Vergebung ersuchen, um uns und die Welt zu verbessern

 

Am 3. April 2024 hielt Imam Chamenei, bei einem Treffen mit führenden Verantwortlichen der Regierung, ehemaligen Regierungsvertretern und dem damaligen Präsidenten des Landes Sayyid Raisi, eine Rede. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung. Obwohl es für alle hier veröffentlichten Texte gilt, wird darauf verwiesen, dass die Übersetzung zu Dokumentationszwecken ohne jegliche Kommentierung erfolgt und die dargestellte Meinung nicht mit der Meinung der Herausgeber übereinstimmen muss.


Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden

Aller Dank ist Allahs, des Herrn der Welten, und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und insbesondere mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah, Imam Mahdi).

Ich grüße meine lieben Brüder und Schwestern, unsere ehrenwerten Beamten und die angesehenen Beamten der Regierung des Landes. Zunächst möchte ich Herrn Raisi, unserem ehrenwerten Präsidenten, für seine Ausführungen danken. Er hat einige gute Informationen mit uns geteilt. Ich bete, dass Gott ihn belohnt, ihm hilft, ihm Kraft gibt und ihm erlaubt, seine Bemühungen in gleicher Weise fortzusetzen, so Gott will.

Zunächst möchte kurz ein paar Worte über den Monat Ramadan sprechen. Es sind nicht mehr viele Tage übrig, dabei müssen wir den Monat Ramadan wirklich schätzen. Anschließend werde ich auf ein oder zwei Themen eingehen, die mit den aktuellen Angelegenheiten des Landes zu tun haben.

Der Ramadan ist ein gesegneter Monat im wahrsten Sinne des Wortes. Der Begriff „gesegneter Monat“ ist nicht nur eine Floskel. Dieser Monat ist wirklich ein gesegneter Monat, denn er entwickelt und verbessert die inneren geistigen Fähigkeiten des Einzelnen in verschiedener Hinsicht. Er erhebt die Menschen sowohl in ihren menschlichen als auch in ihren göttlichen Eigenschaften. Die Verbesserung des Einzelnen in der Gesellschaft führt zu einer Verbesserung der Gesellschaft als Ganzes. Daran gibt es keinen Zweifel. Als ich erwähnte, dass es verschiedene Aspekte dieses Monats gibt, so bezog ich mich auf das Fasten, das Rezitieren des Qurans – das in diesem Monat besonders hervorgehoben wird, da den Menschen eine großartige Belohnung versprochen wird –, das Anflehen Gottes, das Lesen von Bittgebeten und das Verrichten der empfohlenen Gebete für diesen Monat. Darüber hinaus gibt es die Qadr-Nacht, die eine äußerst wichtige Gelegenheit darstellt, denn 

لَيْلَةُ الْقَدْرِ خَيْرٌ مِّنْ أَلْفِ شَهْرٍ

„Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate.“ [Heiliger Quran, 97:3]. Und es gibt noch verschiedene weitere Aspekte.

Was das Fasten angeht, so entwickelt das Fasten im Monat Ramadan die Fähigkeit des Einzelnen, Versuchungen zu widerstehen. Dies ist sehr wichtig. Die fleischlichen Begierden des Menschen sind grenzenlos. Sie enden nicht. Je mehr man diesen Begierden nachgibt, desto stärker werden die Begierden und Erwartungen des fleischlichen Selbst des Menschen. Der Mensch muss die Kraft haben, diese Begierden zu zügeln. Das Fasten gibt uns diese Kraft. Wir können uns darin üben, unsere Willenskraft und unseren Geist zu stärken und die nicht enden wollenden Begierden unseres fleischlichen Ichs zu kontrollieren. Dies ist ein Weg, um uns zu verbessern.

Das Rezitieren des Quran bedeutet für diejenigen, die über seine Bedeutung nachdenken, eine Verbindung mit dem unendlichen Meer der islamischen Lehren. Wir haben ein ständiges Bedürfnis, das göttliche Verständnis in unseren Herzen zu stärken und das Niveau unseres eigenen Verständnisses und unserer Einsicht zu erhöhen. In dem Vers 

إِلَيْهِ يَصْعَدُ الْكَلِمُ الطَّيِّبُ

„Zu Ihm steigt das gefällige Wort“ [Heiliger Quran, 35:10] ist ein großer Teil dieses „gefälligen Wortes“ das Verständnis, das aus dem Quran in die menschliche Seele eindringt.

Die Bittgebete, die für den Monat Ramadan empfohlen werden – beim Sahar [die Zeit vor dem morgendlichen Gebetsruf], während der Nächte, während der Tage, an besonderen Tagen wie dem ersten Tag des Ramadan und so weiter – lassen das menschliche Herz in das Gedenken Gottes eintauchen. Wenn eine Person auf diese Bittgebete achtet, wird dies dazu führen, dass diese Person Gottesgedenken [dhikr] in sich selbst aufbaut und eine Verbindung mit Gott auf geeignete Weise herstellt. 

وَلَذِكْرُ اللَّهِ أَكْبَرُ

„Und wahrlich, das Gedenken Gottes ist größer“ [Heiliger Quran, 29:45]. Diesem edlen Vers zufolge ist der Hauptnutzen der rituellen Gebete das Gedenken an Gott, das Glückseligkeit, Fortschritt und Besserung bringt und hilft, Sünden zu vermeiden.

Die Nacht von Qadr ist die Nacht der Bestimmung. Im Monat Ramadan kann man seine Bestimmung gestalten, indem man sie mit der Nacht von Qadr in Einklang bringt. Dies ist keine Kleinigkeit. Diese Nacht ist von großer Bedeutung für diejenigen, die sich ernsthaft darum bemühen. Was man in diesen Nächten braucht, ist das Bitten und die Sehnsucht, zu bitten. Und natürlich hebt sich die Nacht von Qadr von allen anderen Nächten des Jahres ab. Die übrigen Nächte des Ramadan haben mehr oder weniger die gleichen Eigenschaften.

Sie sind es, die den Intellekt, den menschlichen Verstand und das Herz erziehen, reinigen, läutern und polieren. Wenn diese Qualitäten in einem Individuum vorhanden sind, haben sie eine Ausstrahlung auf die Gesellschaft. Die kollektive Identität der Gesellschaft wird durch die Identität der einzelnen Mitglieder und den Einfluss, den sie auf die Gesellschaft haben, geprägt. Wenn wir in der Lage sind, uns selbst zu korrigieren, nimmt unser Einfluss auf die Gesellschaft entsprechend zu. Das ist es, was die Stärkung des Selbst bedeutet.

Das waren die Aspekte des Monats Ramadan, die sich zum einen auf den Einzelnen auswirken und indirekt aber auch auf die Gesellschaft. Darüber hinaus ist Ramadan jedoch ein Monat, der mit der Gesellschaft zu tun hat. Es ist der Monat der Hilfe für andere. Es ist der Monat der Wohltätigkeit und der Freundlichkeit. Es ist der Monat des Iftar [des Fastenbrechens], und der Monat, in dem das Geben von Iftar an andere sehr empfohlen ist. Es wird nicht gesagt, dass man das Iftar allein den Armen geben soll. Der Geist, mit anderen in Kontakt zu treten und ihnen zu helfen, zusammen zu sein und anderen gegenüber freundlich zu sein, sind einige der besonderen Merkmale des Ramadan-Monats.

Daher bietet der Monat Ramadan eine wunderbare Gelegenheit zur geistigen Heilung. Das ganze Jahr über leiden wir an Wunden in unserer Seele und in unserem Leben. Jede Sünde fügt uns eine Wunde zu. Ähnlich wie körperliche Verletzungen verletzen die Sünden die Seele eines Menschen und schaffen eine Wunde, eine Krankheit. Der Ramadan, der Monat, in dem wir Gott um Vergebung bitten, ist der Monat, in dem wir die Wunden heilen, die wir uns im Laufe des Jahres zugezogen haben. Wir sollten aus diesem Monat mit einer gesunden Seele hervorgehen, so Gott will. „Wenn Du uns in diesem Monat Ramadan nicht vergeben hast, dann vergib uns in dem, was noch von ihm übrig ist“ [Bittgebet über den Monat Ramadan], denn dies ist der Monat, in dem wir Gott um Vergebung bitten.

Das Konzept der Vergebungsersuchung [istighfar] und der Reue [tauba] in den islamischen Lehren ist ein sehr wichtiges Thema. Es bezieht sich auch nicht nur auf persönliche Angelegenheiten. Reue in Bezug auf eine persönliche Sünde ist eine Sache, und Reue in Bezug auf eine Sünde in der Gesellschaft ist eine andere Sache. Im Quran heißt es: 

فَتُوبُوا إِلَىٰ بَارِئِكُمْ فَاقْتُلُوا أَنفُسَكُمْ

„Kehrt zu eurem Schöpfer um und tötet eure Seelen.“ [Heiliger Quran, 2:54]. Dies bezieht sich auf die Sünden in der Gesellschaft. Wenn also eine Sünde in der Gesellschaft begangen wird, müssen die Mitglieder der Gesellschaft oder diejenigen, die für die Sünde und die daraus resultierenden Folgen verantwortlich sind, Gott um Vergebung bitten und Buße tun.

Diese Vergebungsersuchung [istighfar] und Reue [tauba] führt natürlich zu Wiederherstellungen – sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft als Ganzes. Und in jedem Bereich steht der Prozess der Bitte um Gottes Vergebung, der Umkehr [von den eigenen Fehlern] und der Reue im Verhältnis zu dem jeweiligen Bereich. Nehmen wir an, wir haben einen Fehler in einer kulturellen, politischen oder militärischen Angelegenheit gemacht – entweder aus Nachlässigkeit oder manchmal auch aus Faulheit, Unachtsamkeit oder weil wir unsere Verantwortung und Pflichten nicht erfüllt haben. Wenn der Gesellschaft auf diese Weise eine Wunde zugefügt wird, besteht der richtige Weg der Vergebungsersuchung [istighfar] darin, zu bereuen, umzukehren und Wiedergutmachung zu leisten.

Im Quran heißt es: 

إِلَّا الَّذِينَ تَابُوا وَأَصْلَحُوا وَبَيَّنُوا

„Außer diejenigen, die umgekehrt sind und versöhnt haben und verdeutlicht haben“ [Heiliger Quran, 2:160]. An mehreren Stellen im Quran folgt auf „umkehren“ das Wort „und versöhnen“. In einem Abschnitt folgt auf „wiedergutmachen“ auch „und verdeutlichen“ [Heiliger Quran, 2:160]. Und in einem anderen Abschnitt heißt es 

إِلَّا الَّذِينَ تَابُوا وَأَصْلَحُوا وَاعْتَصَمُوا بِاللَّهِ

„Außer für diejenigen, die umgekehrt sind und sich versöhnt haben und die sich verbunden haben mit Allah“ [Heiliger Quran, 4:146]. Reue und Umkehr müssen also von Versöhnung begleitet sein. Wenn wir etwas Unrechtes tun und dann umkehren und den allmächtigen Gott um Vergebung bitten, müssen wir auch daran arbeiten, die Auswirkungen und Folgen dieses Fehlverhaltens zu beseitigen.

Was mit einer Verfehlung gemeint ist, ist kein Fehlverhalten im Sinne der Rechtsprechung, das ohne Absicht geschieht. Wir beziehen uns auf Handlungen, die schlecht oder falsch sind, wie persönliche Verfehlungen. Zum Beispiel sind Verleumdung, Lüge und üble Nachrede alles Fehlverhalten. Wenn wir Buße tun, müssen wir die Dinge wiedergutmachen und korrigieren. Wir müssen die Auswirkungen und Folgen, die sich aus dieser falschen Handlung ergeben, beseitigen. Wir müssen die Folgen unseres Fehlers beseitigen. Genau der gleiche Prozess gilt auch für soziale Fragen.

Im Quran heißt es dann:

اسْتَغْفِرُوا رَبَّكُمْ ثُمَّ تُوبُوا إِلَيْهِ يُرْسِلِ السَّمَاءَ عَلَيْكُم مِّدْرَارًا وَيَزِدْكُمْ قُوَّةً إِلَىٰ قُوَّتِكُمْ

„Ersucht eures Herrn Vergebung. Daraufhin kehrt zu ihm um. Er entsendet Reichliches des Himmel zu euch und er mehrt euch (mit) Kraft zu eurer Kraft“ [Heiliger Quran, 11:52]. Stimmen Sie nicht zu, dass wir ein starkes Land wollen? Sind Sie nicht auch der Meinung, dass wir danach streben sollten, stark zu sein? Nun gut. „Er mehrt euch (mit) Kraft zu eurer Kraft“. Vergebungsersuchung [istighfar] und Reue [tauba] stärken dich. Das bedeutet, dass wir uns von unseren Übertretungen abwenden. Übertretungen schwächen uns, aber die Abkehr von unseren Übertretungen stärkt uns. „Er mehrt euch (mit) Kraft zu eurer Kraft“. So ist es in allen Bereichen, sowohl im persönlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich.

In persönlichen Angelegenheiten wird die menschliche Seele durch Vergebungsersuchung [istighfar] gestärkt und in sozialen Angelegenheiten wird die Gesellschaft mit Vergebungsersuchung [istighfar] stärker. Wir sind die Beamten der Gesellschaft. Ihr seid die Regierung des Landes. Unsere Fragen, unser Verhalten, unsere Handlungen, unsere Worte und unsere Standpunkte haben Auswirkungen auf den Zustand des Landes. Wenn wir einen Fehler machen, ist die Lösung, Gott um Vergebung zu bitten.

Natürlich geht Vergebungsersuchung [istighfar] über bloße Worte der Reue hinaus. Dieses Konzept muss klar verstanden werden. Es geht nicht nur darum, in der Qadr-Nacht, in jeder anderen Nacht oder während des Nachtgebets zu sagen:

أستغفر الله ربي وأتوب إليه

„Ich ersuche Allah, meinen Herrn, um Vergebung und ich nehme Reue zu ihn“. Es ist nicht nur das. Wir müssen unser Fehlverhalten erkennen und zugeben, dass wir einen Fehler begangen haben. Wenn wir nicht erkennen, dass wir etwas Falsches getan haben, werden wir keine wahre Reue und keine wahre Vergebungsersuchung [istighfar] zeigen können. Wir müssen unsere Fehler erkennen. Wir müssen erkennen, dass das, was wir getan haben, falsch war, uns verpflichten, uns von diesen Handlungen abzuwenden, und wir müssen mit unseren Handlungen unzufrieden sein. Auf diese Weise sollten wir Gott um Vergebung bitten. Wenn wir dies nicht tun, ist unsere Bitte um Gottes Vergebung sinnlos. Der Dichter [Qudsi Maschhadi] sagte dazu: 

„Früh am Morgen,

die Reue [tauba] auf den Lippen, 

ihre Herzen voll nach Sünde sehnend

Die Sünden selbst lachen über unsere Art der Reue.“

Dies war das erste Thema, das ich ansprechen wollte. Meiner Meinung nach müssen wir als Beamte des Landes diesen Dingen mehr Aufmerksamkeit schenken. Unabhängig von unserer Position müssen wir achtsam bleiben und sicherstellen, dass wir Fehler oder unrechtmäßige Handlungen vermeiden. Wir müssen bedenken, dass unsere Fehler andere Auswirkungen haben als die von normalen Menschen.

Was ich aufgeschrieben habe, um mit meinen lieben Brüdern, Schwestern und dem Publikum zu diskutieren, ist zunächst einmal die Frage der Wirtschaft und das Jahresmotto. Der Präsident hat uns einige gute Erklärungen gegeben, und, Gott sei Dank, sind derzeit sehr gute, umfassende Anstrengungen im Gange. Das können wir wirklich und zu Recht feststellen. Es wird wirklich gearbeitet. Gleichzeitig gibt es aber auch noch mehr zu tun. Es gibt noch viel zu tun, bis wir ein zufriedenstellendes oder annähernd zufriedenstellendes Niveau erreicht haben.

Die wirtschaftlichen Realitäten des Landes sind nicht alle gleich. Es gibt sowohl bittere als auch erfreuliche Realitäten in der Wirtschaft des Landes. Zu den bitteren Seiten der Wirtschaft gehören die hohen Preise, die Instabilität der Märkte, die Abwertung unserer Landeswährung und die Kluft zwischen den sozialen Schichten. Dies sind die bitteren Seiten der Situation.

Zu den erfreulichen Aspekten der Wirtschaft gehören die umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen, die derzeit durchgeführt werden. Die Ergebnisse dieser Bemühungen werden sich mittelfristig und in nicht allzu ferner Zukunft zeigen. Dazu gehört die Wiederaufnahme einer beträchtlichen Anzahl von Unternehmen, die entweder halb geschlossen oder geschlossen waren, was zu einem Anstieg von Produktion und Beschäftigung führt. Soweit ich weiß, sind vielleicht mehr als 8.000 Produktionseinheiten und Unternehmen, die entweder geschlossen oder halb geschlossen waren, wieder in Betrieb genommen worden. Dies sind die erfreulichen Realitäten unserer Wirtschaft.

Die zunehmende Präsenz von Tausenden junger Gruppen in Form von wissensbasierten Unternehmen ist eine wirklich vielversprechende Entwicklung. Tausende von dynamischen Gruppen motivierter, enthusiastischer Menschen arbeiten eifrig an der Einführung neuer Produkte und innovativer Dienstleistungen. Dies sind die erfreulichen Realitäten der Wirtschaft, die sich allmählich auf die Situation des Landes auswirken werden.

Das Entstehen erfolgreicher Unternehmen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor, das auf der Ausstellung im Februar hier gezeigt wurde, ist wirklich beeindruckend. Diese starken, effizienten und innovativen Unternehmen spielen eine wichtige Rolle bei der Steigerung der Produktion und des BIP-Wachstums des Landes. Natürlich wirken sie sich allmählich positiv auf das Leben der Menschen aus, worauf ich später noch eingehen werde. Das sind die schönen Realitäten. Natürlich erwarten wir, wie ich bereits erwähnt habe, noch viel mehr. So Gott will, werden die Bemühungen der derzeitigen Regierung dazu beitragen, viele weitere dieser Herausforderungen zu bewältigen.

Ein Aspekt, den unsere Beamten in wirtschaftlichen Angelegenheiten immer im Auge behalten müssen, ist, dass die Menschen erwarten, dass die Entscheidungen der Beamten des Landes und die von ihnen ergriffenen Maßnahmen in wirtschaftlichen Angelegenheiten eine deutliche, konkrete spürbare Auswirkung auf ihr Leben haben sollten. Das ist es, was die Menschen erwarten. Lassen Sie uns etwas tun, um diese Erwartung zu erfüllen, denn sie ist durchaus berechtigt.

Der Grund, warum ich sage, dass es eine „wohlbegründete Erwartung“ ist, liegt in dem Aspekt, den der Präsident erwähnt hat, nämlich „die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Landes“. Ich habe mir einige davon aufgeschrieben, und nach den mir vorliegenden Statistiken glaube ich, dass es sich dabei um beträchtliche Kapazitäten handelt – sowohl im Hinblick auf die natürlichen als auch auf die menschlichen Ressourcen.

Was die natürlichen Kapazitäten betrifft, so hat unser Land nur etwa ein Prozent der Weltbevölkerung, aber etwa sieben Prozent der gesamten natürlichen Ressourcen der Welt. Das bedeutet, dass unsere natürlichen Ressourcen unsere Bevölkerung im globalen Maßstab um das Siebenfache übersteigen, was eine sehr große Chance darstellt. Neben Erdöl und Erdgas, die unbestreitbar wichtige, aber nicht ausschließliche Bestandteile unserer natürlichen Ressourcen sind, verfügt unser Land auch über eine Fülle anderer wertvoller Mineralien, darunter Kupfer, Blei, Zink und Kohle. Es gibt insgesamt 64 verschiedene Arten von Mineralien, die in unserem Land aktiv abgebaut und genutzt werden, und diese sind reiche und reichhaltige Ressourcen. Manchmal erhalte ich interessante, hervorragende Berichte über einige dieser Ressourcen, an denen verschiedene Beamte in unserem Land aktiv arbeiten.

Im Bereich der Landwirtschaft wurde mir berichtet, dass es in unserem Land 37 Millionen Hektar Ackerland gibt. 37 Millionen Hektar sind eine beachtliche Menge an Ackerland! Manchmal wird uns gesagt, dass das Wasser in unserem Land knapp ist, was auch stimmt. Wir verfügen nicht über reichlich Wasserressourcen. Es gibt jedoch bewährte Techniken, mit denen der gesamte Wasserbedarf für unsere landwirtschaftlichen Tätigkeiten gedeckt, das Land effizient bewässert und das landwirtschaftliche Wachstum unter Nutzung der vorhandenen Wasservorräte gefördert werden kann. Auch die Landwirtschaft ist ein wichtiges Thema in unserem Land.

Wir gehören derzeit zu den weltweit führenden Produzenten von Produkten wie Zement und Stahl, obwohl wir mit zahlreichen globalen Herausforderungen, Sanktionen und strengen Beschränkungen konfrontiert sind. Diejenigen, die unserem Land Sanktionen auferlegt haben, erwarteten, dass diese Beschränkungen zu einem Rückgang oder sogar zur Einstellung unserer Produktion führen würden, aber das war und ist nicht der Fall. Unsere Stahlproduktion gehört nach wie vor zu den zehn größten der Welt, ebenso wie die Zementproduktion und einige andere Industrieprodukte. Dies war ein Hinweis auf die enormen Kapazitäten unseres Landes an natürlichen Ressourcen.

Meiner Meinung nach sind die Humanressourcen noch wichtiger, und ich glaube, dass unser Land über ein großes Humanpotenzial verfügt. Ein Beispiel dafür ist das Talent der iranischen Bevölkerung im Allgemeinen, das ich bereits mehrfach erwähnt habe und das auf glaubwürdigen Quellen beruht: Die durchschnittliche Intelligenz der Iraner ist viel höher als der Weltdurchschnitt. Unsere Jugend ist sehr begabt, und wir verfügen über viele Fähigkeiten. Genau das erstaunt die Welt in verschiedenen Bereichen, etwa bei der Herstellung von militärischem Gerät. Sie halten es für bemerkenswert, dass wir trotz aller Sanktionen und Einschränkungen, mit denen wir konfrontiert sind, immer noch in der Lage sind, fortschrittliche militärische Ausrüstung zu produzieren, beispielsweise im Bereich der Verteidigung, diesbezüglich die Welt so sensibel reagiert. Die hohe durchschnittliche Intelligenz der iranischen Bevölkerung ist nur ein Beispiel dafür.

In unserem Land gibt es 36 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 40 Jahren, was wirklich ein großer Segen ist. Wir dürfen jedoch nicht übersehen, wie wichtig es ist, unsere junge Bevölkerung zu erhalten, was in den letzten Jahren leider etwas vernachlässigt worden ist. Wir dürfen hier nicht nachlässig sein. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir unsere Bevölkerung nicht altern lassen, und wir müssen uns darauf konzentrieren, eine starke Präsenz junger Menschen zu erhalten, die die treibende Kraft für den Fortschritt unserer Nation sind. In unserem Land gibt es 14 Millionen Menschen mit Hochschulbildung und über 100.000 Lehrkräfte. In den ersten Tagen nach der Revolution gab es nur etwa 5.000 Fakultätsmitglieder.

Zu Beginn der Revolution gab es nur sehr wenige Lehrkräfte an den Universitäten des Landes, aber heute sind es mehr als 100.000. Außerdem gibt es mehr als 150.000 medizinische Fachkräfte, und über 3 Millionen Studenten studieren derzeit an den Universitäten. Dazu kommt noch die Zahl der Studenten und Wissenschaftler an den Hochschulen, die eine andere Größenordnung darstellt. Manchmal, wenn wir die Arbeit unserer jungen Studenten sehen, danken wir Gott für diese Segnungen. Sie denken und arbeiten in verschiedenen Bereichen und Themen. Sie sind die Humanressourcen des Landes. Soviel zu den natürlichen und menschlichen Ressourcen.

Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt ist unsere geografischen Kapazität. Die geografische Lage des Landes und die klimatische Vielfalt des Landes sind wichtige Potenziale. Daher sind die Erwartungen, die manchmal an die Wirtschaft gestellt werden, nicht unangemessen. Wir müssen diese Ressourcen nutzen, um unsere wirtschaftliche Situation zu verbessern.

Natürlich gibt es auch Hindernisse, die berücksichtigt werden müssen. Einige dieser Hindernisse sind äußerer Natur, wie die Sanktionen, die Drohungen, die zahlreichen Beschränkungen, die es gibt, und die Strenge und der Druck, den sie auf unseren Handel und die Beschaffung der für die Produktion notwendigen Ressourcen ausüben. Die Striktheit ist sehr groß. Ich habe bereits erwähnt, dass spezielle Organisationen geschaffen wurden, um die Investitionen und Geschäftstätigkeiten des Irans zu überwachen. Sie überwachen, wo der Iran Investitionen tätigen will, um sie zu verhindern. Diese Dinge passieren schon seit einigen Jahren. Es gibt diese Hindernisse, aber sie lassen sich abbauen und ihre Wirksamkeit kann minimiert werden. Diese Hindernisse haben sich zwar negativ ausgewirkt, aber einige von ihnen haben auch positive Ergebnisse gebracht.

Vor einiger Zeit trafen sich die Hersteller und Unternehmer unseres Landes mit mir hier in der Hussainiyah. Etwa 10 bis 15 Personen sprachen, und einige erklärten ganz offen, dass die Fortschritte, die sie gemacht haben, ohne die Sanktionen nicht möglich gewesen wären. Sie betonten, dass der fehlende Zugang zu externen Ressourcen sie dazu gebracht hat, ihr eigenes Denken und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln, und dass sie schließlich erfolgreich waren. Daher können diese Hindernisse manchmal auch positive Auswirkungen haben und für das Land von Nutzen sein.

Einige der Hindernisse, mit denen wir konfrontiert sind, sind jedoch ehrlich gesagt interne Hindernisse. Dazu gehören Faulheit, Nachlässigkeit und mangelnde Motivation. Außerdem sind wir manchmal mit persönlichen und geistigen Mängeln konfrontiert. Wenn sich eine Führungskraft auf das Streben nach Beliebtheit und die Anerkennung anderer konzentriert und dabei die Bedeutung ihrer Arbeit vernachlässigt, wird sich dies negativ auswirken und den Segen der geleisteten Arbeit schmälern. Ebenso ist es schädlich, sich auf künftige Positionen zu fixieren und bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, um in höhere Positionen aufzusteigen. Diese Denkweise, dieses Verhalten und diese Art zu handeln ist sicherlich schädlich und nimmt den Segen, den die Arbeit bringt. Dies sind einige der Hindernisse, denen wir gegenüberstehen.

Wir müssen in jedem Moment, in dem wir etwas tun, daran denken, dass es ein göttliches Werk mit einer göttlichen Absicht ist, wenn es den Menschen zugutekommt, wenn es dem Wohlergehen der Menschen dient und wenn es der Entwicklung des Landes dient. Wenn wir sagen, dass es unsere Absicht sein sollte, Gott zu dienen, dann bedeutet das, dass wir die Absicht haben sollten, diese Arbeit zu tun, um die Probleme der Menschen zu lösen. Wenn wir das tun, wird dies zu einer göttlichen Absicht, und dann wird Gott unsere Arbeit segnen und belohnen. Die Belohnung durch den allmächtigen Gott ist unübertroffen im Vergleich zu dem Nutzen, den wir zum Beispiel durch ein anmaßendes Verhalten erhalten hätten.

Eines der Hindernisse, auf das ich kurz eingehen möchte und das mit dem Jahresmotto zusammenhängt, ist die Einmischung der Regierung in wirtschaftliche Angelegenheiten. Dies ist ein Thema, das ich schon seit Jahren diskutiere. Das Motto, das ich für dieses Jahr gewählt habe, „Beteiligung des Volkes“ fordert eine stärkere Konzentration auf die Möglichkeiten der Partizipation des Volkes und seine wirkliche Einbeziehung in wirtschaftliche Fragen. Mit Menschen meine ich die Fähigkeiten der Menschen, das heißt ihre finanziellen, geistigen und intellektuellen Fähigkeiten sowie die Kreativität unserer Leute. Die Initiativen des Volkes sollten in die Praxis umgesetzt werden. Wir werden davon profitieren.

Manche glauben, dass die Beteiligung des Volkes an der Wirtschaft und der Regierung die Autorität der Regierung und der Beamten einschränken würde. Das ist jedoch ein Irrtum. Die Zuständigkeiten sollten zwischen den Regierungsbeamten und dem Volk aufgeteilt werden. Wenn ich von der Regierung spreche, meine ich nicht nur die Regierung selbst, sondern auch die halbstaatlichen Einrichtungen. Da gibt es keinen Unterschied. Wir müssen die Aufgaben aufteilen. Für einige Aufgaben ist die Regierung zuständig, für andere die Bürger.

Ich habe einmal einen Bericht erhalten, in dem ein interessanter Satz stand. Es ging um „den strategischen Aspekt und den praktischen Aspekt“. Die Regierung sollte im Bereich der Wirtschaft strategisch vorgehen, die Planung, Organisation und die Auswahl der Wirtschaftstätigkeiten lenken und beaufsichtigen und gleichzeitig wachsam sein, um Verstöße zu verhindern. Die Menschen sollten die Ausführenden sein und sich an den wirtschaftlichen Aktivitäten beteiligen. Auf diese Weise wird eine Trennung zwischen den Verantwortlichkeiten der Regierung und denen der Bevölkerung erreicht.

Den Menschen sollte der Weg zu wirtschaftlichen Aktivitäten geebnet werden, da dies das Land stärken und die Wirtschaft stabilisieren wird. Dazu gehört auch die Politik nach Artikel 44, die sich aus der Verfassung ableitet und vor Jahren erlassen wurde. Diese Maßnahmen sollten nicht als Verstoß gegen die Verfassung verstanden werden. Vielmehr wurden sie aus der Verfassung selbst abgeleitet und in Übereinstimmung mit dieser verkündet. Es muss unbedingt gehandelt werden, da es in diesem Bereich in der Vergangenheit viele Versäumnisse gegeben hat.

Es sei darauf hingewiesen, dass Wirtschaftsexperten ein Wirtschaftswachstum von acht Prozent für möglich halten, was auch in der allgemeinen Politik des 7. Entwicklungsplans vorgesehen ist. Einige stellen infrage, ob dies überhaupt möglich ist oder nicht. Wirtschaftsexperten sind der Meinung, dass eine Wachstumsrate von acht Prozent erreichbar ist, und wenn dieses Wachstum über einen längeren Zeitraum hinweg aufrechterhalten wird – anstatt in einem Jahr zu steigen und im nächsten zu sinken –, dann wird es auf jeden Fall zu einer wünschenswerten, deutlichen Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen kommen.

Natürlich reicht das Wirtschaftswachstum allein nicht aus, um die Lebensbedingungen der Menschen, ihren Lebensunterhalt und das Leben derjenigen, die aus benachteiligten Verhältnissen kommen, zu verbessern. Es braucht auch andere Dinge wie die Chancengleichheit beim Zugang zu Ressourcen. Das ist eine der ganz wichtigen Aufgaben. Die Verteilung der Ressourcen auf den verschiedenen Ebenen muss korrekt und gerecht erfolgen, um die Teilhabe zu erleichtern. Das sind natürlich keine leichten Aufgaben. Sie sind schwierig auszuführen. Den Menschen müssen verschiedene Fähigkeiten beigebracht werden. Viele unserer Jugendlichen und jungen Erwachsenen wollen arbeiten, aber sie brauchen Fähigkeiten. Es sollte eine Abteilung geben, die sich um die Entwicklung von Fähigkeiten in der jüngeren Bevölkerung kümmert. Und natürlich können leitende Angestellte Pläne machen und in diesen Bereichen arbeiten, um die erfolgreiche Ausführung von Aufgaben zu gewährleisten.

Die Menschen sollten darüber aufgeklärt werden, wie sie sich beteiligen können. Wir sagen, dass die Menschen an der Wirtschaft teilhaben und beteiligt werden sollten. Aber wie können sie das tun? Es muss ihnen gezeigt werden, wie sie sich beteiligen können. Man muss sich hinsetzen und aufzeigen, wie die verschiedenen Gruppen von Menschen an der Wirtschaft teilhaben können. Eine Möglichkeit dazu sind wissensbasierte Unternehmen, die für einige Jugendliche eine Möglichkeit darstellen, einen wirtschaftlichen Beitrag zu leisten.

Manche Menschen können sich hinsetzen und nachdenken. Meiner Meinung nach brauchen die Regierung und das Parlament ein Team von kompetenten Denkern und Intellektuellen, die Ideen entwickeln und dem Einzelnen zeigen können, wie er sich auf verschiedene Weise beteiligen kann. Auch wenn dies eine Herausforderung sein mag, ist es durchaus möglich, auch mit begrenztem Kapital eine Partnerschaft einzugehen.

Ein Problem betrifft den siebten Entwicklungsplan. Bisher gab es sechs Fünfjahrespläne, von denen einer [der Sechste] verlängert wurde. In diesem Jahr beginnt nun der siebte Plan. Ich rate Ihnen dringend, sich auf diesen Plan zu konzentrieren, ihm Aufmerksamkeit zu schenken und sich an seine Leitlinien zu halten.

Wie mir berichtet wurde, lag die durchschnittliche Leistung der vergangenen Pläne bei etwa 35 %. Mit anderen Worten: Mit großem Aufwand wurde ein Plan ausgearbeitet, in Kraft gesetzt und angekündigt, aber in den letzten Jahren wurden diese Pläne nicht vollständig umgesetzt, was dem Land schadet. Es müssen Anstrengungen unternommen werden, um die vollständige Umsetzung des Plans zu gewährleisten.

Gott sei Dank, ist diese Regierung aktiv. Unsere Regierungsvertreter arbeiten wirklich hart, setzen ihren Verstand ein und bemühen sich. Sie sollten etwas tun, um diesen Plan in die Tat umzusetzen. Dieser Plan ist eine Anleitung zum Handeln. Er ist ein guter Leitfaden und Rahmen für Maßnahmen in allen Bereichen, nicht nur in der Wirtschaft.

Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Zeitfrage. Meine lieben Brüder, Schwestern und Manager in den verschiedenen Abteilungen! Die Zeit vergeht schnell. Sie vergeht und ist weg. Vernachlässigen Sie nicht den Faktor Zeit. Verschieben Sie die Arbeit von heute nicht auf morgen. Jeder Tag ist wichtig. Manchmal kann sogar eine Stunde einen Unterschied ausmachen. Wir müssen sehr vorsichtig sein, wenn wir dieses immense Kapital, das wir Zeit nennen, ausgeben. Verschwenden Sie keine Zeit. Wenn Sie verschiedene Projekte und Programme in verschiedenen Abteilungen genehmigen, erstellen Sie dafür Zeitpläne und halten Sie die Fristen ein. Achten Sie darauf, dass jedes Programm innerhalb der vorgegebenen Frist abgeschlossen wird. So streng und wachsam müssen Sie beim Zeitmanagement sein.

Natürlich ist es wichtig zu erwähnen, dass die Diplomatie und die außenpolitische Leistung eine entscheidende und einflussreiche Rolle spielen, wenn es um die Wirtschaft geht. Wir haben viele Nachbarn, die unser Land umgeben, und wir haben Anteil an einer Reihe von internationalen Verträgen, die wir nutzen können. Eine außergewöhnliche diplomatische Bewegung ist erforderlich, um wirtschaftliche Fragen anzugehen. Damit sind meine Ausführungen zu wirtschaftlichen Fragen abgeschlossen.

Ich möchte noch ein weiteres Thema ansprechen, und zwar die Herausforderung, die das Thema Hidschab [Verhüllung] in unserem Land darstellt. Die Frage des Hidschabs hat sich zu einer Herausforderung entwickelt, die unserem Land aufgezwungen wurde. Sie haben es aufgezwungen. Eine Gruppe von Leuten hat sich zusammengesetzt und einen Plan ausgearbeitet, um den Hidschab zu einem Problem in unserem Land zu machen. Und das, obwohl ein solches Problem vorher nicht existierte und die Menschen ihr Leben auf verschiedene Weise lebten. Ich möchte Ihnen meine feste Meinung zu diesem Thema mitteilen. Diese Frage sollte aus rechtswissenschaftlicher Sicht auf der Grundlage des islamischen Rechts und vom juristischen Standpunkt aus betrachtet werden, wobei auch alle anderen relevanten Fragen und Erwägungen, zu berücksichtigen sind.

Im Hinblick auf das islamische Recht ist der Hidschab ein eindeutiges islamisches Gesetz. Das heißt, Frauen sind verpflichtet, sich bis auf Gesicht und Hände zu verhüllen. Dies ist etwas, das nicht ignoriert werden kann. Unsere Bürger sind Muslime. Sie sind gläubig. Sie sind fromm und gottesehrfürchtig. Unsere Frauen sind gottesehrfürchtig. Sie müssen sich an dieses Gesetz halten, da es vom islamischen Recht vorgeschrieben ist. Dann gibt es auch die juristisch-rechtliche Perspektive. Die Befolgung des Gesetzes des Landes ist verpflichtend, und es gibt eine gesetzliche Regelung in diesem Bereich. Die Einhaltung des Gesetzes des Landes ist für alle Bürger verpflichtend. Unabhängig davon, ob sie persönlich an das islamische Recht glauben oder nicht, muss das Gesetz des Landes befolgt werden.

In Randbereichen und am Rande geht es auch um die Schaffung von Problemen durch Ausländer. In dieser Angelegenheit, die derzeit im Land diskutiert wird – die Frage des Hidschab – war die ausländische Einmischung klar und offensichtlich. Von außen wurde dieses Thema über die Systeme der Massenkommunikation und verschiedene Medien vorangetrieben. Natürlich haben auch einige Leute aus dem Land selbst dabei geholfen. Aber es wurde hauptsächlich von außerhalb des Landes gelenkt, erdacht, organisiert und verfolgt. Dieser Tatsache müssen wir Aufmerksamkeit schenken.

Unsere klugen, intelligenten Frauen sollten darauf achten, dass der Feind dies von außen betreibt. Aus glaubwürdigen Berichten haben wir erfahren, dass einige angeheuert wurden, um die sozialen Normen und die Unantastbarkeit des Hidschab zu untergraben. Unsere Frauen und alle, die sich mit diesem Thema befassen, sollten diese Aspekte beachten. Wenn wir sehen, dass eine fremde Hand in eine Angelegenheit verwickelt ist, sollten wir unsere Haltung entsprechend anpassen, um diese fremde Macht nicht zu unterstützen.

Eines der Probleme unter diesen Randüberlegungen ist, dass man heute versucht, sich allein auf die Abschaffung des Hidschabs der Frauen zu konzentrieren. Aber das ist nur der Anfang, nicht das Ende. Das ist nicht die eigentliche Sache. Dies ist nicht ihr Endziel. Das Ziel der Feinde ist es, das Land in den schändlichen Zustand zurückzubringen, der vor der Revolution, während der Ära der Taghut [Pahlavi], herrschte. Einige von Ihnen haben diese Zeit vielleicht miterlebt und können sich daran erinnern, aber viele von Ihnen haben sie nicht gesehen. Der Zustand, in dem sich die Frauen befanden, ihr Verhalten, ihr Umgang miteinander und die Art und Weise, wie sie in der Gesellschaft auftraten, war wirklich schändlich.

Heute haben die Frauen in unserem Land bedeutende Fortschritte in den Bereichen Wissenschaft, Führungsstärke und Präsenz in Schlüsselbereichen der Regierung auf nationaler und internationaler Ebene erzielt. Unsere Frauen haben die Errungenschaften der Frauen vieler anderer Länder übertroffen, obwohl sie den Hidschab tragen. Damals war das noch anders. Die Alphabetisierungsrate, die akademischen Leistungen und das Managementniveau der Frauen waren nicht so. In all diesen Bereichen waren sie schwach. Aber was ihre Kleidung und die Frage der Normen anbelangt, waren sie in einem schrecklichen Zustand. Es war wirklich beschämend. Ihr Ziel ist es, diese Situation schrittweise wiederherzustellen. Das ist erst der Anfang. Darauf müssen wir achten.

Eine der Randaspekte zu diesem Thema ist, dass ich, wie bereits erwähnt, davon überzeugt bin, dass die Frauen in unserem Land, selbst diejenigen, die den Hidschab vielleicht etwas lockerer tragen, dem Islam und dem System treu bleiben. Ich habe dies bei zahlreichen Gelegenheiten gesagt. So sollten unsere Frauen gesehen werden. Dennoch müssen sie den Hidschab einhalten. Alle müssen ihn tragen.

Ich glaube, dass die Regierung, die Justiz und verschiedene andere Stellen eine gemeinsame Verantwortung für die Einhaltung und Durchsetzung der gesetzlichen und religiösen Verpflichtungen in diesem Bereich haben. Unsere Frauen selbst tragen die größte Verantwortung in dieser Angelegenheit, da sie den islamischen Hidschab einhalten müssen. Das war ein weiterer Aspekt.

Der letzte Aspekt den ich ansprechen möchte, ist die Frage des Gazastreifens. Es ist wichtig, dass diese Angelegenheit in der öffentlichen Meinung der Welt an erster Stelle steht. Dies ist ein äußerst wichtiges Thema! Nach dem, was ich über die jüngste Geschichte weiß – auch wenn ich mich mit der alten Geschichte nicht auskenne –, sind die Gräueltaten in Gaza beispiellos. Diese Art von Verbrechen, die Massentötungen, der Völkermord und die Angriffe auf Frauen, Kinder, Patienten, Krankenhäuser und die Tragödien, die sich in den Krankenhäusern abgespielt haben, sind wirklich entsetzlich.

Es ist so schrecklich, dass selbst diejenigen, die in der westlichen Kultur aufgewachsen sind, in Europa und in den USA selbst, aufschreien und protestieren. Obwohl sie keinen vollständigen Zugang zu Informationen haben, ergreifen sie Maßnahmen auf der Grundlage des begrenzten Wissens, das ihnen zur Verfügung steht. Das zeigt, wie schwerwiegend die Verbrechen des zionistischen Regimes sind. In dieser Hinsicht ist das Thema also sehr wichtig.

Es ist auch in anderer Hinsicht sehr wichtig, und zwar aufgrund der Tatsache, dass das zionistische Regime im Fall von Gaza zwei große Niederlagen erlitten hat. Die erste Niederlage erlitt es durch die al-Aqsa-Flut-Operation am 7. Oktober 2023, die, wie ich bereits erwähnt habe, nicht wiedergutzumachen ist. Das ist wirklich so. Diese Niederlage wurde nicht wettgemacht, und sie wird auch nie wettgemacht werden. Ein Regime, das sich auf die Genauigkeit seiner Nachrichtendienste, auf die Entwicklung seiner militärischen Fähigkeiten und auf seine militärische Überlegenheit verlässt und behauptet, es könne jeden am Himmel fliegenden Vogel sehen, eben dieses Regime, hat eine nachrichtendienstliche Niederlage dieses Ausmaßes gegen eine Widerstandsgruppe mit eingeschränkten Mitteln erlebt! Dies war die erste Niederlage, die das zionistische Regime erlitt. Diese Niederlage ist nicht wieder gutgemacht worden und wird auch nie wieder gutgemacht werden. Das zionistische Regime hat seinen Ruf verloren.

Die zweite Niederlage ist die Niederlage, die es in den letzten sechs Monaten [Anmerkung: Die Rede wurde am 3. April gehalten] erlitten hat. Vom ersten Tag an, als sie das Schlachtfeld betraten, erklärten sie bestimmte Ziele, um ihre erste Niederlage wettzumachen. Doch in den letzten sechs Monaten haben sie keines ihrer Ziele erreicht. In den letzten sechs Monaten haben sie mithilfe der Vereinigten Staaten, die mit militärischer, finanzieller und politischer Unterstützung unterstützt haben, Angriffe mit allen möglichen Waffen und Ausrüstungen durchgeführt. Die USA haben auch gegen mehrere Resolutionen ihr Veto eingelegt. Die jüngste Resolution, gegen die sie in gewisser Weise kein Veto einlegen konnten, soll angeblich nicht bindend sein!

Das ist eine eklatante Lüge, und sie wird nicht umgesetzt werden. Trotz aller Unterstützung durch die USA und trotz der Möglichkeiten, die sie hatten, waren sie nicht in der Lage, irgendetwas auszurichten. Sie waren nicht einmal in der Lage, auch nur eines ihrer erklärten Ziele zu erreichen. Sie versuchten, den Widerstand und insbesondere die Hamas zu zerstören und zu lähmen, aber das ist ihnen nicht gelungen. Auf der anderen Seite halten sowohl die Hamas als auch der Islamische Dschihad – insgesamt der Widerstand in Gaza – all diesen Problemen mit Kraft und Stärke stand. Sie arbeiten hart und fügen auch Schläge zu.

Das zionistische Regime massakriert Frauen und Kinder, weil es nicht in der Lage ist, den Widerstandskämpfern entgegenzutreten. Es fühlt sich dort machtlos, gerät in Aufruhr, greift unschuldige, wehrlose Frauen und Kinder an und tötet über 30.000 Menschen, die meisten davon Frauen und Kinder. Diese Niederlage wird definitiv weitergehen. Sie wird weitergehen. Diese verzweifelten Bemühungen, wie das, was sie in Syrien getan haben [Israels Luftangriff auf die iranische Botschaft in Damaskus, der zum Märtyrertod von sieben Militärberatern der IRGC führte] – wofür sie sicherlich bestraft werden –, werden ihnen nicht helfen und ihre Probleme nicht lösen.

Sie sind in eine Falle getappt, die sie selbst gestellt haben. Sie haben sich in eine Falle begeben, aus der es kein Entrinnen gibt. Das zionistische Regime wird von Tag zu Tag schwächer werden und sich seinem Niedergang und seiner Auslöschung nähern, so Gott will. Wir hoffen, dass die Jugend von heute den Tag erleben wird, an dem das Heilige Quds in muslimischer Hand ist und sie dort ihre Gebete verrichten können. So Gott will, wird die islamische Welt in der Lage sein, die Zerstörung Israels zu feiern.

Ich bete für den allmächtigen Gott, dass er uns Erfolg bei der Erfüllung unserer wichtigen Aufgaben gewährt und uns die Fähigkeit verleiht, die uns anvertrauten Aufgaben zu erfüllen. Die Islamische Revolution hat der islamischen Welt eine große Chance gebracht. Die Errichtung des heiligen Systems der Islamischen Republik hat eine große Chance für die islamische Welt geschaffen. Diese Chance wurde in verschiedenen Formen bis zum heutigen Tag genutzt, und so Gott will, soll und wird diese Chance weiterhin zum Wohle des Islam und der Muslime genutzt werden.

So Gott will, wird das islamische System von Tag zu Tag stärker und seine Feinde werden mit jedem Tag schwächer. Die Gleichung für die Region hat sich geändert und wird sich nach der Al-Aqsa-Flut weiter ändern. Die bisherigen Gleichungen sind nicht mehr gültig.

Sowohl die Entscheidungen der Widerstandsfront als auch die der Gegenseite werden sich unweigerlich ändern. Der Wandel hat bereits stattgefunden, und die Situation des Widerstands in der Region hat sich verändert und wird sich noch mehr verändern. Die Feinde des Islams, die Feinde des Widerstands und die Feinde der Islamischen Republik haben keine andere Wahl, als sich diesen Veränderungen zu fügen. Sie sollten wissen, dass sie nicht in der Lage sein werden, über die muslimische Gemeinschaft in dieser Region zu herrschen.

In diesen letzten Tagen des gesegneten Monats Ramadan bitten wir den allmächtigen Gott, uns den Erfolg zu schenken, damit wir den größten Nutzen aus den Segnungen dieses Monats ziehen können.

Der diesjährige Quds-Tag wird ein internationaler Aufschrei gegen das unterdrückerische zionistische Regime sein. In früheren Jahren wurde der Quds-Tag nur in islamischen Ländern vollzogen. Doch in diesem Jahr wird der Quds-Tag höchstwahrscheinlich auch in nicht-islamischen Ländern mit großer Pracht stattfinden, so Gott will. Wir hoffen, so Gott will, dass das iranische Volk an diesem Tag so glänzt, wie es bei allen anderen Gelegenheiten geglänzt hat, nämlich durch die Ehre Muhammads und seiner Nachkommenschaft (a.).

O Herr! Wenn Du uns bis jetzt noch nicht vergeben hast, so vergib uns von diesem Augenblick an. O Herr! Gewähre uns allen den Segen, dem Land, dem Volk, dem System, dem Islam und der islamischen Nation dienen zu können. O Herr! Erfreue die Feinde der iranischen Nation nicht und schenke dem iranischen Volk vollen Erfolg. O Herr! Vereinige die reine Seele des großmütigen Imams [Chomeini], der diesen Weg geebnet und diese großartige Bewegung in der Welt initiiert hat, mit dem Propheten (a.) und seinen Gefährten. O Herr! Mögen die reinen Seelen unserer geliebten Märtyrer mit den Märtyrern des frühen Islam, mit Deinen engen Freunden und mit dem Propheten Muhammad und seinen Nachkommen vereint sein.

O Herr! Gewähre den reinen Seelen der Märtyrer des jüngsten Anschlags in Syrien einen Platz unter Deinen geliebten Freunden. Möge das heilige Herz des Imams der Zeit (a.) mit uns zufrieden und glücklich sein. Ernenne uns dazu, in allen Phasen unseres Lebens zu seinen Soldaten zu gehören. Schenke uns Deinen Segen. Möge der Ausgang unseres Lebens ein guter islamischer Ausgang sein. Möge unser Leben ein gutes Ende nehmen.

Mögen Gottes Frieden, Gnade und Segen mit Euch sein.