. Glücklicherweise sind die medizinischen Teams und das Personal weiterhin standhaft, aber ich mache mir Sorgen, dass sie müde werden könnten. Das medizinische Personal hat viele Schwierigkeiten ertragen müssen. Wie lange sollten sie so weitermachen? Wie lange sollten sie es tun? Wir sollten etwas tun, um die Last, die sie tragen, zu erleichtern. Gott behüte, dass wenn unsere Krankenschwestern, unsere Ärzte und anderes medizinisches Personal in Krankenhäusern und dergleichen erschöpft sind, die Arbeit unerledigt bleibt und sich die Situation verschlechtert.

Es wird gesagt, dass es wirtschaftliche Probleme geben wird. Das ist wahr. Wir müssen so planen, dass es wegen des Coronavirus keine oder nur wenige wirtschaftliche Probleme geben wird. Wir sollten darauf achten, dass wenn wir, Gott bewahre, Nachlässigkeit an den Tag legen und sich das Coronavirus wieder ausbreitet, die wirtschaftliche Lage noch schlechter wird und es noch mehr Probleme geben wird.

Heute müssen wir in jeder Hinsicht wachsam sein. Sie sind Zeuge der Feindschaft gegen uns: die Feindschaft der bösen USA, des bösen Englands und der europäischen Regierungen. Sie sehen, dass sie keinerlei Skrupel haben, gegen die Islamische Republik zu tun, was sie können. Gott sei Dank schlagen sie immer gegen die Mauer und erreichen ihre Ziele nicht. Trotz der Tatsache, dass sie ihr Bestes tun, um die iranische Nation mit ihrer sogenannten Politik des maximalen Drucks in die Knie zu zwingen, ist das Ergebnis der Schlag der iranischen Nation auf ihre Brust, so dass sie sich zurückziehen und ihr Ziel nicht erreichen. Dies wird geschehen, wenn wir alle unsere Pflichten erfüllen, so Gott will.

Ich bin Herrn Raisi, dem ehrenwerten Leiter des Justizwesens, und seinen Kollegen im Vorstand und auch im Gremium des Zweigs sehr dankbar, sowie den Abgeordneten, den Gerichtsvorstehern und anderen ehrenwerten Beamten und allen ehrenwerten Richtern und geschätzten Mitarbeitern des Justizwesens. Ihnen allen danke ich. Ich hoffe, dass Gott Ihnen allen helfen und sich die unbefleckte Seele unseres großmütigen Imams (a.) über Ihre Bemühungen erfreuen wird, und ich hoffe, dass Gott die reinen Seelen der Märtyrer mit dem heiligen Propheten (s.) in Verbindung bringen wird, so Gott will.

Friede sei mit Ihnen und Allahs Gnade und sein Segen.

 

Imam Chamenei: Imam Chomeini war der Imam der Veränderung

Offenkundiges 10. Juni 2020

Am 3. Juni 2020 hielt Imam Chamenei anlässlich des 31. Todestags von Imam Chomeini (r.) eine Fernsehansprache. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah).

Heute wird dem Tag des Ablebens unseres großmütigen Imams (Chomeini) anders gedacht als sonst (wegen Corona). Es ist jedoch nicht wichtig, wie die Zeremonie durchgeführt wird. Wichtig ist, über unseren großmütigen Imam zu sprechen, denn das ist es, was wir für unser Land in der Gegenwart und in der Zukunft brauchen. Unser großmütiger Imam ist seit vielen Jahren, trotz seines physischen Weggangs und seines Ablebens, am Leben und sollte es auch bleiben. Wir sollten von seiner Gegenwart, seiner Spiritualität, seinen Gedanken und Leitlinien profitieren.

Heute möchte ich über eine wichtige Eigenschaft unseres großmütigen Imams sprechen. Natürlich war er eine umfassende Persönlichkeit, die viele herausragende Eigenschaften besaß. Die Eigenschaft, über die ich heute sprechen möchte, ist eine seiner wichtigsten und herausragendsten Eigenschaften: Er hatte den Geist, für Veränderungen einzustehen und sie herbeizuführen.

Von Natur aus war der Imam eine Person, die für den Wandel eintrat und ihn herbeiführte. Was die Bewerkstelligung der Transformation betraf, so beschränkte sich seine Rolle nicht darauf, ein bloßer Lehrer und Ausbilder zu sein, sondern er spielte vielmehr die Rolle eines Befehlshabers, der auf dem Feld aktiv und im wahrsten Sinne des Wortes führend war. Er bewirkte die größten Veränderungen in seiner Epoche, die sich auf zahlreiche Bereiche und Gebiete erstreckten. Einige von ihnen möchte ich heute erwähnen.

Zunächst einmal hatte er schon vor langer Zeit den Geist, für den Wandel einzutreten. Das war nicht etwas, das in ihm zu Beginn der islamischen Bewegung im Jahr 1341 (1962 n. Chr.) aufkam. Seit seiner Jugend war er ein Verfechter der Transformation. Ein Beweis dafür ist das Stück, das er in seiner Jugend – als er in seinen Dreißigern war – im Büro des verstorbenen Vaziri-Yazdi schrieb. Später zeigte mir der verstorbene Vaziri-Yazdi die gleiche Schrift. Ich habe es veröffentlicht gesehen und viele Menschen haben heute Zugang dazu. In diesem Aufsatz zitiert er diesen heiligen Vers: „Ich ermahne euch, eines (zu beachten): dass ihr euch zu zweit und einzeln vor Gott hinstellt“ [Heiliger Quran, 34:46]. Dieser Vers lädt die Masse der Menschen ein, sich um Gottes willen zu erheben. Er hatte eine solche Mentalität. Danach setzte er seine Idee in die Praxis um, und wie ich bereits erwähnte, vollzog er eine Verwandlung. Er betrat die Arena der Verwandlung in Taten, nicht nur in Worten und Befehlen. Zu den Veränderungen, die er bewirkte, gehörte es, psychologischen Einfluss auf eine Gruppe junger Studenten in Qum auszuüben und die Massen der iranischen Nation zum Handeln zu drängen.

Sein Einfluss in Qum drehte sich um seinen Ethikunterricht. Noch vor dem Beginn der islamischen Bewegung unterrichtete er in Qum jahrelang Ethik, daneben auch Fiqh [Rechtswissenschaften] und Usul [Grundlagen] und rationalen Wissenschaften. Er hielt Kurse über Ethik. Als ich nach Qum ging, waren diese Kurse natürlich beendet, aber diejenigen, die daran teilgenommen hatten, erzählten, dass wenn er zu sprechen begann, die ganze Klasse tief bewegt war. Er hatte die Herzen tief bewegt. Natürlich sah ich diese Eigenschaft des Imams auch in seinen Fiqh- und Usul-Klassen. Wenn er mitten in seinen Fiqh- und Usul-Kursen Moralunterricht gab, weinten die Geistlichen und vergossen Tränen. Seine Worte waren rührend, und er besaß das Talent, die Herzen zu revolutionieren.

Das war auch die Methode der Propheten. Propheten begannen ihre Mission damit, Menschen zu revolutionieren. Der Befehlshaber der Gläubigen sagt: „So berief Er unter ihnen Gesandte und ließ Seine Propheten aufeinanderfolgen, damit sie die Verpflichtung Seiner Schöpfung erfüllen, (damit) sie (die Menschen) an Seine vergessenen Gnadengeschenke erinnern und sie durch die Verkündung ermahnen, ihre verschüttete Vernunft hervorholen und ihnen die Zeichen der Allmacht (Allahs) zeigen mögen“ [Nahdsch-ul-Balagha, Predigt 1]. „Die Versprechen Seiner Schöpfung zu erfüllen“ bedeutet, dass die Propheten die verborgene Natur der Menschen weckten, die als eine Kraft wirkte, die ihr Handeln und ihre Bewegungen lenkte. Auch der Imam begann seine Bewegung auf diese Weise.

Natürlich kann ich nicht mit Sicherheit sagen, dass er diese Kurse gehalten hat, um später eine große islamische Bewegung ins Leben zu rufen. Ich weiß es nicht, aber sicher ist, dass die Methode unseres großmütigen Imams darin bestand, die geistigen Instinkte und die menschliche Natur zu wecken, indem er moralische Lehren erteilte, Ratschläge gab und die Herzen vorbereitete. Auf diese Weise begann er seine Bewegung, die auf nationaler Ebene einen Wandel herbeiführte. Er verwandelte die iranische Nation im wahrsten Sinne des Wortes, sei es während der Zeit der revolutionären Aktivitäten oder nach dem Sieg der Revolution. Ich werde später einige Beispiele für diese Transformationen anführen.

Beachten Sie, dass seine Veränderung die gesamte iranische Nation betraf. Vor dem Beginn der revolutionären Bewegung des Imams gab es im Iran einige politische Aktivitäten. Es gab verschiedene Gruppen, die seit zig Jahren kämpften, aber ihr Einflussbereich beschränkte sich auf einige wenige Studenten. Sie konnten höchstens 100, 150 Studenten beeinflussen und eine kleine Demonstration organisieren. Der Imam wollte sich jedoch nicht auf eine kleine Gruppe von Menschen mit einem bestimmten Beruf konzentrieren, sondern er wollte sich an die gesamte iranische Nation wenden. Eine Nation ist wie ein Ozean. Nicht jeder kann einen Ozean bewegen. Man kann etwas tun, um in einem Wasserbecken Wellen zu erzeugen, aber dies in einem Ozean zu tun, ist eine gigantische Aufgabe. Eine Nation ist wie ein Ozean, und der Imam hat es geschafft, ihn zu bewegen. Es ist ihm gelungen, eine Veränderung herbeizuführen.

Eine Transformation war die Veränderung der Passivität und Unterwürfigkeit der Nation. In meiner Jugend, in der Zeit, als die Bewegung Gestalt annahm, war die iranische Nation eine Nation, die sich nicht mit ihren Grundfragen beschäftigte. Sie hatte aufgegeben und sie war passiv. Sie hatte keine Meinung über ihr persönliches Leben. Es gab keine Spur von Dynamik, aktiver Präsenz und Beharrlichkeit in großen und wichtigen Fragen im Verhalten und in der Haltung unseres Volkes.

Doch der Imam weckte diese Eigenschaften in den Menschen. Er verwandelte dieselbe unterwürfige und passive Nation in eine entschlossene Nation, die ihre Forderungen verfolgte. Seine inspirierenden, mitreißenden und anregenden Reden bewegten das Volk in einer Weise, dass es zu einem Volk mit Forderungen wurde. Ein Beispiel für diese Verfolgung von Forderungen sind die Ereignisse des Jahres 1341 – als die islamische Bewegung begann –, während derer das Volk in verschiedenen Städten gewaltige Demonstrationen abhielt, die in den Ereignissen des 15. Chordad (1963) endeten. Am 15. Chordad konnte das Regime trotz eines groß angelegten Massakers die Bewegung nicht auslöschen. Und das Volk setzte die Aufstände bis zum Ende fort. Das war ein erstaunlicher Wandel, der vom Imam initiiert worden war.

Ein weiterer Wandel war die Veränderung der Einstellung der Menschen zu sich selbst und ihrer Gesellschaft. Die iranische Nation hatte früher ein Gefühl der Minderwertigkeit. Dass man den Willen von Mächten und Supermächten überwinden könnte, wäre niemandem in den Sinn gekommen. Für den Willen der Weltmächte war dies keine Besonderheit. Das Volk konnte sich in keiner Weise vorstellen, dass es den Willen der einheimischen Mächte und sogar den Willen dieses und jenes Polizisten oder Sicherheitsbeamten überwinden könnte. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass sie diejenigen überwinden könnten, die bittere und gefährliche Launen hatten. Deshalb hatten sie ein Gefühl der Demütigung und Unfähigkeit.

Der Imam verwandelte dies in ein Gefühl der Würde und des nationalen Vertrauens. Er befreite das Volk von dem Gedanken, die Diktatur als ein natürliches Phänomen zu betrachten. Zu dieser Zeit hatten die Menschen eine solche Vorstellung. Damals waren wir der Auffassung, dass der Wille des Herrschers an der Spitze über dem Willen aller anderen steht. Wir hielten das für eine natürliche und normale Tatsache.

Er jedoch machte das Volk zu Individuen, die in der Lage waren, ihre eigene Regierung zu bestimmen. Die Losung des Volkes während der revolutionären Aktivitäten lautete: Islamisches System, Islamische Regierung, Islamische Republik. Das Volk bestimmte, was es wollte, und es hatte Forderungen. Später wählte es die Verantwortlichen durch verschiedene Wahlen. Mit anderen Worten, das Gefühl der Demütigung, das im Volk herrschte, wandelte sich in ein Gefühl der Würde und des nationalen Vertrauens.

Ein weiterer Wandel war die Veränderung der Forderungen der Bevölkerung. Selbst wenn eine kleine Gruppe von Menschen bestimmte Forderungen gegenüber dem Regime und der mächtigen Gruppen hatte, beschränkten sich diese Forderungen darauf, eine Gasse zu asphaltieren oder andere Veränderungen dieser Art vorzunehmen. Der Imam tat jedoch etwas, um das Volk dazu zu bringen, Unabhängigkeit und Freiheit zu fordern. Mit anderen Worten, das Volk begann, große Forderungen zu stellen. Sie sangen zum Beispiel den Slogan „Weder Ost, noch West“. Ihre Forderungen erfuhren so radikale Veränderungen, dass diese kleinen und begrenzten lokalen Slogans wichtigen und grundlegenden menschlichen und internationalen Angelegenheiten Platz machten.

Ein weiterer Wandel, den der Imam herbeiführte, war die Veränderung der Einstellung der Menschen zur Religion. Früher betrachteten die Menschen Religion als ein Mittel, um sich um persönliche Angelegenheiten und Gottesdienste zu kümmern. Sie betrachteten sie als ein Mittel, um Gebete zu sprechen, zu fasten, ihre finanziellen Angelegenheiten zu regeln, zu heiraten und sich scheiden zu lassen. Das war die Funktion der Religion. Sie beschränkten die Verantwortung, Funktion und Mission der Religion auf diese Fragen. Der Imam übertrug der Religion jedoch die Aufgabe, eine Regierung, eine Zivilisation und eine Gesellschaft zu schaffen und die Menschheit voranzubringen. Infolgedessen änderte sich die Einstellung des Volkes zur Religion dramatisch.

Ein weiterer Wandel war die Veränderung der Mentalität der Menschen in Bezug auf die Zukunft. In der Zeit, als die revolutionären Aktivitäten begannen und der Imam die Arena betrat, sah das Volk trotz der Parolen, die einige Parteien, Gruppen und Einzelpersonen – die sehr begrenzt und zahlenmäßig klein waren – skandierten, keine Zukunft. Sie sahen keine Zukunft vor sich. Dies machte der Schaffung der neuen islamischen Zivilisation Platz. Wenn Sie sich die iranische Nation heute anschauen, sehen Sie die gesegneten Hände des Imams als den Architekten dieses Zustandes. Das Volk blickt auf die Schaffung einer neuen islamischen Zivilisation, auf das Schmieden einer großen islamischen Allianz und die Errichtung der islamischen Umma. In der heutigen Zeit ist dies die Perspektive der Volksmassen.

In einem stärker spezialisierten Bereich transformierte der Imam ideologisch-praktische Werte. Dies war eine Veränderung in einem spezialisierten Bereich. Dies ist eines der Themen, mit denen Seminaristen und diejenigen, die Experten auf dem Gebiet von Fiqh und Usul sind, vertraut sind. Der Imam hat Fiqh in den Bereich des Aufbaus eines Systems einbezogen, während Fiqh früher in diesem Bereich völlig fremd war. Natürlich hatten die Rechtsgelehrten seit tausend Jahren über das Thema Wilayat-ul-Faqih gesprochen, aber da es keine Hoffnung gab, es zu erreichen, haben sie sich nie um die Details gekümmert. Der Imam brachte es jedoch in die wichtigsten Fiqh-Diskussionen ein. Er diskutierte es in der Hauza von Nadschaf und hielt überzeugende Debatten für Experten auf diesen Gebieten.

Er führte auch die Frage der Interessen des Systems – die gleich sind wie die öffentlichen Interessen – in Fiqh ein. Er erweiterte den bekannten Usul- und Fiqh-Begriff mit „tazahom“ und „aham und mohem“ [System der Priorisierung zwischen verschiedenen zwingenden gesetzlichen Regelungen] – der früher für persönliche und kleine Angelegenheiten verwendet wurde – auf die Sphäre der öffentlichen Angelegenheiten, wonach die Interessen des Systems und der Begriff miteinander verbunden werden. Er führte diese Begriffe in den Fiqh ein, was dem Fiqh eine große Chance verlieh. Mit anderen Worten: Er gab Fiqh die Freiheit, seinen Arbeitsbereich zu erweitern.

Meiner Meinung nach sollten islamische Seminare den Wert dieses Konzepts zu schätzen wissen. Natürlich war das, was der Imam auf dem Gebiet des Fiqh tat, systematisch und methodisch, und in den Worten des Imams, Teil des „Fiqh-e Dschawaheri“ [Verweis auf die in Seminaren gelehrte Standard-Enzyklopädie des Fiqh]. Es gibt keine Verzerrung im Fiqh. Was der Imam tat, war die korrekte Anwendung der üblichen Fiqh-Werkzeuge, die allen Rechtsgelehrten zur Verfügung stehen.

Eine weitere Veränderung im Bereich der Religion und religiöser Angelegenheiten war das Beharren auf göttlichem Gehorsam. Trotz seiner neuartigen Einstellung zu verschiedenen Angelegenheiten – der Imam befürwortete Neuartigkeit und hatte eine neuartige Sicht der Dinge – hat er sich dem göttlichen Gehorsam gegenüber völlig verpflichtet.

Zu jener Zeit gab es Geistliche, die sich in intellektuellen Diskussionen auskannten und geschickt waren, und sie pflegten diese Angelegenheiten anzusprechen. Sie waren Seminaristen und Religionsexperten, aber sie hatten sich dem göttlichen Gehorsam wegen bestimmter Umstände nicht völlig verpflichtet. Natürlich waren sie, persönlich gesehen, völlig dem göttlichen Gehorsam verpflichtet, aber sie konzentrierten sich bei ihren religiösen Forderungen nicht so sehr darauf. Trotz der Tatsache, dass der Imam eine neue Sichtweise gegenüber Fiqh, islamischen, religiösen und anderen derartigen Lehren hatte, maß er dem göttlichen Gehorsam sowohl im Bereich der Regeln und Vorschriften als auch im Bereich der religiösen Praktiken große Bedeutung bei. So war zum Beispiel sein erstaunliches Beharren auf Traueranlässen und Ähnlichem ein Beweis für sein Engagement und seinen großen Gehorsam gegenüber Gott.

Ein weiterer Bereich des Wandels, den der Imam herbeiführte, war die Veränderung der Einstellung zur Jugend. Er vertraute den Gedanken und Handlungen der Jugend. Das war ein Wandel im wahrsten Sinne des Wortes. Als zum Beispiel das Korps der Islamischen Revolutionsgarden gegründet wurde, stellte er manchmal zwanzigjährige Jugendliche an die Spitze dieser Organisation. Es waren oftmals Jugendliche, die höchstens dreißig Jahre alt waren. Sie standen an der Spitze des Gardekorps und waren Kommandeure und Generäle. Diese Jugendlichen wurden mit großen Aufgaben betraut.

Dasselbe galt für andere Bereiche. Er hatte erstaunliches Vertrauen in die Jugendlichen, an die er glaubte, und er übertrug ihnen Verantwortung im Justizwesen und in anderen Bereichen. Er wies ihnen verschiedene Rollen zu, und er vertraute ihren Gedanken und Handlungen.

Dennoch lehnte er die Kapazitäten der Veteranenstreitkräfte nicht ab. Heutzutage betonen wir die Rolle der Jugend in hohem Maße, aber einige Leute denken, dass das Vertrauen in die Jugend bedeutet, die Veteranen von der Szene zu verdrängen. Der Imam wollte dies jedoch überhaupt nicht. Er hatte Vertrauen in die Jugend als Versorgung und Quelle des Reichtums für das System. Nichtsdestotrotz hatte er ebenso viel Vertrauen in die Veteranenstreitkräfte. Als er zum Beispiel diese bescheidene Person (Imam Chamenei) – die nicht sehr alt war – zum Vorbeter des Freitagsgebets von Teheran ernannte, ernannte er gleichzeitig den verstorbenen Schahid Aschrafi – einen achtzigjährigen Mann – zum Vorbeter des Freitagsgebets von Kermanschah, oder er erteilte dem verstorbenen Dastagheib und den anderen Märtyrern der Gebetsnische verschiedene Aufträge. Alle von ihnen waren Männer im Alter von 60 oder 70 Jahren.

In den Streitkräften und im Gardekorps übertrug er der Jugend die Verantwortung für bestimmte Angelegenheiten. In der Armee übertrug er verschiedene Aufgaben an Schahid Fallahi und den verstorbenen Zahir-Nedschad. Sie waren Individuen in ihren 60ern und 70ern. Der Imam profitierte von solchen Persönlichkeiten. Es war nicht so, dass er die Veteranen wegen seines Vertrauens in die Jugend von der Szene ausschaltete. Ein weiteres Beispiel ist der verstorbene Asgar-Oladi, der eine Verantwortung in der Imam-Chomeini-Wohlfahrtsorganisation übernahm, als er nicht mehr so jung war.

Wenn wir also sagen, dass er der Jugend vertraute – auch heute glauben wir, dass man der Jugend vertrauen sollte und dass die jungen Kräfte für den Fortschritt des Landes genutzt werden sollten –, ist damit gemeint, dass die Jugend eine Versorgung und eine Quelle des Reichtums ist, die zum Wohle des Landes genutzt werden sollte. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir nicht von erfahrenen und altgedienten Kräften, die eine weitere Quelle des Reichtums sind, profitieren sollten, wenn diese bereit sind, zu helfen.

Er hat also diese Veränderungen herbeigeführt, aber er hat auch eine andere wichtige Transformation durchgeführt, die vielleicht noch wichtiger war als einige der vorangegangenen: die Veränderung in der Einstellung gegenüber globalen Mächten und Supermächten. Damals glaubte niemand, man könne etwas anderes sagen oder tun als die USA. Der Imam handelte jedoch in einer Weise, dass die US-Präsidenten zugaben, dass „Chomeini uns gedemütigt hat“. Und das war die Wahrheit. Der Imam, seine Anhänger und die Jugend, die ihm gehorsam waren, erniedrigten die Supermächte im wahrsten Sinne des Wortes. Sie brachen ihre Willenskraft und zwangen sie, die Arena zu verlassen. Der Imam zeigte, dass Supermächte verwundbar und überwindbar sind.

Die Zukunft gab ihm Recht. Sie waren Zeuge dessen, was mit der ehemaligen Sowjetunion geschehen ist. In der Gegenwart ist auch Amerika in einem schlechten Zustand. Sie sind Zeuge dessen, was dort geschieht (die landesweiten Proteste nach dem Polizistenmord an George Floyd). Niemand hätte geglaubt, dass diese Dinge passieren könnten. Der Imam pflanzte die Idee in die Herzen der Menschen, dass die Supermächte verwundbar sind und besiegt werden können.

Ein wichtiger Punkt ist, dass er trotz der Tatsache, dass er all diese Transformationen herbeigeführt hat – er war der Imam der Transformation –, die Errungenschaften als Gottes Segen ansah. Er schrieb sie nicht sich selbst zu, sondern dankte Gott für die Errungenschaften. Sie sollten sich die Sahifa [Sammlung seiner Reden] des Imams ansehen, wo er über die psychologische Verwandlung spricht, die er in der Jugend erlebt hat. Er erwähnte dies auch häufig in seinen Reden und drückte seine Überraschung aus. Das war für ihn erstaunlich. Er selbst war der Architekt dieser Veränderung, und er selbst war unmittelbar daran beteiligt, aber er dankte Gott dafür. Und die Wahrheit der Sache ist, dass es Gott war, der sie herbeigeführt hat: „Es gibt keinen Willen und keine Macht außer dem Willen und der Macht Allahs, des Erhabenen, des Prächtigen.“

Der Imam glaubte an diese Aya: „Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Gott hat geworfen“ [Heiliger Quran, 8:17]. Er legte großen Wert auf die Bewegung und Verwandlung der Jugend, und er war erstaunt darüber. Einmal sagte er, dass die Transformation, die in der Jugend stattfand, wichtiger sei als der Sturz des Taghut-Regimes, weil die Überwindung des Taghut-Regimes die Überwindung von Taghut bedeute. Aber die Transformation, die in der Jugend stattfand, bedeute die Überwindung von Satan, und Satan ist wichtiger als Taghut.

Der Imam war also der Imam der Transformation. Ich sage diese Aussagen nicht, um mehr Informationen über die Persönlichkeit des Imams zu geben – die in ihrer eigenen Hinsicht wichtig ist –, sondern der Hauptzweck besteht darin, eine Lektion zu lernen. Wir sollten vom Imam eine Lektion lernen.

Jede lebendige und dynamische Gesellschaft braucht Veränderung. Heute brauchen wir Veränderung in verschiedenen Bereichen. Natürlich sollte ich hinzufügen, dass die Revolution und das Land nach dem Ableben des Imams nicht von einer transformatorischen Sichtweise abgewichen sind. Mit anderen Worten, der iranischen Nation ist es dankenswerterweise gelungen, die transformatorische Perspektive des Imams zu verfolgen und voranzukommen. Wir haben in verschiedenen Bereichen Transformationen im wahrsten Sinne des Wortes durchgeführt, und wir sind stärker geworden als in der Vergangenheit. In einigen Fällen sind wir sogar noch lebendiger geworden. Diese Errungenschaften gibt es. Der wissenschaftliche Wandel, der herbeigeführt wurde, ist kein kleiner Wandel, sondern eine wichtige Errungenschaft.

Damals waren wir, wissenschaftlich gesehen, sehr bescheiden. Aber heute sind wir in der Welt bekannt für unsere wissenschaftliche Bewegung und unser wissenschaftliches Bemühen. Dasselbe gilt für unsere Verteidigungsfähigkeiten. Heute sind wir im Hinblick auf die Verteidigungsfähigkeiten fast am Abschreckungspunkt angelangt. Das ist eine sehr wichtige Errungenschaft für das Land. In der politischen Arena genießt das Land einen bedeutenden Status in der Welt. Heute verfügt die Islamische Republik über eine Aura der Macht und Ehrfurcht in der Welt. All dies sind bemerkenswerte Entwicklungen, die sich im Land vollzogen haben.

In den vergangenen 30 Jahren ist die vom Imam ins Leben gerufene transformatorische Bewegung nicht zum Stillstand gekommen und hat sich weiter nach vorne bewegt. In einigen Fällen wurden auch bemerkenswerte Infrastrukturen gebaut, die allerdings noch nicht vollständig umgesetzt sind. Sie existieren, aber es reicht noch nicht aus. Was ich sagen möchte, ist, dass es uns in einigen wichtigen Bereichen nicht gelungen ist, die Transformation durchzuführen. In einigen Bereichen haben wir Rückschritte gemacht, was bedauerlich, unerwünscht und inakzeptabel ist, weil es dem Wesen der Revolution widerspricht. Das Überleben der Revolution hängt von ständiger Innovation, Transformation und Fortschritt ab. Transformation bedeutet, auf greifbare Weise einen Status des Fortschritts zu erreichen. Das bedeutet einen Aufschwung und eine große Bewegung. Das haben wir in verschiedenen Bereichen gebraucht. Allerdings waren wir in bestimmten Bereichen überhaupt nicht in der Lage, diese Transformation durchzuführen.

Das Gegenteil der Revolution ist der Rückschritt. Viele Revolutionen in der Welt sind rückläufig. Nach Ablauf von fünf, zehn, fünfzehn Jahren nach ihren Revolutionen litten sie aufgrund ihrer Nachlässigkeit an einem Rückschritt. Beide – revolutionärer Fortschritt und Rückschritt – hängen von der Willenskraft des Einzelnen ab. Wenn die Menschen die richtigen Maßnahmen ergreifen, werden sie sich richtig bewegen können. Wenn sie den falschen Weg einschlagen, werden sie einen Rückschritt erleiden.

Im Heiligen Quran sind beide erwähnt. Es gibt eine Aya in der heiligen Sure al-Raad, die besagt: „Gott verändert nicht den Zustand eines Volkes, bis sie selbst ihren eigenen Zustand verändern“ [Heiliger Quran, 13:11]. Der Kontext der Aya in dieser Sure zeigt, dass diese Aya den positiven Aspekt der Veränderung widerspiegelt. Mit anderen Worten, wenn Sie sich selbst zum Besseren verändern, wird Allah der Erhabene positive Ereignisse für Sie herbeiführen. Die zweite diesbezügliche Aya steht in der Sure al-Anfal: „Dies, weil Gott niemals seine Gnade, mit der Er ein Volk begnadet hat, ändert, bis sie selbst das ändern, was in ihrem Innern ist“ [Heiliger Quran, 8:53]. Dies ist der negative und rückschrittliche Aspekt. Wenn Gott einem Volk einen Segen schenkt und wenn es sich nicht richtig bewegt und handelt, wird Er ihn ihm wieder nehmen. In Dua Kumayl lesen wir: „O Gott, vergib mir die Sünden, welche die Gaben abändern.“ Diese Abänderung der Gaben bedeutet die Aufhebung der Gaben, die auf unsere Entscheidungen zurückzuführen ist. Wir sollten ernsthaft darauf achten, dass uns dies nicht passiert.

Das gilt auch für unsere Regierung und unser System. Nach dem Ableben des Imams hat es eine transformatorische Bewegung gegeben, aber meiner Meinung nach hat sie nicht ausgereicht. Aus verschiedenen Gründen sind wir in der Lage, die Veränderung in verschiedenen zivilisatorischen Arenen des Landes und des Systems durchzuführen. Es gibt jedoch bestimmte Voraussetzungen. Das heißt, ich erwarte von mir selbst, von unserer Jugend, von unserem Volk und von unseren herausragenden Persönlichkeiten, dass sie darüber nachdenken, in den Bereichen, die wir benötigen, eine Veränderung herbeizuführen.

Welches sind die Bereiche, in denen wir Veränderungen brauchen? Dies bedarf einer gesonderten Diskussion, und später werde ich kurz darauf eingehen, aber es gibt bestimmte Punkte zur Transformation. Wenn wir wollen, dass sich Transformation im wahrsten Sinne des Wortes verwirklicht, sollten wir diese Punkte beachten. Ein Punkt ist, dass das Eintreten für die Transformation nicht notwendigerweise bedeutet, Proteste zu erheben, sondern vielmehr, auf Verbesserung ausgerichtet zu sein. Das bedeutet, für die Veränderung einzustehen. Es bedeutet, nicht mit dem zufrieden zu sein, was wir bereits haben. Das könnte der Hauptgrund für Transformation sein.

Natürlich könnte der Grund in bestimmten Fällen die Unzufriedenheit mit den gegenwärtigen Bedingungen sein, aber das ist nicht immer der Fall. In den meisten Fällen bedeutet Transformation, mit dem, was wir haben, nicht zufrieden zu sein und eine höhere Stufe und eine höhere Phase anzustreben. Es ist nicht notwendig, dass wir uns in einem bestimmten Bereich so sehr geschlagen fühlen, dass wir die Veränderung herbeiführen wollen. In bestimmten Fällen haben wir überhaupt nicht das Gefühl einer Niederlage.

Welche Schlussfolgerung möchte ich daraus ziehen? Die Schlussfolgerung ist, dass auch bei einer positiven Veränderung – zum Beispiel im Bereich der Wissenschaft – niemand sagen sollte, dass das, was wir bereits erreicht haben, ausreichend ist. Wir sollten nicht zufrieden sein. Wir sollten uns nicht mit unseren Trümpfen zufriedengeben, sondern wir sollten uns stattdessen nach mehr Veränderung umsehen und diese als notwendig erachten, auch wenn es um die Bereiche geht, die wir bereits transformiert haben. Deshalb bedeutet Transformation, dass wir den Wunsch haben, uns zu beschleunigen, unsere Bewegung zu beschleunigen und zu vermeiden, reaktionär zu sein und auf auffallend falsche Ideen zu beharren. Das ist es, was Transformation bedeutet. Dieses Gefühl der Veränderung gilt auch für Bereiche, über die wir keine Beschwerden haben.

Der zweite Punkt ist, dass eine richtige Transformation sorgfältiges Nachdenken erfordert. Jeder Schritt, hinter dem kein Denken steht, kann nicht als transformatorischer Schritt bezeichnet werden. Einige oberflächliche und engstirnige Bewegungen könnten nicht als Transformation bezeichnet werden. Transformation erfordert eine intellektuelle Quelle der Unterstützung.

Einer der Bereiche, der definitiv transformiert werden muss, ist zum Beispiel die Frage der Gerechtigkeit. Wir sollten eine Veränderung im Bereich der Gerechtigkeit herbeiführen, und dazu bedarf es einer intellektuellen Grundlage, damit wir wissen, welche gut organisierten Gedanken und Ideen wir im Bereich der Gerechtigkeit haben. Danach sollten wir auf der Grundlage dieser Gedanken und Ideen die Transformation fortsetzen. Mit anderen Worten, eine intellektuelle Quelle der Unterstützung zu haben, ist eines unserer geistigen Güter. Das bedeutet, dass wir unser geistiges Vermögen nutzen sollten, zu dem islamische Regeln und Vorschriften, die heiligen Ayas des Qurans und die Worte der Imame gehören (a.). Wir sollten von diesen Gütern profitieren und auf dieser Grundlage die Transformation durchführen.

Was auch immer der Imam in Bezug auf die Transformation tat, es basierte auf islamischen Kriterien und den Prinzipien des Islam. Der Imam bewegte sich im Rahmen dieser Prinzipien. Wenn es ein solch sorgfältiges Denken nicht gibt, wird unsere Transformation falsch durchgeführt und wir werden den falschen Schritt tun. Außerdem werden wir nicht in der Lage sein, darauf zu beharren. Es wird keine Beharrlichkeit bei der Verfolgung der Transformation geben.

Das erinnert mich an bestimmte Personen: Im Laufe unserer Revolution hatten wir bestimmte Personen, die zunächst revolutionäre und sympathische Individuen waren, aber weil sie keine festen ideologischen Grundlagen hatten und ihr Glaube nicht auf soliden, ideologischen und intellektuellen Pfeilern beruhte, wurden sie im Laufe der Zeit zu Fossilien, sobald sie in ein fortgeschrittenes Alter übergingen. Und dies, obwohl die Revolution im Wesentlichen gegen die Versteinerung ist. Tatsächlich legte die Islamische Revolution einige fossile und abweichende Elemente beiseite. Als einige ehemalige revolutionäre Jugendliche in ein fortgeschrittenes Alter eintraten, glichen sie einer Art Fossil.

Wie der verstorbene Amiri Firouz-Kuhi in einem Gedicht sagt:

„Die Jugend wurde damit verbracht, sich Wissen anzueignen,
das Alter in Unwissenheit.
Die Kapitel des Buches meines Lebens
sind in der falschen Reihenfolge geschrieben worden.“

Manche Menschen sind wirklich so.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Transformation nicht mit intellektueller Aushöhlung verwechselt werden sollte. Kurz vor und insbesondere während der Pahlavi-Ära kam etwas ins Land, das als „Modernität“ bezeichnet wurde. Sie betrachteten diese Modernität als eine Transformation im Leben der iranischen Nation, aber es war nicht wirklich eine Transformation, sondern eher die intellektuelle Aushöhlung der iranischen Nation. Die Moderne nahm der iranischen Nation ihre Identität. Tatsächlich verlor die iranische Nation durch die Moderne ihre religiöse, nationale und historische Identität. Während der Zeit der Pahlavi-Dynastie verlor die iranische Nation ihre Identität zum Teil wegen Reza Chan und zum anderen Teil wegen der verwestlichten und verhexten Intellektuellen jener Tage, die Reza Chan ermutigten, halfen und sein Handeln rechtfertigten. Mit anderen Worten, die iranische Nation entfernte sich von ihrer wahren Identität. Das ist Aushöhlung, nicht Transformation. Die Veränderung sollte eine Vorwärtsrichtung haben, aber die Moderne hatte eine Rückwärtsrichtung.

Wenn Nationen ihre Identität und ihr geistiges Eigentum verlieren, wird dies in der Tat als ein zivilisatorischer Tod betrachtet. Das ist ein zivilisatorischer Tod. Unser Land hat leider auch unter diesem Zustand gelitten. In wissenschaftlichen, sozialen und akademischen Diskussionen nahmen sie eine derart extremistische Haltung ein, dass die Ideen eines westlichen Wissenschaftlers als Prüfstein betrachtet wurden. Wenn sie eine Diskussion führten, sagten sie, dass dieser und jener westliche Wissenschaftler einen bestimmten Glauben und eine bestimmte Idee hatte: Ende der Diskussion!

Doch dies bedeutet, dass wir den Weg des Denkens blockieren. Wenn man andere imitiert und sich nicht traut, etwas anderes zu sagen als das, was der eine oder andere westliche Wissenschaftler in den Geisteswissenschaften oder anderen Wissenschaften sagt, bedeutet dies, dass man aufhören muss, zu denken und sich zu bemühen, und stattdessen versuchen muss, zu imitieren. Das ist das genaue Gegenteil von dem, was Propheten lehren würden: „Die verborgenen Tugenden der Weisheit vor ihnen zu enthüllen“ [Nahdsch-ul-Balagha, Predigt 1]. Das bedeutet, verborgene Quellen und Schätze der Weisheit in den Menschen zu kultivieren und zu erwecken. Das ist genau das Gegenteil von dem, was diese Menschen damals gefördert haben.

Ein weiterer Punkt ist, dass die Veränderung keine Bewegung ist, die notwendigerweise sofort in Gang gesetzt wird. Manchmal erfolgt die Veränderung schrittweise. Deshalb sollte man nicht ungeduldig sein. Wenn wir das richtige Ziel anvisieren und die Bewegung im wahrsten Sinne des Wortes in Gang setzen, dann wird sie in Ordnung sein, auch wenn wir die Veränderung erst später erreichen. Es geht vor allem darum, den Weg zu gehen und die Bewegung auszuüben. Deshalb sollten wir keine Ungeduld zeigen. Wenn wir denken, dass es auf einmal geschehen sollte, dann ist das nicht richtig.

Das Problem mit der Modernität, die uns von Marionettenregierungen auferlegt wurde, bestand darin, dass ihr eine führende Hand fehlte. Das war eines der Probleme. Wenn es eine Transformation geben wird, dann sollte es eine verlässliche und lenkende Hand geben, die sie schützt. Vertrauenswürdige und verlässliche Hände sollten die Führung für solche transformatorischen Schritte übernehmen. Andernfalls wird es ohne eine lenkende Hand die gleiche Situation geben, die bereits vorher bestand.

Ein weiterer Punkt ist, dass Transformation nicht mit planlosem und oberflächlichem Handeln verwechselt werden sollte. Wenn eine Aufgabe willkürlich und übereilt ausgeführt wird, ist dies keine Transformation. Manchmal tun wir Dinge, um unseren Wunsch zu befriedigen. Solche Vorgehensweisen sind wertlos. Bei der Transformation geht es darum, tiefgreifende und sorgfältige Arbeit zu leisten. Natürlich ist Schnelligkeit wichtig, aber Schnelligkeit ist etwas anderes als Hast. Die iranische Nation, insbesondere unsere Jugend, sollte die Transformation vorantreiben. Daher sollten diese Punkte Beachtung finden.

In welchen Bereichen sollten wir die Transformation durchführen? Wie ich bereits erwähnt habe, bedarf es einer gesonderten Diskussion, um festzustellen, in welchen Bereichen wir Defizite haben und in welchen Bereichen wir Veränderung im wahrsten Sinne des Wortes herbeiführen sollten.

Wenn wir jedoch eine kurze Aufzählung machen wollen, können wir einige Beispiele anführen: So beruht die Transformation im wirtschaftlichen Bereich auf unserer Fähigkeit, die Nabelschnur unserer Wirtschaft vom Öl zu trennen. Mit anderen Worten, wir sollten in der Lage sein, eine ölfreie Wirtschaft zu schaffen. Dies ist eine wirkliche Veränderung. Eine weitere Transformation hängt von der Fähigkeit der Verwaltung und des Parlaments ab, den Haushalt so aufzustellen, dass er Leistung und Funktion im wahrsten Sinne des Wortes widerspiegelt. Wir könnten dies als operationellen Haushalt bezeichnen. Natürlich behaupten die meisten Verwaltungen, dass ihr Haushalt operationell sei, aber das ist nicht der Fall. Wenn der Haushalt des Landes wirklich korrekt und ordnungsgemäß aufgestellt wird, wird dies eine Veränderung im Bereich der Wirtschaft bedeuten.

Ein weiterer Bereich der Transformation ist das Bildungswesen. Wir brauchen wirklich eine Transformation im Bereich der Bildung. In Bezug auf die Bildung bedeutet Transformation, die Funktion der Primär-, Sekundär- und Tertiärbildung so zu verändern, dass sie auf der Grundlage von Tiefe und Praktikabilität funktioniert und nicht auf der Grundlage des Auswendiglernens. Sie sollten praktische Materialien einführen. In unseren Schulen und sogar an unseren Universitäten gibt es einige Kurse, die für diejenigen, die sie studieren, keinen Wert haben: Sie haben bis zum Ende ihres Lebens keinen Wert für sie! Das liegt daran, dass sie nicht auf diese Kurse spezialisiert werden sollen, und deshalb sind die Informationen, die sie in diesen Bereichen erhalten, von geringem Wert. Sie lernen einige allgemeine Informationen, die keinen Wert haben und nur ihre Zeit verschwenden. Wenn wir im Bereich der Bildung im wahrsten Sinne des Wortes einen Wandel herbeiführen wollen, sollten sich Kurse und Materialien auf die Praxis stützen. Wenn der Transformationsplan, den das Bildungssystem aufgestellt hat, umgesetzt wird, wird ein Teil dieses Ziels erreicht werden.

Was die sozialen Fragen betrifft – wie etwa die Rechtspflege oder die Lösung von Problemen wie der Sucht –, so handelt es sich hier um wirklich soziale Probleme, die gelöst werden müssen. Ein weiterer Bereich der Transformation ist die Familie. Heute gibt es verlässliche Berichte, die uns sagen, dass unser Land auf dem Weg zum Älterwerden ist. Das sind schreckliche Nachrichten. Dies ist eine jener Angelegenheiten, deren Auswirkungen erst dann spürbar werden, wenn es keine Heilung dafür gibt. Deshalb sollten wir sie durch die Transformation begleiten. In diesen Bereichen besteht ein Bedarf an Veränderung.

Eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung der Transformation ist die Furchtlosigkeit gegenüber dem Feind. Allah der Erhabene sagt zu Seinem Propheten: „… und die Menschen fürchtetest, während Gott eher darauf Anspruch hat, dass du Ihn fürchtest“ [Heiliger Quran, 33:37]. Er sagt, dass wir uns vor diesem und jenem Wort nicht fürchten sollten. Schließlich könnte jede positive und wichtige Handlungsweise einige Gegner haben. Und Gegner opponieren. Heute, mit dem Aufkommen des Internets, haben die Gegnerschaften eine harte, bissige und lästige Form angenommen. Wenn es einen wichtigen, richtigen und soliden Plan gibt, sollten wir diese Konfrontationen nicht beachten. Wir sollten auch keine Rücksicht auf ausländische Feinde nehmen. Jedes Projekt, das im Land in der richtigen Richtung durchgeführt wird, wird einer riesigen Feindesfront gegenüberstehen, die sich ständig in Verschwörungen verstrickt und Schaden anrichtet.

Diese Front arbeitet sowohl auf dem Gebiet der Hardware als auch der Software. Zu ihren Software-Plots gehören das Infragestellen, Zuschlagen, Zerstören und Vernichten jeder wichtigen, richtigen und vernünftigen Entscheidung, die im Land durch ihre riesigen Propagandakampagnen und mit ihrem Propagandaimperium, das von den Zionisten kontrolliert wird, getroffen wird. Wir sollten keine Angst vor ihnen haben und vorwärtsschreiten. Meiner Meinung nach besteht der Weg dazu darin, junge Kräfte einzubeziehen. Es sind junge Kräfte, die keine Rücksichten auf dies und jenes nehmen, die keine Angst haben und die sich mutig bewegen. Natürlich sollte die Präsenz junger Kräfte in der Art und Weise erfolgen, wie ich es bereits erläutert habe. Das bedeutet, die Gedanken, die Moral, die Aktivität und den Mut junger Menschen zu nutzen. Dies steht jedoch nicht im Gegensatz zur Anwesenheit von Veteranen. Die Bedingung für ihre [der Jugend] Anwesenheit ist, die Verdrängung von Veteranentruppen zu vermeiden.

Wenn das Land Vertrauen in Gott hat, ist das Ergebnis glücklicherweise das, was Sie in der heutigen Zeit sehen. Ein Teil des Feindes war die Sowjetunion, die dieses Schicksal erlitt. Ein anderer Teil sind die USA, die sich heute in einer so entsetzlichen Situation befinden. Was heute in den Städten und Bundesstaaten der USA zu sehen ist, ist die Enthüllung bestimmter Wahrheiten, die früher immer wieder vertuscht wurden. Dies sind keine neuen Entwicklungen. Dies ist die Wahrheit, die ans Licht kommt. Es ist das Auftauchen des Schleims vom Boden des Beckens, der an die Oberfläche aufgestiegen ist.

Ein Polizeibeamter [in den USA] drückte sein Knie in den Nacken eines Dunkelhäutigen und drückte mehrere Minuten lang völlig unbekümmert, während der Mann ihn immer wieder anflehte aufzuhören. Der Polizeibeamte machte aber so lange weiter, bis er [der Dunkelhäutige] starb. Die anderen Polizisten sahen nur zu, ohne etwas zu unternehmen, um ihn aufzuhalten – doch dies ist kein neuer Vorfall. Dies liegt in der Natur Amerikas!

Das ist es, was die Amerikaner der ganzen Welt angetan haben. Dasselbe haben sie Afghanistan, Irak, Syrien, Vietnam und vielen anderen Ländern in der Welt angetan. Das ist das Verhalten Amerikas. Das ist das Wesen der US-Regierung, die ihr wahres Gesicht gezeigt hat. Wenn die Menschen „Lasst uns atmen“ oder „Wir können nicht atmen“ skandieren, was bei großen Demonstrationen in verschiedenen Städten zum Slogan der Menschen geworden ist, dann ist es in der Tat das, was alle Nationen – die der unterdrückenden Präsenz, der Usurpation und den Aktionen Amerikas zum Opfer gefallen sind – aus tiefstem Herzen sagen wollen.

Jedenfalls haben sich die Amerikaner durch Allahs Gunst und Gnade mit ihrem eigenen Verhalten in Ungnade gebracht. Auf der einen Seite gingen sie mit der Coronavirus-Pandemie schlecht um, was ihnen Schande brachte. Diese Schande droht ihnen nach wie vor über den Köpfen zu schweben. Obwohl sich die Krankheit in ihrem Land viel später als in anderen Ländern ausgebreitet hat und sie von den Erfahrungen anderer profitieren und sich darauf hätten vorbereiten können, haben sie aufgrund ihres schlechten Umgangs mit der Krankheit Todesopfer und Infektionsfälle zu verzeichnen, die um ein Vielfaches größer sind als in anderen Ländern. Sie konnten und können damit nicht umgehen. Das liegt an der Korruption, die im herrschenden System der USA existiert.

Auf der anderen Seite verhalten sie sich ihrem Volk gegenüber so: Trotz der Tatsache, dass sie Menschen auf sichtlich entsetzliche Weise töten, sind sie so dreist, dass sie ohne ein Wort der Entschuldigung in der Öffentlichkeit auftreten. Und das alles, während sie ihre großen Münder öffnen, um zu sagen, dass sie die „Menschenrechte“ schützen. Offensichtlich war der Schwarze, der auf diese Weise getötet wurde, kein Mensch und hatte keine Rechte! So ist es nun einmal.

Auf jeden Fall empfinden die Amerikaner, wie ich bereits sagte, ein Gefühl der Scham und Erniedrigung wegen ihrer Regierung. Es ist wirklich notwendig, dass sich die amerikanische Nation für die Regierung schämt, die heute in den USA an der Macht ist. Ich glaube, dass selbst die Menschen, ob die Iraner innerhalb unseres Landes oder die Iraner außerhalb des Landes, deren Aufgabe es ist, die USA zu unterstützen, zu verteidigen und zu verschönern – selbst sie sind durch die gegenwärtigen Umstände in den USA tiefgründig verunsichert.

Ich hoffe, dass Gott die Ereignisse zum Vorteil der iranischen Nation entwickeln wird, dass Er die Macht der Islamischen Republik täglich vergrößern wird und dass Er die unbefleckte Seele unseres großmütigen Imams (Chomeinei) und unserer lieben Märtyrer – insbesondere unserer jüngsten Märtyrer einschließlich Schahid Soleimani – mit Seinen Heiligen in Verbindung bringen wird, so Gott will.

Friede sei mit Ihnen und Allahs Gnade und sein Segen.

 

Imam Chamenei: Virus des Zionismus wird eliminiert werden

„Zweifellos wird das lang anhaltende Virus des Zionismus nicht mehr lange anhalten, und es wird dank der Entschlossenheit, des Glaubens und des Stolzes der Jugend eliminiert werden.“

22. Mai 2020 • Offenkundiges

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und Segen und Frieden seien mit unserem Meister Muhammad und seiner reinen Familie, und mit seinen auserwählten Gefährten und mit denjenigen, die ihnen bis zum Tag des Gerichts folgen.

Ich grüße alle muslimischen Brüder und Schwestern in der ganzen Welt und gratuliere ihnen im Voraus zum Id al-Fitr. Ich bete zu Gott, dass er ihre gottesdienstlichen Handlungen und ihre Dienerschaft in diesem heiligen Monat Ramadan annimmt, und ich danke dem gütigen Schöpfer für den Segen, in dem Monat dieses göttlichen Festmahls anwesend zu sein.

Heute ist der Qudstag, ein Tag, der – dank der intelligenten Initiative von Imam Chomeini (r.) – geschaffen wurde, um Muslime in der Frage des heiligen al-Quds und zur Unterstützung des unterdrückten Volkes von Palästina zu vereinen. Qudstag hat in dieser Hinsicht seit mehreren Jahrzehnten eine wichtige Rolle gespielt, und so Gott will, wird er dies auch in Zukunft tun. Die Nationen begrüßten den Qudstag und betrachteten es als eine religiöse Verpflichtung, die Flagge für die Befreiung Palästinas hochzuhalten. Die Hauptpolitik der arroganten Mächte und des Zionismus besteht darin, das Thema Palästina in den Köpfen der muslimischen Gemeinschaften beiseite zu schieben und es in Vergessenheit geraten zu lassen.

Die dringendste Verantwortung in dieser Hinsicht ist die Bekämpfung dieses Verrats, der von den politischen und kulturellen Söldnern des Feindes in islamischen Ländern betrieben wird. Die Wahrheit ist, dass ein so wichtiges Thema wie Palästina nicht etwas ist, das der Stolz, das Selbstwertgefühl und die zunehmende Intelligenz der muslimischen Nationen in Vergessenheit geraten lässt, selbst wenn die Amerikaner, andere herrschende Mächte und ihre regionalen Lakaien all ihr Geld und ihre Macht einsetzen, um dieses Ziel zu erreichen.

Zunächst möchte ich das Ausmaß der Tragödie der Besetzung Palästinas und die Entstehung des zionistischen Krebstumors in diesem Land hervorheben. Unter den Verbrechen gegen die Menschlichkeit in jüngster Zeit gibt es kein Verbrechen, das in Umfang und Schwere diesem Verbrechen gleichkommt. Ein Land zu besetzen, die Menschen dauerhaft aus ihrer Heimat und ihrem Vaterland zu vertreiben und diese historische Unterdrückung jahrzehntelang mit den schrecklichsten Formen von Mord, Verbrechen, Zerstörung von Ackerland und Völkermord fortzusetzen - das ist in der Tat ein neuer Rekord an Brutalität und Bosheit.

Die Hauptakteure und Verbrecher hinter dieser Tragödie sind die westlichen Regierungen und ihre satanische Politik. An dem Tag, als die Regierungen, die den Ersten Weltkrieg gewonnen hatten, auf der Pariser Konferenz, Westasien – nämlich die asiatischen Gebiete des Osmanischen Reiches – als Kriegsbeute unter sich aufteilten, spürten sie mehr denn je das Bedürfnis nach einem sicheren Bollwerk im Herzen dieser Region, um ihre dauerhafte Hegemonie zu garantieren. Jahre zuvor hatten die Briten durch die Balfour-Erklärung und die Verschwörung, zusammen mit jüdischen Plutokraten den Boden für die Neuerung des Zionismus bereitet, um diese Rolle wahrzunehmen. Und nun waren die praktischen Grundlagen geschaffen. In diesen ersten Jahren bereiteten sie sich nach und nach vor, und schließlich, nach dem Zweiten Weltkrieg, nutzten sie die durch die Nachlässigkeit und die Probleme der Länder der Region geschaffene Gelegenheit und versetzten ihnen einen Schlag. Sie kündigten die Schaffung des Scheinregimes, des nationallosen zionistischen Staates, an.

Das primäre Ziel dieses Schlages war die palästinensische Nation und in zweiter Linie alle anderen Nationen in der Region. Ein Blick auf die Ereignisse, die in der Region folgten, zeigt, dass das wichtigste kurzfristige Ziel, das die Westler und jüdischen Firmenbesitzer mit der Schaffung des zionistischen Regimes verfolgten, darin bestand, eine Festung für ihre ständige Präsenz und ihren Einfluss in Westasien zu errichten und auch einen leichten Zugang für die Möglichkeit zu erhalten, sich in die Länder und Regierungen der Region einzumischen, sie zu zwingen und zu beherrschen. Daher statteten sie das Schein- und Besatzungsregime mit verschiedenen Arten militärischer und nichtmilitärischer Machtmittel aus, sogar mit Atomwaffen, und ihre Pläne umfassten das Wachstum dieses Krebstumors vom Nil bis zum Euphrat.

Traurigerweise erlag die Mehrheit der arabischen Regierungen nach ihren anfänglichen Widerstandskämpfen, von denen einige lobenswert waren, nach und nach. Insbesondere nachdem die USA die Verantwortung in dieser Angelegenheit übernommen hatten, vergaßen sie ihre menschliche, islamische und politische Verantwortung und ihren arabischen Stolz. Mit wahnhaften Hoffnungen trugen sie zu den Zielen des Feindes bei. Das Abkommen von Camp David ist ein deutliches Beispiel für diese bittere historische Tatsache.

Nach mutigen Opfern und Kämpfen in den ersten Jahren wurden die Widerstandsgruppen nach und nach auf den Pfad erfolgloser Verhandlungen mit dem Besatzer und seinen Anhängern gezogen. Sie gaben den Weg auf, der zur Verwirklichung des palästinensischen Traums hätte führen können. Die Verhandlungen mit den USA und anderen westlichen Regierungen, aber auch die Verhandlungen mit nutzlosen internationalen Gruppen waren bittere, erfolglose Erfahrungen für Palästina. Das Ausstrecken eines Olivenzweigs vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen hatte kein anderes Ergebnis als die schädlichen Abkommen von Oslo, und es führte zu dem augenöffnenden Schicksal von Jassir Arafat.

Mit dem Erwachen der islamischen Revolution im Iran wurde ein neues Kapitel im Kampf um Palästina aufgeschlagen. Von den ersten Schritten – nämlich der Vertreibung der zionistischen Elemente, die den Iran der Pahlavi-Periode als eine ihrer sicheren Hochburgen betrachteten – bis hin zur Delegierung der inoffiziellen Botschaft des zionistischen Regimes an den palästinensischen Vertreter, dem Stopp des Ölflusses, anderen großen Errungenschaften und weitreichenden politischen Aktivitäten. All diese Maßnahmen brachten die Entstehung einer Widerstandsfront in der gesamten Region mit sich. Die Hoffnung, dieses Problem zu lösen, blühte in den Herzen. Das Entstehen der Widerstandsfront stellte das zionistische Regime vor immer größere Probleme. So Gott will, wird das zionistische Regime in Zukunft auf noch mehr Probleme stoßen.

Die Bemühungen der Anhänger dieses Regimes – mit den USA an der Front – nahmen jedoch stark zu, um die Zionisten zu verteidigen. Das Auftauchen der treuen, jungen, aufopferungsvollen Kraft der Hisbollah im Libanon und die Bildung hochmotivierter Gruppen wie Hamas und Islamischer Dschihad innerhalb der palästinensischen Grenzen verunsicherte und alarmierte nicht nur die zionistischen Rädelsführer, sondern auch die USA und andere aggressive westliche Mächte. Zusätzlich zu ihrer Unterstützung des Besatzungsregimes mit Waffen und Propaganda setzten sie die Rekrutierung aus der Region und aus der arabischen Gesellschaft ganz oben auf ihre Tagesordnung. Heute ist das Ergebnis ihrer umfangreichen Arbeit offenkundig und deutlich sichtbar und offenbart sich in den Taten und Worten einiger Führer arabischer Regierungen und einiger verräterischer politischer und kultureller arabischer Aktivisten.

Heute beteiligen sich beide Fronten an verschiedenen Aktivitäten in der Arena des Kampfes. Der Unterschied zwischen ihnen besteht darin, dass die Widerstandsfront sich mit zunehmender Macht und Hoffnung bewegt und immer mehr Machtelemente anzieht, während die gegnerische Front der Unterdrückung, des Unglaubens und der Arroganz von Tag zu Tag hohler, hoffnungsloser und machtloser wird. Eine klare Manifestation dieser Behauptung ist die Tatsache, dass die zionistische Armee – die einst als unbesiegbar und blitzschnell galt, eine Armee, die die Aggression zweier großer Armeen innerhalb weniger Tage stoppen würde – gegenwärtig gezwungen ist, sich zurückzuziehen und die Niederlage gegen die Volkskräfte im Libanon und im Gazastreifen hinzunehmen.

Dennoch ist die Arena des Kampfes unbeständig und voller Gefahren. Sie erfordert ständige Wachsamkeit, und das Ziel dieses Kampfes ist sehr wichtig, verhängnisvoll und lebensnotwendig. Jede Art von Nachlässigkeit, Unachtsamkeit oder Fehler in grundlegenden Berechnungen werden schweren Schaden anrichten.

Deshalb möchte ich all jenen, die starke Gefühle für die Palästina-Frage hegen, einige Ratschläge geben:

Der Kampf für die Befreiung Palästinas ist Dschihad auf dem Weg Gottes, und er ist eine Verpflichtung und ein islamisches Ziel. Der Sieg in einem solchen Kampf ist garantiert, denn der Kämpfende erhält, auch wenn er getötet wird, „eine der beiden schönsten Sachen“ [Heiliger Quran 9:52]. Abgesehen davon ist die Palästina-Frage eine menschliche Angelegenheit. Millionen von Menschen durch Mord und Verbrechen aus ihrer Heimat, ihrem Ackerland und ihren Geschäftsräumen zu vertreiben, beunruhigt das Gewissen aller und löst bei allen, die Mut und Entschlossenheit haben, Widerstand aus. Deshalb ist es ein schwerwiegender Fehler, dies auf eine rein palästinensische oder bestenfalls arabische Angelegenheit zu beschränken. Diejenigen, die die Zugeständnisse einiger palästinensischer Bestandteile oder der Herrscher einiger arabischer Länder als Lizenz betrachten, um dieser islamischen und menschlichen Frage auszuweichen, begehen einen schweren Fehler und vielleicht machen sie sich des Verrats schuldig, weil sie die Wahrheit verzerrt haben.

Das Ziel dieses Kampfes ist die Befreiung aller palästinensischen Gebiete – vom Fluss bis zum Meer – und die Rückkehr aller Palästinenser in ihre Heimat. Diesen Kampf auf die Bildung einer Regierung in einer Ecke des palästinensischen Landes zu reduzieren – insbesondere auf die demütigende Art und Weise, die im Diskurs der schamlosen Zionisten erwähnt wird – ist weder ein Zeichen des gerechten Kampfes noch ein Zeichen des Realismus. Die Wahrheit ist, dass heute Millionen Palästinenser ein solches Niveau des Denkens, der Erfahrung und des Selbstwertgefühls erreicht haben, dass sie ihre Anstrengungen auf diesem großen Kampf, auf dem Weg Gottes konzentrieren und sich des göttlichen Beistands und des endgültigen Sieges sicher sein können. „Und Gott wird bestimmt die unterstützen, die Ihn unterstützen. Gott ist stark und mächtig.“ [Heiliger Quran 22:40]. Zweifellos werden viele Muslime auf der ganzen Welt sie unterstützen und sich an ihrem Kampf beteiligen, so Gott will.

Obwohl der Einsatz aller erlaubten und religiös zulässigen Mittel, einschließlich globaler Unterstützung, in diesem Kampf erlaubt ist, ist es unbedingt zu vermeiden, westlichen Regierungen und internationalen Gruppen zu vertrauen, die im Verborgenen oder offen vom Westen abhängig sind. Sie sind gegen jede wirksame Einheit islamischer Natur. Sie haben keine Achtung vor den Menschenrechten. Sie selbst sind die Ursache für den schlimmsten Schaden und die schlimmsten Verbrechen gegen die islamische Nation. Welches internationale Gebilde und welche kriminelle Macht wird gegenwärtig für die Attentate, die Massenmorde, die Kriegstreiberei, die Bombenanschläge und die von Menschen verursachten Hungersnöte in vielen islamischen und arabischen Ländern zur Rechenschaft gezogen? Heute zählt die Welt eines nach dem anderen jedes Opfer des Coronavirus auf der ganzen Welt, aber niemand hat gefragt, wer für die Hunderttausende von Märtyrern, Gefangenen und Verschwundenen in Ländern, in denen die USA und Europa Kriege geführt haben, verantwortlich ist. Wer ist für all das unrechtmäßige Blutvergießen in Afghanistan, Jemen, Libyen, Irak, Syrien und anderen Ländern verantwortlich? Wer ist für all diese Verbrechen und für die Besetzung, Zerstörung und Unterdrückung in Palästina verantwortlich? Warum hat niemand die Millionen von unterdrückten Kindern, Frauen und Männern in der Welt des Islam gezählt? Warum spricht niemand sein Beileid für den Massenmord an den Muslimen aus? Warum sollten Millionen von Palästinensern 70 Jahre fern ihrer Heimat und im Exil verbringen? Und warum sollte die heilige Al-Quds, die erste Gebetsrichtung [qibla] der Muslime, geschändet werden? Die so genannten Vereinten Nationen (UN) erfüllen ihre Funktion nicht, und die so genannten Menschenrechtsorganisationen sind tot. Die Losung, die Rechte von Frauen und Kindern zu verteidigen, schließt jemenitische und palästinensische Frauen und Kinder aus.

Das ist der gegenwärtige Zustand der unterdrückenden westlichen Mächte und der abhängigen globalen Organisationen. Die Schande gewisser Regionalregierungen, die ihnen folgen, ist unaussprechlich.

Deshalb muss sich eine stolze und fromme muslimische Gesellschaft auf sich selbst und ihre inneren Kräfte verlassen. Sie muss ihre mächtige Hand erheben und Hindernisse beseitigen, indem sie sich auf Gott verlässt und auf ihn vertraut.

Der wichtige Punkt, der von den politischen und militärischen Eliten der islamischen Welt nicht ignoriert werden darf, ist, dass die Politik der USA und der Zionisten darin besteht, Konflikte hinter die Frontlinien der Widerstandsfront zu verlagern. Die Inszenierung von Bürgerkriegen in Syrien, die militärische Belagerung und die ständigen Morde im Jemen, die Attentate, die Zerstörungen, die Schaffung des ISIS im Irak und andere ähnliche Dinge in einigen anderen Ländern der Region sind alles Intrigen, um die Aufmerksamkeit der Widerstandsfront abzulenken und dem zionistischen Regime Möglichkeiten zu bieten. Einige muslimische Politiker haben wissentlich und einige andere unwissentlich zu diesen Machenschaften des Feindes beigetragen. Der beste Weg, diese Machenschaften zu verhindern, besteht darin, dass die stolze Jugend in der ganzen islamischen Welt diese Forderung ernsthaft stellt. Junge Menschen in allen islamischen Ländern, insbesondere in arabischen Ländern, müssen diesen Ratschlag von Imam Chomeini (r.) beachten: „Entlastet alle eure Schreie auf die USA“ und natürlich auf den zionistischen Feind.

Eine der wichtigsten Politiken der USA ist die Normalisierung der Präsenz des zionistischen Regimes in der Region. Bestimmte arabische Regierungen in der Region, die als Lakaien der USA auftreten, haben den Boden für diese Normalisierung vorbereitet, indem sie wirtschaftliche Beziehungen und ähnliches aufgebaut haben. Diese Bemühungen sind völlig nutzlos und vergeblich.

Das zionistische Regime ist ein tödliches, krebsartiges Wachstum und ein Schaden für diese Region. Es [zionistisches Regime] wird zweifellos entwurzelt und zerstört werden. Dann wird die Schande auf diejenigen fallen, die ihre Einrichtungen in den Dienst dieser Politik der arroganten Mächte stellen. Um ein solch schändliches Verhalten zu rechtfertigen, argumentieren einige Leute, dass das zionistische Regime eine Realität sei, mit der sich die Region abfinden müsse. Sie vergessen, dass es notwendig ist, tödliche und schädliche Realitäten zu bekämpfen und zu zerstören. Heute ist das Coronavirus eine Realität, und doch sind sich alle Weisen einig, dass es notwendig ist, es zu bekämpfen. Zweifellos wird das lang anhaltende Virus des Zionismus nicht mehr lange anhalten, und es wird dank der Entschlossenheit, des Glaubens und des Stolzes der Jugend eliminiert werden.

Mein wichtigster Ratschlag ist, diesen Kampf fortzusetzen und die Organisationen für die Dschihad-Arbeit und ihre Zusammenarbeit besser zu organisieren und die Gebiete des Dschihads innerhalb der palästinensischen Gebiete auszuweiten. Jeder muss die palästinensische Nation in diesem heiligen Kampf unterstützen. Jeder muss die palästinensischen Kämpfer unterstützen und hinter ihnen stehen. Wir werden auf diesem Weg mit Stolz alles in unserer Macht Stehende tun.

Eines Tages kamen wir zu dem Schluss, dass die palästinensischen Kämpfer Frömmigkeit, Stolz und Mut haben und ihr einziges Problem darin besteht, dass sie keine Waffen in der Hand haben. Mit göttlicher Führung und Hilfe planten wir, und das Ergebnis war, dass sich das Kräfteverhältnis in Palästina verändert hat, und heute kann Gaza der Aggression des zionistischen Feindes widerstand leisten und ihn besiegen. Diese Veränderung der Gleichung in den besetzten Ländern wird die Palästinafrage den letzten Schritten näher bringen. Die palästinensische Autonomiebehörde trägt in dieser Hinsicht eine große Verantwortung. Man kann mit einem wilden Feind nur mit Gewalt und aus einer Machtposition heraus kommunizieren. Glücklicherweise wurde der Boden dafür bereitet, dass das tapfere und widerstandsfähige palästinensische Volk diese Macht erlangen kann. Heute sehnt sich die palästinensische Jugend danach, ihre Würde zu verteidigen.

Die Hamas, der Islamische Dschihad in Palästina und die Hisbollah im Libanon sind für alle ein Beweis dafür gewesen. Die Welt hat den Tag, an dem die zionistische Armee die libanesischen Grenzen durchbrach und nach Beirut marschierte, oder den Tag, an dem ein verbrecherischer Mörder namens Ariel Scharon in Sabra und Schatila ein Blutbad anrichtete, nicht vergessen und wird ihn auch nicht vergessen. Sie hat den Tag nicht vergessen und wird ihn auch nicht vergessen, an dem dieselbe von der Hisbollah geschlagene Armee keine andere Wahl hatte, als sich von den Grenzen des Libanon zurückzuziehen und um einen Waffenstillstand zu betteln, nachdem sie schwere Verluste erlitten und ihre Niederlage eingestanden hatten. Das ist es, was volle Hände und eine Machtposition bedeuten. Jetzt lasst ruhig diese europäische Regierung, die sich ewig dafür schämen sollte, dass sie chemische Kampfstoffe an das Regime von Saddam Hussein verkauft hat, die hingebungsvolle und ehrenwerte Hisbollah als illegal bezeichnen. Illegal ist ein Regime wie die USA, das ISIS ins Leben ruft, und ein Regime wie jene europäische Regierung, deren chemische Kampfstoffe den Tod Tausender Menschen in der Stadt Baneh im Iran und in der Stadt Halabdscha im Irak verursacht haben.

Mein letztes Wort ist, dass Palästina den Palästinensern gehört; deshalb sollte es so geführt werden, wie sie es wünschen. Das Referendum – unter Beteiligung aller Palästinenser aller Religionen und Ethnien, das ist es, was wir seit fast zwei Jahrzehnten vorschlagen – ist die einzige Lösung für die Herausforderungen, vor denen Palästina heute und in der Zukunft steht. Dieser Vorschlag zeigt, dass die westlichen Vorwürfe des Antisemitismus, die immer wieder wiederholt wurden, völlig unbegründet sind. Auf der Grundlage dieses Vorschlags werden jüdische, christliche und muslimische Palästinenser durch die Teilnahme an einem Referendum gemeinsam das politische System ihres Landes bestimmen. Das, was auf jeden Fall verschwinden sollte, ist das zionistische Regime, denn der Zionismus ist eine bizarre Neuerung, die im Namen des Judentums fabriziert wurde und dieser Religion völlig fremd ist.

Ich möchte diese Rede schließen, indem ich der Märtyrer von Quds gedenke, darunter Scheich Ahmad Yassin, Fathi Schaqaqi, Sayyid Abbas al-Musawi, Märtyrer Soleimani, der große muslimische Befehlshaber und das unvergessliche Gesicht des Widerstands, und auch des großen irakischen Mudschahid-Märtyrers Abu Mahdi al-Muhandis. Ich richte meine Grüße an die Seele des großen Imam Chomeini (r.), der uns den Weg der Würde und des Dschihad eröffnet hat. Ich bitte auch den Erhabenen Gott, unserem verstorbenen Bruder, Hussein Sheikh al-Islam, der jahrelang fleißig auf diesem Weg gearbeitet hat, seine Gnade zu schenken.

Seid gegrüßt und Allahs Gnade und Segen seien mit Euch.

 

Imam Chamenei: Das wichtigste und höchste Ideal ist die Errichtung einer islamischen Zivilisation

Offenkundiges 30. Mai 2020 • Lesezeit: 28 Min.

Am 17. Mai 2020 hielt Imam Chamenei eine Rede per Videokonferenz, an der eine Reihe von Studentengruppen und akademischen Persönlichkeiten teilnahmen. Bevor der Imam mit seinen Ausführungen begann, hielten eine Reihe von Studenten Reden und äußerten ihre Ansichten über die aktuellen Angelegenheiten des Landes. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und Segen und Frieden seien mit unserem Meister Muhammad (s.) und seiner reinen Familie, und möge Gott alle ihre Feinde verfluchen.

Ich danke Gott, und ich freue mich, dass dieses Treffen trotz der derzeit ungünstigen Umstände stattfand. Natürlich wäre ein persönliches Treffen mit euch Jugendlichen für mich zufriedenstellender gewesen, aber die Durchführung auf diese Weise [per Videokonferenz] ist eine neue Erfahrung. Ich hoffe, dass sich dieses Treffen für die Jugend, für das Land und für diese bescheidene Person als wertvoll erweisen wird.

Die Diskussionen, die die Freunde des Treffens anregten, wiesen bestimmte Merkmale auf, über die ich sprechen möchte: Zunächst einmal waren sie gut informiert und zufriedenstellend. Meiner Meinung nach waren die diesjährigen Diskussionen auf einem höheren Niveau als in den Vorjahren. Die Studenten haben darüber nachgedacht und daran gearbeitet, und das ist wirklich wertvoll. Dafür bin ich dankbar.

[...]

Ich empfehle natürlich, dass mein Büro all diese Vorschläge aufgreift und jeden einzelnen von ihnen studiert und bearbeitet. Ich möchte allerdings hinzufügen, dass einige der Kritiken, die in Ihren lieben Reden an der Leistung bestimmter Organisationen geäußert wurden, nicht gerechtfertigt waren. Einige von ihnen waren gerechtfertigt und andere nicht. Der Grund dafür, dass sie nicht gerechtfertigt waren, liegt darin, dass Sie nicht vollständig über die bestehenden Verhältnisse informiert sind. Das ist warum manche Fragen aufkommen und jeder, der sich in diesen Umständen befindet, hat natürlicherweise diese Fragen und Kritiken. Jedenfalls könnten diese Fragen, diese Zweifel und diese Kritiken in direkten Gesprächen und Diskussionen geklärt werden. Nichtsdestotrotz waren viele der von Ihnen angesprochenen Punkte richtig, und sie in solchen Zusammenkünften und Programmen zu diskutieren, wird natürlich dazu beitragen, Diskurse zu schaffen. Mir gefällt die Idee, in einigen dieser Bereiche öffentliche Diskurse zu schaffen und die Gedanken der Massen der Menschen in der Gesellschaft und in unserem Land auf diese Fragen und Bereiche zu lenken.

Ein Freund in der Versammlung fragte mich, was ich von den Reden und den Vorschlägen halte, die hier gemacht wurden. Nun, mein Standpunkt kann aus meinen öffentlichen Reden verstanden werden. Wenn wir zum Beispiel über Gerechtigkeit sprechen, haben sich einige von Ihnen darüber beschwert, warum eine bestimmte Gruppe die hitzigen Diskussionen über die Justizverwaltung kritisiert hat. Nun, Sie selbst hatten auch Beschwerden über einige extremistische Aktionen in dieser Hinsicht. Mein Standpunkt zu Fragen der Justizverwaltung ist ein klarer Standpunkt, und ich habe ihn ausführlich diskutiert. Ich kann andere Standpunkte diskutieren, die in der Sitzung zur Sprache kamen, aber ich denke, dass dies wieder in die Verantwortung meines Büros oder meiner Vertreter in akademischen und Studentenzentren fällt. Ich werde die hier aufgeworfenen Punkte nicht länger diskutieren, denn wenn ich das tue, würde es eine sehr lange Diskussion geben.

Ich habe einige Dinge aufgeschrieben, die ich zur Sprache bringen möchte, und ich halte sie für bemerkenswert. Dies ist ein Studententreffen, aber ich wende mich nicht nur an Studenten. Natürlich haben wir vier Millionen Studenten, das ist eine hohe Zahl, aber diejenigen, an die sich diese Erklärungen richten, sind die Jugend im Allgemeinen: junge Studenten, junge Geistliche, junge Absolventen und junge Angestellte. Es sind alles Jugendliche, an die ich mich wende. Der Grund, warum ich darauf bestehe, mit der Jugend zu sprechen, von ihr zu hören und mit ihr zu diskutieren, beruht auf einer klaren Annahme: Der Annahme, dass die Zukunft in den Händen der Jugend liegt. Es besteht kein Zweifel, dass mittelfristig und auch kurzfristig die Verantwortung für viele der heute von euch Jugendlichen aufgeworfenen Fragen auf Sie und alle Jugendlichen, die von diesen Erklärungen angesprochen werden, fallen wird. Sie werden für die Leitung und Führung des Landes verantwortlich sein. Daran gibt es keinen Zweifel. Deshalb sind Debatten und Gespräche mit der Jugend für mich sehr wichtig. Jeder, der sich für die Zukunft des Landes interessiert, sollte der Jugend helfen, damit sie die Zukunft so gut wie möglich aufbauen kann, so Gott will.

Ein weiterer Sinn darin, mit Jugendlichen zu sprechen, betrifft die jugendliche Natur. Wie in den Äußerungen von Ihnen, meine Lieben – ich hatte immer diesen Standpunkt zur Jugend – zu sehen war, ist die jugendliche Natur mit Hoffnung, Innovation, Offenheit, Risikobereitschaft und Unermüdlichkeit verbunden. Diese Eigenschaften sind wertvoll für das Management der Gesellschaft. Einige unserer Probleme resultieren aus einem Mangel an Risikobereitschaft, Faulheit, Milde, Konservativität und Hoffnungslosigkeit. Diese Laster gibt es jedoch in der Jugend nicht. Deshalb bin ich bereit, mehr und mehr zu Gruppen von Jugendlichen zu sprechen, die von Natur aus mit diesen Eigenschaften ausgestattet sind.

Diese Frage ist von größerer Bedeutung, wenn man die gegenwärtigen Umstände im Land betrachtet. Meiner Meinung nach sollten wir bei jeder Entscheidung und jeder Handlung die aktuellen Umstände des Landes beachten, die sehr wichtig und heikel sind. Ich möchte einige Punkte zur gegenwärtigen Lage des Landes erörtern. Man kann diese Umstände aus drei Blickwinkeln betrachten:

Eine Perspektive ist, dass es eine klare Realität gibt: die Tatsache, dass die Islamische Republik in eine große und gewaltige Schlacht verwickelt ist, die auf internationaler Ebene existiert. Es gibt einen ernsthaften Kampf, und die Islamische Republik ist eine Seite davon. Die andere Seite besteht aus der Front von Kuffr (Unglaube), Unterdrückung und Arroganz. Heute ist die Islamische Republik in eine große und gewaltige Schlacht verwickelt. Daran sollte es keine Zweifel geben. Die andere Seite versucht, die Islamische Republik mit allen möglichen Methoden, Mitteln und Ressourcen, die ihr zur Verfügung stehen, aus der Arena zu drängen. Wenn ihr das gelingt – mit Allahs Gunst wird es ihr endgültig misslingen – und wenn sich die Islamische Republik angesichts dieser Front von Unterdrückung, Kuffr und Arroganz zurückzieht, nachgibt und die Arena verlässt, dann wird das Land dafür in Zukunft einen hohen Preis bezahlen.

Auf der anderen Seite konzentriert sich die Konfrontation des Lagers der Kuffr und der Arroganz gegen die Islamische Republik darauf, die Islamische Republik daran zu hindern, ein Modell zu präsentieren. Viele der Probleme, die wir heute haben, rühren daher. Bestimmte Hindernisse wurden geschaffen, um die Entstehung dieses für die Nationen attraktiven Modells zu verhindern. Wir dürfen diese Hindernisse nicht vergessen und ignorieren. Sie existierten in der Vergangenheit, und sie existieren auch heute noch. Daher hängt einer unserer Ausblicke auf die Position des Landes mit der Tatsache zusammen, dass die Islamische Republik mit einem solchen politischen, intellektuellen und weichen Kampf und Krieg konfrontiert ist und dass sie möglicherweise eine ernsthafte Konfrontation mit diesem großen Lager der Unterdrückung, des Unglauben und der Arroganz haben wird.

Eine andere Perspektive auf die Position des Landes ist zu wissen, dass das Land über große Konfrontationskapazitäten verfügt. Um diesem großen mächtigen Lager – es hat eine gewisse materielle Macht – entgegenzutreten, haben wir enorme Kapazitäten. Die Erfahrung hat uns dies bewiesen. Wir haben im Laufe der Jahre große Erfahrungen gesammelt. Sie beweist uns, dass wir in der Lage sind, dieser großen Front entgegenzutreten, sie anzugehen und sie zu bekämpfen. Wir verfügen auch über militärische Erfahrung, die wir durch die Heilige Verteidigungsära (westlich unterstützter Überfall Saddams auf die junge Islamische Republik Iran in den 1980er Jahren) und andere nachfolgende Ereignisse gewonnen haben – beispielsweise regionale Angelegenheiten, die einige von Ihnen angesprochen haben, als Sie über Ihre Liebe zu unserem lieben Märtyrer Schahid Soleimani sprachen. Wir haben uns auch in einem wissenschaftlichen Dschihad (Anstrengung) engagiert: Die Welt hat anerkannt, dass das Tempo der Bewegung der Islamischen Republik auf dem Gebiet der Wissenschaft um ein Mehrfaches schneller ist als der weltweite Durchschnitt. Das war ein sehr wichtiges Thema, das glücklicherweise nach wie vor besteht.

Wir haben uns auch an einem Kultur-Dschihad beteiligt. Beachten Sie, dass es trotz all der wertvollen Dinge, auf die Ihre Freunde hingewiesen haben und die ich anerkenne, eine Realität gibt: Sie arbeiten wirklich gegen unser Land, indem sie eine kulturelle Invasion führen. Und das ist keine Besonderheit in der heutigen Zeit. In diesen Tagen ist auch der Cyberspace hinzugekommen, und der Umfang ihrer Angriffe hat zugenommen, aber auch in der Vergangenheit haben sie sich mithilfe von Radio, Fernsehen und verschiedenen anderen kulturellen Medien wirklich sehr bemüht. Trotz all dieser Bemühungen hat sich eine große Gruppe Jugendlicher – und nicht eine kleine Minderheit – zu religiösen und ideologischen Prinzipien und den kulturellen Grundsätzen der Islamischen Republik bekannt. Dies deutet darauf hin, dass wir auch im Kulturdschihad stärker sind als der Feind. Es gibt verschiedene Beispiele, von denen Sie einige erwähnt haben und andere nicht.

Alle religiösen Demonstrationen der letzten Jahre – die Arbain-Kundgebung, die Itekaf-Zeremonien, Traueranlässe für Imam Hussain (a.) und in letzter Zeit die große und beispiellose Begräbniszeremonie für unseren lieben Märtyrer Schahid Soleimani und andere derartige Demonstrationen – zeigen, dass die Islamische Republik im kulturellen Kampf gegen die Front der Arroganz nicht zurückgefallen ist. Es sind beeindruckende Leistungen vollbracht und erstaunliche Durchbrüche erzielt worden. Es gibt also auch im kulturellen Bereich Erfahrungen. Dasselbe gilt für den sozialen Dschihad. Ein Beispiel dafür ist der große Umfang der sozialen Dienste, die bei den jüngsten Ereignissen – den Überschwemmungen und Erdbeben des letzten Jahres – vorgestellt wurden, bei denen die Präsenz von Dschihad-Gruppen zu spüren war, was zur Entstehung einer großartigen Bewegung führte. All diese Phänomene zeigen, dass auch im Bereich des sozialen Dschihads die Leistungen und Kapazitäten des Landes auf einem hohen Niveau sind. Diese Kapazitäten können in benachteiligten Gebieten sogar noch weiter ausgebaut werden.

Ich möchte in diesem Zusammenhang noch einen weiteren Punkt ansprechen: Einige der Freunde wiesen auf die Aktivitäten von Organisationen des öffentlichen Dienstes hin, die mit der Führung verbunden sind. Ich möchte Ihnen sagen, dass ich glaube, dass Ihnen viele dieser Aktivitäten nicht bekannt sind. Dieser Punkt hängt mit Ihrer Kritik an der mangelnden Transparenz in einigen Organisationen zusammen. Die meisten von Ihnen sind sich der großen Aufgaben, die durchgeführt werden, nicht bewusst. Es werden gute Anstrengungen im Bereich der sozialen Dienste unternommen. Dasselbe gilt für den ideologischen Dschihad. In Bezug auf den Kulturdschihad sind viele Aktivitäten unternommen worden, wodurch das Engagement für revolutionäre Parolen verstärkt wurde. Gerade die Diskussionen, die Sie anregen, zeigen die Tiefe und den Fortschritt der ideologischen und intellektuellen Arbeit.

Natürlich könnten einige Leute sagen, dass seit dem Sieg der Revolution 42 Jahre vergangen sind. Doch 42 Jahre sind keine lange Zeit für solch allgemeine und grundlegende Angelegenheiten, sondern eher eine kurze Zeit. Viele Aufgaben werden nach und nach und im Laufe der Zeit erledigt, insbesondere angesichts der Probleme, die es in unserem Land gegeben hat. Wenn wir also die Position des Landes unter diesem Blickwinkel betrachten wollen, müssen wir zugeben und anerkennen, dass das Land über riesige Kapazitäten verfügt, um dem Feind in militärischen, wissenschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen solchen Bereichen zu begegnen. Wir können dieser Front bequem entgegentreten, uns ihr stellen und sie überwinden. Mit anderen Worten, unsere Hoffnung auf den Sieg ist keine vergebliche Hoffnung, sondern eine Hoffnung, die auf dieser klaren Realität beruht.

Es gibt noch eine andere Perspektive, nämlich ein Gefühl von Kraft, Macht und Würde, das im Land tief verwurzelt ist. Dies ist eine sehr wichtige Tatsache. Bei den meisten Menschen im Land ist das Gefühl der Macht tief verwurzelt. Nun, einige Leute übertreiben bei den negativen Punkten und dehnen die Schwächen in ihnen auf das ganze Land, die ganze Gesellschaft und die Islamische Republik aus, aber die Wahrheit ist, dass es glücklicherweise ein tiefes Gefühl im Land und in der Öffentlichkeit gibt: das Gefühl der Würde und der Macht.

Ich möchte dieses Thema etwas näher erläutern: Ein wichtiger Aspekt der diktatorischen und kolonialistischen Behandlung von Nationen besteht darin, dass kolonialistische und imperialistische Mächte versuchen, in Nationen, die sie beherrschen wollen, ein Gefühl der Erniedrigung zu erzeugen. Ein Bestandteil ihrer Herrschaft besteht darin, Nationen zu demütigen und ein Gefühl der Demütigung in Nationen zu erzeugen. Sie wollen den Nationen ein Gefühl der Unfähigkeit einflößen und sie glauben lassen, dass sie nichts sind, dass sie keine Identität haben und dass sie überhaupt keine Bedeutung haben. Dies ist eine ihrer wichtigsten Methoden.

Leider wurde dies auch im Iran getan. Es begann in der späten Qadschari-Ära. Sowohl die innenpolitische Tyrannei der letzten Qadschar-Herrscher als auch die einmischende, sehr gefährliche und einflussreiche Politik der ausländischen Mächte im Land – vor allem vonseiten der Engländer – erweiterten dieses Konzept. Natürlich waren damals sowohl die Russen als auch die Engländer dominant, aber die Russen zogen sich aus verschiedenen Gründen etwas zurück. Es waren größtenteils die Engländer, die in den Ereignissen des Landes die Oberhand hatten, ein Beispiel dafür ist der bekannte Vosughul-Dowlah–Vertrag von 1919. Das war ein bekannter Vertrag der Kolonialisten.

Mit anderen Worten, sie schufen dieses Gefühl der öffentlichen Demütigung und der Nichtigkeit der Nation im Land. Deshalb wurde der Boden dafür bereitet, dass Reza Pahlavi an die Macht kam und seine Herrschaft stärken konnte, und danach kam sein Sohn – Mohammad Reza – an die Macht. Das war ein katastrophales Ereignis, das die Feinde unserem Land aufzwangen, während das Volk nur Zuschauer war. Das Volk war nur Zuschauer und spielte bei der Machtergreifung Reza Pahlavis keine Rolle. Es hatte kein Mitspracherecht bei der Übernahme der Macht durch Reza Pahlavi. Sie sahen nur zu, wie ein Ereignis Gestalt annahm und wie ein Staatsstreich durchgeführt wurde. Sie suchten nicht nach den Schuldigen und den Ursachen, noch äußerten sie ihre Standpunkte und stellten eine Opposition auf, und folglich bezahlten sie den bitteren Preis. Mit anderen Worten: Die iranische Nation ertrug ein 50-jähriges diktatorisches Regime aufgrund eines Gefühls der Erniedrigung, das ihr überhaupt erst auferlegt worden war.

Genau das Gegenteil geschah während der islamischen Revolution. Während der islamischen Revolution hatten die Jugendlichen des Landes das Gefühl, das Unmögliche tun zu können – alle bezeichneten es als ein unmögliches Unterfangen – und das war der Sturz der Pahlavi-Regimes. Aber sie taten es auf die bestmögliche Art und Weise. Sie schafften es nicht nur, das Fundament des Landes zu erschüttern, sondern sie schafften es auch, es zu entwurzeln. Und das war eine Regierung, die von Ausländern ernsthaft unterstützt und geschützt wurde. Wie Sie sehen, verteidigen die Amerikaner heute bestimmte Regierungen, aber sie haben auch die Pahlavi-Regierung von ganzem Herzen verteidigt. Sie schützten sie mit all ihrer Macht, aber ihre Verteidigung des Pahlavi-Regimes war stärker als die Verteidigung einiger der Regierungen, die in der heutigen Zeit von ihnen abhängig sind.

Auch innerhalb des Landes gab es sehr harte Unterdrückungsmaßnahmen. Die heutige Jugend kann sich nicht einmal vorstellen, was sie dem Volk und den revolutionären Kämpfern, Gegnern und Demonstranten angetan hat. Sie wissen überhaupt nicht, was damals getan wurde. Wenn man zum Beispiel ein Buch oder auch nur eine halbe Zeile Schrift in einem Notizbuch hätte, würde man für lange Zeit ins Gefängnis kommen. Außerdem würde er gefoltert werden, bevor er vor Gericht gestellt würde. Es gab außergewöhnliche Umstände, die hier nicht diskutiert werden können.

Der iranischen Jugend und der iranischen Nation gelang es jedoch gemeinsam, dieses Regime mit ihrer festen Entschlossenheit und mit ihrer Kraft zu entwurzeln, und damit gelang ihnen eine Leistung, durch die die ganze Welt verblüfft war. Als die Islamische Republik gegründet und das abhängige monarchische Regime im Land zerstört wurde, war die ganze Welt beeindruckt. Eine Zeit lang waren alle verwirrt über das, was geschah. In der ganzen Welt ereignete sich ein Erdbeben, im wahrsten Sinne des Wortes.

Seither sind nach und nach Elemente aufgetaucht, die ein Gefühl von Würde und Macht erzeugen, bis das Land diesen Zustand der nationalen Macht erreichte. Mit anderen Worten, wir sind ein Land, das sich auf kraftvolle und ausdrückliche Weise gegen Unterdrückung wehrt. Das bedeutet nicht, dass nur einige wenige Personen in der Regierung eine solche Position haben. Nein, die ganze Nation hat dieses Gefühl von Kraft, Macht und Würde. Natürlich gibt es eine kleine und isolierte Minderheit, die immer wieder negative Geschichten fabriziert, aber die Mehrheit des Volkes hat dieses Gefühl von Macht und Würde.

Natürlich setzt der Feind seine Politik der Demütigung der Nation fort. Heute treibt er die gleiche Politik voran. Der Feind ist nicht enttäuscht über sein Bemühen, die Gefühle des Volkes zu beeinflussen. Wir alle sollten diesen Punkt in unseren Analysen, Erklärungen und Beschwerden berücksichtigen: Der Feind versucht heute, dieses Gefühl der Würde, der Macht und des nationalen Vertrauens zu untergraben und zu zerstören. Nehmen Sie zur Kenntnis, was im Westen, in den westlichen Ländern und in den USA geschieht. Die Ereignisse, die sich hier ereignet haben [die Coronavirus–Pandemie], haben sich auch dort ereignet. Vergleichen Sie die Bedingungen in diesen Ländern mit unseren. In unserem Land wurde ein beispielhaftes Management erlebt, und auch die Menschen haben Großes geleistet. Eine weitere Errungenschaft ist der Start eines Satelliten. Wir können auch auf die wissenschaftlichen Anstrengungen verweisen, die zum Verständnis des Virus unternommen wurden. All dies sind Ereignisse, die Allah der Erhabene für uns bestimmt hat. Wir können uns auch auf die große Bewegung berufen, frommen und wohltätigen Beistand für die Bedürftigen zu leisten. Das sind also die Bedingungen des Landes. Natürlich gibt es Feindschaft und Feindseligkeit, aber es gibt auch Kapazitäten und dieses große Gefühl von Würde und Macht im Land.

Nun, nachdem ich diese Fragen diskutiert habe, habe ich einige zusätzliche Punkte zur Jugend aufgeschrieben, die ich in dieser Hinsicht für notwendig erachte. Natürlich wird durch die wiederholte Betonung der Rolle der Jugend, den Fragen im Zusammenhang mit der Jugend mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Vielleicht war in den Aussagen einiger Freunde heute eine gewisse Enttäuschung zu spüren, aber ich denke, es gibt keinen Grund zur Enttäuschung. Es wird der Präsenz der Jugend in verschiedenen Bereichen mehr Aufmerksamkeit geschenkt, und es wird in dieser Hinsicht gearbeitet. Das, was ich unter einem jugendorientierten System verstehe, ist eine der Fragen, die von meinen Vertretern in akademischen Zentren beantwortet werden sollte. Es wird auf die Jugend geachtet, und es wird großer Wert auf ihren Eintritt in die mittlere Führungsebene und auf ihre Standpunkte gelegt.

Die Studentenumgebungen selbst haben glücklicherweise gute Arbeit geleistet. Seit dem letzten Jahr – als dieses Treffen stattfand – sind wichtige Aufgaben erledigt worden. Eine dieser guten Aufgaben, die im akademischen und auch im theologischen Umfeld erfüllt werden, sind problembasierte Diskussionen, was eine unserer Empfehlungen war. Glücklicherweise wurde dies weiter verfolgt, und bestimmte wichtige Fragen wurden mit einer problemorientierten Ausrichtung erörtert und diskutiert. Folglich wurden gute Standpunkte vorgebracht. Eine weitere gute Aufgabe war die Durchführung von Debatten über internationale Angelegenheiten, was eine weitere meiner Empfehlungen war. Glücklicherweise stelle ich fest, dass im Laufe des vergangenen Jahres viele internationale Themen behandelt wurden.

In der Sitzung gab es eine Beschwerde darüber, dass diese oder jene Frage nicht weiterverfolgt wurde. Nun, Sie sind sich dessen nicht bewusst, denn sie haben die Angelegenheit weiterverfolgt. Einer der Brüder wies auf eine Angelegenheit hin und beschwerte sich, warum sie nicht weiterverfolgt wurde, aber Sie sollten wissen, dass sie tatsächlich weiterverfolgt wurde. Zufälligerweise verfolgten sie sie sogar ernsthaft, aber es gab keine zufriedenstellenden Ergebnisse, aber sie wurde ernsthaft weiterverfolgt. Ein Teil der Aufgabe lag in unseren Händen, der andere Teil lag in den Händen anderer, und deshalb gab es keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Jedenfalls hat die Jugend an internationalen Angelegenheiten gearbeitet. Sie haben bestimmte Ideen eingebracht. Es gab wirklich erstaunliche Dschihad-Aktivitäten. Obwohl ich meine Dankbarkeit viele Male zum Ausdruck gebracht habe, halte ich es für notwendig, den Verantwortlichen zu danken und Allah dem Erhabenen dafür zu danken, dass er unsere Jugend auf diese erstaunliche Weise vorbereitet hat. Was die von unseren Dschihad-Freunden geäußerte Beschwerde betrifft – sie beschwerten sich, warum sie nicht zu Entscheidungskongressen eingeladen werden, warum ihre Standpunkte nicht für die Präsentation bestimmter öffentlicher Dienstleistungen ausgelotet werden und warum sie lediglich als Arbeitskräfte dienen – nun, dies ist eine legitime und völlig vernünftige Beschwerde.

Eine junge Gruppe befasste sich auch mit den Fragen im Zusammenhang mit der Übertragung [von Regierungsanteilen]. Natürlich hat es einige extremistische Aktionen gegeben, aber meiner Meinung nach war das Wesen der Weiterverfolgung solcher Angelegenheiten gut, da es die Beamten auf ihre Pflichten aufmerksam machte. Was die von einem Freund in der Sitzung geäußerte Kritik betrifft – er sagte, dass die Studenten, nachdem sie vor Ort gearbeitet hatten, mit der Entscheidung nicht einverstanden seien –, so ist dies eine Angelegenheit, die zur Diskussion steht, aber in jedem Fall war das Wesen der Weiterverfolgung dieser Angelegenheiten gut, da bestimmte freiwillige Aktivitäten durchgeführt wurden. Ein weiteres Thema, das von den Studenten verfolgt wurde, war die Rolle der Familie und Angelegenheiten im Zusammenhang mit Frauen. Glücklicherweise wurde sie auch in der heutigen Sitzung diskutiert. Meiner Meinung nach ist dies ein wichtiges Thema, das in Anbetracht der Tatsache, dass es in dieser Hinsicht nicht genügend Aktivitäten gegeben hat, weiterverfolgt werden sollte. Ich akzeptiere alle Beschwerden in diesem Bereich, und ich glaube, dass es in diesem Bereich einen ernsthaften Mangel an Aktivitäten gibt. Glücklicherweise habe ich diese Debatten unter Studentengruppen miterlebt.

Ich habe einige Ratschläge aufgeschrieben. Das erste Wort des Rates für Sie, liebe Jugendliche – ob Sie Studenten sind oder die anderen Jugendlichen, die ich eingangs erwähnte – ist die Frage der Selbsterziehung. Selbsterziehung ist sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene sehr wichtig. Sie sollten sich sowohl als Einzelne als auch als Gruppe erziehen. Selbsterziehung ist sehr wichtig. Der Monat Ramadan bietet gute Gelegenheiten. Obwohl wir die letzten Tage erreicht haben, sind die verbleibenden Tage auch eine gute Gelegenheit, zu beten und sich dem Heiligen Quran zu nähern.

Wenn der Monat Ramadan vorbei ist, sollten Sie Ihren spirituellen Kontakt mit Gott nicht aufgeben. Es sollte nicht so sein, dass Sie, sobald der Monat Ramadan vorbei ist, diese Dinge, wie das Gebet und das Fasten, wieder aufzugeben. Eine enge Beziehung zum Quran herzustellen, tägliche Gebete pünktlich und aufmerksam zu sprechen, den Duas Aufmerksamkeit zu schenken – von denen ich einige erwähnt habe und später auch noch erwähnen werde – sind Verpflichtungen, die meiner Meinung nach für die Selbsterkenntnis notwendig sind. Diese Dinge werden Ihnen helfen, sicher durch unbefestigtes Gelände zu kommen. Es gibt einige unbefestigte Terrains: Angst, Zweifel, Schwächegefühl und ungesunde Motive. Es gibt verschiedene unbefestigte Terrains auf unserem Weg nach vorn, insbesondere für soziale Aktivisten. Deshalb brauchen diese Menschen noch mehr Selbsterkenntnis und müssen ihr geistiges und spirituelles Durchhaltevermögen stärken.

Meiner Meinung nach werden Sie, wenn Ihr geistiges und spirituelles Durchhaltevermögen gestärkt ist, mehr Fähigkeiten haben, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Und wir brauchen diese Dinge in unserer jungen Generation.

Dies ist mein erster Ratschlag an Sie, liebe Jugendliche. Ihr seid im wahrsten Sinne des Wortes wie meine eigenen Kinder. Deshalb möchte ich, dass ihr das habt, was ich mir für meine eigenen Kinder wünsche. Ich sage Ihnen diese Dinge, weil ich sie wirklich wertvoll für Sie finde. Dies ist der erste Ratschlag.

Der zweite Ratschlag lautet, die eigenen ideologischen Grundsätze zu stärken. Das ist sehr wichtig. Dankenswerterweise gibt es unter Ihnen viele aufgeschlossene Menschen, die in vielen Themenbereichen arbeiten und denken, aber seit langer Zeit ist das Umfeld der Jugend, einschließlich der Universitäten, gewissen Beeinträchtigungen ausgesetzt. Es gibt zwei große Nachteile, die das Jugendumfeld gefährden: Passivität und Abweichung. Passivität bedeutet, dass man das Gefühl hat, dass einem die Hände gebunden sind, dass man wertlos ist und keine Hoffnung hat, sich schwierigen Ereignissen stellen zu können. Dem könnte man mit dem vorherigen Ratschlag abhelfen: Wenn Ihre spirituelle Beziehung zu Gott gestärkt wird, werden Sie in keiner Weise passiv sein. Auch Abweichung – ideologische Abweichung und Abweichung von den eigenen Prinzipien – wird mit dem gleichen Ratschlag behoben. Beachten Sie, dass wir zu Beginn der Revolution Jugendliche hatten, die Muslime waren und die die Arena um des Islam willen betreten hatten, aber weil sie eine wackelige Ideologie hatten und weil ihre ideologischen Werte, aus welchen Gründen auch immer, nicht solide waren, schlossen sie sich falschen Gruppen an, und sie wandelten sich von frommen, gesunden, islamischen und religiösen Jugendlichen zu Menschen, die mit Gewehren auf ihre eigenen Landsleute zielten. Sie schossen auf andere Jugendliche, auf ältere Menschen und auf Ladenbesitzer, und sie begingen diese schrecklichen Verbrechen. Wegen ihrer schwachen ideologischen Basis schlossen sie sich diesen korrupten Gruppen an und sie wurden in diese Bahnen getrieben. Und sie landeten schließlich unter der Flagge von Saddam. Sie sind an diesen Orten gelandet. All das entsprang der ideologischen Instabilität.

Aber es gab zu dieser Zeit auch andere Personen: Vor der Revolution kannte ich viele Jugendliche, die verschiedenen Gruppen angehörten, die standhaft blieben, weil sie korrekte ideologische Prinzipien hatten. Sie lasen die Bücher von Schahid Motahhari und sie waren mit den Standpunkten von Allamah Tabatabai und Schahid Sadr vertraut. Daher verfügten sie über eine solide ideologische und intellektuelle Basis, und als Folge davon blieben sie wirklich standhaft.

Einige von ihnen hatten jedoch wackelige Prinzipien, und sie waren leider verloren. Und es gab einige Leute, die zu Beginn der Revolution revolutionäre Tätigkeiten ausübten, ihre Taten aber später bereuten. Sie waren „die Bedauernden“. Eines der Probleme unserer Revolution ist die Frage dieser bedauernden Personen: diejenigen, die eines Tages Revolutionäre waren, aber später bereuten, revolutionär gewesen zu sein.

Diese Dinge geschehen, weil die eigenen ideologischen Grundsätze wackelig sind. Wenn die eigenen ideologischen Prinzipien schwach sind, kann man seine Überzeugungen angesichts der Ereignisse, Fragen und Zweifel nicht auf natürliche Weise bewahren und sie auf dem geraden Weg halten. Deshalb glaube ich, dass man religiösen und ideologischen Fragen Aufmerksamkeit schenken sollte. Beachten Sie, dass das Dua, auf das ich hingewiesen habe – Dua 20 von Sahifat-us-Sadschadiyya, das als Makarim-ul-Achlaq bekannte Gebet – sagt: „O Gott, bringe meinen Glauben zur Vollkommenheit und mache meine Gewissheit zur besten aller Gewissheiten.“ Der Sprecher des Gebets sagt, dass er Gewissheit hat, aber er wünscht sich, dass sie vollkommen wird. Weiter heißt es: „Leite meine Absichten, bis sie die besten Absichten werden, und mache aus meinen Handlungen die besten Handlungen.“ Dies ist ein erstaunliches Gebet. Ich empfehle den Jugendlichen, sich mit dem Dua 20 von Sahifat-us-Sadschadiyya vertraut zu machen.

Natürlich sind alle Duas in Sahifat-us-Sadschadiyya außergewöhnlich. Mit anderen Worten, bei Sahifat-us-Sadschadiyya geht es nicht um ein, zwei Gebete. Nun, ich habe Dua 20 erwähnt, aber Dua 21 ist ebenfalls (in anderer Hinsicht) erstaunlich. Dasselbe gilt für verschiedene andere Duas in diesem außerordentlich wertvollen Buch. Sie können jedoch Dua 20 – Dua Makarim al-Achlaq – auswählen und davon profitieren. Glücklicherweise gibt es gute Übersetzungen von Sahifat-us-Sadschadiyya. Ich habe mir drei, vier Übersetzungen angeschaut; es waren sehr gute und zuverlässige Übersetzungen. Sie sollten sich auf sie beziehen und von ihnen profitieren. Dies ist mein zweiter Ratschlag an Sie, meine Lieben.

Der dritte Ratschlag ist, dass Sie nicht die Fahne des Idealismus und des Beharrens auf Forderungen niederlegen sollten. In all diesen Diskussionen und Debatten, die Sie hier etwa anderthalb Stunden lang geführt haben, ging es darum, auf Forderungen zu bestehen. Manchmal war ich der Adressat, und manchmal waren mein Büro und andere Organisationen Ihre Adressaten. Das ist ein sehr wertvolles Phänomen. Sie sollten nicht aufhören, darauf zu bestehen. Sie sollten auch nicht aufhören, Idealisten zu sein. Diese Forderungen sind ein Zeichen von Idealismus. Einige der Dinge, die Sie fordern, sind vielleicht nicht möglich – und das ist die Wahrheit der Sache. Wenn wir uns auf die Aktionsfläche begeben, werden uns die Probleme vor Ort klarer, und wir sehen spürbar, dass einige der Dinge, die wir vorher gefordert haben, entweder unmöglich oder kurzfristig schwer zu erreichen sind.

Das Wesen dieses Idealismus ist jedoch wertvoll, denn ohne Idealismus werden wir den Weg verlieren. Idealismus bewahrt uns davor, unseren Weg zu verlieren oder von ihm abzuweichen. Deshalb sollten Sie an Ihrem Idealismus festhalten. Sie sollten wichtige Ideale wie Gerechtigkeit, Unabhängigkeit, die Beseitigung der Korruption und schließlich die Verwirklichung einer islamischen Zivilisation bewahren. Das wichtigste, das wirkliche und letztendliche Ideal ist die Errichtung einer islamischen Zivilisation. Sie sollten sie nicht verpassen und Sie sollten sie einfordern und darüber nachdenken. Natürlich sollte das Beharren auf seinen Forderungen in einer vernünftigen Weise geschehen. Ich werde das später noch näher erläutern.

Ich habe zwei Punkte zum Beharren auf Forderungen aufgeschrieben. Ich denke, es wird gut sein, sie zu diskutieren. Der erste Punkt ist, dass Forderungen gewöhnlich von einer Art Protest begleitet werden. Nun, die Existenz von Forderungen bedeutet, dass es einen Mangel gibt, den wir beseitigen wollen. Das ist es, was eine Forderung ausmacht. Deshalb wird sie von Beschwerden begleitet. Sie sollten jedoch nicht zulassen, dass Ihr Beharren und Ihre Beschwerden als Protest gegen die islamische Regierung interpretiert werden. Das ist der wichtige Punkt, denn der Feind lauert darauf. Manchmal kann es vorkommen, dass Sie sich zum Beispiel über die Börse oder über den Preis eines Pride [Automodell] beschweren, und Sie bringen Ihre Beschwerden zum Ausdruck, aber der Feind interpretiert sie aufgrund der Art und Weise, wie Sie sie äußern, als Protest gegen die islamische Regierung und vermittelt die Botschaft, dass es sich um einen Protest gegen das System handelt. Deshalb sollten Sie dies nicht zulassen, und Sie sollten ernsthaft versuchen, den Feind daran zu hindern, eine solche Interpretation Ihrer Beschwerden zu erhalten und diese Botschaft seinem Publikum zu vermitteln.

Der zweite Punkt ist, dass es gut für Sie ist, die Fahne der Forderungen zu tragen, aber wenn Sie sie niederlegen, könnte sie von denen aufgegriffen werden, deren Ziel nicht die Lösung der Probleme des Volkes ist, sondern deren wirkliches Ziel die Konfrontation und der Kampf gegen den Islam, die Islamische Republik und die islamische Regierung ist. Auch das sollten Sie nicht zulassen.

Die marxistische Linke, die solche Dinge immer verfolgt hat, verfügt in der Welt über keine Glaubwürdigkeit mehr. Diese Orientierung leidet unter tiefer Armut. Sie haben wirklich nichts, was sie an Ideen und, wie sie selbst sagen, an Theorien präsentieren können. Auch in politischer Hinsicht leiden sie unter tiefer Armut. All ihre Bosse und großen Persönlichkeiten haben sich den USA und dem zionistischen Regime ergeben. Sie haben auch vor den Royalisten kapituliert. Deshalb leiden sie unter ideologischer, politischer und praktischer Armut – mit anderen Worten, sie haben keine aktiven und aufopferungsvollen Individuen, die bereit wären, in diese Arenen einzutreten. Daher sind sie wirklich nichts, aber es gibt immer wieder Menschen, die gute und richtige Slogans ausnutzen wollen. Wenn Sie diese Slogans aufgeben, könnten sie von solchen Personen usurpiert werden. Dies ist ein weiterer Punkt.

Der vierte Punkt ist, dass das Beharren auf seinen Forderungen nicht nur bedeutet, Kritik zu üben und zu protestieren, obwohl das Einreichen von Protesten ein Teil der Forderungen ist. Kritik sollte von Vorschlägen begleitet werden. Natürlich wurden heute einige Vorschläge unterbreitet, von denen einige akzeptabel sind und einige untersucht werden können. Die jungen Gruppen von Menschen, die diese Aussagen hören und in diesen Bereichen aktiv sind, sollten jedoch darauf achten, dass wir mit bloßer Kritik und bloßem Protest nicht weiterkommen. Das wird keine ernsthaften und dauerhaften Auswirkungen haben, auch wenn sie sich anfangs vielleicht ein wenig auszahlen. Was sich auszahlt, ist das Unterbreiten von Vorschlägen. Beachten Sie, dass im Islam der Ratschlag gegen das Böse mit dem Gebot einhergeht, Gutes zu tun. Gegen das Böse zu raten ist dasselbe wie zu protestieren und zum Guten aufzufordern bedeutet, einen Vorschlag zu machen – mit anderen Worten zu sagen, was getan werden kann, um ein Problem zu lösen. Diese beiden kommen zusammen.

Deshalb sollten Sie Ihre Forderungen unbedingt mit Vorschlägen, Anregungen und guten und akzeptablen Lösungen begleiten. Außerdem sollten Sie nicht aggressiv sein, wenn Sie auf Ihren Forderungen bestehen. Dies ist meine ernste Bitte an Sie. Natürlich haben Sie heute sehr höflich mit mir gesprochen, und dafür bin ich dankbar, aber in der Vergangenheit – sowohl vor als auch während meiner Präsidentschaft – war ich bei meinen Besuchen an verschiedenen Universitäten mit aggressivem Verhalten konfrontiert, aber das war mir egal. Ich konnte mit solchem Verhalten zurechtkommen, aber in den Konfrontationen zwischen dieser bescheidenen Person – während sie diese Podien betrat – und der Gruppe von Leuten, die harte Kritik äußerten, war nicht ich derjenige, der besiegt werden würde.

Auch heute haben Sie dankenswerterweise sehr gut gesprochen, aber manchmal treten Beamte an Universitäten und in dieser und jener akademischen Einrichtung oder Jugendzentrum auf, um zu reden, aber sie werden dabei hart behandelt. Sie haben sich darüber beschwert, dass solche und solche Funktionäre sich weigerten, an einer akademischen Debatte teilzunehmen, obwohl sie eingeladen waren. Auch ich habe den Beamten häufig geraten, mit Studenten an Universitäten zu sprechen und ihre Handlungen zu rechtfertigen. Ich teile Ihre Idee, aber sie (die Beamten) sagen als Antwort darauf, dass, wann immer sie hingehen, das Ziel derer, die sich in diesen Zentren versammeln, nicht darin besteht, Probleme zu verstehen, sondern vielmehr darin, anzugreifen. Deshalb zeigen sie dort auch nicht ihre Anwesenheit.

Ich bitte Sie dringend, den Weg des Dialogs nicht zu blockieren. Wenn es um Angriffe, Beleidigungen, Beschimpfungen und dergleichen geht, ist das Ventil für den Dialog natürlich blockiert. Sie sollten dies nicht zulassen. Sie sollten in einer vernünftigen und überzeugenden Weise sprechen. Natürlich können einige Kommentare mit einem Hauch von Schärfe vermischt sein, und daran ist nichts auszusetzen. Ein scharfer Ton steht nicht im Widerspruch dazu, Aggressionen, Beleidigungen und dergleichen zu vermeiden.

Der fünfte Punkt betrifft die Schaffung eines Diskurses, auf den ich zu Beginn meiner Ausführungen eingegangen bin. Einer der Segen der Treffen mit Euch Studenten und der Treffen mit der Jugend – in letzter Zeit finden diese Treffen einmal im Jahr statt, aber wir hatten vorher mehr Treffen mit Jugendlichen – ist die Schaffung von Diskursen. Wenn Sie ein Thema diskutieren, verbreitet sich Ihre Botschaft hier und da, und andere Jugendliche und andere Menschen hören sie. Dadurch entstehen neue Perspektiven. Diese Perspektiven sind die gleichen wie der Diskurs. Mit anderen Worten, er schafft eine gewisse intellektuelle Orientierung in der Gesellschaft, die wirklich wertvoll ist. Meine Bitte ist, dass die Studenten dem Entwickeln von Diskursen Bedeutung beimessen. Sie sollten die Fragen des Systems identifizieren und darüber nachdenken. Dann sollten Sie vernünftige und solide Vorschläge unterbreiten und diese in der Gesellschaft diskutieren.

Zweifellos sollten die nationalen Medien helfen. In den letzten Jahren haben die nationalen Medien junge, enthusiastische und revolutionäre Abteilungen eingerichtet, aber die Freunde im Bereich der Medien schenkten ihnen keine Beachtung. Die Standpunkte der Jugend und die Vorschläge, die sie macht, sollten jedoch Beachtung finden, bis sich ein Diskurs in der Gesellschaft etabliert hat. Ist ein Diskurs aufgebaut, wird die Öffentlichkeit die jungen führenden Gruppen wärmer aufnehmen. Mit anderen Worten, die Menschen werden sie willkommen heißen, und dies wird sich auf die Ernennung von Führungskräften und Direktoren auswirken.

Ich glaube, wie ich bereits letztes Jahr erwähnte und wie ich danach wiederholt sagte, an eine junge und revolutionären Regierung. Natürlich bedeutet die Einrichtung einer jungen Regierung nicht, dass ihr Präsident zum Beispiel ein 32–jähriger junger Mann sein sollte. Das ist nicht das, was ich meine. Eine junge Verwaltung bedeutet eine agile, enthusiastische und vorbereitete Verwaltung, deren Mitglieder sich in einem Alter von Arbeit und Anstrengung befinden und die nicht so leicht müde werden. Das ist es, was ich meine. Manche Menschen sind geistig jung, auch wenn sie sich in einem fortgeschrittenen Alter befinden.

Zum Beispiel war der liebe Märtyrer, den Sie erwähnten – Schahid Soleimani, an den ich Tag und Nacht denke – über 60 Jahre alt. Er war nicht sehr jung, aber wenn er noch zehn Jahre gelebt hätte, und wenn ich selbst lange genug gelebt hätte, um ihn in Aktion zu sehen: Wenn ich Leute ernennen könnte, würde ich ihn dort behalten und hätte ihn nicht entlassen, obwohl er nicht jung war. Deshalb können Menschen, die nicht sehr jung sind, manchmal Leistungen vollbringen, die typisch für die Jugend sind. In jedem Fall ist meiner Meinung nach die Lösung für die Probleme des Landes die Einrichtung einer jungen, revolutionären und frommen Verwaltung, die dem Land helfen kann, schwierige Phasen zu überstehen.

Der nächste Punkt und der nächste Ratschlag – ich glaube, es ist der sechste – ist, dass Sie das revolutionäre Lager erweitern sollten. Sie sollten Soldaten rekrutieren und nicht entlassen. Nur weil es einige leichte Meinungsverschiedenheiten und kleine Uneinigkeiten gibt, sollten Sie keine Einzelpersonen verleugnen. Es gibt einige Leute, die an den Islam, an die Revolution, an die islamische Regierung und an viele der Prinzipien, die Ihnen am Herzen liegen, glauben, die aber in diesen und jenen Fragen nicht mit Ihnen übereinstimmen. Das sollte Sie nicht dazu bringen, sie abzulehnen und aus dem Kreis der Revolution zu streichen. Sie sollten das revolutionäre Lager so weit wie möglich erweitern und mehr Menschen anziehen. Natürlich meine ich damit nicht, Heuchler und illoyale Personen, sondern ich meine, treue Menschen anzuziehen, die vielleicht mit Ihnen nicht einer Meinung sind.

Der nächste Punkt – der siebte – ist, dass das entgegengesetzte Verhalten gegenüber Ablehnung und Verleugnung ein weiteres Verhalten ist, das ebenfalls falsch ist: Es gibt einige Leute, die alle ihre Bemühungen darauf konzentrieren, Zweifel an den Prinzipien der Revolution zu wecken und alle Errungenschaften des Landes zu bestreiten. Sie sollten mit solchen Personen in einer kraftvollen und ausdrücklichen Weise sprechen. Sie sollten sich klar von ihnen abgrenzen. Ich rate Ihnen nicht zu Kompromissen mit denen, die nicht an die Prinzipien der Revolution glauben, die Zweifel an diesen Prinzipien schaffen, die den Feind beschönigen und uns den falschen Weg zeigen. Sie sollten nicht mit ihnen auskommen, und Sie sollten ihnen kraftvoll und offen gegenübertreten. Wer Zweifel weckt, ist das Rückgrat der feindlichen Kulturarbeit. Und das Ziel des weichen Krieges des Feindes ist es, Zweifel zu wecken. Wenn also jemand im Innern des Landes die Arbeit des Feindes für ihn erledigt, sollte man ihm natürlich entgegentreten. Schließlich gibt es einige Leute, die dem Feind helfen und ihn als gut darstellen.

Ich werde Ihnen sagen, dass trotz der Tatsache, dass die USA in den letzten Jahren viel Geld ausgegeben haben, um sich selbst als ein attraktives Wesen für die ganze Welt erscheinen zu lassen, die amerikanische Gesellschaft heute in keiner Weise attraktiv ist. Darüber hinaus sind die amerikanische Nation, Gesellschaft und Regierung in einem großen Teil der Welt zu einer Art widerlicher Monstrosität geworden. Dies ist eine Realität. Die Tatsache, dass die US-Flagge in vielen Ländern, sogar innerhalb der USA selbst, verbrannt wird – vor einiger Zeit gab es einen Bericht, in dem deutlich gezeigt wurde, dass die US-Flagge von einigen Leuten in den USA verbrannt wurde –, zeigt den Hass der Nationen auf dieses System.

Sogar die gleichen Regierungen, die mit den USA in vielen Fragen zusammenarbeiten, bringen ihren Hass auf die USA und ihr Misstrauen gegenüber ihren Politikern zum Ausdruck, sobald sie beginnen, sich zu öffnen und ihre wahren Gefühle zu teilen. Natürlich ist dieser Hass und diese Ablehnung der USA in den letzten Jahren zum Teil auf die Existenz der Männer zurückzuführen, die dort an der Macht sind. Dieser Hass ist zum Teil ihnen zu verdanken: den „ehrenwerten Herren“, die dieses Land führen. Auf der einen Seite haben sie einen Präsidenten – „Doctor Trump“ – unsere talentierte Jugend hat eine Show namens „Doctor Salaam“ produziert: diese Beschreibung erinnert an diese Show – und auf der anderen Seite haben sie einen kindischen, unsinnigen und oberflächlichen Außenminister, der Geschwafel redet und hier und da völlig unvernünftige und dumme Kommentare abgibt. Diese Leute haben zum Hass auf die USA beigetragen.

Sie haben zum Hass der Nationen und sogar der Politiker auf die USA beigetragen, aber das ist nicht der einzige Grund. Die langfristigen Aktionen der USA, ihre Kriegstreiberei und ihre Leistungsbilanz in vielen Ländern – unter anderem in Afghanistan, Irak und Syrien – haben ebenfalls zu diesem Hass beigetragen. Sie sagen ausdrücklich, dass sie ihre Streitkräfte in diesem und jenem Gebiet Syriens stationieren werden, weil es dort Öl gibt. Sie sagen dies offen. Sie sind so schamlos und unverschämt. Natürlich werden die Amerikaner nicht lange bleiben, weder in Syrien noch im Irak, und sie werden gezwungen sein zu gehen, und sie werden sicherlich gehen. Daran gibt es keinen Zweifel, sie werden ausgewiesen werden, aber das ist jedenfalls ihr Verhalten.

Sie beteiligen sich am Brudermord, an der Kriegstreiberei und an der Unterstützung tyrannischer und berüchtigter Regierungen: Regierungen, die im wahrsten Sinne des Wortes in der Welt berüchtigt sind. Ihre Verbrechen, ihre Kriegstreiberei, ihre Unterstützung des Terrorismus und ihre rückhaltlose Verteidigung der zunehmend repressiven Aktionen des zionistischen Regimes, ihre Parodie der Gerechtigkeit und in jüngster Zeit ihr schrecklicher Umgang mit dem Coronavirus sind Faktoren, die zum Hass der USA beigetragen haben. Das alles, während einige Leute versuchen, die USA aufzupolieren und sie für die öffentliche Meinung zur Schau zu stellen.

Der nächste Punkt, der achte, betrifft den wissenschaftlichen Fortschritt. Ich möchte die Frage des wissenschaftlichen Fortschritts noch einmal betonen, auch wenn ich in den letzten Jahren bereits einen großen Fokus darauf gerichtet habe. Ich möchte wiederholen: Wissen ist Macht. Wissen ist Macht, und deshalb sollte man dem nachgehen. Akademische Kreise und Forschungszentren sollten der Wissenschaft unbedingt Aufmerksamkeit schenken.

Sie sollten darauf achten, dass der Grund, warum ich die Wissenschaft betone, der Fortschritt des Landes ist. Die Wissenschaft ist ein Mittel zur Erweiterung des zukünftigen Horizonts. Sie sollte genutzt werden, um das zu erreichen, was ich vor Jahren sagte: dass wir einen Punkt erreichen sollten, an dem jeder, der von neuen wissenschaftlichen Entdeckungen profitieren möchte, Persisch lernen müsste. Die Wissenschaft sollte mit diesem Ziel und dieser Absicht betrieben werden. Diejenigen, die die Wissenschaft in der Welt entwickelt haben, waren Menschen, die die gleichen Ziele hatten. Andernfalls, wenn wir wissenschaftliche Arbeit nur verfolgen, um vorübergehend persönliche Gewinne zu erzielen, ist das wertlos. Es geht vor allem darum, die Wissenschaft als Mittel zur Horizonterweiterung zu betrachten.

Das neunte Wort der Ratschläge betrifft den Hidschab und die islamische Bescheidenheit an den Universitäten. Dies ist eines meiner großen Anliegen, und ich bitte nachdrücklich darum, dass Beamte, Leiter von Universitäten, Manager in Ministerien, die mit akademischer Arbeit zu tun haben, und die Studenten selbst – insbesondere junge Damen – der Frage der Distanz zwischen Männern und Frauen, die im Islam besteht, Aufmerksamkeit schenken und ihr große Bedeutung beimessen. Sie sollten in dieser Hinsicht die Scharia-Prinzipien beachten.

Der letzte Punkt ist, dass die Jugend und die für Jugendangelegenheiten zuständigen Organisationen wissen sollten, dass, da wir der Jugend für den künftigen Fortschritt des Landes Bedeutung beimessen, auch unser Feind ihr Bedeutung beimisst, aber er tut dies um der Zerstörung des Landes willen und um die Revolution in die Knie zu zwingen. Er ist sich auch der Rolle der Jugend bewusst. Jeder sollte darauf achten, dass auch er an unserer Jugend arbeitet. Sie versuchen, sich unsere Jugend zunutze zu machen. Sie alle verfolgen diese Sache und planen dafür.

Manchmal brauchen sie Agenten im Land, und sie arbeiten an der Jugend des Landes, um ihr Ziel zu erreichen. Manchmal brauchen sie Propagandisten, Analysten und politische Persönlichkeiten, und deshalb arbeiten sie an der Jugend. Und manchmal müssen sie die Jugend ermutigen, dem Land den Rücken zu kehren und es zu verlassen, wie man manchmal gesehen hat. Sie locken Schauspieler, Sportler, halbgebildete Geistliche und Studenten, das Land zu verlassen, indem sie viel Wirbel erzeugen. Solche Vorgehensweisen werden manchmal vom Feind gegen unsere Jugend angewandt. Jeder sollte Acht geben und sich davor hüten, dem Feind dabei zu helfen, die Jugend des Landes zu rekrutieren.

Ich hoffe, dass Allah der Erhabene Sie alle segnen wird. Ich bete ständig und beharrlich – zumindest einmal am Tag – für die Jugend. Ich bete, dass Gott euch Jugendlichen und allen Jugendlichen des Landes hilft und sie führt, und dass Er ihre Probleme löst – ihre verschiedenen Probleme im Zusammenhang mit Beruf, Ehe und verschiedenen anderen Problemen. Mit Allahs Gunst werde ich weiter beten. Ich hoffe, dass Gott diese Gebete beantworten wird, und Er wird es auf jeden Fall tun. Sicherlich wird sich unsere Gesellschaft der Jugend in Zukunft im Vergleich zu heute durch Allahs Gunst und mit dem Segen des Imams der Zeit verbessern. Sie sollten diesen großen Imam anflehen und ihn bitten, Ihnen zu helfen, für Sie Fürsprache zu halten und für Sie zu beten.

Ich hoffe, dass Allah der Erhabene Ihnen, uns, allen muslimischen Nationen und unserem lieben Volk helfen wird, das Herz dieses großen Imams für sich zu gewinnen, damit er weiterhin gütig zu uns sein wird. Ich hoffe, dass Er (Allah) uns helfen wird, die Güte dieses Imams auch zu verdienen. Ich sende auch Grüße an die reine Seele unseres großmütigen Imams (Chomeini) und an die reinen Seelen unserer lieben Märtyrer und bitte Gott, ihnen sein Erbarmen und seine Vergebung zu schenken. Einige Herren und Damen baten um Ringe, Chafiyahs und Ausgaben des Heiligen Qurans als Geschenke. Ich werde Ihnen alles geben, worum Sie gebeten haben, so Gott will.

Seid gegrüßt und Allahs Gnade und Segen seien mit Ihnen.

 

Imam Chamenei: Furchtlosigkeit gegenüber dem Feind

Offenkundiges 30. April 2020

Anlässlich des jährlichen Quran-Treffens zum heiligen Monat Ramadan hielt Imam Chamenei am 25. April 2020 eine Rede in einer Videokonferenz. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und Segen und Frieden seien mit unserem Meister Muhammad und seiner reinen Familie, und möge Gott alle ihre Feinde verfluchen.

Ich bin all den lieben Brüdern sehr dankbar, die dieses Programm heute organisiert haben und die uns geholfen haben, von der Rezitation des Heiligen Qurans zu profitieren. Ich danke aufrichtig allen ehrenwerten Qaris (Quranrezitatoren), die heute den Quran rezitiert haben. Ich habe ihre Rezitationen wirklich genossen und von ihnen profitiert. Ich danke auch dem ehrenwerten Organisator, der das Treffen sehr gut geleitet hat.

Zunächst einmal gratuliere ich allen [...] Muslimen in der ganzen Welt zur Ankunft des verheißungsvollen Monats Ramadan. Ich hoffe, dass Gott uns den Segen geben wird, das Potenzial dieses Monats auszuschöpfen.

Dieser Monat ist der Monat des Quran. Wenn Gott in einer heiligen quranischen Aya über den Monat Ramadan spricht, sagt er: „Der Monat Ramadan ist es, in dem der Quran herabgesandt wurde“ [Heiliger Quran, 2: 185]. Dies ist ein sehr wichtiges Merkmal dieses wunderbaren und heiligen Monats.

Weltliche und außerweltliche Glückseligkeit hängen vom Handeln nach dem Quran ab

Wir haben oft gesagt und gehört, dass der Quran das Buch des Lebens ist, und das ist die Wahrheit: Der Quran ist das Buch des Lebens. Wenn die Menschheit ihre Regeln auf dem Quran aufbaut, wird sie weltliche und außerweltliche Glückseligkeit erlangen. Unser Problem ist jedoch, dass wir dies nicht tun. Unser Problem ist, dass wir das Leben nicht mit den Regeln des Qurans abstimmen, gleich jemandem, der einen Arzt aufsucht und von ihm ein Rezept bekommt, ohne danach zu handeln. Die bloße Handlung, einen Arzt aufzusuchen, ohne seine Therapie durchzuführen, wird nichts nützen. Heute befinden wir uns in einer solchen Situation.

Der Quran ist sowohl das Buch des Wissens und Verstehens als auch der Regeln für das Leben

Der Quran ist das Buch des Wissens und Verstehens. Er löscht den Durst unserer Herzen und unseres Geistes. Für diejenigen, die am Lernen interessiert sind, ist der Quran eine unendliche Quelle des Wissens. Außerdem ist er ein Buch der Gebote für die Art und Weise, wie wir leben sollten. Neben seinem erzieherischen Aspekt enthält er auch praktische Gebote für das Leben. Er hilft uns, unser Lebensumfeld zu gestalten, und er bereichert das Leben mit Sicherheit, Gesundheit und Ruhe: „Mit dem Gott diejenigen, die seinem Wohlgefallen nachgehen, die Wege des Friedens leitet“ [Heiliger Quran, 5: 16]. Er zeigt den Menschen den Weg zu Gesundheit, Sicherheit und Ruhe im Leben.

Im Laufe der Geschichte haben die Menschen immer wieder gegen Unterdrückung, Diskriminierung, Krieg, Unsicherheit und die Zerstörung von Werten angekämpft. Auch in der Gegenwart leiden sie noch immer unter diesen Dingen. Das Heilmittel gegen diese Krankheiten ist der Quran. Wenn wir nach dem Quran handeln, werden all diese Probleme beseitigt. Wenn die menschlichen Gesellschaften nach den praktischen Anweisungen des Qurans handeln [...], werden sie von all diesen Problemen befreit werden. Im Quran gibt es Tausende von Befehlen für die Art und Weise, wie wir leben sollten. Der Befehlshaber der Gläubigen sagte: „Sicherlich ist das Äußere des Qurans wunderbar, und sein Inneres ist von tiefer Bedeutung“ [Nahdsch-ul-Balagha, 18. Predigt]. Der Quran ist von außen erstaunlich und schön. Für diejenigen, die sich für Ästhetik interessieren, ist der Quran in Bezug auf Schönheit und Wunder unvergleichlich, aber sein Inneres ist ebenfalls tiefgründig.

Die praktischen Gebote des Heiligen Quran: Materialismus vermeiden

Was ich über den Quran und seine Lehren aus dem Leben sage, gehört zu seiner äußeren Natur: Die Dinge, die Menschen wie wir verstehen können. Sonst können wir die Dinge nicht verstehen, die monotheistische spirituelle Persönlichkeiten und göttliche Heilige aus dem Quran verstehen. Der Quran geht weit über sein äußeres Erscheinungsbild hinaus. Was ich Ihnen sage – diese Tausenden von Geboten für das Leben und wie man leben sollte –, sind die Dinge, die man aus seiner äußeren Erscheinung heraus lernen kann. Das sind die praktischen Gebote des Quran, von denen ein Teil die Organisation der Regeln im Leben betrifft.

Es gibt zum Beispiel eine Aya, die besagt: „Unter den Menschen gibt es welche, die sagen: „Unser Herr, beschenke uns im Diesseits.“ Diese haben im Jenseits keinen Anteil“ [Heiliger Quran, 2: 200]. Es gibt Menschen, die alle Regeln und Vorschriften im Leben – Freundschaften, Feindschaften, Beziehungen, Ziele und Motive – auf weltliche Vergnügungen beschränken. Was bedeutet „weltliches Vergnügen“? Es bedeutet Geld, Macht und Lust. Ihre Freundschaft basiert auf diesen Dingen. Dasselbe gilt für ihre Feindschaften, ihre Beziehungen, ihre Bestrebungen und ihre Ziele.

Allah der Erhabene lehnt diese Haltung jedoch ab. Allah der Erhabene lehnt diese Art der Organisation der Regeln und Vorschriften im Leben ab: „Aber sie werden keinen Anteil am Jenseits haben.“ Solche Individuen werden bestimmte Dinge in dieser Welt – in diesem vergänglichen Leben – erreichen, aber sie werden im Haupt- und wirklichen Leben, das das Jenseits ist, nichts haben. Sie werden dessen beraubt sein.

Das volle Potential des Lebens: Weltliche und außerweltliche Angelegenheiten miteinander verbinden

Es gibt jedoch einen anderen Weg im Leben, der dem ersten entgegengesetzt ist: „Und unter ihnen gibt es welche, die sagen: „Unser Herr, schenke uns im Diesseits Gutes und auch im Jenseits Gutes, und bewahre uns vor der Pein des Feuers““ [Heiliger Quran, 2: 201]. Dies ist der zweite Weg. Das sind Menschen, die im Leben allein das Gute suchen, nicht einfach alles. Der Satz „schenke uns Dinge in dieser Welt“ zeigt nicht (genau), was wir wollen. Er zeigt nur, dass wir bestimmte Dinge wollen, aber der Satz „schenke uns im Diesseits Gutes“ zeigt deutlich, was wir wollen: Die Dinge, die mit unserer Natur und mit unseren wirklichen Bedürfnissen vereinbar sind. „Und auch im Jenseits Gutes“: Auch sie sind auf der Suche nach überirdischer Glückseligkeit. „Und bewahre uns vor der Pein des Feuers.“ Dies sind Menschen, denen Allah der Erhabene hilft, das wahre Ziel im Leben zu erreichen. Diese quranischen Befehle verdeutlichen die Art und Weise, wie man leben sollte.

Es gibt auch eine Aya, in der die weisen Persönlichkeiten von Bani Israel dem Qarun diesen Rat geben: „Und strebe mit dem, was Gott dir zukommen ließ, nach der jenseitigen Wohnstätte, und vergiss auch nicht deinen Anteil am Diesseits. Und tue Gutes, so wie Gott dir Gutes getan hat. Und suche nicht das Unheil auf der Erde, Gott liebt ja nicht die Unheilstifter.“ [Heiliger Quran, 28: 77]. Sie sagten nicht zu Qarun: „Wirf weg, was immer du hast.“ Vielmehr sagten sie zu ihm: „Mach das Beste aus dem, was du hast.“ Geld und Reichtum sind lediglich Instrumente zur Durchsetzung edler menschlicher Werte und spiritueller Maxime. Sie können Instrumente sein. Mit Geld kann man die Welt aufbauen, Diskriminierung beseitigen und die Armen und Schwachen aus Armut und Schwäche befreien: „Und strebe mit dem, was Gott dir zukommen ließ, nach der jenseitigen Wohnstätte.“ Zunächst einmal ist das, was dir zur Verfügung steht, von Gott gegeben worden. Zweitens sollst du es auf dem Weg Gottes nutzen: „Und vergiss auch nicht deinen Anteil am Diesseits.“

Es ist jedoch nicht so, dass du selbst keinen Anteil an dem hast, was du besitzt. Du hast einen Anteil und du kannst ihn genießen. „Und tue Gutes, so wie Gott dir Gutes getan hat.“ Das ist eine Lebensregel, die uns der Islam verdeutlicht. Im Gegensatz zu dem, was dieser Narr dachte – dieser schwachsinnige und abartig reiche Qarun sagte: „Es ist mir zugekommen aufgrund von Wissen, das ich besitze.“ [Heiliger Quran, 28: 78] Es war Allah der Erhabene, der ihn mit diesen Mitteln versorgte, aber Qarun sagte, dass er es war, der diesen Reichtum aufgrund seines Könnens und seiner Leistung erworben hätte, obwohl dies nicht der Fall war: Allah der Erhabene hatte ihm die Mittel zur Verfügung gestellt, und es war ihm gelungen, sie zu erwerben. Einige quranische Ayas befassen sich also mit diesen Fragen: Sie klären die Art und Weise, wie wir leben sollten.

Soziale Beziehungen organisieren

Es gibt einige Ayas, die die Organisation der sozialen Beziehungen diskutieren. Diese praktischen Gebote betreffen die sozialen Beziehungen. Zum Beispiel „meidet viel Mutmaßungen (üble Vermutungen)“ [Heiliger Quran, 49: 12]. Diese Ayas erörtern soziale Beziehungen. Wenn Sie sich auf Verleumdungen einlassen, verärgern Sie sich selbst und Ihre Zuhörer und verraten grundlos ein Geheimnis über fromme Geschwister. Das ist eine falsche und unangemessene Vorgehensweise. Und sie könnten Ihnen dasselbe antun. Das stört das Leben und schafft einen Mangel an Disziplin in den sozialen Beziehungen.

Gerechtigkeit üben und fair sein, auch gegenüber Gegnern und Feinden

In einer weiteren Aya in dieser Hinsicht heißt es: „Und der Hass gegen bestimmte Leute soll euch nicht dazu verleiten, nicht gerecht zu sein.“ [Heiliger Quran, 5: 8]. Wenn Sie mit jemandem Probleme haben und es Feindseligkeit unter Ihnen gibt, sollte Sie das nicht dazu veranlassen, ungerecht zu sein und sich grausam und voreingenommen gegenüber ihm zu verhalten. Dies ist ein praktisches Gebot. Vielleicht haben Sie mit jemandem Meinungsverschiedenheiten, aber diese Meinungsverschiedenheit sollte Sie nicht dazu bringen, die Wahrheit zu verbergen, wenn derjenige mit etwas recht hat, und sie sollte Sie nicht dazu bringen, sein Recht zu verletzen und ihm gegenüber ungerecht zu sein.

Wenn wir mit einigen Menschen in verschiedenen Versammlungen Meinungsverschiedenheiten haben – nehmen wir uns ein Beispiel an unserer eigenen Gesellschaft und schauen wir nicht weit weg – und wenn wir nach dieser Aya handeln, wenn wir ihre Rechte nicht verletzen und sie das Gleiche mit uns tun, dann merken wir, in welchem Maße sich die Bedingungen in unserer Gesellschaft zum Besseren verändern werden.

Vermeidung der Verbreitung von Gerüchten und Lügen

Es gibt ein anderes Gebot, das besagt: „Und verfolge nicht das, wovon du kein Wissen hast.“ [Heiliger Quran, 17: 36]. Wie ich schon sagte, gibt es Tausende solcher quranischen Befehle: Verfolgen Sie nichts, wovon Sie nicht sicher sind, und vertrauen Sie nicht darauf. In der heutigen Zeit verhält sich der gewöhnliche Journalismus in der Welt genau umgekehrt: Mit anderen Worten, ihre Gerüchte und Lügen sind Dinge, über die sie keine Informationen und kein Wissen haben, aber sie verbreiten sie ohne zwingenden Grund. Auch in unserer eigenen Gesellschaft gibt es leider diese Dinge. Dieses Gebot rät von einem solchen Vorgehen in der Welt ab. Wenn wir nach diesem Befehl handeln, wird ein wichtiger Teil unserer Probleme gelöst werden.

Misstrauen gegenüber Unterdrückern

Eine andere Aya sagt: „Und sucht nicht eine Stütze bei denen, die Unrecht tun“ [Heiliger Quran, 11: 113]. Vertraue nicht auf Unterdrücker und grausame Menschen und neige nicht zu ihnen. Das arabische Wort rakun bedeutet, eine Neigung zu etwas zu haben und jemandem oder etwas zu vertrauen. Das Ergebnis des Vertrauens in Unterdrücker ist das, was man in der heutigen Zeit sieht: Muslimische Regierungen und islamische Organisationen vertrauen den unterdrückerischsten und grausamsten Elementen in der Welt, und Sie sehen die Konsequenzen.

Vertrauenswürdig sein

„Gott liebt die, die gerecht handeln.“ [Heiliger Quran, 49:9]. Eine andere Aya sagt: „O ihr, die ihr glaubt, seid nicht treulos gegenüber Gott und dem Gesandten, und seid nicht treulos in Bezug auf die euch anvertrauten Dinge, wo ihr es wisst.“ [Heiliger Quran, 8:27]. Du sollst diejenigen, die dir Dinge anvertrauen, nicht verraten. Anvertrautes ist nicht nur etwas Geld, das die Menschen dir geben. Auch die Positionen und Verantwortlichkeiten, die dir übertragen wurden, sind Formen des Anvertrauten. Wenn wir diese Verpflichtung nicht einhalten, ist das ein Akt des Verrats. Beachten Sie, was passieren wird, wenn wir genau auf diesen Befehl hin handeln. Deshalb präsentiert uns der Quran diese praktischen und anwendbaren Befehle.

Furchtlosigkeit im Angesicht des Feindes

Es gibt einen weiteren quranischen Befehl: „Habt keine Angst vor ihnen, Mich sollt ihr fürchten, so ihr gläubig seid.“. Davor heißt es: „Das ist der Satan. Er will (euch) vor seinen Freunden Angst einjagen.“ [Heiliger Quran, 3: 175]. Einige Leute sagten zu Muslimen: Sie hecken Verschwörungen gegen euch aus, ihr solltet euch vor ihnen fürchten. Früher erschreckten sie die Muslime mit solchen Worten. Der Quran sagt, dass man sich nicht vor ihnen fürchten soll, sondern dass man sich nur vor Gott fürchten soll. Sie sollten zu Allah, dem Erhabenen, beten, ihm vertrauen und dem Feind die Stirn bieten, weil sie ihn zurückdrängen können. Die Menschen, die sich vor Unterdrückern und solchen und solchen Menschen und Mächten fürchten, sind Teufel. Wir haben im Laufe der Geschichte auch erlebt, dass diejenigen, die von solchen Mächten eingeschüchtert wurden, einer schwierigen und bitteren Prüfung unterzogen wurden. Heute stellen islamische Mächte und islamische Regierungen viele Überlegungen an bezüglich Unterdrückermächten in der Welt. Sie fürchten sich vor ihnen und ignorieren ihre eigene Macht. Die Folge davon ist, dass sie gedemütigt werden und schmerzhaften Schläge einstecken.

Der Imam (Chomeini, r.) lehrte uns alle, keine Angst vor Großmächten zu haben. Er lehrte uns, furchtlos zu sein angesichts unterdrückerischer und tyrannischer Mächte. Ich werde nicht vergessen, wie im Jahr 1358 (1979) – zu einer Zeit, als unsere Jugend amerikanische Spione und den „American Den of Espionage“ gefangen genommen hatte – einige Leute Druck auf den Revolutionsrat ausübten, sie freizulassen.

Der verstorbene Herr Haschemi (Rafsandschani), Bani Sadr und ich – wir drei vom Revolutionsrat – gingen nach Qum. Zu dieser Zeit lebte Imam Chomeini (r.) in Qum. Wir gingen zu ihm, um ihn zu fragen, was wir tun sollten. Wir sagten, dass sie uns unter Druck setzten, sie so bald wie möglich freizulassen. Der Imam wandte sich an uns und fragte: „Haben Sie Angst vor den USA?“ Ich antwortete: „Nein, ich habe keine Angst.“ Dann sagte er: „Sie brauchen sie also nicht freizulassen.“

Und das war die Wahrheit und das Richtige. Wenn damals jemand Angst vor den USA hatte und Rücksicht auf sie nehmen wollte, hätte das für das Land bittere Folgen gehabt. Wir haben einige Fälle erlebt, in denen die Verwaltungen und Behörden unseres Landes Angst vor den USA hatten, und diese Angst hat ihnen große Probleme bereitet. Im Quran heißt es: „Habt keine Angst vor ihnen, Mich sollt ihr fürchten, so ihr gläubig seid.“ Das arabische Wort „hafun“ bedeutet „halte dich an meine Befehle und Regeln“. Wenn Allah der Erhabene uns befiehlt, Dschihad (Anstrengung) zu üben, sollten wir Dschihad üben, und wann immer er sagt, dass wir aufhören sollen, sollten wir es tun. Das ist die Bedeutung von „hafun“.

Die Bedeutung der täglichen Gebete um des Gedenkens an Gott willen

Eine andere Aya sagt: „So diene Mir und verrichte das Gebet zu meinem Gedenken.“ [Heiliger Quran, 20:14] Jetzt, da der Monat Ramadan gekommen ist, sollten wir darauf achten. Dies ist ein weiterer praktischer Befehl. Tägliche Gebete zu sprechen, dient dem Gedenken an Gott. Sie sollten tägliche Gebete für den Einsatz im göttlichen Dhikr (Gedenken Gottes) sprechen. Wenn wir heute nach diesem Gebot handeln – wozu wir alle in der Lage sind – und wenn wir die täglichen Gebete in einer aufmerksamen Art und Weise verrichten, ohne beim Sprechen der täglichen Gebete an andere Dinge zu denken, und wenn wir es tun, um das Gedenken an Gott in uns aufrecht zu erhalten, wird dies zweifellos einen massiven Einfluss auf unsere psychologische Transzendenz ausüben.

Wir sollten auch auf diese Aya hören: „O ihr, die ihr glaubt, kehrt zu Gott um in aufrichtiger Umkehr.“ [Heiliger Quran, 66: 8]. Diese Tage sind Tage der Reue und der Rückkehr zu Gott. Ich hoffe, dass Allah der Erhabene unserem ganzen Volk und allen Muslimen den Segen geben wird, die Pflichten des Monats Ramadan und andere islamische Pflichten zu erfüllen. Wir sollten nach dem Quran handeln. Diese Quranbefehle – diese Tausenden von praktischen Quranbefehlen – sind einsatzbereit; sie können umgesetzt werden. Natürlich haben dabei die Regierungen die größere Verantwortung, diejenigen, die über das Land regieren, und die Führungskräfte der Gesellschaft.

Wie sich herausstellt, ist unsere Zeit abgelaufen. Ich denke, es ist Zeit für den Adhan (Gebetsruf), und deshalb werde ich meine Ausführungen beenden. Ich bin sehr glücklich. Die heutige Zeremonie war sehr gut, und ich möchte noch einmal allen danken, die daran beteiligt waren.

Ich grüße Sie und Allahs Gnade und Segen seien mit Ihnen allen.

 

Imam Chamenei: Auf den Imam zu warten ist eine konstruktive Erwartung

Offenkundiges - 12. April 2020

Anlässlich des Geburtstages Imam Mahdis (a.) sprach Imam Chamenei am 9. April 2020 in einer Live-TV-Sendung. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Zusammenfassung.

Mit seinen Glückwünschen an die iranische Nation, die Muslime und alle freiheitsliebenden Menschen in der Welt zum Geburtstag Imam Mahdis (a.) erklärte Imam Chamenei: „Das bewusste Bedürfnis der Intellektuellen auf der ganzen Welt und das unbewusste Bedürfnis der Volksmassen nach einer göttlichen Hand der Macht, einem unfehlbaren Imam und der erhabenen Wahrheit des versprochenen Mahdi zeigt, dass es den verschiedenen Denkschulen und Philosophien nicht gelungen ist, den Nationen trotz ihrer extravaganten Behauptungen Ruhe und Glückseligkeit zu bringen.“

Vielmehr sei es der Mahdi (a.) der diese mit sich bringe. Unter Bezugnahme auf die verschiedenen Probleme, denen sich die menschlichen Gesellschaften trotz wissenschaftlicher Durchbrüche gegenübersehen, sagte er: „Ungerechtigkeit, Armut, Krankheit, Dekadenz und Sünden graben tiefe Gräben zwischen den Klassen und der Missbrauch der Wissenschaft durch die Weltmächte hat dazu geführt, dass sich die menschliche Gemeinschaft erschöpft, ängstlich und beunruhigt fühlt und das Gefühl des Bedürfnisses nach einer rettenden Hand in der ganzen Welt einen Höhepunkt erreicht hat.“

Imam Chamenei bezeichnete Wissenschaft, Weisheit und Erfahrung als große göttliche Segnungen, die viele Probleme lösen, aber er wies auch darauf hin: „Wie bis heute bewiesen ist, können Wissenschaft und Weisheit den Knoten der Ungerechtigkeit nicht lösen. Die Erfüllung dieses fortwährenden Traums der Gerechtigkeit erfordert die Hand der göttlichen Macht. Aus diesem Grund besteht die große Mission des Imams der Zeit darin, die Erde mit Gerechtigkeit zu erfüllen.“

Er erklärte, dass sich die versprochene Gerechtigkeit zum Zeitpunkt des Erscheinens des 12. Imams (a.) in allen Aspekten des menschlichen Lebens manifestieren wird, auch in den Bereichen Macht, Reichtum, Gesundheit, Würde und sozialer Status, und er fügte hinzu: „Durch Allahs Gunst und Gnade wird dieses Versprechen durch die Hand der Macht des Imams der Zeit (a.) sicherlich erfüllt werden.“

Unter Bezugnahme auf die Verheißung von „Erleichterung und einer großen göttlichen Bewegung“ in allen Religionen sagte der Imam: „Auf den Imam zu warten ist im Islam eine konstruktive Erwartung, die von Hoffnung, Bewegung und aktivem Handeln begleitet wird. Aus diesem Grund haben der heilige Prophet und die unfehlbaren Imame erklärt, dass das Warten auf den Imam eine sehr wichtige Stellung einnimmt und die beste aller Handlungen ist.“

Imam Chamenei beschrieb das Warten auf das Wiedererscheinen des Imams des Zeitalters (a.) als die wichtigste Manifestation des wahrlichen Wartens und fügte hinzu: „Natürlich muss das Warten auf das Wiedererscheinen und die Erleichterung in allen Angelegenheiten des Lebens zum Ausdruck kommen. Aus diesem Grund ist das Warten an sich schon eine Erleichterung, weil es die Menschen vor Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit bewahrt.“

Er betonte, dass die Nation des Propheten Muhammad (s.) auf keinen Fall enttäuscht und hoffnungslos werden sollte: „Warten bedeutet nicht, untätig zu sitzen, nichts zu unternehmen und darauf zu warten, dass etwas geschieht. Es bedeutet, sich vorzubereiten und aktiv zu sein, um diese strahlende, verheißungsvolle Zukunft zu erreichen.“

Er fügte hinzu: „Um die Gesellschaft des Imam Mahdi zu etablieren, sollten wir uns selbst und andere so weit wie möglich erziehen. Wir sollten auch den Menschen um uns herum helfen, um der Gesellschaft des Imam Mahdi (a.) näher zu kommen, die eine Gesellschaft der Gerechtigkeit, der Spiritualität, des Verständnisses, der Brüderlichkeit und der Würde ist.“

Der Imam wiederholte, dass das wahre Warten auf den Imam in scharfem Kontrast dazu steht, Ungeduld zu zeigen oder einen bestimmten Zeitplan für das Wiedererscheinen des Imams festzulegen, und er erklärte: „Wenn man sich auf die Erleichterung durch den Imam vorbereitet, ist es verboten, Ungeduld und Eile zu zeigen, weil Gott keine Entscheidungen auf der Grundlage der Eile und Ungeduld der Menschen trifft. Darüber hinaus gibt es für jedes Ereignis eine bestimmte Zeit und Weisheit, und göttliche Entscheidungen werden auf der Grundlage dieser Zeit und Weisheit getroffen.“

Imam Chamenei wies auf die Bedingungen hin, die nach dem Ausbruch des Coronavirus entstanden sind, und fügte hinzu: „Das Warten auf den Imam bedeutet auch das Kommen von Erleichterung und Erlösung nach Schwierigkeiten. Deshalb werden diejenigen, die auf den Imam warten, durch diese Ereignisse nicht enttäuscht und ängstlich, und sie wissen, dass sich diese Situation sicherlich ändern wird.“

Imam Chamenei betonte die Bedeutung der Bittgebete, die die Ruhe derer erhöhen, die den Imam erwarten: „In den zwei gesegneten Monaten Schaban und Ramadan gibt es zahlreiche Bittgebete mit erhabenen Bedeutungen. So können wir göttliche Gnade erlangen und uns ruhiger fühlen, indem wir Gott bitten und anbeten und auch mit den unfehlbaren Imamen sprechen.“

Der Imam bezog sich auf die Gebete der iranischen Nation in der Nacht zum 15. Schaban – dem Tag der Geburt von Imam Mahdi (a.) – und fügte hinzu: „Die Millionen Hände, die gestern Nacht erhoben wurden, um zu Gott zu sprechen und ihn anzuflehen, werden sicher und zweifellos dazu beitragen, göttliche Gnade anzuziehen, und zu vielen individuellen und gesellschaftlichen Segnungen führen.“

An anderer Stelle in seinen Erklärungen sprach Imam Chamenei vom Ausbruch des Coronavirus, und erklärte, dass dies ein bemerkenswerter Test für alle Regierungen und Nationen sei: „Es ist genug gesagt worden über die Statistiken, die sehr guten Maßnahmen, die ergriffen wurden, und die Empfehlungen. Auch die IRIB hat in dieser Hinsicht gute Leistungen erbracht, aber der wichtigste Apekt dieser Krise ist die brillante Leistung der iranischen Nation angesichts dieser modernen Form der Cholera.“

Imam Chamenei betrachtete die Angehörigen der Gesundheitsberufe als den Höhepunkt dieses nationalen Ruhms und sagte: „Indem die Angehörigen der Gesundheitsberufe des Landes selbst während der Nowruz-Feiertage die Not ertrugen, von ihrer Familie getrennt zu sein, und indem sie den Druck tolerierten, der sich aus der Behandlung von Patienten in kritischem Zustand ergab, stellten sie ihr Leben und ihre Gesundheit in den Dienst der Menschen. Diese sehr wichtige Angelegenheit wird den Menschen im Iran in guter Erinnerung bleiben.“

Der Imam lobte die freiwillige Anwesenheit von hart arbeitenden Geistlichen und Studenten, Tausenden von fleißigen Basidsch und auch die Massen der Menschen, die anwesend waren, um den Angehörigen der Gesundheitsberufe, den Patienten und sogar den Bedürftigen Hilfe anzubieten. In diesem Zusammenhang sagte er: „Auch die Streitkräfte haben wirklich alle ihre Kräfte in Konstruktion und Kreativität eingesetzt, einschließlich der Ausstattung von Krankenhäusern und Krankenstationen durch die Herstellung medizinischer Geräte. Darüber hinaus haben die Streitkräfte und die Jugend neben den Streitkräften auch neue Fähigkeiten bei der Auseinandersetzung mit dieser Angelegenheit gezeigt.“

Imam Chamenei beschrieb die Zusammenarbeit der Menschen im ganzen Land als schön und erstaunlich, und fügte hinzu: „All diese wertvollen Bewegungen zeigen die Tiefe des Einflusses der islamischen Kultur auf die Menschen. Im Gegensatz zum Wunsch einiger Menschen, die sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten bemüht haben, die islamisch-iranische Kultur zu demütigen und die Aufmerksamkeit auf den westlichen Lebensstil zu lenken, haben diese Bewegungen gezeigt, dass die islamische Kultur und die Kette der islamischen Werte sehr stark und fest im Volk des Iran verwurzelt sind.“

Der Imam wies auf das Verhalten der westlichen Welt während des Coronavirus-Ausbruches hin und verwies auf die Beschlagnahmung von Masken und Handschuhen durch die amerikanische und einige europäische Regierungen, auf Menschen, die die Läden überrannten, um die Regale zu leeren, auf Menschen, die sich um ein paar Rollen Toilettenpapier bekämpften und sich anstellten, um Waffen zu kaufen, auf die Weigerung der Regierungen, ältere Menschen zu behandeln und auch auf die Selbstmordversuche von Menschen. Er fuhr fort: „In diesem Fall haben die westliche Kultur und Zivilisation ihr wahres Wesen gezeigt, was die natürliche Folge der Philosophie ist, die die westliche Zivilisation regiert, einer Philosophie, die auf Individualismus, Materialismus und vor allem Atheismus beruht.“

Imam Chamenei zitierte einen westlichen Politiker, der sagte, dass der Wilde Westen wiederbelebt worden sei: „Wenn wir sagen, dass der Westen trotz seines sauberen, parfümierten Aussehens einen zügellosen Geist hat, dann bestreiten einige Leute dies. Aber jetzt erkennen sie (der Westen) dies selbst offen an.“

Über eine andere Dimension des Coronavirus-Ausbruches im Land – die Menschen, die in Übereinstimmung mit den Empfehlungen handeln – erwähnte der Imam: „Die Menschen handeln wirklich in Übereinstimmung mit den festen Empfehlungen des nationalen Komitees zur Bekämpfung des Coronavirus. Natürlich können die Beamten dem Volk etwas ankündigen, woran sie Zweifel haben, und das Volk kann zu dem Schluss kommen, dass es nicht notwendig ist, dies zu tun. Wenn jedoch etwas fest angekündigt wird, kooperiert das Volk. Ein Beispiel dafür war die Entscheidung des Volkes, den letzten Tag des Neujahrsfestes nicht zu feiern, indem es nicht hinausgeht, und die öffentliche Ordnung zu respektieren. Natürlich sollte dieses Verhalten fortgesetzt werden, und die vom nationalen Komitee zur Bekämpfung des Coronavirus angekündigten Entscheidungen sollten ernst genommen und befolgt werden.“

Er fuhr fort: „Das Coronavirus ist ein schwerwiegendes Problem und eine gefährliche Krankheit für die Menschheit, aber dieser Vorfall sollte uns nicht dazu veranlassen, andere wichtige Probleme und Ereignisse in der Welt zu ignorieren. Denn in den letzten Jahren sahen sich die Welt und unser Land mit größeren Problemen und Ereignissen konfrontiert.“

Eine dieser Tragödien war der Chemiewaffenangriff, den Saddams Flugzeuge auf die Stadt Halabdscha und einige Grenzgebiete des Iran verübten: „Damals versorgten einige der Länder, die große Ansprüche an Zivilisation und Fortschritt stellen, Saddam mit Chemiewaffen. Bis heute hat keiner von ihnen eine Antwort auf die damals begangenen Verbrechen gegeben.“

Imam Chamenei zufolge sind der Erste und der Zweite Weltkrieg, der Vietnamkrieg und die US-Angriffe auf den Irak Beispiele für weitere wichtige und schwerwiegende Ereignisse der letzten Jahrzehnte. Er erklärte: „Der Ausbruch des Coronavirus sollte uns nicht dazu veranlassen, die Unterdrückung und Tyrannei der Supermächte in der Welt gegenüber verschiedenen Nationen, einschließlich der palästinensischen und jemenitischen Nationen, zu vernachlässigen. Wir sollten auch die Verschwörungen und die Feindschaft der arroganten Mächte nicht vernachlässigen, denn im Gegensatz zu der Vorstellung, die einige Leute haben – sie sagen, wenn wir keine Feindschaft zeigen, werden sie es auch nicht tun – basiert die Feindschaft der arroganten Mächte auf dem Wesen der Islamischen Republik und der religiösen Demokratie.“

Unter Hinweis auf die ernsthaften Bemühungen der Beamten im nationalen Komitee zur Bekämpfung des Coronavirus sagte Imam Chamenei: „Im nationalen Komitee zur Bekämpfung des Coronavirus wurden einige Entscheidungen für die unterprivilegierten Schichten der Gesellschaft getroffen. Ich rate ihnen, diese Pläne so bald wie möglich und auf die bestmögliche Art und Weise umzusetzen. Natürlich sind die Menschen auch dafür verantwortlich, den unterprivilegierten Schichten zu helfen.“

Der Ausbruch des Coronavirus hat einigen Gesellschaftsschichten das Leben schwer gemacht. Mit Blick auf diese Probleme sagte der Imam: „Menschen, denen es finanziell gut geht, sollten mit groß angelegten Aktivitäten beginnen, um den Bedürftigen zu helfen, vor allem am Vorabend des verheißungsvollen Monats Ramadan, der der Monat des Almosengebens und der Hilfe für andere ist.“

Imam Chamenei betonte: „Im heiligen Monat Ramadan wäre es gut, eine umfassende gesellschaftliche Bewegung anzustrengen, um den Bedürftigen und Armen in der Gesellschaft Hilfe zu leisten, Mitgefühl zu zeigen und ihnen aufrichtig zu helfen. Um unsere Liebe für den Imam der Zeit (a.) zu zeigen, sollten wir ein Bild und ein Spiegelbild der Gesellschaft Imam Mahdis (a.) schaffen, die eine Gesellschaft der Gerechtigkeit, Würde, Wissenschaft, Brüderlichkeit und Zusammenarbeit ist.“

Am Ende seiner Erklärungen gab der Imam den Beamten und der Jugend, die in den Bereichen Wissenschaft und Technologie tätig sind, einige Ratschläge: „Die Frage eines Produktionsanstiegs ist lebenswichtig und sollte nicht vergessen werden. Darüber hinaus sollten die Jugendlichen, die in den Bereichen Wissenschaft und Technik tätig sind, ernsthaft im Labor arbeiten, um die Bedürfnisse des Landes zu produzieren.“

 

Imam Chamenei: US-Beamte sind Scharlatane und Terroristen

„Natürlich haben wir viele Feinde, aber der bösartigste und feindseligste ist die USA. US-Beamte sind Lügner, verräterisch, schamlos, gierig und Scharlatane.“

Offenkundiges 6. April 2020 • Lesezeit: 17 Min.

Am 22. März 2020 hielt Imam Chamenei eine Fernsehansprache anlässlich des Neujahresfests Nowruz und des Fests der Berufung des Propheten (Id-ul-Mab’ath) gehalten hat. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah).

Allah, schenke deinem Vertreter – Ali ibn Musa (a.) – so viele Grüße, wie dein Wissen umfasst. Schenke ihm deinen Gruß, der so beständig ist wie deine Herrschaft und deine Autorität. Allah, sende deinem Vertreter – Ali ibn Musa ar-Ridha (a.) – so viele Grüße, wie dein Wissen umfasst. Sende ihm deinen Gruß, der so beständig ist wie deine Herrlichkeit, deine Größe und deine Pracht.

Jedes Jahr hielten wir die Neujahrszeremonie im heiligen Schrein von Imam Ali Ridha (a.) in der Gesellschaft der lieben Menschen von Maschhad und der lieben Pilger ab, die aus dem ganzen Land in dieser Stadt ihre Anwesenheit zeigten, und so schmückten wir unser Nowruz mit dieser Versammlung. In diesem Jahr ist uns dies jedoch verwehrt.

„Obwohl wir weit von ihnen entfernt sind, sprechen wir in ihrem Gedenken:

Entfernung ist auf einer spirituellen Reise ohne Bedeutung.“

(Aus einem Gedicht von Hafiz)

Meiner Meinung nach sollten wir, wo auch immer wir sind, das besondere Salawat (Segensgruß) für Imam Ridha rezitieren: „O Gott, sende deine Grüße an Ali ibn Musa ar-Ridha, den frommen und reinen Imam und deinen Beweis für jeden auf der Erde und unter der Erde. Er war ehrlich und er war ein Märtyrer. Sende deine reichlichen, vollständigen, gesegneten, aufeinander folgenden, ununterbrochenen Segnungen auf ihn, solche Segnungen, die du auf einen deiner besten Heiligen gesandt hast.“

Ich möchte Ihnen zum vielversprechenden Id-ul-Mab’ath gratulieren. Der heutige Tag ist eines unserer größten islamischen Feste. Außerdem möchte ich noch einmal unserer gesamten Bevölkerung zum Nowruz und zur Ankunft des Frühlings gratulieren.

Mab’ath (Berufung) ist ein sehr großer Tag. Wir sollten die Bedeutung der Berufung verstehen. Die Berufung des heiligen Propheten ist ein Ereignis, durch das Allah der Erhabene andere Propheten dazu brachte, ihm ihre Treue zu geloben: „Und als Gott die Verpflichtung der Propheten entgegennahm: ,Was immer Ich euch für ein Buch und eine Weisheit zukommen lasse, wenn danach ein Gesandter zu euch kommt, der bestätigt, was bei euch ist, dann müsst ihr an ihn glauben und ihn unterstützen.‘“ [Heiliger Quran, 3:81].

Nach diesem heiligen Vers nahm Allah der Erhabene im Laufe der Geschichte den Bund der großen Propheten an [...]. Nun, es ist klar, was es bedeutet, an ihn zu glauben. Was die Hilfe betrifft, so bedeutet es, dass sie ihn ihrem Volk, ihrer Umma (islamische Weltgemeinschaft) und ihren Anhängern vorstellen und sie bitten sollten, sich ihm anzuschließen und an ihn zu glauben. Das ist die geringste Hilfe, die Propheten anbieten könnten. Gott hat von ihnen verlangt, dass sie dieses Gelübde ablegen.

Beachten Sie, dass es im Quran einen Vers gibt, der besagt: „Die dem Gesandten, dem ungelehrten Propheten, folgen, den sie bei sich in der Tora und im Evangelium verzeichnet finden.“ [Heiliger Qur'an, 7:157].

Mit anderen Worten, der Name und die Eigenschaften unseres Propheten sind in den unverzerrten Versionen des Alten und Neuen Testaments erwähnt worden. Es gibt einen weiteren Vers, in dem Gott Isa (a.) zitiert: „Und als Jesus, der Sohn Marias, sagte: ,O Kinder Israels, ich bin der Gesandte Gottes an euch, um zu bestätigen, was von der Tora vor mir vorhanden war, und einen Gesandten zu verkünden, der nach mir kommt: Sein Name ist Ahmad.'“ [Heiliger Quran, 61:6]. Isa (a.) erwähnt den Namen dieser großen Persönlichkeit. Das ist also ein so großes Ereignis.

Es wurde auch in Nahdsch-ul-Balagha erwähnt: „Bis Allah, der Erhabene, Muhammad, den Gesandten Allahs berief, Allah segne ihn und seine Familie und schenke ihm Heil, auf dass er seine Verheißung erfülle und das Prophetentum vollende. Die Verpflichtung ihm gegenüber war den anderen Propheten auferlegt worden [...].“ [Nahdsch-ul-Balagha, 1. Predigt]. Es bedeutet, dass Allah der Erhabene von den Propheten ein Gelöbnis nahm, damit sie ihn so behandeln würden.

Das enthielt einen sehr wichtigen Inhalt. Ich möchte kurz über diesen Inhalt sprechen und ihn dann auf unsere heutigen Verhältnisse beziehen, weil er für uns in der Praxis und in der Handlung von Bedeutung ist und nicht nur auf bloßem Glauben beruht.

Die göttliche Offenbarung hat dem Volk bestimmte Wahrheiten verdeutlicht. Sie klärte einige Wahrheiten für die Menschheit. Wenn die Menschheit und die verschiedenen menschlichen Gesellschaften an diese Wahrheiten glauben und sich für sie einsetzen, werden sie ein gutes Leben erreichen. Was bedeutet ein gutes Leben? Es bedeutet ein süßes, wohltätiges, wünschenswertes und reines Leben. Seine Reinheit besteht darin, wünschenswert und süß zu sein und die Menschheit auf dem geraden Weg zu halten und voranzutreiben, bis sie von allen Schönheiten und guten Dingen profitieren kann, sowohl in diesem Leben als auch im Jenseits. Das ist es, was ein gutes Leben bedeutet. Wenn die Herzen mit diesen Wahrheiten vertraut gemacht werden und sich auf ihre Bedürfnisse einlassen, wird das gute Leben sicher auf sie warten.

Ein Teil dieser Wahrheiten bezieht sich auf das erkenntnistheoretische System des Islam: die Sicht des Islam über das Universum, über die Menschheit und ihre Rolle im Universum, über das heilige Wesen Gottes und göttliche Eigenschaften und Namen, die sich in Dua Kumayl widerspiegeln: „... und durch eure gesegneten Namen, die sich in allen Grundlagen dieses Universums manifestiert haben.“ Es wurde auch im Dua des Monats Radschab erwähnt: „Und deine Erde und dein Himmel sind davon durchdrungen“. Dies sind sehr wichtige Wahrheiten über den Weg der Menschheit in dieser Welt und im Jenseits. Der Islam lehrt die Menschheit und macht sie dadurch wach und aufmerksam.

Ein weiterer Teil dieser Wahrheiten ist das ideologische System des Islam, das eine Reihe von Werten darstellt, die vom Islam festgelegt wurden. Er hat sie als Werte eingeführt. Die Massen der Menschen und die menschlichen Gesellschaften sind verpflichtet, sich ihnen zu nähern und sie voranzubringen, da ihr Glück in ihnen liegt. Die Werte umfassen Konzepte wie individuelle Eigenschaften – Geduld, Ausdauer und Vergebung: dies sind persönliche Eigenschaften – bis hin zu öffentlichen und gesellschaftlichen Eigenschaften wie Freiheit, soziale Gerechtigkeit, Menschenwürde und Lebensstil. Diese gehören zu den islamischen Werten, die der Islam erwähnt und uns Menschen lehrt.

Einige Leute glauben fälschlicherweise, dass diese gängigen Konzepte – soziale Gerechtigkeit, Freiheit und ähnliches – vom Westen in die Welt des Islam importiert wurden oder dass islamische Denker sie von westlichen Denkern erworben haben. Das ist völlig falsch. Der Westen hat sich erst seit drei, vier Jahrhunderten mit diesen Konzepten vertraut gemacht. Er hat sie mit der Renaissance kennengelernt, während der Islam sie vor 1400 Jahren im Heiligen Quran deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Der Unterschied zwischen dem Westen und dem Islam besteht in dieser Hinsicht darin, dass die Westler, als sie sie aufzogen, nie wirklich nach ihnen gehandelt haben – sie haben weder nach Freiheit noch nach sozialer Gerechtigkeit gehandelt. Sie haben sie eingeführt, aber sie haben sie nicht umgesetzt. Aber diese Konzepte gab es im Islam in erster Linie, und sie wurden auch zur Zeit des heiligen Propheten umgesetzt.

Offensichtlich ist der Satz „und mir ist befohlen worden, unter euch Gerechtigkeit zu üben“ [Heiliger Quran, 42:15] im Heiligen Quran enthalten. Dem heiligen Propheten wurde befohlen, Gerechtigkeit zu üben, die der sozialen und umfassenden Gerechtigkeit gleichkommt. Es gibt noch einen anderen Vers, der besagt: „Wir haben unsere Gesandten mit den deutlichen Zeichen gesandt und mit ihnen das Buch und die Waage herabkommen lassen, damit die Menschen für die Gerechtigkeit eintreten.“ [Heiliger Quran, 57:25]. Das bedeutet, dass das Wesen der Entsendung all dieser Propheten, Boten und Bücher darin bestand, Gerechtigkeit – soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit – unter den Menschen zu praktizieren. Es handelt sich also um alte Konzepte, die aus dem Islam stammen.

Was die Freiheit betrifft, so wurde der Kommentar des Befehlshabers der Gläubigen (Imam Ali (a.)) in Nahdsch-ul-Balagha tausend Jahre vorher verfasst, bevor die Westler die Frage der Freiheit in Ländern wie Frankreich und anderen Ländern aufwarfen. Er sagt: „Sei nicht der Sklave anderer, denn Allah hat dich frei erschaffen.“ [Nahdsch-ul-Balagha, Brief 31]. Was ist klarer als das? Es bedeutet, dass der Mensch frei ist. Freiheit beinhaltet alle Arten von Freiheit. Es gibt ein anderes bekanntes Zitat, das besagt: „Ihr behandelt die Menschen wie Sklaven, während Gott sie frei erschaffen hat.“ Dies ist an einige der Kommandeure jener Zeit gerichtet, die die Menschen wie Sklaven behandelten, während Gott sie frei erschuf. Dies sind islamische Lehren. Es gibt viele dieser Konzepte im Islam. In Nahdsch-ul-Balagha gibt es in dieser Hinsicht viele Worte. Dasselbe gilt für andere islamische Quellen.

Es handelt sich also um die Kette der Werte und Lehren und der erkenntnistheoretischen und ideologischen Systeme des Islam. Hinter diesen Begriffen stehen Regeln und das „Soll“ und das „Soll nicht“. Alle islamischen Regeln – ob die individuellen oder die kollektiven – haben ihren Ursprung in diesen Konzepten und sind mit ihnen kompatibel. Mit anderen Worten: Alle Verpflichtungen, die Allah der Erhabene für die Muslime definiert hat, haben ihren Ursprung in den wichtigsten erkenntnistheoretischen Konzepten und ideologischen Werten, die einem helfen, diesen Weg zu beschreiten. Dies ist eine Sammlung, die den Menschen in Mab’ath als Geschenk gegeben wurde.

Wenn wir sie verwirklichen wollen, wenn wir beabsichtigen, diese Konzepte im ideologischen Umfeld der Gesellschaft im wahrsten Sinne des Wortes umzusetzen, wenn wir wollen, dass sich diese Werte in den Handlungen und im Verhalten der Menschen zeigen, und wenn wir uns entscheiden, die Regeln zu verwirklichen, die ein Mittel des Fortschritts und der Bewegung sind, dann erfordert dies die Existenz einer politischen Macht. Ohne eine politische Macht werden die Tyrannen nicht nachgeben, die Nachlässigen werden sich nicht rühren und die Agenten der Tyrannen und der arroganten und wohlhabenden Menschen werden ihnen folgen. Das heißt, das Ziel des Prophetentums wird nicht erreicht werden. Deshalb sagt der Heilige Quran: „Und Wir haben die Gesandten nur deswegen entsandt, damit man ihnen gehorcht mit der Erlaubnis Gottes.“ [Heiliger Quran, 4:64]. Dies ist keine Besonderheit unseres Propheten, sondern es geht um alle Propheten. Ihnen sollte im Land gehorcht werden. Die Menschen sollten ihnen gehorchen. Deshalb nahm diese Eminenz (Muhammad (s.)), als das Volk von Yathrib sich mit dem heiligen Propheten traf, um ihn nach Medina einzuladen, ihr Angebot an, ihm ihre Treue zu geloben.

Sich zur Treue zu bekennen, bedeutet, die Autorität von jemandem und die von ihm festgelegten Bedingungen zu akzeptieren. Als der heilige Prophet in Medina eintrat, war das Erste, was er tat, eine politische und soziale Macht zu bilden. Mit anderen Worten, er setzte eine Regierung ein. Dies ist also eine der Voraussetzungen für das Prophetentum. Natürlich haben Propheten viele Feinde: „Und so haben Wir jedem Propheten einen Feind gegeben: die Satane der Menschen und der Dschinn“ [Heiliger Quran, 6:112]. Wenn sie eine Regierung bilden, entsteht neben den einheimischen Feinden auch ein ausländischer Feind. Mit der Bildung der Regierung treten neben den einheimischen auch ausländische Feinde auf den Plan. Das ist klar, denn ohne Politik und ohne politische Macht ist es den ausländischen Feinden egal, was man tut. Wenn jemand etwas sagt, wird er nicht darauf eingehen. Wenn sie jedoch politische Macht erlangen, dann wird dieser ausländische Feind – der gegen Gerechtigkeit, gegen Freiheit und gegen das Recht eines jeden auf ein gutes und unabhängiges Leben ist – natürlich eine Opposition aufbauen.

Das ist es, was ich heute sagen möchte: Ich möchte sagen, dass dies genau das gleiche Konzept ist, das Imam Chomeini (r.) verwendet hat. Es ist genau dasselbe wie das des heiligen Propheten. Die Lehren sind die gleichen, die der heilige Prophet dem Volk im Namen Allahs des Erhabenen verkündet hat. Die Werte sind die gleichen und die Regeln sind die gleichen. Die Bewegung zur Verwirklichung dieser Regeln erforderte einen starken Glauben, eine feste Entschlossenheit und ein Herz, das sich auf Gott verlässt – was in der Person des Imams (Chomeini) alles vorhandenwar. Allah der Erhabene half, diese Bewegung ins Leben zu rufen.

Natürlich wusste der Imam (Chomeini), dass der islamische Glaube tief in Herz und Seele der iranischen Nation floss und dass das iranische Volk fromm war. Natürlich erfordert dies eine gesonderte Diskussion, aber es ist bereits bewiesen, dass das iranische Volk sowohl an diesem Tag als auch in der Gegenwart einen starken religiösen Glauben hatte und weiterhin hat und dass dieser Glaube trotz der gegenteiligen Behauptungen, die es gibt, tief in ihre Herzen eingedrungen ist. Glücklicherweise ist dies eines der Merkmale unserer Nation.

Der Imam wusste das, und deshalb brachte er die Frage des Islam, der islamischen Regierung und des islamischen Systems zur Sprache, da der Boden dafür vorbereitet war. Der Imam war mit dem Boden vertraut. Der Boden war die ausgedehnte Unterdrückung und die unendliche Korruption des Pahlavi-Regimes. Sie waren abhängig, korrupt und unterdrückend, ohne wirkliches menschliches Verständnis, und dies würde auf das Volk übergreifen. Jeder konnte die Situation um dieses korrupte und grausame System herum sehen. Das war ein guter Grund, von dem der Imam profitierte, um das Wunder der islamischen Revolution und der Islamischen Republik zu verwirklichen. Die Errichtung der islamischen Revolution und der Islamischen Republik glich wirklich einem Wunder, das sich materialisierte. Es war dieser großen Bewegung zu verdanken.

Die anfängliche islamische Gemeinschaft – die vom heiligen Propheten in Medina gegründete Gemeinschaft – bestand aus einigen tausend Menschen aus Medina: Die in Medina lebenden Menschen waren wahrscheinlich nicht mehr als sieben-, acht-, zehntausend Menschen, als die islamische Regierung am Anfang gebildet wurde. Sie wurde dank der Führung, den Regeln und Lehren des heiligen Propheten gegründet, die dem Volk als Geschenk angeboten wurden. Obwohl nach dem Ableben des heiligen Propheten eine Reihe grundlegender Probleme dazwischen auftraten, war die Bewegung so tief verwurzelt und solide, dass sie täglich kraftvoll voranschritt. Sie wurde von Tag zu Tag stärker, so stark, dass die islamische Gemeinschaft im vierten Jahrhundert des Hidschri-Kalenders – das ist eine historische Tatsache – dreihundert Jahre nach dem Beisein des heiligen Propheten und dem Entstehen der islamischen Gemeinschaft die größte politische Gemeinschaft der Welt war. Sie hatte die stärkste Armee der Welt. Auf dem Gebiet der Wissenschaft und Kultur hatte sie das fortschrittlichste wissenschaftliche und kulturelle Niveau der Welt. Drei Jahrhunderte nach dem Propheten also tat die islamische Gemeinschaft etwas, um diesen Status im Bereich des Militärs, der Politik, der Wissenschaft und der Kultur zu erreichen.

Interessant ist, dass dieser Status zu einer Zeit gehört, in der illegitime und korrupte Kalifen wie die Umayyaden und die Abbasiden an der Macht waren. Wären die Imame oder die von ihnen ernannten Personen an der Macht gewesen, hätten sich die Errungenschaften sicherlich zehnmal mehr als damals erhöht. So hat sich der Islam bewegt. Es lag in der Natur des Islam, voranzuschreiten und stark zu werden.

Die heutige Version der Dinge ist die gleiche. Wenn wir uns bewegen und aufrichtig handeln, wenn wir keine Nachlässigkeit zeigen und es vermeiden, engstirnig und naiv zu sein, könnten wir dem Iran helfen, den gleichen Gipfel zu erreichen. Natürlich ist es unser kurzfristiges Ziel, dem Iran dabei zu helfen, wissenschaftliche, kulturelle, industrielle, militärische, politische und andere derartige Gipfel zu erreichen. Unser langfristiges Ziel ist es, die islamische Zivilisation zu erreichen, was eine andere Sache ist.

Und wir sollten uns nicht über Feindschaften wundern. Wir haben viele Feinde und darüber sollten wir nicht überrascht sein. Wie ich bereits erwähnt habe, sagte Allah der Erhabene im heiligen Quran: „Und so haben Wir jedem Propheten einen Feind gegeben: die Satane der Menschen und der Dschinn, von denen die einen den anderen prunkvolles Gerede eingeben, um sie zu betören“ [Heiliger Quran, 6:112]. Es gibt Feinde sowohl unter den Dschinn als auch unter den Menschen, und sie helfen sich gegenseitig. Die Sicherheitsdienste vieler Länder arbeiten gemeinsam gegen uns: „Von denen die einen den anderen prunkvolles Gerede eingeben, um sie zu betören.“

In der frühislamischen Ära, während der Schlacht der Stämme (Grabenschlacht), bildeten alle Feinde des heiligen Propheten aus den Reihen der Araber – aus allen Stämmen in Mekka, Zaif und anderen Orten – ein Bündnis, dem sich auch die in den Außenbezirken von Medina lebenden Juden anschlossen. Es war ein sehr erstaunliches Ereignis, aber die Muslime waren nicht überrascht. Der Heilige Quran sagt: „Und als die Gläubigen die Parteien sahen, sagten sie: ‚Das ist, was Gott und sein Gesandter uns versprochen haben. Gott und sein Gesandter sagen die Wahrheit.‘ Und es hat ihren Glauben und ihre Ergebenheit nur vermehrt.“ [Heiliger Quran, 33:22].

Als sie sahen, wie die Feinde ihre Kräfte gegen sie einsetzten, sagten sie, dass Allah der Erhabene uns über die Existenz der Feinde, die uns angreifen würden, informiert hat. Nun sind sie gekommen. Der Schritt des Feindes hat uns also in unserem Glauben bestärkt, denn was Allah und Sein Gesandter gesagt haben, ist wahr. Die Vorhersage Allahs des Erhabenen und Seines Gesandten hat sich erfüllt, und „Und es hat ihren Glauben und ihre Ergebenheit nur vermehrt.“

Unser Feind und der Feind der Islamischen Republik sind heute die Vereinigten Staaten. Natürlich haben wir viele Feinde, aber der bösartigste und feindseligste ist die USA. US-Beamte sind Lügner, verräterisch, schamlos, gierig und Scharlatane. Wenn man sich ihre Worte anhört und sich ansieht, was sie tun, sieht man, dass sie wie Scharlatane sprechen. In ihrem Verhalten manifestiert sich eine Reihe hässlicher, unmoralischer Eigenschaften. Darüber hinaus sind sie unterdrückend und grausam – extrem grausam – und sie sind Terroristen. Alle Qualitäten der Rechtschaffenen und der Guten werden in ihnen sofort gesehen [Sarkasmus]! Was heute vor uns steht, ist ein solcher Feind.

Gott hat Seinem Propheten befohlen, Feindschaften entgegenzutreten. Von Anfang an befahl Allah der Erhabene Seinem Propheten, Geduld zu zeigen. In Sura Muddathir, einer der Suren, die zu Beginn der Berufung hinabgesandt wurden, sagt Gott: „Und sei geduldig, bis dein Herr sein Urteil fällt.“ [74:7]. In der Sure Muzzammil, die auch eine der ersten Suren ist, die nach der Berufung hinuntergeschickt wurde, sagt Gott: „Und ertrage mit Geduld, was sie sagen.“ [Heiliger Qu'an, 73:10]. Das Gebot, Geduld zu zeigen, wurde auch an anderer Stelle im Quran häufig wiederholt. Es gibt zwei Verse, die sagen: „Und stehe standhaft, wie dir befohlen wird.“ Sie existieren sowohl in der Sure Hud als auch in der Sure al-Schura. Daher wurden diesbezüglich Anweisungen gegeben.

Was bedeutet nun Geduld? Geduld bedeutet nicht, untätig zu sitzen und abzuwarten, wie sich die Ereignisse entwickeln, sondern Geduld bedeutet, Widerstand zu leisten, Standhaftigkeit zu zeigen und sich zu weigern, seine Berechnungen aufgrund der Täuschungen des Feindes zu ändern. Geduld bedeutet, die Ziele zu verfolgen, die wir uns gesetzt haben. Geduld bedeutet, vorwärtszugehen und den Weg mit hoher Moral fortzusetzen. Das ist es, was Geduld bedeutet. Wenn solche Standhaftigkeit und Widerstand von Weisheit, Scharfsinn und Beratung mit anderem begleitet wird – wie der Quran betont: „Ihre Angelegenheiten durch Beratung regeln“ [42: 38] – dann wird der Sieg sicher folgen.

Natürlich kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass die iranische Nation eine geduldige Nation ist. Sie hat gezeigt, dass sie geduldig ist. Natürlich haben wir Verantwortlichen manchmal ungeduldig gehandelt, aber das Volk hat es nicht getan. Das Volk war völlig geduldig. Die letzten 40 Jahre hat es dies auf greifbare Art und Weise bewiesen. Einige unserer sogenannten Intellektuellen haben leider Ungeduld gezeigt, und einige von ihnen gingen so weit, dass sie aufgrund ihrer Ungeduld mit dem Feind kooperierten und in Harmonie mit ihm sprachen. Natürlich waren nur wenige von ihnen so.

Das Gegenteil zu solchen Personen ist die Jugend, die Gott sei Dank, sehr zahlreich ist und die, so Gott will, täglich weiter wachsam seien wird. Sie sind auf dem Gebiet der Kultur, der Wissenschaft, der Technologie, der Politik und der internationalen Verständigung aktiv – mit anderen Worten, sie verstehen internationale Fragen richtig. Diese Jugendlichen stehen im Gegensatz zu diesen Individuen, und wie ich sagte, nimmt ihre Zahl glücklicherweise jeden Tag zu. Geduld zu zeigen bedeutet also, nicht aufzugeben, nicht schwach zu werden und keine Zweifel zu haben und den Feind mit Mut und Weisheit aufzuhalten und ihn zu unterwerfen. Der Heilige Quran sagt: „Wenn es unter euch auch nur zwanzig gibt, die standhaft sind, werden sie zweihundert besiegen. Und wenn es unter euch hundert gibt, werden sie tausend von denen, die ungläubig sind, besiegen. Dies dafür, dass sie Leute sind, die nicht begreifen.“ [Heiliger Quran 65:8]. Zehn von euch könnten hundert von ihnen gegenüberstehen und zwanzig von euch könnten zweihundert von ihnen besiegen. Dies geschieht unter bestimmten Umständen. Unter bestimmten Umständen kann man zehnmal so viele, unter bestimmten Umständen doppelt so viele konfrontieren.

Ich habe in meinen letzten Reden gesagt, dass das Land stark werden sollte. Die Stärkung des Landes ist eines unserer Ziele. Das ist eine der wichtigsten Leitlinien von Mab’ath. Dieses Konzept wurde aus Mab’ath und dem Heiligen Quran übernommen. Im Heiligen Quran heißt es: „Und rüstet gegen sie, was ihr an Kraft und an einsatzbereiten Pferden haben könnt“ [Heiliger Quran, 8:60]. Es bedeutet, dass wir unsere Macht so weit wie möglich vergrößern sollten. Auf den ersten Blick scheint Macht zwar militärische Macht zu bedeuten, aber ihr Geltungsbereich ist viel größer als militärische Macht. Macht hat sehr breite Dimensionen. Sie hat wirtschaftliche, wissenschaftliche, politische – es ist die politische Unabhängigkeit, die den Boden für politische Macht bereitet – und fördernde Dimensionen. Im Laufe der Zeit wird es weitere Bereiche geben, in denen das Land und die Nation gestärkt werden können.

So ist heute beispielsweise die Erhaltung der jungen Bevölkerung des Landes eines der Machtmittel. Aus diesem Grund betone ich die Frage der Erhöhung der Geburtenrate so sehr. In der heutigen Zeit ist unser Land ein junges Land. Wenn die Geburtenrate nicht auf einem ausreichenden Niveau ist – was in der Gegenwart der Fall ist – dann wird in einigen Jahren die junge Bevölkerung des Landes abnehmen. Dann wird ein Land, das nur wenige Jugendliche hat, wenig Fortschritte machen. Dies ist also eines der Mittel, um die junge Bevölkerung der Gesellschaft zu erhalten. Ein weiteres Mittel der Macht ist der virtuelle Raum, der heute lebenswichtig ist. Heute dominiert der virtuelle Raum das Leben der Menschen auf der ganzen Welt. Es gibt einige Menschen, die alles, was sie tun müssen, über das Internet tun. Macht in diesem Bereich ist lebenswichtig. Eine andere ist Macht im Bereich der Gesundheit und der Behandlung. Glücklicherweise haben unsere Forscher, Ärzte und Experten auf diesem Gebiet viele Erfolge erzielt.

Was den Produktionsschub betrifft, den ich dieses Jahr angesprochen habe, so ist er in der Tat eines der Mittel der Macht. Die Produktion sollte einen Anstieg erleben, nicht nur eine Steigerung der Produktion, wie es das Motto des letzten Jahres war. Eine Produktionssteigerung bedeutet, eine bereits erfolgte Produktionsverlagerung zu vollziehen, aber das reicht nicht aus. Wir brauchen viel mehr. Wir brauchen einen Produktionsschub. Natürlich gibt es bestimmte Voraussetzungen, um diesen Produktionsschub zu realisieren. Es geht nicht nur darum, dass die Fabrik- und Werkstattbesitzer sich bemühen, mehr zu produzieren, sondern es müssen alle verantwortlichen Organisationen ihre Arbeit tun, wozu auch gehört, Schmuggel und unnötige Importe zu verhindern, den Produzenten Anreize zu geben und diejenigen ernsthaft vor Gericht zu stellen, die sich die finanziellen Mittel der Exekutive zunutze machen. Es gibt zahlreiche Aufgaben wie diese, aber wenn sie ausgeführt werden – und zwar zu Allahs Gunsten, sie sollten noch in diesem Jahr ausgeführt werden –, wird der Produktionsschub zum Tragen kommen.

Natürlich sind wir heute mit der Ausbreitung einer zügellosen Krankheit und Pandemie konfrontiert. Dieses Virus fordert Opfer und breitet sich in fast allen Ländern der Welt aus. Nun berichten einige Regierungen, was in ihren Ländern geschieht, und andere nicht. Man versteht aus dem, was sie sagen, dass einige ihrer Aussagen mit der Realität nicht sehr kompatibel sind. Der Virus schreitet voran. Diese Krankheit ist die Manifestation dieses Verses: „Und Wir werden euch sicher Prüfungen aussetzen mit ein wenig Furcht und Hunger und mit Verlust an Vermögen, Seelen und Früchten.“ Sie verursacht sowohl Panik – einige Leute haben wirklich Angst – als auch wirtschaftliche Probleme. Außerdem verursacht sie Verluste, und sie verursacht Opfer und andere Schäden. Doch danach sagt Gott: „Und verkünde den Geduldigen frohe Botschaft“ [Heiliger Qur'an, 2:155]. Auch hier ist Geduld erforderlich. Geduld bedeutet hier, das Richtige zu tun und vernünftig zu handeln.

Natürlich haben die ehrenwerten Beamten in diesem Bereich bestimmte Anweisungen gegeben, die man so Gott will, befolgen sollte. Jeder sollte sie befolgen. Diese Anweisungen dienen dazu, Ihr eigenes Leben und das anderer Menschen zu retten und diese gefährliche Krankheit unter Kontrolle zu bringen. Deshalb sollte jeder sie ausführen.

Eines der Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, über das man gut reden kann, ist, dass die amerikanischen Führer mehrfach erklärt haben, dass sie bereit sind, uns im Bereich der Behandlung und der Medikamente zu helfen. Sie haben mehrmals wiederholt, dass wir sie nur darum bitten müssen, und dann werden sie uns mit Medikamenten und Behandlung helfen. Es ist eine seltsame Bemerkung, dass wir sie um Behandlung und Medikamente bitten sollten. Zunächst einmal haben sie selbst in dieser Hinsicht Mängel. Die Nachrichten, die aus den USA kommen, und die Erklärungen, die die Amerikaner selbst abgeben – der Bürgermeister einer solchen oder einer solchen Stadt, der Leiter des öffentlichen Gesundheitswesens in diesem oder jenem Gebiet und der Leiter eines solchen oder jenes Krankenhauses – zeigen ausdrücklich, dass sie selbst gewaltige Mängel haben, sowohl was die Vorbeugungsmaßnahmen als auch was die Medikamente und ähnliches betrifft. Wenn sie etwas haben und wenn sie über reichlich Ressourcen verfügen, könnten sie diese für sich selbst nutzen!

Zweitens werden die Amerikaner beschuldigt, den Virus produziert zu haben. Ich weiß nicht, wie legitim diese Anschuldigung ist, aber wenn eine solche Anschuldigung existiert, welcher vernünftige Mensch kann dann ihren Medikamenten vertrauen? Ihre Medikamente könnten zu einem Instrument für die weitere Verbreitung der Krankheit werden. Sie sind nicht glaubwürdig und nicht vertrauenswürdig. Die Medikamente, die sie verschreiben oder in unser Land exportieren, könnten das Virus noch länger anhalten lassen oder seine Kontrolle verhindern. Wenn dieser Vorwurf berechtigt ist und wenn sie das Virus produziert haben, dann sind sie zu diesen Dingen fähig! Oder wenn sie einige Leute als Ärzte und Mediziner hierher schicken wollen, dann wollen sie vielleicht hierher kommen und sich aus nächster Nähe die Auswirkungen des giftigen Virus, das sie vor Ort produziert haben, ansehen! Denn es heißt, dass einige Formen des Virus speziell für den Iran durch ihre Vertrautheit mit der iranischen Genetik, die sie auf unterschiedliche Weise erworben haben, entstanden sind. Nun, solche Personen könnten hierher kommen und sehen, wie es funktioniert hat, mit dem Ziel, Informationen zu sammeln und ihre Feindschaft zu verstärken. Daher kann dieser Vorschlag im Iran von niemandem akzeptiert werden.

Meine letzten Worte an die iranische Nation: Meine Lieben, unsere 40-jährige Erfahrung zeigt, dass das Land die Fähigkeit besitzt, Herausforderungen auf allen Ebenen zu begegnen. Das Land profitiert von außerordentlichen Fähigkeiten, sich allen Fragen, Problemen und Herausforderungen zu stellen und sie zu überwinden, die bisher aufgetreten sind oder die sich von nun an ergeben könnten. Die Kapazitäten des Landes sind vielfältig. Wichtig ist, dass diese Fähigkeiten von den Beamten erkannt werden und dann in jedem Bereich fromme Menschen und motivierte Jugendliche eingesetzt werden. Diese Personen sollten jung, motiviert, fromm und religiös sein. Denn es ist höchst unwahrscheinlich, dass die religiösen, Verrat an denjenigen zeigen würden, die nicht an die Religion glauben. Das ist es, was uns unserem Ziel näher bringt.

Ich möchte noch einmal wiederholen, dass jeder nach den Anweisungen handeln sollte, die von den Beamten des nationalen Anti-Corona-Hauptquartiers gegeben und angekündigt wurden. Sie haben sogar religiöse Versammlungen abgesagt. Es ist beispiellos in unserer gesamten Geschichte, alle religiösen Versammlungen an Orten wie heiligen Schreinen und öffentlichen und Freitagsgebeten abzusagen. Es ist beispiellos, aber es gab keine andere Möglichkeit. Sie haben beschlossen, dass es eine zweckmäßige Maßnahme ist und so haben sie auch gehandelt. Die Menschen sollten die Anweisungen befolgen, damit Allah der Erhabene der iranischen Nation, allen muslimischen Nationen und der gesamten Menschheit hilft, diese Plage so schnell wie möglich loszuwerden.

Seid gegrüßt und Allahs Gnade und Segen seien mit Euch.

 

Produktionsschub: Neujahrsrede Imam Chameneis

Dieses Jahr möchte ich sagen, dass wir einen weiteren Produktionsanstieg brauchen – als Motto des Jahres. Dieses Jahr ist das Jahr des Produktionsschubs. Das ist das Motto des Jahres.

Offenkundiges - 21. März 2020 • Lesezeit: 7 Min.

Am 20. März 2020 hielt Imam Chamenei die Fernsehansprache zum Neujahrsfest Nouruz 1399 nach dem persischen Sonnenkalender. Es folgt die sinngemäße Übersetzung aus der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

O Wandler der Herzen und der Blicke,

o Verwalter von Tag und Nacht,

o Verwandler der Macht und der Umstände,

verwandle unseren Zustand in den besten Zustand!

In diesem Jahr fällt Nouruz mit dem Martyrium von Imam Musa (a.) zusammen. Daher ist es angebracht, meine Ausführungen mit einer Rezitation eines Teils des Salawat (Segensgruß) für diese große Persönlichkeit zu beginnen: „Oh Gott, sende Deine Grüße an Musa ibn Dschafar (a.), den Nachfolger der Gerechten, den Führer der Frommen, die Schatzkammer des Lichts und einen der anhaltenden Sadschdahs, der reichlich Tränen und reichliche Gebete enthält. Lieber Gott, sende Deine Grüße an seine Väter und an seine reinen, unbefleckten und unfehlbaren Kinder. Gottes Gnade und Segen sei mit ihm.“

Ich möchte allen lieben Menschen im Iran zum glücklichen Fest der Berufung und zum Fest von Nouruz gratulieren. Insbesondere möchte ich den geschätzten und ehrenwerten Familien der Märtyrer, den behinderten Kriegsveteranen, ihren geduldigen und fleißigen Familienmitgliedern und denjenigen, die den Dschihad (Anstrengung) im Gesundheitsbereich ausführen – die in den letzten Wochen hervorragende Leistungen erbracht haben – und allen fleißigen Dienern des Landes gratulieren, die unter so schwierigen Umständen einen Teil der Aufgabe übernommen haben und die damit beschäftigt sind, aufrichtige, enthusiastische und motivierte Dienste in den Städten, in den Dörfern, auf den Straßen, an den Grenzen und in jedem Winkel des Landes zu leisten. Ich gratuliere ihnen allen: Mögen Sie einen glücklichen Nouruz haben!

Ich möchte auch der unbefleckten Seele unseres großmütigen Imams (Imam Mahdi (a.)) und den reinen Seelen der Märtyrer Grüße übermitteln.

Ich halte es für notwendig, den Familien der Märtyrer des Jahres 1398 [2019] sowohl meine Glückwünsche als auch mein Beileid auszusprechen: ob die Märtyrer der Verteidigung der heiligen Schreine oder die Märtyrer der Verteidigung der Grenzen, insbesondere unser lieber und großer Märtyrer – Schahid Soleimani, seine Gefährten und Schahid Abu Mahdi al-Muhandis und auch seine Kameraden sowie die Märtyrer des Kerman-Zwischenfalls, die Märtyrer des Flugzeug-Zwischenfalls und die Märtyrer auf dem Weg der Gesundheit.

Letztere sind Menschen, die den hohen Rang des Todes und des Martyriums auf dem Weg Gottes erreicht haben, während sie Dienste für die Patienten geleistet haben. Ich möchte ihren Familien mein Beileid aussprechen und sie zu diesem Fest und zur Stellung ihrer Kinder beglückwünschen. Ich glaube, dass sich all diese Vorfälle zum Vorteil der iranischen Nation erweisen werden. Ich werde diese Angelegenheit gleich näher ausführen.

Das Jahr 1398 [2019] war ein turbulentes Jahr für die iranische Nation. Es war ein Jahr, das mit den Überschwemmungen begann und das mit dem Coronavirus endete. Auch im Laufe des Jahres geschahen verschiedene Vorfälle im Land und bei einigen Menschen: Vorfälle wie Erdbeben, Sanktionen und Ähnliches. Der Höhepunkt dieser Vorfälle war das von den USA begangene terroristische Verbrechen, das das Martyrium des bekannten Sardar (Kommandeur) des Irans und Islams, Schahid Soleimani, war. Während des ganzen Jahres hatten die Menschen eine große Anzahl von Schwierigkeiten. So verging das Jahr. Deshalb war es ein schwieriges Jahr.

Wichtig ist jedoch, dass es neben solchen Schwierigkeiten auch eine Reihe von Errungenschaften gab, die zum Teil beispiellos waren. Die iranische Nation strahlte im wahrsten Sinne des Wortes hell auf. Bei den Überschwemmungen zu Beginn des Jahres eilten fromme und entschlossene Menschen in die von der Flut betroffenen Provinzen, Städte und Dörfer, um den Menschen dort zu helfen. Unser liebes Volk – Alt und Jung – schuf eine schöne Landschaft, indem es in die überschwemmten Gebiete ging. Sie wuschen die Häuser, die mit Schlamm und Dreck bedeckt waren. Sie nahmen die Möbel heraus und wuschen sie für die Menschen in diesen Gebieten. Sie taten etwas, um die durch die Flut verursachten Härten für die Menschen dort zu mildern. Und nach dem großen Märtyrertod unseres lieben Märtyrers startete das Volk eine große Bewegung, indem es der Welt seine Anwesenheit zu Zehnmillionen zeigte. Die Versammlungen, die sich in Teheran, Qum, Ahwaz, Isfahan, Maschhad, Tabris und Kerman bildeten, waren Versammlungen, die man normalerweise in keinem Teil der Welt mit einer so großen Zahl und solchen Motiven sieht. Es war auch einzigartig in unserer eigenen Geschichte. Die Präsenz und der Enthusiasmus der Bevölkerung und die Tatsache, dass die Menschen zeigten, woran sie hängen, war sehr wichtig für das Ansehen und die Würde der iranischen Nation.

Was die jüngste Krankheit – die Ausbreitung des Coronavirus – betrifft, so waren die gebrachten Opfer so schillernd, dass selbst Ausländer sich verpflichtet fühlten, sie zu bewundern. In erster Linie wurden diese Opfer von medizinischen Gruppen, Ärzten, Krankenschwestern, Assistenten, Managern und dem Personal der Krankenhäuser erbracht. Neben diesen Personen gab es Freiwillige aus dem Volk, Studenten, Geistliche, Basidschis und verschiedene Personen, die dem medizinischen Personal halfen und Patienten pflegten. All diese Phänomene sind eine Quelle der Würde und des Ansehens. Die Menschen eilten den Ärzten zu Hilfe. Es gab auch Selbsthilfegruppen, von denen einige ihre Fabriken und sogar ihre Häuser anboten, um die für die Patienten oder für die Massen des Volkes benötigten Produkte herzustellen – Produkte wie Handschuhe, Masken und Ähnliches.

Und es gab Gruppen des öffentlichen Dienstes, wie zum Beispiel die Menschen, die sich mit der Desinfektion von Straßen oder von Orten, die von den Menschen frequentiert werden, beschäftigten. Oder die Jugendlichen, die sich entschlossen, den älteren Menschen zu helfen, indem sie an ihre Tür gingen und ihre Einkäufe für sie erledigten. Ich kann auch die Leute erwähnen, die Waren vorbereiteten und sie den Menschen kostenlos zur Verfügung stellten, einschließlich kostenloser Handschuhe und Masken. Und einige Leute halfen Verkäufern und Ladenbesitzern, indem sie keine Miete verlangten. Sie sagten, die Miete könne sich verzögern und andere solche Dienstleistungen konnten von den Menschen erbracht werden.

Das sind Schönheiten, die sich inmitten schwieriger Ereignisse manifestieren. Die iranische Nation zeigte ihre Tugenden durch diese Gruppen und diese Aufgaben, von denen ich einige erwähnte. Ich danke allen Personen, die ich erwähnt habe, ernsthaft und aufrichtig, und ich möchte sie wissen lassen, dass göttliche Belohnungen – sowohl weltliche als auch jenseitige – auf sie warten.

Dies war eine schwierige Prüfung. Die Prüfungen des Jahres 1398 waren schwierig, aber solche Schwierigkeiten mit guter Laune zu überwinden und zu durchlaufen, macht eine Nation mächtig. Eine Nation wird nirgendwo mit Selbstgefälligkeit und der einfachen Suche nach Trost ankommen. Nur, wenn man sich den Schwierigkeiten stellt und seine Moral angesichts der Schwierigkeiten aufrechterhält, wird eine Nation erfolgreich sein. Glücklicherweise hat die iranische Nation dies gemeistert und wird dies auch weiterhin tun. Dies ist es, was den Nationen Macht und Ehre verleiht.

Es gibt noch einen weiteren bemerkenswerten Punkt angesichts dieser Vorfälle – Naturereignisse wie Überschwemmungen, Erdbeben und Ähnliches, die von Ausländern fabrizierten Vorfälle wie Sanktionen –, nämlich dass sie uns auf unsere Schwächen aufmerksam machen, unsere natürliche Schwäche, weil sie uns helfen zu wissen, dass es keinen Platz für Arroganz gibt. Wir alle sind schwach und verletzlich und die Schwächen, denen wir im natürlichen Verlauf der Ereignisse begegnen und die Tatsache, dass wir unsere Schwächen kennen sollten. Wir sollten es vermeiden, arrogant und nachlässig zu sein. Wir sollten auf Gott achten und ihn um Hilfe bitten: „Wer einen anderen als Dich anruft, wird enttäuscht sein. Wer einen anderen als Dich um Hilfe bittet, wird einen Verlust erleiden, und wer an die Tür eines anderen als Dich geht, wird voller Mangel sein.“ Dies sind die Gebete des Monats Radschab. Du sollst nur zur Tür des göttlichen Hauses gehen. Wenn du in ein anderes Haus gehst, wirst du enttäuscht zurückkehren, wenn du deine Hand nach etwas anderem als Gott ausstreckst, wirst du mit leeren Händen zurückkehren. Alle Ursachen, die es gibt, sind göttliche Ursachen – Er ist die Ursache der Ursachen. Sie sollten mit diesen Ursachen arbeiten, diese Ursachen nutzen, aber den Allerhöchsten um die Ergebnisse und Wirkungen bitten. Dies ist ein weiterer Punkt.

Was das Jahr 1399 betrifft, das bald beginnt, so bitten wir zunächst Allah den Erhabenen, dieses Jahr zum Jahr der großen Siege zu machen, und wir bitten den Imam der Zeit – mögen unsere Seelen für ihn geopfert werden –, der der Kapitän dieses Schiffes ist, seinem Land zu helfen, das Ufer der Rettung zu erreichen und dem frommen Volk des Irans zu helfen und es zu unterstützen. Und ich möchte der iranischen Nation sagen, dass sie in all diesen Jahren – nicht nur im Jahr 1398 – den verschiedenen Ereignissen mutig und mit guter Moral entgegentrat und den nachfolgenden Ereignissen mit Hoffnung und auch mit der Aufrechterhaltung ihrer Moral begegnen sollte, und dass sie sicher sein sollte, dass die bitteren Ereignisse vorübergehen werden: „Wahrlich, mit der Erschwernis gibt es eine Erleichterung.“ [Heiliger Quran, 94:6]. Die iranische Nation wird sicherlich Erleichterung erwarten. Daran gibt es keinen Zweifel.

Wenn es uns gelingt, die Produktion zu steigern, wird die Hauptaktivität in Anbetracht des großen Marktes, der innerhalb des Landes existiert, auf unserem heimischen Markt mit unserer achtzig Millionen Einwohnerzahl liegen, obwohl die Produktion ausländische Märkte braucht. Natürlich können wir auch mit ausländischen Märkten interagieren. Wenn es uns gelingt, die Produktion, so Gott will, voranzutreiben, werden die wirtschaftlichen Probleme definitiv ein Ende haben, und die Sanktionen, die sie uns auferlegt haben, werden sich zu unserem Vorteil erweisen.

Natürlich haben sie bisher einen gewissen Schaden angerichtet, aber sie haben uns auch Gewinne geliefert, weil sie uns dazu veranlasst haben, über unsere eigenen Ressourcen nachzudenken, über die Herstellung von Produkten und über die Befriedigung der Bedürfnisse des Landes durch den Rückgriff auf einheimische Ressourcen. Dies ist sehr wertvoll für uns und wird durch Allahs Gunst weitergehen. Deshalb brauchen wir weiterhin die Produktion.

Der Slogan des letzten Jahres war „Steigerung der Produktion“. Dieses Jahr möchte ich sagen, dass wir einen weiteren Produktionsanstieg brauchen – als Motto des Jahres. Dieses Jahr ist das Jahr des Produktionsschubs. Dies ist das Motto des Jahres. Die Beamten sollten so handeln, dass die Produktion, so Gott will, einen Aufschwung erlebt und sich das Leben der Menschen spürbar verändert.

Natürlich erfordert dies Planung. Die Planungs- und Haushaltsorganisation, der Islamische Beratende Madschlis (Das Parlament) sowie ihr Forschungszentrum und die Justiz haben eine Rolle, jede auf ihre eigene Weise. Auch die Justiz hat eine Rolle zu spielen. Wissensbasierte Unternehmen und junge und innovative Organisationen, die dankenswerterweise zahlreich sind, spielen ebenfalls eine Rolle. Während des ganzen Jahres – im Jahr 1398 – und im Jahr davor hatte ich mit einigen von ihnen sehr gute und wertvolle Treffen. Ich habe sie gesehen und ihnen aus nächster Nähe zugehört. Es sind Jugendliche, die sich für die Arbeit interessieren und die wirklich hoffnungsvoll, energisch, motiviert, talentiert und kreativ sind. Solche Gruppen von Menschen gibt es glücklicherweise, und sie sollten sich an der Planung beteiligen. Diese Aufgabe sollte mit der Planung voranschreiten, so Gott will.

Mögen Sie alle ein glückliches neues Jahr und ein glückliches Fest der Berufung haben. Ich hoffe, dass Sie die göttliche Aufmerksamkeit erhalten und dass die iranische Nation ihre geistliche Aufmerksamkeit und ihren Geist, Gott zu achten und ihn täglich anzuflehen, verstärken wird.

Seid gegrüßt und Allahs Barmherzigkeit und Segen sei mit euch.

Imaminfo, e-Mail: info@chamenei.de
Copyright © since 1999