August 2017  
     
Home Suche Kontakt  

Irans Revolutionsoberhaupt unterstreicht Orientierung an Prinzipien der Revolution in der Außenpolitik

26.8.2017

Teheran (Pars.Today) - Das iranische Revolutionsoberhaupt hat heute bei einem Treffen mit Präsident Rohani und seinen neuen Kabinettsmitgliedern die Orientierung an den Prinzipien der islamischen Revolution in der Außenpolitik und den diplomatischen Beziehungen hervorgehoben.

Revolutionsführer Ayatollah Ali Khamenei hat bei diesem Treffen angesichts der Außenpolitik unterstrichen, dass die Diplomatie der Islamischen Republik "wachsam, auf dem neuesten Stand und flink" sein solle. Sie solle zudem "auf die Islamische Revolution stolz sein" und sich nach deren Prinzipien ausrichten. Zu diesen Prinzipien gehören Ayatollah Khamenei zufolge "Widerstand gegen den Imperialismus und dessen Erpressung und Unterdrückung" sowie das Handeln auf der Grundlage der "nationalen Normen und Interessen". Die Einhaltung der Prinzipien der Islamischen Revolution stehe nicht im Widerspruch zur Flexibilität in den komplizierten diplomatischen Angelegenheiten, betonte das Revolutionsoberhaupt und fügte hinzu, dass die Orientierung an den genannten Werten und Normen zum Respekt der anderen Seite führen werde. Die diplomatischen Beziehungen Irans sollten die ganze Welt umfassen, sagte er weiter und fuhr fort, dass die iranische Außenpolitik sich nicht auf einige wenigen Staaten beschränken dürfe. Ayatollah Khamenei nannte in seiner heutigen Rede die Wirtschaft als die wirkliche Priorität Irans und forderte die neue Regierung Rohanis auf, sich auf die Lösung der Wirtschaftsprobleme, v. a. der Arbeitslosigkeit der Jugend zu konzentrieren. "Die Wirtschaft Irans muss sich von der Abhängigkeit vom Rohölexport befreien", hob er hervor und wies dabei auf die entscheidende Rolle der menschlichen Kräfte und der gebildeten Jugend hin. Der iranische Revolutionsführer forderte zudem die neue Regierung auf, sich auf eine unerschöpfliche Weise für die Beseitigung der Armut und die Probleme der Menschen einzusetzen und die Korruption zu bekämpfen.

Iran: Neuer Armeechef und Vizegeneralstabschef ernannt

22.8.2017

Teheran (ParsToday) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution Ayatollah Khamenei hat in getrennten Dekreten den bisherigen Armeechef Generalmajor Ataollah Salehi zum Stellvertreter des Generalstabschefs und Generalmajor Abdorrahim Musavi zum neuen Armeechef ernannt.

Ayatollah Khamenei würdigte die Verdienste von Generalmajor Ataolla Salehi als Armeechef.

In seinem Ernennungsdekret für den neuen Armeechef unterstrich das Oberhaupt der Islamischen Revolution und Oberbefehlshaber der iranischen Streitkräfte, es werde erwartet, dass die Erhöhung der Kampfbereitschaft und der militärischen Kampfstärke, Anhebung der Spiritualität, sowie die Zusammenarbeit mit weiteren Streitkräften beschleunigt werde.

Das geehrte Revolutionsoberhaupt ernennt Berater des Oberbefehlshabers im Bereich Verteidigungsindustrie

21.8.2017

Teheran ( ParsToday) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution, Ayatollah Ali Khamenei, hat am Sonntag General Hossein Dehghan zum Berater des Oberbefehlshabers im Bereich Verteidigungsindustrie und Unterstützung der Armeekräfte ernannt.

Man erwartet die Beobachtung der wissenschaftlichen Forschungen, die Entwicklung der Technologien im Verteidigungsbereich und die Vorschläge für die Verbesserung und Entwicklung von Fähigkeiten, hieß es in der Anordnung des geehrten Revolutionsoberhauptes.

Dehghan war zuvor Verteidigungsminister der Islamischen Republik Iran.

 

Revolutionsoberhaupt bestimmt Vorsitzenden und Sekretär sowie Mitglieder des Schlichtungsrates

14.8.2017

Teheran (ParsToday) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution, Ayatollah Khamenei hat am heutigen Montag den Vorsitzenden sowie den Sekretär und auch die Mitglieder des Schlichtungsrates für die Dauer von fünf weiteren Jahren bestimmt.

In einem Dekret ernannte das geehrte Revolutionsoberhaupt, Ayatollah Seyyed Mahmud Schahrudi als Vorsitzenden sowie Mohsen Rezaei als Sekretär des Schlichtungsrates der Islamischen Revolution.

Desweiteren wurden die Vorsitzenden der drei Gewalten, Mitglieder des Wächterrates, der Generalstabschef der iranischen Streitkräfte sowie der Sekretär des nationalen Sicherheitsrates und die jeweilig dazugehörigen Minister durch den Führenden der Islamischen Revolution bestimmt.

Ayatollah Khamenei betonte ferner die Notwendigkeit zu einer Systematisierung der Aufsicht in Bezug auf die Richtlinien sowie das Ergreifen von Maßnahmen um die Effizienz der Strukturen zu bewerten.

In dem Dekret wurde außerdem die Schaffung eines vollständigen Zusammenhalts der Richtsätze in Sachen Organisation und Manegement, wie auch die Abschaffung von parallelen und unnötigen Organisationen gefordert.

Ayatollah Haschemi-Schahrudi zum Vorsitzenden des iranischen Schlichtungsrats ernannt

14.8.2017

Teheran(IRIB/ParsToday)- Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat Ayatollah Mahmud Haschemi-Schahrudi am Montag zum neuen Vorsitzenden des einflussreichen Schlichtungsrats ernannt.

Der frühere Chef der Justiz folgt auf den Ayatollah Akbar Haschemi-Rafsandschani, der im Januar verstorben war.

Ayatollah Haschemi-Schahrudi ist seit 1994 Mitglied des Schlichtungsrats und auch des Wächterrats der Verfassung.

Weiter ernannte der geehrte Ayatollah Khamenei, Mohsen Rezai zum Sekretär des Schlichtungsrats.

Der Schlichtungsrat hat die Aufgabe eine mögliche Pattsituation innerhalb der iranischen Gesetzgebung durch eine Vermittlung aufzuheben.

Der Schlichtungsrat kann einen möglichen Streit zwischen Wächterrat und Parlament vermitteln und letztendlich ein Gesetz auch gegen die Weisung des Wächterrates durchsetzen.

Das geehrte Revolutionsoberhaupt: Entgegen des Wunsches des Feindes haben Sanktionen Iran gestärkt

3.8.2017

Teheran(IRIB/ParsToday)- Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat heute in einer Ansprache bei der Bestätigung der Wahl des iranischen Präsidenten auf die Sanktionen gegen die Islamischen Republik Iran hingewiesen und erklärt: Obwohl die Sanktionen Iran Probleme bereiteten, führten sie aber dazu, dass sich das Land auf die eigenen Fähigkeiten und Potenziale konzentriert.

Der geehrte Ayatollah Khamenei fügte hinzu: Es gibt in den USA Leute wie die aktuellen US-Verantwortlichen, die die iranische Nation ganz offen als Feinde ansehen und versuchen, Schaden anzurichten, aber diese Politik hat bislang genau das Gegenteil bewirkt, was Washington zu erreichen gedachten. Diese Intrige und Pläne haben zudem das Selbstvertrauen der Bevölkerung und der Verantwortlichen im Iran erhöht. Außerdem habe man gelehrt, wie man die Tricks der Feinde abwehren könne, stellte der geehrte Revolutionsführer fest.

Der geehrte Ayatollah Khamenei bezeichnete das US-Regime als frecher und aggressiver als alle anderen Hegemonialmächte und betonte: Die vier Jahrzehnte Aktivitäten auf der internationalen Ebene haben gezeigt, dass der Preis für Resignation gegenüber den Unterdrückermächten wesenlich höher liegt als der Preis für den Widerstand.

Das geehrte Revolutionsoberhaupt wies dann auf den Lärm um das iranische Raumfahrtprogramm hin und erklärte: Der Abschuss eines Satellitens mit einer eigenen Rakete ins All ist eine übliche wissenschaftliche und technische Arbeit, die für das Land nötig ist.

In einem anderen Teil seiner Ansprache manhte der geehrte Ayatollah Khamenei die Regierungsmitglieder zu starken, dschihadistischen und kalkulierten Leistungen in den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Verteidigung sowie zur Wahrung der islamischen und revolutionären Identität bei der Abwehr von Tricksen und Vowänden der Böswilligen.

Das Revolutionoberhaupt hob dann die Rolle der Bevölkerung bei der Wahl der höchsten Repräsentanten des Staates hervor und erklärte: Die heutie Zeremonie ist bereits die 12. seit dem Sieg der Islamischen Republik Iran und zeigt, wie wichtig die Stimmen des iranischen Volkes sind. Das sei eine große Errungenschaft, die der Islamischen Revolution zu verdanken sei, betonte der geehrte Ayatollah Khamenei.

Nach der iranischen Verfassung gehört die Bestätigung der Wahl des jeweiligen Präsidenten in der Islamischen Republik zu den Befugnissen des Revolutionsoberhaupts.

Die vierjährige Amtszeit eines Präsidenten im Iran beginnt mit der Bestätigung seiner Berufung durch das geehrte Revolutionsoberhaupt.

 

Der geehrte Revolutionsführer bestätigt die Wahl des Präsidenten Rohani

3.8.2017

Teheran(IRIB/ParsToday)- Rohanis Berufung zum Staatschef ist heute(Donnerstag) während einer Zeremonie vom geehrten Oberhaupt der Islamischen Revoluton Ayatollah Ali Khamenei bestätigt worden.

In einer entsprechenden Regierungsverordnung bezeichnete das geehrte Revolutionsoberhaupt die Wahl des Präsideten mit den Stimmen der Mehrheit der iranischen Bevölkerung als ein Zeichen der Festigung der repulikanischen Staatsordnung im Iran. Er sprach sich dabei für die Umsetzung der "Widerstandswirtschaft" aus.

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution empfahl dabei dem Präsidenten Rohani, sich für die Gerechtigkeit, Unterstützung der Entrechteten, Umsetzung der Prinzipien des reinen Islam, Stärkung der Einheit und der nationalen Würde, Nutzung der großen Fähigkeiten und Potenziale des Landes sowie für die Wahrung der Werte und Grundlagen der Islamischen Revolution einzusetzen.

Gemäß dem Artikel 110 der iranischen Verfassung obliegt die Bestätigung der Wahl des Präsidenten dem Revolutionsoberhaupt.

Die vierjährige Amtszeit eines Präsidenten im Iran beginnt mit der Bestätigung seiner Berufung durch das Revolutionsoberhaupt.

Präsident Rohani wurde bei der 12. Präsidentschaftswahl am 19. Mai 2017 mehr als 23 Millionen Stimmen wiedergewählt.

 

Imaminfo, e-Mail: imaminfo@islam-pure.de 
Copyright © since 1999